Wählen Sie Ihren Login

Kontaktieren Sie uns

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Sie erreichen uns auch telefonisch über eine kostenlose Hotline-Nummer und per E-Mail.

Kontaktieren Sie uns

Am 3. Juni 2014 von Dietmar veröffentlicht in Allgemein, Interna
Kategoriebild allgemein.png
10
Statistik zur Verteilung der MySQL-Versionen

Es wird wieder einmal Zeit für die alljährlichen Zahlen (wie schon 2013 und 2012) zur Nutzung der bei uns angebotenen MySQL-Versionen.

Im Vergleich zum Vorjahr wurden insgesamt mehr Datenbanken angelegt, daher freut es uns umso mehr, dass auch die absolute Zahl der noch mit Version 3 und 4 betriebenen MySQL-DBs weiter abgenommen hat.

Mit Stand 28.05.2014 sind die bei uns erstellten MySQL-Datenbanken

  •   8% eine mit Version 3
  • 13% eine mit Version 4
  • 79% eine mit Version 5.5
Statistik MySQL-Versionen

MySQL-Versionen 2014

Somit ist die Nutzung der nicht mehr vom Hersteller unterstützten Versionen auf etwa ein Fünftel gefallen (21 Prozent).

Updatehinweise

Ein Update von MySQL 3 auf 4 ist im Kundenmenü und auch im ResellerProfessional mit wenigen Klicks möglich, lediglich in Ihren Skripten muss dann der Hostnamen für MySQL dann von mysql.ihredomain.endung auf mysql4.ihredomain.endung abgeändert werden.

Für ein Upgrade auf die Version 5.5 von MySQL ist etwas mehr Aufwand erforderlich. Nach einem manuellen Dump der Datenbankinhalte muss dieser anschließend in die neue Datenbank eingespielt werden, da sich viele Dinge im Datenbankformat selbst geändert haben, weshalb wir hierfür keine Automatisierung anbieten können.

Anleitungen und Tipps dazu finden Sie hier im Blog, in den FAQ, dem Forum und natürlich bei Fragen oder Problemen auch über unseren Kundenservervice.

Am 27. Mai 2013 von Dietmar veröffentlicht in Allgemein, Interna
Kategoriebild allgemein.png
7
Die Verteilung der MySQL-Versionen

Vor fast genau einem Jahr haben wir zum ersten mal ein paar Zahlen veröffentlicht, wie sich die Verteilung der einzelnen MySQL-Versionen bei unseren Kunden gestaltet. Von den bei uns erstellten MySQL-Datenbanken sind mit Stand 27. Mai 2013

  • 10% eine in Version 3 (2012: 13%)
  • 16% eine in Version 4 (2012: 20%)
  • 74% eine in Version 5 (2012: 67%)

Insgesamt sind zwar mehr Datenbanken angelegt als vor einem Jahr, wodurch es zu einer Verschiebung der Prozent-Zahlen kommt aber auch in absoluten Zahlen freut es uns sehr, dass die Tendenz klar in Richtung der aktuellsten Version zeigt.

Sowohl die Anzahl der Datenbanken mit MySQL 3 als auch 4 hat sich verringert und die Aktualisierung der 5er Version Ende Januar auf die Version 5.5.28 und die regelmäßigen Hinweise zur empfohlenen Aktualisierung haben sicherlich mit dazu beigetragen.

MySQL-Versionsverteilung
Dennoch werden noch über ein Viertel (ca. 26% ) aller angelegten Datenbanken mit einer Datenbankversion betrieben, die veraltet ist, da sowohl MySQL3 als auch 4 nicht mehr weiterentwickelt werden.

Besitzen Sie Datenbanken in Ihrem Account, die nur für Tests bestimmt waren und die Sie nicht mehr nutzen, so können Sie diese jederzeit online löschen oder Sie testen damit einfach einmal eine Umstellung auf die nächstgrößere Version.

Für die Umstellung von MySQL 3 auf 4 steht dazu im Kundenmenü mit wenigen Klicks sogar ein komfortabler Automatismus zur Verfügung :) Editieren Sie einfach die Datenbank und ändern im Dropdown der Version diese von Version 3 auf 4. Bitte vergessen Sie nicht, Angaben zum Datenbankhost in Ihren Skripten ebenfalls anzupassen von mysql3.ihredomain.endung einfach auf mysql4.ihredomain.endung

Wir empfehlen vor der Änderung eine Sicherung der Datenbankinhalte z.B. mittels phpMyAdmin.

Hilfe zum Upgrade

In unseren FAQ finden Sie Hinweise zum Upgrade von Datenbanken auf eine neuere Version sowie hier im Blog. Selbstverständlich finden Sie darüber hinaus auch in unserem Kundenforum einige Beiträge zu diesem Thema, das dort regelmäßig von Kunden angesprochen wird. Die Suchfunktion hilft Ihnen weiter.

Natürlich können Sie jederzeit unseren Kundenservervice kontaktieren, sollten Sie Fragen zu diesem oder anderen Themen haben. Um der Frage vorzubeugen: Auch die bei uns aktuell verfügbare MySQL 5.5-Version ist nicht mehr ganz “TOP”-aktuell, eine Aktualisierung auf den Versionszweig 5.6 ist zum aktuellen Zeitpunkt aber noch nicht geplant. Wir informieren sie natürlich bei Änderungen rechtzeitig :)

Schlagwörter:
Am 30. Mai 2012 von Dietmar veröffentlicht in Allgemein, Interna
Kategoriebild allgemein.png
2
Statistik zur Verteilung der MySQL-Versionen

Heute möchten wir wieder einmal ein paar interne Zahlen veröffentlichen und über die Verteilung der Nutzung der verschiedenen MySQL-Versionen bei uns informieren.

Von den bei uns erstellten MySQL-Datenbanken sind aktuell

  • 13% eine mit Version 3.x
  • 20% eine mit Version 4.1.x
  • 67% eine mit Version 5.1.x
MySQL-Infografik

MySQL-Infografik

Daraus kann man folgern, dass etwa ein Drittel (ca. 33% ) aller angelegten Datenbanken mit einer Datenbankversion betrieben werden, die als veraltet angesehen werden kann. Die aktuell bei uns verfügbare MySQL 5 Version (5.1.60) ist nicht ganz “TOP”-aktuell, da wir natürlich neue Versionen zunächst umfassend testen und Updates zuvor ankündigen.

Im Zuge der Abwärtskompatibilität versuchen wir natürlich, möglichst lange frühere Versionen zu unterstützen und diese parallel bereitzustellen. Dies ist jedoch nicht unendlich lange möglich und mittelfristig werden wir und auch unsere Kunden von MySQL 3 Abschied nehmen müssen.

Update angeraten

Haben Sie Datenbanken in Ihrem Account, die nur für Tests bestimmt waren und die Sie nicht mehr nutzen, so können Sie diese jederzeit online löschen oder Sie testen damit einfach einmal eine Umstellung auf die nächstgrößere Version. Für die Umstellung von MySQL 3 auf 4 steht dazu im Kundenmenü mit wenigen Klicks ein Automatismus zur Verfügung.

Bitte vergessen Sie nicht, in Ihren Skripten den Hostnamen für MySQL dann von mysql3.ihredomain.endung auf mysql4.ihredomain.endung bzw. mysql5.ihredomain.endung zu ändern. Bei MySQL 5 ändern sich viele Dinge im Datenbankformat selbst, weshalb wir hierfür derzeit keine Automatisierung über das Kundenmenü anbieten können.

Wie ein Upgrade einer Datenbank auf eine neuere Version funktioniert und welche Möglichkeiten dafür zur Verfügung stehen, haben wir in der Vergangenheit schon in einem ausführlichen Beitrag hier im Blog beschrieben:

Hilfestellung: Upgrade von MySQL 3/4 auf 5

Auch in unserem Kundenforum wird das Thema regelmäßig angesprochen und Sie werden dort über die Suchfunktion fündig. Sollten Fragen bestehen oder aufkommen und Sie sich bei der Umstellung unsicher sein, so kontaktieren Sie bitte einfach unseren Support :)

Am 8. November 2011 von Peter veröffentlicht in Allgemein
Kategoriebild allgemein.png
0
Neue SSD-Optionen für dedizierte Server

Für seit kurzer Zeit bei domainFACTORY verfügbaren neuen dedizierten Server stehen seit heute neue SSD-Optionen für die Hardware-Konfigurationen zur Verfügung. Zum einen kann für den MySQL-SSD-Storage nun optional auch eine noch größere Variante mit 200 GB statt der bisher ausschließlich zur Verfügung stehenden Variante mit 100 GB gebucht werden.

Als weitere Option steht ab sofort auch ein SSD-Storage als Festplattenersatz für Hardware-Konfigurationen ManagedServer / ResellerDedicated XXL5 und Pro X8 zur Verfügung. Dabei werden die regulären Festplatten des entsprechenden Servers durch vier im RAID10 laufende SSD-Festplatten ersetzt. Mit dieser Option nutzt ein Server somit im Vergleich zum MySQL-SSD-Storage nicht nur für MySQL-Datenbanken, sondern für alle Daten auf einem Server SSD-Festplatten.

Die SSD-Optionen im Überblick:

  • MySQL-SSD-Storage 100 GB für 29,95 € / Monat inkl. MwSt.
  • MySQL-SSD-Storage 200 GB für 59,95 € / Monat inkl. MwSt.
  • SSD-Storage als Festplattenersatz 200 GB für 39,95 € / Monat inkl. MwSt.
  • SSD-Storage als Festplattenersatz 400 GB für 79,95 € / Monat inkl. MwSt.

Weitergehende Informationen zu allen SSD-Optionen für die aktuellen dedizierten Server bei domainFACTORY finden Sie beispielsweise in unseren FAQ für Server-Angebote.

Am 3. November 2011 von Dietmar veröffentlicht in Allgemein, Technik
Kategoriebild allgemein.png
7
Hilfestellung: Upgrade von MySQL 3/4 auf 5

Derzeit werden in unseren aktuellen Webhosting-Tarifen mit dynamischen Inhalten sowie allen Managed- und ResellerDedicated-Servern MySQL-Datenbanken in den Versionen 3, 4 und 5 angeboten. Da die MySQL-Versionen 3 und 4 bereits seit einigen Jahren nicht mehr weiterentwickelt werden (wir hatten dies vor einigen Wochen schon einmal im Blog erwähnt) und somit durch deren Verwendung auch sicherheitsrelevante Risiken bestehen, möchten wir Ihnen heute das Vorgehen beim Upgrade einer MySQL-Datenbank in Form einer Anleitung näher erläutern.

Im einfachsten Fall sind nur wenige Schritte erforderlich, um eine bestehende Datenbank in eine neue Version zu migrieren:

  • Erstellen Sie eine Sicherung der aktuellen Datenbank
  • Erstellen Sie eine neue MySQL-Datenbank in der Version 5
  • Spielen Sie die erstellte Sicherungs in die neue Datenbank ein
  • Damit Ihre Skripte auf die neue Datenbank zugreifen können, passen Sie in diesen bitte
    – den Namen sowie den Benutzernamen der Datenbank an
    – den Pfad zum MySQL-Host auf “mysql5.ihr-domainame.endung” an

Es existieren mehrere Varianten, um eine Sicherung einer MySQL-Datenbank in eine Datei vorzunehmen und anschließend die gesicherte Datei in einer anderen Datenbank wieder einzuspielen.

 

Variante A – Upgrade per SSH

In allen Tarifen, die einen SSH-Zugang ermöglichen, kann ein sog. MySQL-Dump direkt über die SSH-Konsole erstellt werden. Verbinden Sie sich bitte zunächst per SSH mit Ihrem Auftrag bzw. Server und nutzen Sie den folgenden Befehl für die Erstellung eines sog. Dumps der Datenbank.

Dump/Sicherung  einer MySQL3-Datenbank erstellen:
mysqldump -h127.0.0.1 -uDATENBANKNAME -pPASSWORT DATENBANKNAME > dump.sql

Dump/Sicherung einer MySQL4-Datenbank erstellen:
mysqldump -h127.0.0.2 -uDATENBANKNAME -pPASSWORT DATENBANKNAME > dump.sql

Statt “DATENBANKNAME” geben Sie bitte den Namen der Datenbank an, beispielsweise db0000001_15. Bei “PASSWORT” geben Sie bitte das jeweilige Datenbankpasswort ein. Achten Sie bitte darauf, dass zwischen dem “-h” und dem anschließenden Hostnamen kein Leerzeichen vorhanden ist. Dies gilt auch für “-u” und dem Benutzer sowie dem “-p” und dem direkt nahfolgenden Passwort.

Abhängig der genutzten Codierung, z.B. latin1 oder utf8 kann es noch erforderlich sein, dass Sie diese bei der Erstellung des Dumps noch mit angeben. Die Option für utf8 lautet hierbei beispielsweise “–default-character-set=utf8″.

Sicherung der Datenbank wieder einspielen
Um nun den erstellten MySQL-Dump in einer neu angelegten MySQL5-Datenbank zu importieren, geben Sie auf der SSH-Konsole bitte folgende Zeile ein und ersetzen die Werte wie oben, jedoch diesmal durch die Angaben der neuen Datenbank:
mysql -h127.0.0.3 -uDATENBANKNAME -pPASSWORT DATENBANKNAME < dump.sql

 

Variante B – Upgrade per phpMyAdmin

Eine weitere Möglichkeit für die Sicherung einer Datenbank ist die Nutzung der Export-Funktion des phpMyAdmin. Bei sehr großen Datenbanken kann es jedoch passieren, dass Sie an die serverseitigen Skriptlimits stoßen und deshalb mit einer anderen Variante die Sicherung und Wiedereinspielung vornehmen müssen.
Bitte öffnen sie über Ihr Kundenmenü die Verwaltungsoberfläche des phpMyAdmin und wählen darin auf der linken Seite die Datenbank aus, für die Sie einen Export ausführen möchten. Klicken Sie anschließend bitte auf der rechten Seite oben auf den Reiter mit der Bezeichnung „Exportieren“.

phpMyAdmin Datenbank auswählen

phpMyAdmin: Datenbank auswählen

Standardmäßig sind nun alle Tabellen dieser Datenbank vorausgewählt und somit markiert (1). Im unteren Teil der Seite kann nun der Modus gewählt werden, in welchem der Datenbank-Export erstellt werden soll. Hierbei empfehlen wir, dass Sie den Modus „SQL“ ausgewählt lassen (2) und die Checkbox bei „Senden“ aktivieren (3). Optional kann der Dateiname, der Exportdatei geändert werden.
Als letzten Schritt klicken Sie nun rechts unten auf die Schaltfläche “OK” (4) und Sie erhalten, abhängig der Größe der Datenbank, bereits nach wenigen Augenblicken den Download des Datenbank-Exports in Form des Dateinamanes “DATENBANKNAME.sql”. Diese Datei speichern Sie bitte auf Ihrem lokalen Rechner ab.

phpMyAdmin Datenbank exportieren

phpMyAdmin: Datenbank exportieren

 

Import der Datenbanksicherung
Um nun die im vorangegangenen Schritt exportierte SQL-Datei in eine MySQL5-Datenbank zu importieren, wählen Sie bitte im phpMyAdmin auf der linken die neu angelegte MySQL-Datenbank aus und klicken anschließend auf den Reiter “Importieren”.
Danach betätigen Sie bitte die Schaltfläche “Durchsuchen” (1) und wählen in dem Popup-Fenster die zuvor abgespeicherte Datei “DATENBANKNAME.sql” auf Ihrem lokalen Rechner aus. Bei den Optionen “Partieller Import” (2) und “Dateiformat” (3) sind keine Änderungen der Vorabeinstellung erforderlich und Sie können zum Abschluss auf die Schaltfläche “OK” klicken. (4)

phpMyAdmin Dump importieren

phpMyAdmin: Import

Nachdem der Import erfolgreich durchgeführt wurde, erhalten Sie die Meldung “Der Import wurde erfolgreich abgeschlossen” und Sie können die Datenbank verwenden.

 

Variante C – Tool “DB-Dump”

Das Backup-Tool “DB-Dump”, das ebenso wie der phpMyAdmin eine Exportdatei Ihrer MySQL-Datenbanken erstellen kann, ist in allen Tarifen mit dynmischen Inahlten verfügbar und wird über einen Link aus dem Kundenmenü aufgerufen. Klicken Sie im Kundenmenü bitte auf den Menüpunkt “Vorinstallierte Anwendungen” und dort auf den Reiter “DB-Backup”. Die dort angezeigte URL rufen Sie bitte in Ihrem Browserfenster mit den angegebenen Zugangsdaten auf.

Es wird ein Formular mit der Überschrift “Datenbank Backup” angezeigt, in dem der Datenbankname und das Datenbankpasswort eingegeben werden müssen. Bei den folgenden Optionen ist eine Änderung/Angabe nicht zwingend erforderlich, so dass Sie nun direkt die Schaltfläche “Dump” anklicken können.

DB-Backup

DB-Backup

Sie erhalten abschließend die Meldung, dass die Datenbank erfolgreich auf Ihrem Webspace gespeichert wurde. Sie finden den Dump auf der obersten Ebene Ihres Webspaces bzw. in dem optional angegebenen Verzeichnis.

Sicherungsdatei wieder einspielen
“DB-Dump ermöglicht nur die Erstellung einer Sicherungsdatei, für die Wiedereinspielung nutzen Sie bitte entweder den eingangs beschriebenen Befehl per SSH, um die Sicherung in die neue MySQL5-Datenbank einzuspielen oder aber Sie laden sich die mittels “DB-Dump” erstellte Sicherungsdatei per FTP auf Ihren Rechner herunter. Im zweiten Fall kann der Import dann wie in Variante B beschrieben, über den phpMyAdmin erfolgen.

 

Variante D – Software “MySQLDumper”

Auch die Software MySQLDumper (http://www.mysqldumper.de) kann bei uns eingesetzt werden, um Sicherungskopien Ihrer Datenbanken zu erstellen und wieder einzuspielen. Sie ist v.a. für große Datenbanken geeignet, mit denen Sie bei Nutzung des phpMyAdmins an die Skriptlimits stoßen würden. Bitte beachten Sie, dass wir bei Einsatz von Fremdsoftware nur sehr begrenzt Support leisten können.

 

Am 21. Oktober 2011 von Dietmar veröffentlicht in Allgemein, Interna
Kategoriebild allgemein.png
1
Unsere Empfehlung: MySQL 5.1 und PHP 5.3

Die Grundlage für viele dynamische Webauftritte, sei es mittels einer Eigenentwicklung oder vorgefertigten Skripten, bildet neben PHP auch eine Datenbank. In allen dynamischen Hostingtarifen bieten wir deshalb neben verschiedenen PHP-Versionen auch MySQL-Datenbanken an. Im Laufe der vergangenen Jahre erhielt MySQL zahlreiche Neuerungen und Erweiterungen seitens des Herstellers, weshalb wir derzeit auch verschiedene MySQL-”Generationen” zur Verfügung stellen:

  • MySQL 3.23.58
  • MySQL 4.1.22
  • MySQL 5.1.54

MySQL 3 und 4 werden zwischenzeitlich nicht mehr weiterentwickelt und sind als veraltet anzusehen. Dies hat zur Folge, dass keine Neuerungen, Innovationen oder Verbesserungen in diese Datenbankversionen Einzug halten. Dadurch verzichten Anwender, die diese Versionen einsetzen aber nicht nur auf neue Möglichkeiten und Performanceverbesserungen; viel wichtiger ist in unseren Augen, dass es auch keine Sicherheitsupdates mehr gibt.

Diese Punkte haben die Hersteller vieler kommerzieller und Open-Source-Software erkannt und erfordern daher in den neuesten Versionen bereits MySQL 5, um den vollen Featureumfang nutzen zu können.

Auch wir haben diese Problematik früh erkannt und so wird bei der Neuanlage von Datenbanken daher standardmäßig immer die neueste Version vorausgewählt. Auch bei Kundenanfragen wird grundsätzlich die neueste Version empfohlen, für die wir auch ein sog. Slow-Query-Log im Kundenmenü über unseren CGI-Debugger bereitstellen. Dadurch kann für alle MySQL-Datenbanken in der Version 5 eingesehen werden, ob es Abfragen gibt, die sehr langsam laufen und Optimierungsbedarf besteht.


MySQL 4 – Das war neu

Der Sprung von MySQL 3 hin zu MySQL 4 ging mit einer großen Anzahl an neuen und geänderten Features einher. Die größten und in unseren Augen relevantesten Unterschiede sind:

  • InnoDB
    Die MySQL-Version 4.1 beinhaltet mit InnoDB ein neues optionales Tabellenformat, dass sich signifikant vom standardmäßigen MyISAM-Format unterscheidet. So arbeitet InnoDB transaktionsorientiert und bietet neben der Möglichkeit, Schreiboperationen rückgängig zu machen (“Rollback”) u.a. auch die Verwendungsmöglichkeit von Fremdschlüsseln.
  • Unicode / UTF-8
    Der so genannte Unicode definiert für jedes Zeichen plattform-, programm- und sprachunabhängig eine Nummer und ermöglicht somit im Gegensatz zu anderen Zeichensätzen den direkten, verlustfreien Informationsaustausch von Daten, ohne diese entsprechend aufbereiten zu müssen.
  • Subqueries
    Subqueries, so genannte “Unterabfragen”, ermöglichen die Erstellung von verschachtelten und komplexen Datenbankabfragen.

MySQL 5 – Das ist neu

Mit der Version 5 von MySQL entwickelte sich die beliebte Open-Source-Datenbank zu einem umfangreichen Datenbank-System. MySQL 5 enthält nun beispielsweise einige neue Features, die bisher im Wesentlichen ausschließlich in großen, kommerziellen Datenbanksystemen verfügbar waren. Nachstehend zwei Beispiele, von denen auch Sie als Kunde direkt profitieren:

  • Stored Procedures
    Mit Stored Procedures können Abläufe von SQL-Statements direkt auf dem Server gespeichert und über einen einzigen Aufruf ausgeführt werden. Um einen bestimmten Ablauf von SQL-Statements aufzurufen, müssen Clients dann nicht mehr die einzelnen SQL-Abfragen nacheinander aufrufen, sondern können auf die jeweilige Stored Procedure auf dem Server zurückgreifen. Stored Procedures können so für eine verbesserte Performance und erhöhte Sicherheit sorgen.
  • Views
    Mit Views können virtuelle Tabellen aus mehreren Tabellen erstellt werden, womit der Zugriff auf die entsprechenden Daten limitiert werden kann.

Die Entwicklung blieb nicht stehen und so gibt es mit MySQL 5.1 eine Reihe weiterer recht interessanter Neuerungen. Dazu zählt für PHP-Entwickler ein neues Backend für die PHP-Extensions mysql und mysqli, sofern diese schon mit PHP 5.3 arbeiten. Diese von den MySQL-Entwicklern erstellte Bibliothek ist effizienter als das frühere libmysql und lässt sich zudem direkt in den jeweiligen PHP-Code integrieren.

Eine Übersicht aller Änderungen in MySQL 5.1 finden Sie unter dem folgenden Link:
http://dev.mysql.com/doc/refman/5.1/en/mysql-nutshell.html


Unsere Empfehlung: MySQL 5.1 und PHP 5.3

Das volle Potential der Möglichkeiten wird aktuell somit nur mit MySQL 5.1 in Verbindung mit PHP 5.3 ausgeschöpft, so dass wir unseren Kunden einen Wechsel auf die jeweils aktuelle Version nahelegen möchten. Uns ist natürlich bewusst, dass nicht jede Anwendung mit der neuesten MySQL- oder PHP-Version funktionieren wird und empfehlen daher im Zweifelsfall zunächst einige Tests und bei Unklarheiten sich an den Hersteller der Software zu wenden.

Auch wir sind gerne bereit, hier unterstützend tätig zu werden, bitten jedoch schon vorab um Verständnis, dass gerade bei Eigenentwicklungen und Fremdsoftware unsere Möglichkeiten dabei begrenzt sind und wir keine Umprogrammierung von Skripten vornehmen können.


MySQL 5.5 – Ein Ausblick

Die erste Version von MySQL 5.1 ist bereits einige Jahre alt und es existiert seit Dezember 2010 mit MySQL 5.5 schon ein Nachfolger und die derzeit sich noch in der Entwicklung befindliche Version von MySQL 5.6 ist ebenfalls auf dem Weg.
Beide Versionen haben wir seit einiger Zeit im Auge und würden zumindest MySQL 5.5 gerne im kommenden Jahr aufnehmen und bei uns einführen. Hierzu gibt es aber noch zahlreiche Punkte intern zu klären und wünschenswert wäre es natürlich, zuvor MySQL 3 (und 4) verbannen zu können ;-) Nein, keine Angst, wir schalten die alten MySQL-Versionen morgen nicht ab und werden einen solchen Schritt natürlich rechtzeitig vorab ankündigen.
Wir werden Sie zu gegebener Zeit natürlich informieren, sobald Details vorliegen und das Projekt “MySQL 5.5″ angegangen wird.

 

Gerüstet für aktuelle und neue Open-Source-Software

Planen Sie bereits neue Projekte oder Updates/Upgrades bestehender Installationen und haben noch Fragen zur Umstellung? Unser Support hilft Ihnen gerne weiter und wir stehen Ihnen auch bei komplexen Themen im Rahmen unserer Möglichkeiten mit Rat und Tat zur Seite.

Übrigens: Fast alle Kunden auch in alten Tarifen können, sofern ihnen MySQL zur Verfügung steht, ebenfalls MySQL 5 nutzen. Stellt Ihr Tarif noch keine MySQL5-Datenbanken zur Verfügung? Bitte sehen Sie sich unsere aktuellen Webhosting-Tarife einmal an und wenden sich gegebenenfalls gerne an unseren Support, um gemeinsam den passenden Tarif mit Ihnen zu finden.

Schlagwörter: ,
Am 18. Juli 2011 von Sara veröffentlicht in Allgemein
Kategoriebild allgemein.png
11
Preissenkung bei zusätzliche MySQL-Datenbanken

Gut, für die Mehrheit unserer Kunden ist diese Neuerung nicht wirklich interessant, weil die MySQL-Datenbanken sowieso schon in sehr hoher Zahl inklusive oder zum kleinen Preis (Bundleangebote im Konfigurator z.B. des konfigurierbarenMyHome Plus-Tarifs) verfügbar sind. Dennoch möchten wir es nicht versäumen, die aktuelle Preissenkung für zusätzliche MySQL-Datenbanken in älteren Tarifen hier zu kommunizieren. Denn deren Preis sinkt auf nur noch günstige 0,55 €* – alle Details finden Sie hier.

Es versteht sich von selbst, dass der neue Preis automatisch für bereits gebuchte MySQL-Datenbanken gilt und dieser ab der nächsten Rechnungen automatisch berücksichtigt wird. Eine Infomail wurde an alle betroffenen Kunden bereits heute im Laufe des Tages versendet.

(mehr …)

Schlagwörter: , , , ,
Am 9. Juli 2010 von Sara veröffentlicht in Interna
Kategoriebild interna.png
6
Verständigungsprobleme

Wenn ein Kunde anfragt, ob er von externen Servern einen Zugriff auf seine MySQL Datenbank erhalten kann, ist Umsicht und Rücksprache gefragt. Denn auch wenn auf den ersten Blick ein “externer, nicht bei uns gehosteter” Server gemeint sein kann, muss dem nicht so sein. So war es auch im konkreten Fall: Gemeint war der Zugriff von bei uns gehosteten Servern (“extern”) auf den MySQL-Dienst eines anderen bei uns verwendeten Servers.

Merke: Nicht jeder versteht unter ein und dem selben Begriff das Gleiche, weshalb ein vorsorglicher Abgleich sehr empfehlenswert ist, um Mißverständnisse zu vermeiden.

Schlagwörter: , ,
Am 11. November 2009 von Sara veröffentlicht in Technik
Kategoriebild fachchinesisch.png
1
MySQL-Datenbanken mit Minus

Seit dem großen Systemupdate sorgt eine – von uns nicht beeinflussbare – MySQL5-Änderung bei manchen Kunden für Verwirrung. Denn Tabellen mit einem Minus im Namen werden unter PHPMyAdmin und auf der Konsole nun so dargestellt:

#mysql50#was-auch_immer_db

statt

was-auch_immer_db

Auf den Zugriff der Daten hat das keinen Einfluss, sofern der Datebankname im Skript mit einem Anführungszeichen genannt wird. Die Änderung betrifft jedoch Nutzer, die bisher Datenbanken mit einem Minuszeichen ohne Anführungszeichen angesprochen haben. Dies Ausnahme ist nun in Folge der Änderung nicht mehr möglich.

Schlagwörter: ,