von Sara Veröffentlicht in Interna

Gute Nachrichten: Die Suche nach neuen MitarbeiterInnen für unseren Kundenservice sind erfolgreich gewesen. Zwei Einstellungen sind bereits sicher und bei zwei weiteren Interessenten sieht es sehr gut aus. :)

Schlagworte:,
von Sara Veröffentlicht in Allgemein, Presse

Der Vollständigkeit halber: Bei der PC Praxis Leserwahl sind wir auf Platz 4 gelandet. Entscheind waren allein die Anzahl der abgegebenen Leserstimmen. Die ersten drei Ränge gingen übrigens an die Branchengrößen Strato und 1&1 sowie an HostEurope. Auf Platz 5 und 6 folgen Hetzner und 1blu. Allen, die für uns gestimmt haben, an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön.

Schlagworte:
von Sara Veröffentlicht in Interna, Na klar

Ein Kunde hat bei der Bank unserer österreichischen Tochtergesellschaft einen Nachforschungsauftrag gestellt. Angeblich sei eine Zahlung von ihm geleistet aber nicht gutgeschrieben worden. Die Bank hat diesen Auftrag ausgeführt – und die Kosten in Höhe von 21 € uns in Rechnung gestellt. Begründung nach Reklamation: Der Kunde hatte ja wirklich gezahlt und durch die nicht schnell genug erfolgte Gutschrift auf dem Kundenkonto bei uns wären wir ja selbst schuld, wenn der Kunde eine Nachforschung veranlasst.

Hallo?! Zum Zeitpunkt des Nachforschungsauftrages war die Zahlung des Kundens mangels Angaben auf dem Onlinekontoauszug überhaupt nicht erkennbar und der Papierauszug lag noch nicht vor. Und überhaupt: Wenn ein Kunde schon einen Nachforschungsauftrag stellt ohne vorher mit uns in Kontakt zu treten, soll die Bank doch bitte ihre Gebühren dem Auftraggeber in Rechnung stellen. Dieser könnte ja – wenn er im Recht gewesen sein sollte – seine ihm entstandenen Kosten immer noch bei uns geltend machen.

Schlagworte:,
von Sara Veröffentlicht in Interna, Na klar

Derzeit suchen wir MitarbeiterInnen im Kundenservice und führen daher Bewerbungsgespräche durch. Viele Interessenten geben sich dabei auch wirklich große Mühe, während anderen Bewerbern das Ganze ziemlich gleichgültig zu sein scheint.

Besonders gut vorbereitet war ein derzeit arbeitsloser Mann, der sich für die Stelle interessiert hat und auch zum Gespräch eingeladen worden ist. Wer sind die Geschäftsführer, welche Produkte bieten wir an, was weiß er über domainfactory? – Nichts! Und auf Nachfrage und Hinweis, dass viele andere sich entsprechend informieren und nicht völlig unvorbereitet erscheinen, folgte dazu passend nur ein (verbales) Schulterzucken.

Auf DIESE Weise findet man keine neue Stelle. (Aber eventuell wollte er das auch gar nicht sondern erfüllte nur eine Pflichtbewerbungen um keine Kürzung staatlicher Leistungen zu riskieren? – Es erklärt sich jedenfalls anders nicht, warum man so unnötig und offensichtlich seine Erfolgschancen beim Bewerungsgespräch reduziert. Und auch der Bewerber selbst hatte ja keine Begründung dafür parat.)

Schlagworte:,