von Dietmar Veröffentlicht in Allgemein

Das Linux-Betriebssystem Ubuntu 12.04 mit Long-Term Support wurde am vergangenen Donnerstag offiziell freigegeben und steht ab sofort auch bei unseren virtuellen JiffyBox-Cloudservern jeweils in einer 32- und 64-bit Version für das Anlegen neuer virtueller Server zur Verfügung :-)

Detailinformatioen zu den Neuerungen und Features finden sich im Wiki des Distributors.

Ubuntu Server 12.04 LTS kann beim Anlegen neuer virtueller Server einfach in der Betriebssystemliste ausgewählt werden:

ubuntu_12_04_lts.png

Ubuntu 12.04 LTS

von Peter Veröffentlicht in Allgemein

Das aktuelle Ranking der Full-Service-Internetagenturen des BVDW (Bundesverband Digitale Wirtschaft) verzeichnet für das vergangene Jahr 2011 eine positive Entwicklung der Honorarumsätze von Internetagenturen. Die TOP 150 der im Ranking erfassten Agenturen konnten dabei ein Wachstum von insgesamt 8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erzielen, was für die anhaltende hohe Nachfrage nach professionellen Dienstleistungen im Online-Bereich spricht.

Besonders freuen wir uns darüber, dass domainFACTORY viele der Agenturen als Partner rund um Hosting-Dienstleistungen und Domainregistrierung unterstützen darf. Dabei betreuten wir im vergangenen Jahr mit jeder fünften im Ranking erfassten Internetagentur einen sogar noch höheren Anteil als im Jahr 2010, als jede sechste Agentur auf unsere Dienstleistungen setzte. Für das in uns gesetzte Vertrauen bedanken wir uns sehr und hoffen, auch in 2012 unsere Partner erfolgreich begleiten zu dürfen :-)

Mehr Infos zum Internetagentur-Ranking unter www.agenturranking.de

Die Pressemitteilung des BDVW zum aktuellen Internetagentur-Ranking kann hier eingesehen werden: Zur BVDW-Pressemitteilung

von Sara Veröffentlicht in Allgemein

Sehr gefreut haben wir uns über die Erwähnung unserer leistungsfähigen JiffyBox-Cloudserver in der aktuellen c’t (Ausgabe 10/2012, “Sturm in der Wolke”, online nur in Auszügen verfügbar). Hier ein Zitat aus dem Bericht:

Dass flexiblere Angebote machbar sind, beweist der Hoster domainfactory mit seiner JiffyBox. [...] Kosten fallen stundenweise an, wenn der Server läuft oder – wesentlich weniger – wenn er eingefroren ist. In einem Punkt ist das Angebot den völlig offenen Cloud-Plattformen sogar überlegen: Es enthält eine Kostendeckelung. Für einen Server mit 2 CPU-Kernen, 1 GByte RAM, 50 GByte Storage und 1 TByte IP-Traffic fallen maximal rund 15 Euro* pro Monat an, was durchaus vergleichbar mit herkömmlichen V-Servern dieser Leistungsklasse ist.

Besonders positiv ist der Hinweis auf die maximalen Kosten, die unsere JiffyBox-Server auch für eine 24/7-Nutzung geeignet und durchaus mit herkömmlichen virtuellen Servern vergleichbar machen. Bei gleichzeitig verschiedenen Vorteilen und mehr Flexibilität.

Darüber hinaus wird in dem Artikel der c’t allgemein erwähnt, dass bei Cloud-Computing “das gute alte Made in Germany in der Variante ‘Hosted in Germany’ neue Bedeutung” gewinnt. Aus der Datenschutzperpektive, so die c’t weiter, gäbe es “für deutsche Kunden keinen besseren Cloud-Standort als eben Deutschland mit seinen strengen gesetzlich verankerten, strengen Standards.”

Dem können wir nur zustimmen. Sowohl unser Unternehmenssitz als auch der Serverstandort befinden sich in Deutschland, weshalb wir ausdrücklich und eindeutig “Hosting made in Germany” bieten :-).

*) JiffyBox CloudLevel 1, 0,02 € pro Stunde, maximal 14,88 € / Monat. Eingeforen nur 0,005 € pro Stunde. Alle Preise inkl. ges. MwSt. Weitere Details siehe hier.

Schlagworte:, ,
von Dietmar Veröffentlicht in Allgemein

Auch die Leistungsbeschreibung der SSL-Zertifikate wurde auf heute überarbeitet und auf das aktuelle Layout umgestellt, das Sie bereits von den Seiten für ManagedServer, MyHome Plus oder ManagedHosting Pro kennen.

Optisch gibt es nur wenige sichtbare Unterschiede; durch das Ersetzen einiger Grafiken durch Text und den Umbau der Seite kommt es aber zu einer deutlichen Reduzierung der Ladezeit :)

Unsere SSL-Zertifikate finden Sie hier.

Kommentare deaktiviert

Wer suchet, der findet

von Dietmar Veröffentlicht in Allgemein

Eigentlich sollte die Überschrift “Alles neu macht der Mai” lauten, wurde aber nach einem Blick auf den Kalender noch rechtzeitig geändert ;)

Die Suche auf der Webseite wurde komplett überarbeitet und auf eine neue Suchengine (Apache Solr) umgestellt. Damit liefert Sie nicht nur bessere Ergebnisse, sondern unterstützt den Nutzer auch mit einigen nützlichen neuen Funktionen:

  • Während der Eingabe werden bereits Suchwortvorschläge auf Basis der im Index enthaltenen Wörter vorgegeben, um beispielsweise Vertippern vorzubeugen.
  • Bei einem Ergebnis ohne Treffer werden, sofern möglich, alternative Suchvorschläge angezeigt.
  • Die Suche enthält neben den Inhalten der Webseite auch die komplette FAQ, die bislang separat durchsucht werden musste. Falls zu viele Ergebnisse zu einem Thema gefunden werden, können diese über einen Filter nach den Bereich “Produkte”, “FAQ” und “Sonstiges” verfeinert werden.
  • Die Suchergebnisse laden dynamisch nach, sodass alle Ergebnisse auf einer Seite angezeigt werden und kein Blättern mehr erforderlich ist. Zur Unterstützung bei der Orientierung sorgt die Nummerierung der Ergebnisse.
  • Für jeden Treffer wird der Bereich, in dem sich die Seite befindet, sowie, falls es sich um eine Produkt-Seite handelt, auch die Produktgruppe mit ausgegeben.

Wir laden Sie ein, die neue Suche zu testen.

Schlagworte:,
von Sara Veröffentlicht in Interna

Immer wieder kommt es vor, dass Bewerberinnen und Bewerber kurzfristig nach bereits erfolgter Zusage abspringen und die Stelle doch nicht antreten möchten. Die Gründe hierfür sind vielseitig und manchmal mehr, manchmal weniger gut zu verstehen. Besonders ärgerlich ist es, wenn man sich auf die erwartete Zusammenarbeit verlassen und anderen Interessenten bereits abgesagt hat. Dies gilt vor allem, wenn das für den Rückzieher verantwortliche Thema im Rahmen des Bewerbungsgespräches angesprochen und – an sich – geklärt worden ist. Zum Beispiel, in dem der Bewerber versichert hat, dass der von ihm selbst angebotene Umzug wirklich kein Problem oder der Einsatz in der beworbenen Abteilung tatsächlich in Ordnung ist, auch wenn das langfristige persönliche Ziel in eine andere Richtung geht.

Eine mögliche Konsequenz aus diesen Erfahrungen wäre es, Bewerberinnen und Bewerber mit häufiger zu einem Rückzieher führenden Hintergrund (Umzug aus einer anderen Region erforderlich, bereits im Gespräch wird erwähnt, dass die zu besetzende Stelle zwar interessant aber nur ein Zwischenschritt sein soll) eher nicht mehr zu berücksichtigen. Damit würden wir jedoch all denen Interessenten Unrecht tun, die sich wirklich und ernsthaft für die Zusammenarbeit interessieren und sich vorher überlegt haben, was sie möchten – oder eben auch nicht.

Unser Wunsch an zukünftige potentielle Kolleginnen und Kollegen: Bitte überlegt euch vorher, ob ihr von eurer Heimat wirklich in den Großraum München ziehen möchtet. Es ist in Ordnung, wenn der damit verbundene Schritt zu groß ist weil man Familie, Freunde und geliebtes Umfeld “zurücklassen” müsste. Sich zuerst zu bewerben und den Umzug als kein Problem darzustellen, um dann kurze Zeit später doch einen Rückzieher zu machen, hinterlässt jedoch keinen guten Eindruck und macht uns jede Menge zusätzliche Arbeit. Das gleiche gilt für Fälle, in denen die beworbene Stelle nur ein Zwischenschritt sein soll. Denn gerne unterstützen wir natürlich im Rahmen der betrieblichen Möglichkeiten eine langfristige Weiterentwicklung und bieten individuelle Perspektiven. Zu erwarten, dass dann von Anfang an die Tätigkeit im Arbeitsvertrag auf wenige Monate begrenzt ist und bereits vor Arbeitsantritt ein nicht näher definierter anderer Arbeitsplatz fest zugesagt wird, ist jedoch realitätsfern. Denn wir haben nun einmal jetzt eine bestimmte Stelle zu besetzen und es macht überhaupt keinen Sinn, dies in wenigen Monaten erneut tun zu müssen und dafür bereits heute etwas zu versprechen, was wir weder absehen noch einschätzen können.

Natürlich muss man das nicht tun. Man kann auch dem möglichen Arbeitgeber erst mal freundlich alles mögliche erzählen um eine Zusage zu erhalten. Und im Hintergrund heimlich weiter nach anderen Stellen suchen, um ggf. kurz vor Arbeitsantritt noch abspringen zu können. Ob es für das Karma gut ist, steht auf einem anderen Blatt geschrieben ;-). In Ordnung ist es jedenfalls nicht.

Schlagworte:,
von Sara Veröffentlicht in Allgemein

Nachdem bereits sukzessive zwei von drei Büroflächen mit Kaffeemaschinen von Nespresso ausgestattet worden sind, können seit Neustem nun auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf der dritten und damit letzten Bürofläche den von uns heiß geliebten Nespresso-Kaffee genießen, ohne erst den weiten Weg ;-) in einen der anderen Bürobereiche antreten zu müssen. Die Geräte sind jeweils mit einem Frischwasseranschluss ausgerüstet und  mit fettarmer, laktosefreier Milch bestückt, damit sowohl auf ihre Figur achtende als auch laktoseintolerante Menschen ohne Reue zugreifen können.

Schlagworte:,
von Peter Veröffentlicht in Allgemein

Die deutsche Top-Level-Domain .de hat einen weiteren Meilenstein erreicht und die Marke von 15 Millionen registrierten Domainnamen geknackt! Die weltweit erfolgreichste ccTLD (Country Code Top-Level-Domain) stellt damit eindrucksvoll ihre anhaltende Attraktivität für Betreiber von Online-Angeboten unter Beweis. Mit 15 Millionen Domains liegt .de nach .com mit über 100 Millionen registrierten Domainnamen weiterhin an Platz 2 im weltweiten Ranking der Top-Level-Domains.

Weitergehende Informationen finden sich bei Bedarf in der Pressemitteilung der DENIC.

von Sara Veröffentlicht in Allgemein

Für unsere Messeauftritte haben wir einen neuen Flyer produziert. Klassisch sind wir ja nicht sonderlich umfangreich mit Printmaterialen ausgestattet und so war es mal wieder an der Zeit, die umfangreichen Werbeartikel um eine gedruckte Firmeninformation zu ergänzen :-D.

Schlagworte:,
von Sara Veröffentlicht in Interna

Zur Erweiterung unserer bereits umfangreichen Mitarbeiterverpflegung (Getränke, Snacks, Frühstück, Obstkörbe) haben wir diese Woche ein kleines “Testessen” durchgeführt. Ziel ist es, das bestehende Angebot sinnvoll auszubauen und dabei mehr Abwechslung zu bieten.

So sind die Tage Montag, Mittwoch und Freitag  seit vielen Jahren bestens durch die gute Ismaninger Metzgerei Beck (qype, Youtube) abgedeckt. Bereitgestellt werden “klassische” belegte Wurst- und Käsesemmeln sowie “süße Teilchen” und immer mal wieder ein warmes Frühstück mit Weißwurst, Leberkäse und Co.

Für die – neu hinzukommende – Verpflegung an den Tagen Dienstag und Donnerstag in Form eines Brunchs möchten wir jedoch in eine andere Richtung gehen. Immerhin soll das Essen ausgewogen und vielseitig sein und auch unterschiedliche Geschmäcker bedienen. Daher haben wir für das oben bereits erwähnte Testessen ein weiteres lokales Unternehmen ausgewählt. Der persönliche Ersteindruck war einfach sehr gut und die vorgeschlagenen Speisen (frische geschnittene Früchte, Bagels, Sandwiches, Tramezzini, verschiedene belegte Brote mit Brot von der “Hofpfisterei“,…) sehr lecker.

Entsprechend groß war die Vorfreude auf das Testessen, für das wir einen guten Querschnitt aus den denkbaren Produkten bestellt haben. Ohne der im Moment noch laufenden internen Umfrage vorgreifen zu wollen, hat sich der gute erste Eindruck insgesamt bestätigt. So waren die verschiedenen Speisen alle schön angerichtet und liebevoll dekoriert. Auch geschmacklich wie qualitativ hat uns das Essen zugesagt. Zwar gab es auch einige berechtigte Verbesserungsvorschläge, die sich jedoch bestimmt umsetzen lassen werden.

Hier einige visuelle Eindrücke; wir hatten genügend Portionen eingeplant damit niemand hungrig bleiben musste ;-):

Sofern unsere Beschäftigten für die Ausweitung des Frühstücks und die Zusammenarbeit mit dem im Raum stehenden Unternehmen stimmen, werden wir das interne Angebot voraussichtlich ab Mai 2012 erweitern. Damit verbunden wird auch ein ordentlicher Anstieg der Verpflegungskosten sein, die sich dann insgesamt auf rund gut und gerne 90.000 € pro Jahr summieren werden.

Alles in allem kostet es also schon einiges, wenn man ein inzwischen mehr als 60 Menschen umfassendes Team ordentlich mit Getränken, Frühstück/Brunch und Snacks versorgen möchte. Dafür bieten wir jedoch auch umfangreiche und qualitative Leistungen, zu denen auch Getränke wie Fritz Cola, Redbull und vieles weiteres gehört. Natürlich ließe sich manches auch günstiger realisieren, z.B. durch den Einkauf preiswerter Artikel oder die Reduzierung des Angebotsumfangs.

Für uns ist es jedoch wichtig, eine möglichst große Bandbreite abdecken und mit den so getätigten Aufwendung möglichst auch etwas erreichen zu können. Nämlich zufriedenere Mitarbeiter, die gerne bei uns arbeiten (wozu selbstverständlich mehr gehört, als “nur” eine gute Verpflegung) und mit Herz und Verstand bei der Sache sind. Davon profitieren am Ende unsere Kunden. Zufriedene Kunden, zufriedene Mitarbeiter – das ist am Ende das Ziel, für das sich auch der ganze Aufwand lohnt :-).

Schlagworte:, ,