von Sara Veröffentlicht in Allgemein, Fachchinesisch

Verisign, die Betreiberin der Registry für alle Internetadressen mit den Endungen .com, .net, .cc und .tv, wird zum 15. Januar 2012 die Preise für .com und .net Domainnamen spürbar anheben. Demnach erhöhen sich die jährlichen Kosten für .com-Domains um knapp 7% und für .net-Domains um sogar fast 10%.

Damit aber nicht genug: Denn im Laufe der kommenden Jahre stehen Verisign  weitere Preiserhöhungen zu, an deren Ende der Preis für die betroffenen Domainnamen um je nach Top-Level-Domain bis zu 70% über dem heutigen Niveau liegen könnten. Zu diesen reinen Registry-Kosten kommen die Gebühren der ICANN sowie weitere im Rahmen der Domainverwaltung entstehende Kosten aufgrund der damit verbundenen, extrem komplexen und teuren Systeme hinzu. Darüber hinaus erfolgt die Abrechnung dieser Gebühren und Kosten in US-$, so dass der Preis für Provider außerhalb des Dollarraums Wechselkursschwankungen unterliegt.  Dass diese Kursschwankungen einen nicht unerheblichen Einfluss auf die für Domainprovider entstehenden Einkaufskosten haben, zeigt die große Schwankungsbreite des Euro zum Dollar: von rund 1,60 US-$ je Euro im Jahr 2008 ist der Kurs auf bis zu etwa 1,20 US-$ im vergangenen Jahr eingebrochen; der Einkaufspreis für Provider ist also im gleichen Maße gestiegen. Derzeit liegt der Kurs bei 1,38 US-$ und die zukünftige Entwicklung ist angesichts von Themen wie der Schuldenkrise in den USA und Europa unsicher.

Vor diesem Hintergrund werden sich steigende Domainpreise in Zukunft wohl auch aus Kundensicht allgemein nicht vermeiden lassen, zumal Domainprovider wie wir bereits mehrfach und an unterschiedlichen Stellen Preissteigerungen “geschluckt” und für ihre Kunden übernommen haben.

Wir selbst haben noch nicht endgültig darüber entschieden, wie wir auf die anstehende Preiserhöhung angemessen reagieren sollen. Klar ist nur, dass eine dauerhafte “Mehrkostenübernahme” durch uns dieses Mal aufgrund des damit verbundenen Gesamtvolumens leider nicht möglich sein wird. Gleichzeitig müssen wir jedoch auch die bereits zu erwartenden weiteren Preiserhöhungen im Auge behalten und abwägen, welche Vorgehensweise für Kunden am besten nachzuvollziehen ist.

So oder so werden wir jedenfalls alles tun, um die Anpassung so transparent wie möglich weiter zu geben und dabei insbesondere keine eigenen Aufschläge für bestehende Domainnamen vorzunehmen. Aufgrund des Wechselkurses ist das natürlich nicht ganz einfach, aber lösbar. Für neue Domains werden wir hingegen genau abwägen müssen, ob wir irgend einen “exakt errechneten aber krummen” Verkaufspreis in Kauf nehmen können oder auf den nächsten “Schwellenwert” (bei uns immer x,x5 Euro) aufrunden müssen.

Natürlich freuen wir uns auch über Anregungen, Feedback und Vorschläge zu diesem Thema. Immerhin sind Sie als Kunde von dem Problem genauso betroffen, wie wir als Domainprovider. Wenn wir es am Ende gemeinsam lösen bzw. so viele Meinungen wie möglich berücksichtigen können, ist dies natürlich besonders wünschenswert :-)

von Sara Veröffentlicht in Allgemein

Eine kleine aber feine Neuerung, durch die sich die Sicherheit deutlich verbessern lässt, bieten wir seit heute unseren MyHome Plus- und (im Rahmen der Upgradegarantie) MyHome-Kunden mit dynamischen Funktionen: Den bisher nur in höheren Tarifen enthaltenen “Verzeichnisschutz”.

Durch diesen lassen sich bestimmte Verzeichnisse “einsperren” und vom übrigen Speicherplatz abtrennen. Im ungünstigen Fall einer Sicherheitslücke bei von Ihnen eingesetzten Anwendungen ist dadurch ein Angreifer auf dieses geschützte Verzeichnis begrenzt und kann nicht auf andere, davon getrennte Verzeichnisse “übergreifen”.

Angesichts der stetig zunehmenden Angriffsversuche, bei denen Internetseiten massenhaft nach Sicherheitslücken durchsucht werden, war es uns ein wichtiges Anliegen, diesen Schutzmechanismus, durch den sich Auswirkungen erfolgreicher Angriffe zumindest begrenzen lassen, allen “skriptfähigen” Tarifen zur Verfügung zu stellen.

Bitte beachten Sie hierzu auch unser Forenposting vom heutigen Tage.

 

Schlagworte:,
von Sara Veröffentlicht in Allgemein

Wie am Freitag versprochen haben wir heute den Schleier gelüftet und unsere neuen dedizierten Serverangebote für Endkunden und Reseller enthüllt. Dabei haben wir einen besonderen Wert auf die bestmögliche Erhöhung der Leistungen bei einem gleichbleibenden Monatspreis (und somit einem noch besseren Preis-/Leistungs-Verhältnis) gelegt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen:

So verfügt nun bereits der preiswerteste Server (ManagedServer L5) über einen bisher der nächsthöheren Leistungsstufe vorbehaltenen Intel Core i3 Prozessor mit mindestens 3,06 Ghz.  Diese Erhöhung setzt sich kontinuierlich über die ganze Produktreihe fort (Intel Core i5 anstatt Intel Core i3, Intel Core i7 anstatt Intel Core i5), wobei wir jeweils neuere, schneller getaktete Modelle verwenden. Bei unserem neuen Flaggschiff, dem ManagedServer Pro X8, setzen wir darüber hinaus erstmals die besonders leistungsfähigen Intel Xeon Prozessoren in Form von 2xIntel Xeon CPUs mit zusammen 8 Kernen (8×2,13 Ghz.).

Selbstverständlich haben wir auch an den anderen wichtigen Ausstattungsdetails gearbeitet und bei allen Produkten den Arbeitsspeicher von bisher 4-12 GB auf 6-32 GB und die verbauten Festplatten auf bis zu 4×750 GB erhöht.

Ein ganz besonderes Highlight ist zudem die ab dem “ManagedServer XL5″ im Preis enthaltene Netzanbindung am 1 Gbit/s-Port (1.000 Mbit/s anstatt 100 Mbit/s). Selbstverständlich gilt auch hierfür die von uns gewohnte Traffic-Flatrate, ohne dass es eine künstliche Herabsetzung der Bandbreite nach einem bestimmten Traffickontingent gibt.

Für Anwender mit einer intensiven MySQL-Datenbanknutzung bieten wir zudem optional für alle neuen Server einen leistungsfähigen “MySQL-SSD-Storage” (FAQ), basierend auf zwei im RAID1-Verbund genutzten SSD-Festplatten, mit 100 GB nutzbaren SSD-MySQL-Speicherplatz an. Damit lässt sich eine der häufigsten “Serverbremsen” umgehen bzw. deutlich verringern, da die verwendeten Speichermodule sich gegenüber herkömmlichen Festplatten durch ganz erheblich schnellere Schreib-/Lesevorgänge auszeichnen. Für den MySQL-SSD-Storage fallen, ebenso wie für die dedizierten Server an sich, keine langen Mindestlaufzeiten an. Zudem verzichten wir auf eine Einrichtungsgebühr sondern berechnen nur einen günstigen Preis in Höhe von 29,95 € / Monat inkl. ges. Mehrwertsteuer.

Was es sonst noch gibt. Zum Beispiel.

Neben den bereits erwähnten Highlights gibt es weitere erwähnenswerte Punkte für unsere ManagedServer. So stehen stets mehrere Standby-Server für den Express-Hardwaretausch bereit, damit bei Defekten nicht erst eine langwierige Reparatur oder der Wechsel einzelner Komponenten abgewartet werden muss. Die damit verbundene Zeitersparnis kann gerade bei hoch frequentierten Webseiten und Angeboten von entscheidender Bedeutung sein.

Durch das regelmäßige Einspielen von Versionsupdates und Sicherheitspatches wird die standardmäßig auf einem ManagedServer installierte Software (Betriebssystem, Webserver, etc.) durch uns gemanaged, was Ihnen ebenfalls Zeit und Geld gegenüber der eigenständigen Verwaltung eines Servers spart.

Zudem stehen unseren ManagedServer-Kunden sowohl der erweiterte “PremiumVIP” Kundenservice mit gesonderter 0800-Nummer und bevorzugter Beantwortung aller Anfragen (Wert: 10,00 € / Monat) sowie der Zugriff auf unseren 24/7 Notfallsupport zur Verfügung. Damit tragen wir den nochmals erhöhten Anforderungen von Nutzern dedizierter Server Rechnung.

Speicherung, Versand und Empfang von E-Mails laufen selbstverständlich über unsere gesonderten, komplexen Mailserversysteme ab, wodurch eine bestmögliche Performance und Ausfallsicherheit bei gleichzeitiger Unabhängigkeit von dem dedizierten Server erreicht wird. Der enthaltene, gesonderte E-Mailspeicherplatz von bis zu 250 GB lässt sich flexibel nutzen und auf unterschiedlich große IMAP-Postfächer aufteilen. Ein guter Viren- und Spamschutz ist dabei automatisch und ohne gesonderte Berechnung inklusive, damit Sie sich so wenig wie möglich mit unerwünschten E-Mails auseinandersetzen müssen.

Für besondere Anforderungen lässt sich die Webserverkonfiguration bei Bedarf umfangreich anpassen (.htaccess) und via Kundenmenü könne Sie einfach verschiedene Serveranwendungen (z.B. Apache 2.2 oder JBoss) einfach selbst installieren. Auf die SSH-Zugänge mit Compiler (!) und konfigurierbaren System-Startupdienste sei hiermit der Vollständigkeit halber ebenfalls hingewiesen.

Zum Schutz Ihrer Daten verfügt jeder ManagedServer bei uns bereits von Haus aus über eine vorinstallierte Firewall, die alternativ zu der Verwaltung durch uns auch durch Sie selbst konfiguriert und Ihren Bedürfnissen angepasst werden kann.

Alle Details zu diesen und den vielen weiteren Tarifmerkmalen finden Sie auf den Tarifseiten für die ManagedServer bzw. für Reseller auf den Tarifseiten der ResellerDedicated”-Server. Bei Fragen steht Ihnen unser Kundenservice natürlich jederzeit gerne zur Verfügung. Dies gilt selbstverständlich auch “nach dem Kauf”, bei dem wir Sie ebenfalls wie Interessenten kostenfrei betreuen und so weit wie möglich unterstützen.

Nutzen Sie auch gerne unsere 60 Tage Geld zurück Garantie, durch Sie die alle Tarife ohne Risiko ausprobieren und bei Nichtgefallen den bezahlten Tarifpreis inkl. Einrichtungsgebühr erstattet erhalten. Detail hierzu können Sie auch unserem “Service-Level-Agreement” (SLA) entnehmen, welches als Bestandteil der ManagedServer-Serviceleistungen hier abgerufen werden kann.

Wir hoffen, mit unseren neuen dedizierten Servern auch Ihre Bedürfnisse abdecken und Ihnen einen möglichst hohen Nutzwert bieten zu können und freuen uns wie immer über Feedback :-).

Übrigens: Als ganz andere Alternative bieten sich unsere ebenfalls innovativen JiffyBox Cloudserver an, bei denen wir volle Freiheit (Root statt Managed) und Flexibilität mit einer rein nutzungsbasierten Abrechnung verbunden haben. Zusammen decken die domainFACTORY ManagedServer und JiffyBox Cloudserver aufgrund der insgesamt neun unterschiedlichen Leistungsstufen die ganze Bandbreite an Anforderungen im Serverbereich ab.

[Nachtrag] Kurzer Artikel bei ITespresso.de

von Peter Veröffentlicht in Allgemein

Webspace-Begrenzung und Zugriffsschutz bietet in Paketen mit dynamischen Inhalten Kontrolle und Sicherheit durch die Vergabemöglichkeit steht diese Sicherheitsfunktion ab sofort auch in den MyHome Plus-Paketen bei zusätzlich gebuchter Option für dynamische Inhalte zur Verfügung.

Alle weiteren Informationen zu diesem Feature finden Sie in unserem Forum:

NEU: Verzeichnis-Begrenzungen/Quotas für MyHome-Pakete mit dynamischen Inhalten!

Schlagworte:, ,