25
14. November 2011
Kategoriebild allgemein.png
16 GB Speicherplatz für Exchange-Postfächer

Bei ManagedExchange, der Hosted Exchange-Lösung von domainFACTORY, stehen für Postfächer ab sofort bis zu 16 GB Speicherplatz zur Verfügung. Konnten wir für Postfächer bisher bereits mit 8 GB einen großzügig dimensionierten Speicherplatz anbieten, steht damit ab sofort nun doppelt soviel Mailspace bereit – und das zu unveränderten Preisen, so dass sich das Preis-/Leistungsverhältnis unserer Hosted Exchange-Lösung noch einmal ganz deutlich erhöht :-)

Dabei können wir diese Neuerung nicht nur für neue Postfächer, sondern auch Kunden mit bestehenden ManagedExchange-Postfächern anbieten. Während bei neu eingerichteten Postfächern die 16 GB bereits ab sofort zur Verfügung stehen, werden bestehende Postfächer in der Nacht von heute auf morgen angepasst und nutzen ab morgen Vormittag die neuen 16 GB.

Weitere Informationen rund um ManagedExchange finden Sie auf unserer Homepage unter http://www.df.eu/de/e-mail-hosting/managed-exchange/. Als Kunde benötigen Sie übrigens keinen gesonderten Account. Vielmehr lassen sich in jedem Tarif mit E-Mailunterstützung auch direkt ManagedExchange-Postfächer einrichten :-).

9
22. Juni 2011
Kategoriebild interna.png
Freunde bleiben

Wie schon mal erwähnt: Unsere Entwickler haben Humor. Das zeigt sich auch in einer aktuellen E-Mail, welche über Änderungen in unserem System informiert. Zitat:

Zur Zeit werden für [zwei Tarife] dieselben “Mailspace-Komponenten” [für die Tariferzeugung] verwendet. Aber das Schicksal wollte es nun, dass genau diese Komponenten getrennte Laufbahnen einschlagen (keine Sorge, die Komponenten werden weiterhin gute ‘Freunde’ bleiben :-)).

Sehr beruhigend :-D

4
20. April 2011
Kategoriebild interna.png
Irgendjemand muss ja schuld sein…

Durch einen Reseller wurden wir im Januar, also vor rund drei Monaten, damit beauftragt, die Daten eines einzelnen E-Mailaccounts aus einem erstellten Backup wiederherzustellen und in das entsprechende Postfach einzuspielen. Das haben wir gerne getan und damit war die Angelegenheit für uns erledigt.

Bis gestern. Dann hat uns nämlich eine E-Mail des “Kunden des Endkunden unseres Resellers” (sic!) erreicht: Die damalige Datenwiederherstellung sei erfolglos geblieben und es würden immer noch Mails in seinem Postfach fehlen. Daran könnten nur wir Schuld sein und hätten daher die angefallenen Kosten für technische Dienstleistungen der beauftragten IT-Agentur (unserem Reseller) in Höhe von rund 100 € zu erstatten.

Diesem “Wunsch” konnten wir leider nicht entsprechen. Immerhin stehen wir weder in einer direkten Geschäftsbeziehung mit dem “Reseller-Endkunden-Kunden” noch ist für uns in irgend einer Weise ein in unserem Einflussbereich liegender Defekt oder Fehler ersichtlich (oder auch nur ansatzweise nachvollziehbar). Am wahrscheinlichsten dürfte es sein, dass die fehlenden E-Mails z.B. versehentlich gelöscht worden sind und dies bereits zu einem Zeitpunkt passiert ist, der noch vor Erstellung des fraglichen Backups gelegen hat. Aber wie auch immer es gewesen sein mag: Durch die lange, inzwischen vergangene Zeitspanne ist eine Rekonstruierbarkeit des Sachverhalts leider so gut wie ausgeschlossen.

Fazit: Wer mit seinem Provider/Dienstleister die Abrechnung von Hilfeleistungen auf Stundenbasis vereinbart, muss auch bereit sein, die damit verbundenen Kosten zu tragen. Zumal, wenn absehbar niemand sonst für die Situation verantwortlich ist. Sich dann einen Sündenbock zu suchen, um die entstandenen Gebühren abwälzen zu können, ist nicht gerade die feine englische Art.

6
19. April 2011
Kategoriebild interna.png
Datentransfer bei E-Plus: 220 MB für 1.384 Euro

Für unseren internen Monitoring-Dienst haben wir eine technische Umstellung vorgenommen: Weg von SMS-Nachrichten, hin zu Push-E-Mails. Soweit, so gut. Leider haben wir bei der erforderlichen Aktivierung der Datennutzung des Handyvertrages nicht darauf geachtet, ob in dem Tarif eine Internetflatrate oder zumindest ein Traffic-Inklusivvolumen enthalten war. Wenn man selbst für alle eigenen Tarife Traffic-Flatrates anbietet und auch im Mobilfunkbereich Pauschalpreise oder zumindest im Grundpreis enthaltene Trafficfreimengen inzwischen üblich sind, kann das schon mal passieren.

Das böse Erwachen kam nun in Form der aktuellen Mobilfunkrechnung: Für 220 MB (!) Datenverkehr wurden uns durch E-Plus 1.384,44 Euro in Rechnung gestellt. Das sind umgerechnet immerhin 6.443,94 € pro GB. Ein mehr als stolzer Preis und absolut unverhältnismäßig, zumal man auch einfach für 10 Euro eine Datenflatrate hinzubestellen kann.

Ob die Forderung gerichtlich Bestand hätte, ist also durchaus zweifelhaft. Wir haben nun erst einmal die Flatrate gebucht und bei E-Plus um eine Kulanzlösung gebeten. Wenn man im Netz recherchiert und z.B. Blogeinträge wie diesen hier findet, könnten die Chancen dafür gar nicht schlecht stehen. Ein Zeichen von gutem Kundenservice wäre es aber auch unabhängig von der eventuellen Rechtslage aber auf jeden Fall.

5
24. März 2011
Kategoriebild interna.png
Bussi von den Softwareentwicklern

Footer einer internen, per Skript generierten E-Mail:

Gruß und Bussi die SSL-Stornierung

Solche amüsanten oder lustigen Kleinigkeiten sind immer wieder nett und schön anzusehen oder, wie in diesem Fall, einfach süß. :-D

26
20. Dezember 2010
Kategoriebild allgemein.png
Vorankündigung: ManagedExchange mit 8 GB Postfächern

Mit unserem ManagedExchange-Angebot bieten wir für professionelle und betriebliche Anwender eine umfangreiche Hosted-Exchange Lösung nach dem Motto “Wo immer Sie sind, Ihr Office ist bereits dort”. Dabei haben wir das Angebot auf die besonderen Ansprüche im geschäftlichen Umfeld zugeschnitten. So beinhaltet der Tarif u.a. vollen weltweiten Zugriff auf E-Mails, Kontakte und Kalender sowie eine vollständige Redundanz der gesamten Exchange-Infrastruktur. Jeder relevante Server ist also doppelt vorhanden und jede E-Mail, jeder Termin, usw. wird auf zwei Servern gesichert. Bei technischen Problemen mit einem der Geräte ist somit eine unterbrechungsfreie Weiternutzung der jeweils gespiegelten Kopie auf dem zweiten Server möglich.

Die volle Leistungsfähigkeit entfaltet ManagedExchange in Verbindung mit mehreren Nutzern einer Organisation, da diese auf gemeinsame Ressourcen, gegenseitig sichtbare Kalendereinträge, usw. zurückgreifen können. Aber auch Einzelanwender profitieren davon, nicht nur ihre E-Mails sondern eben auch Kontakte und Termine weltweit per Computer, Internet und mobilem Endgerät sehen, anlegen und ändern zu können.

Die monatlichen Kosten je ManagedExchange-Postfach belaufen sich dabei auf 12,95 € inkl. MwSt., was gemessen an den gesamten Leistungen (vollständige Redundanz, vollwertiger Exchange-Account inkl. Outlook-Lizenz, Active Sync, DirectPush, Teamfunktionen, Ressourcenverwaltung, Globale Adressliste, öffentliche Ordner, SharePoint, uvm.) durchaus seinen Preis Wert ist, wenn man die entsprechenden Vorteile und Funktionen eben benötigt und daraus seinen Nutzen ziehen kann. Natürlich können ManagedExchange-Postfächer flexibel online angelegt und gekündigt werden. Lange Mindestlaufzeiten gibt es dabei nicht.

Bisher sind in jedem ManagedExchange-Postfach neben allen anderen Features ein fester E-Mailspeicherplatz von jeweils 4 GB inklusive. Diesen Speicherplatz verdoppeln wir nun auf 8 GB – ohne Aufpreis und auch für bestehende Postfächer.

Die Verbesserung gilt voraussichtlich ab dem kommenden Mittwoch (22.12.2010) und wir hoffen, damit unseren Kunden eine kleine Freude machen zu können.

Übrigens: Im Gegensatz zur ebenfalls angekündigten Erhöhung der maximal möglichen Postfachgröße gibt es einen entscheidenden Unterschied. Denn in unseren Hostingtarifen ist je nach Tarif eine gewisse Menge E-Mailspeicherplatz inklusive, der auf unterschiedliche Postfächer aufgeteilt werden kann. Die dabei mögliche Höchstgrenze je Postfach erhöht sich zukünftig von 2 GB auf 4 GB, nicht jedoch der vorhandene Mailspace. Bei ManagedExchange ist hingegen je Postfach ein zusätzlicher, fester ManagedExchange-E-Mailspeicherplatz inklusive. Dieser wird nicht mit dem normalen E-Mailspeicherplatz berechnet und beträgt zukünftig 8 GB je Postfach (bisher 4 GB).

29
16. Dezember 2010
Kategoriebild allgemein.png
Vorankündigung: E-Mailaccounts mit bis zu 4 GB Speicherplatz ohne Aufpreis

Bei unseren E-Mailpostfächern geben wir keine feste Postfachgröße vor, sondern erlauben unseren Kunden die eigenständige Aufteilung des E-Mailspeicherplatzes auf verschiedene Postfächer. So ist am Ende ein Account vielleicht 50 MB groß und ein anderer 2 GB.

Das ist praktisch und ermöglicht eine individuelle, flexible Nutzung ganz nach Bedarf. Dank IMAP bleiben dabei auch alle E-Mails auf dem Server erhalten und können jederzeit per Internet von überall auf der Welt abgerufen, nachgelesen und beantwortet werden. Durch den kostenfreien Viren- und Spamschutz und die Möglichkeit, E-Mails direkt auf Endgeräte “pushen” zu lassen, steigt der Nutzwert und “geldwerte Vorteil” gegenüber herkömmlichen Angeboten weiter an. Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang auch, dass E-Mails verschlüsselt (SSL) empfangen und versendet werden können (FAQ) und für die gesamten regulären E-Mailfunktionen keine zusätzlichen Kosten von unserer Seite aus entstehen.

Für geschäftliche Anwender bieten wir ergänzend mit ManagedExchange eine professionelle E-Mail- und Terminverwaltungslösung an, wobei sich dieses Produkt aufgrund der je Postfach anfallenden monatlichen Kosten fast nur im betrieblichen Bereich wirklich lohnt. Für Großkunden, Reseller und Firmen ist zudem das ManagedMail Angebot mit einigen interessanten Highlights wie der Überbuchbarkeit von Mailspace und bis zu 10 GB großen Postfächern (!) interessant.

Die Masse unserer Kunden verwendet hingen die anfangs beschriebenen und für sie im Rahmen des Tarifs ohne gesonderte Berechnungen enthaltenen E-Mailpostfächer. Deren Maximalgröße verdoppeln wir nun aufgrund von Kundenwünschen auf 4 GB. Diese – übrigens nicht allgemein marktübliche – Neuerung wird selbstverständlich auch für bestehende Kunden gelten, wobei bereits eingerichtete Postfächer einmal editiert und auf den neuen, gewünschten Wert eingestellt werden müssen.

Der genaue Termin für die Umsetzung steht noch nicht fest. Wir gehen aber von einer kurzfristigen Einführung aus.

Frohe Weihnachten ;-).

3
5. März 2010
Kategoriebild interna.png
Beschwerde über Newsletterzustellung

Ein ehemaliger Kunde hat sich bei uns beschwert: Wir hätten ihm nun schon zum wiederholten Mal einen unserer Newsletter zugesendet, ohne dass er dem zugestimmt habe oder noch Kunde bei uns sei.

Selbstverständlich wäre das absolut nicht in Ordnung (und ein Systemfehler o.ä. gewesen), weshalb wir auch sofort eine Überprüfung bei der Technik und anderen Stellen eingeleitet haben. Dabei hat sich jedoch gezeigt, dass definitiv keine E-Mail an den Kunden aufgrund des frühreren Vertragsverhältnisses gesendet worden ist. Unsere Bitte um Zusendung der unerwünscht erhaltenen Mail inkl. Header ist bisher jedoch leider nicht beantwortet worden, was eine abschließende Aufklärung schwierig macht.

Einen Verdacht haben wir jedoch:

In den Stammdaten eines anderen Kunden ist eine E-Mailadresse hinterlegt, die dem Beschwerdeführer gehört. An diese E-Mailadresse wurde der Newsletter aufgrund der Voreinstellung unseres Kunden auch tatsächlich gesendet. Vermutlich war dem Beschwerdeführer dieser Umstand gar nicht (mehr) bewusst oder der andere Kunde hat sich bei Angabe der E-Mailadresse vertippt.

Der Sachverhalt wurde zwischenzeitlich auch entsprechend dargelegt und wir sind gespannt, ob unsere Vermutung von dem ehemaligen Kunde bestätigt werden kann.

0
3. Februar 2010
Kategoriebild interna.png
Phishing-Mails mit gefälschtem Absender

In den letzten Tagen kam es zum Versand von eBay-Phishing-Mails unter Nutzung unserer anonymisierten Reseller-Webmaildomain.  Die Phishingmails wurden jedoch nicht über unsere Mailserver oder die Domain versendet, sondern durch DSL-Anschlüsse mit dynamischen IP-Adressen. Alle auf unsere Domain hinweisenden Daten (inkl. HELO-Eintrag im Header) wurden durch die Spamversender gefälscht.

Allgemeine Hintergrundinformationen für interessierte Anwender:

10
15. Dezember 2009
Kategoriebild interna.png
E-Mail und Kalkulation

Ein Kunde fragt an, weshalb wir keine beliebig großen Postfächer anbieten.

Die Antwort:

(mehr …)