8. Februar 2010
Kategoriebild infos_service.png
Klimaneutral

Heute den Fragebogen von ClimatePartner für die Erneuerung der Klimaneutralstellung fertig gemacht und zurück gesendet. Klimaneutrales Hosting ist eben kein Selbstläufer und erfordert einigen Papierkram in den verschiedenen Abteilungen. Jetzt warten wir die Berechnung der erforderlichen Emissionszertifikate ab, damit wir diese kaufen und auch weiterhin das Hosting für alle Kunden und Domains klimaneutral erbringen können. :-)

von Sara veröffentlicht in Infos & Service
Trackbacklink - RSS-Feed der Artikelkommentare: RSS 2.0
Veröffentlicht in Infos & Service
Schlagwörter:

Kommentare & Trackbacks

Gerald
9. Februar 2010
06:53 Uhr

Als das erste Mal das Wort “Klimaschutz” auftauchte dachte ich so bei mir: “Jetzt wollen die die das verantwortet haben auch noch Geld daran verdienen nach dem Motte “Die Welt geht unter, sehen wir zu daß wir wenigstens noch was davon haben.”

Das ist nur meine Meinung, aber soviel Geld wie im Namen des Klimaschutzes umgesetzt wird und wie wenig Auswirkung es auf das Klima hat läßt nunmal solche Rüchschlüsse zu.
Desweiteren verändert sich das Klima auch ohne Zutun der Menschheit wobei ich mir aber durchaus vorstellen kann daß gewisse Dinge dadurch etwas schneller passieren.
Wenn es den Regierungen ernst wäre würden sie keine Emmissionsrechte verkaufen. Ist doch Blödsinn auf der einen Seite weniger CO2 rauszuhauen um es in einem anderen Land dafür wieder mehr auszustoßen. Da sich Regierungen außerstande sehen die eigentlichen Verursacher zu stoppen werden halt Programme aufgelegt die das Gewissen reinwaschen und den Bürgern das Gefühl geben auch etwas tun zu können…dabei wird nebenbei noch damit Geld gemacht.
Es ist wie mit den BIO-Zeug. Eigentlich sollte alles BIO sein, aber die Lebensmitelindustrie hat schon soviel Chemie im Essen daß uns BIO was besonderes erscheint. Wir werden wieder stark über den Tisch gezogen sodaß wir die Reibung als Nestwärme entfinden….
Wie gesagt…nur m e i n e Meinung.
Aber ich finde es gut daß DF vorbildlich sein will…

MissVip
9. Februar 2010
09:43 Uhr

Das ist nicht nur deine Meinung, Gerald, das ist auch die meinige. Einerseits erzählen uns die Wissenschaflter begeistert, wie sich früher das Klima geändert hat. Mal sind die Gletscher gewachsen, mal die Wüsten, die auch noch gewandert sind. Und heute wollen die Politiker dem Klima per Gesetz verbieten, sich zu ändern. Und die kleinen Leute sollen dafür bezahlen. Für mich ist “klimaneutrales Hosting” schon jetzt das Unwort des Jahres.

Stephan
9. Februar 2010
11:22 Uhr

also ich muss gestehen, dass ich diesem ganzen “Klima-Hype” auch sehr skeptisch gegenüber stehe. Aber natürlich ist es gut, dass sich dF prinzipiell Gedanken macht :)

Odde23
9. Februar 2010
11:51 Uhr

Die ganze Sache rund um’s Klima wird in DE mal wieder viel zu seher aufgebauscht. In keinem Land macht man bezüglich dem Klima so einen Wind wie bei uns. Und wie üblich muß auch gleich alles mit Gesetzten, Vorschriften und Verordnungen geregelt und selbstverständlich alles auch kontrolliert werden. Das ist das Selbe wie bei der Kernkraft, in keinem Land der Welt wird eine derart verbissene und emotional besetzte Debatte geführt wie in Deutschalnd.

Dass dF die Klimaschine marketechnisch nutz ist doch völlig in Ordnung und ich würde das selbst auch machen, auch wenn meine persönliche Meinung zu der ganzen Sache eher etwas gelassener ist, denn das Klima verändert sich seit der Entstehung der Erde kontinuierlich. Es lässt sich auch nicht gesetzlich regeln, auch wenn diverse Politiker da anderer Meinung sind.

Philipp
9. Februar 2010
17:47 Uhr

Ob man es nun Klimaschutzt, Umweltschutz oder sonstwie nennt: Fakt ist doch, dass fast alle unsere Taten unseren Planeten negativ beeinflussen und die Erde nunmal nicht unendlich lange einstecken kann.
Deshalb ist das Engagement von dF natürlich zu begrüßen, denn durch die Klimazertifikate von ClimatePartner werden ja Umweltprojekte gefördert und dass das gut ist, ist ja wohl unbestreitbar.

[…] auf der Website und hat gerade seinen CO2-Fußabdruck aktualisiert – und das auch fleißig gebloggt und getwittert. Wir freuen uns über die gute Zusammenarbeit mit […]

Nic
15. Februar 2010
17:35 Uhr

Ich begrüße das Engegagement von dF ausdrücklich.
Das hier angesprochene Wort “Klimaschutz” ist ja auch in sich nicht stimmig: Das Klima müssen wir nicht schützen. Die Erde müssen wir auch nicht schützen. Die kommt schon zurecht, wird uns spielend überstehen und sich auch von uns wieder erholen (die Menschheit ist ein Fliegenschiss in der Geschichte der Erde). Wir sollten uns und die anderen Lebewesen vor uns selbst schützen, sofern uns das etwas bedeutet. Und Klimazertifikate sind immerhin ein Anfang. Es wäre natürlich schön, wenn die dF-Technik komplett mit Strom von Greenpeace Energy gespeist würde.. :-)

Kommentar schreiben

Name:

E-Mail: (wird nicht veröffentlicht)

Webseite:

Kommentar:

Folgende HTML-Elemente sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>