Browseralternative

17. Februar 2010
Kategoriebild infos_service.png

Wir haben unsere Mitarbeiter aus Gründen des Datenschutzes von Anfang an gebeten, auf die Nutzung von Chrome als Browser im betrieblichen Rahmen zu verzichten. Eine von uns nun (aufgrund einer internen Anfrage) freigegebene Alterantive ist Iron von SRWare. Sämtliche bedenklichen Features sind darin nicht enthalten. Eventuell ist dieser Hinweis ja auch für Leser interessant.

8 Kommentare

Folgende HTML-Elemente sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


  • Moritz - 17. Februar 2010 um 08:06

    Darf man erfahren warum Ihr auf Chrome verzichten wollt? Und dann nicht alternativen wie Firefox oder ähnliches nutzt? :)

  • Tobia Sara - 17. Februar 2010 um 08:11

    Hallo Moritz,

    weshalb wir von Chrome aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht begeistert sind, erklären die Links oben im Artikel :-). Firefox & Co. finden bei uns natürlich ihren regen Einsatz, wobei die Mehrheit den Firefox gewählt haben dürfte.

    Manche Mitarbeiter möchten hingegen auch Chrome nutzen, was bei uns jetzt offiziell in Form der Alternative “Iron” möglich ist.

  • Odde23 - 17. Februar 2010 um 08:51

    Ich persönlich mag den Feuerfuchs am liebsten. Google Spyware kommt mir nicht auf den Rechner und beim IE nerven die ständigen Sicherheitslücken. Außerdem finde ich die vielen tollen Erweiterungen für den Firefox einfach prima. Die lassen sich leicht installieren und deinstallieren und können einen bei der täglichen arbeit super unterstützen. eines meiner lieblings Fx-Plugins ist die Web Developer Toolbar. Ein ganz tolles und vorallem nützliches Plugin.

  • Lorenz Mayer - 17. Februar 2010 um 09:13

    Ich mag denm Firefox auch am liebsten. Chrome ist bei mir tabu. Die Erweiterungen beim Firefox sind wirklich klasse.

  • Florian König-Heidinger - 17. Februar 2010 um 09:44

    Ich habe hier IE8, Firefox, Safari, Opera und auch Iron installiert. Mein Hauptbrowser ist natürlich Firefox (mit Web Developer-Toolbar und Firebug). Die anderen Browsern verwende ich nur zum Testen. Iron ist ungewöhnlich schnell und zum reinen Browsen eine gute Alternative zu Firefox. Das man IE nicht verwenden sollte, ist ja eigentlich keine Frage – aber leider gibt es ja noch genug, die genötigt werden (betriebliche Vorschriften oder eigene Dummheit), diesen zu nutzen und ich muß weiterhin die Websites auch dafür testen…

  • naturkost.com - 17. Februar 2010 um 12:13

    Bei uns kommt durchgängig Firefox zum Einsatz, das ist auch mein ganz persönlicher Favorit (ganz knapp vor Safari).

    Darüber hinaus habe ich zu Zwecken des Crossbrowser-Testens natürlich so ziemlich alles in allen Varianten auf diversen Testsystemen, was die aktuelle und halbwegs aktuelle Browser-Welt anzubieten hat. :-)

  • lennox - 18. Februar 2010 um 01:25

    Man kann die Privatsphären-relevanten Mechanismen doch auch in Chrome ausschalten?!

  • Martin - 19. Februar 2010 um 10:01

    Hier kommt nur Firefox 2.0.0.20 zum Einsatz. Von der 3er- Version rate ich immernoch dringend ab. – Und der Internet Explorer wird nur geduldet, solange ein falscher, lokaler Proxy eingetragen ist. So können auch andere Programme, die den IE zum benutzen, nicht mehr “nach Hause telefonieren”. So habe ich nach Deinstallation der Microsoft Security Essentials bemerkt, dass immernoch irgendetwas (nicht im Task-Manager sichtbar, nicht im Process Explorer sichtbar) sehr viel Traffic verursacht. Laut TCPView war es die svchost.exe. Nach Eintrag des falschen Proxys im IE war dann wieder Funkstille. Einfach übel, was sich MS da leistet, und die meisten PC-Zeitschriften verlautbaren die Pressemeldungen völlig ungeprüft. Das ist das schlimmste: Kein investigativer Journalismus, keine wirklich gründlichen Softwaretests.mehr.

x