DomainFactory FAQ

Konvertierung

Haben Sie Fragen?

Sie kommen aus Deutschland?

Dann besuchen Sie unsere deutsche Webseite.

Um Produkte und Leistungen bestellen zu können, müssen Sie Ihre jeweilige Länderversion auswählen. Befinden Sie sich derzeit in Deutschland, wählen Sie bitte DE, in Österreich AT und außerhalb Deutschlands und Österreich INT.

Sie kommen aus Österreich?

Dann besuchen Sie unsere österreichische Webseite.

Um Produkte und Leistungen bestellen zu können, müssen Sie Ihre jeweilige Länderversion auswählen. Befinden Sie sich derzeit in Österreich, wählen Sie bitte AT, in Deutschland DE und außerhalb Deutschlands und Österreich INT.

Sie befinden sich außerhalb Deutschlands oder Österreichs?

Dann besuchen Sie unsere internationale Webseite.

Um Produkte und Leistungen bestellen zu können, müssen Sie Ihre jeweilige Länderversion auswählen. Befinden Sie sich derzeit außerhalb Deutschlands oder Österreichs, wählen Sie bitte INT, in Österreich AT und in Deutschland DE.

Sie können POP3/IMAP-Postfächer, die Sie bei DomainFactory nutzen, mit ManagedExchange testen. Dabei wird das POP3/IMAP-Postfach in ein ManagedExchange-Postfach umgewandelt. Auf dieser Seite erhalten Sie wichtige Informationen zur dieser Konvertierung.

Wenn Sie sich für den 90-tägigen Testzeitraum für Ihr Postfach entscheiden, können Sie ManagedExchange tatsächlich ohne finanzielles Risiko testen. Der Testzeitraum kann innerhalb der 90 Tage jederzeit mit sofortiger Wirkung und ohne Berechnung von Kosten abgebrochen werden!

Möchten Sie für Ihr E-Mail-Postfach auch über den kostenlosen Testzeitraum hinaus von den professionellen Features von ManagedExchange Gebrauch machen, gehen Sie ebenfalls kein Risiko durch eine langfristige Verpflichtung ein. Durch die kurze Laufzeit von jeweils einem Monat und einer 14-tägigen Kündigungsfrist bleiben Sie flexibel und sind nicht durch unverhältnismäßig lange Vertragslaufzeiten gebunden.

Ja, bei der Konvertierung Ihres bestehenden IMAP/POP3-Postfachs werden ausnahmslos alle E-Mails übernommen, die sich zum Zeitpunkt der Konvertierung im Postfach auf dem E-Mail-Server befinden. Das gilt selbstverständlich auch für alle Unterordner, die für das Postfach angelegt sind. Durch die Konvertierung gehen deshalb keine E-Mails verloren!

Beachten Sie jedoch bitte die folgenden Hinweise hinsichtlich der Konvertierung bestehender E-Mails:

  • Es können nur E-Mails übernommen werden, die sich im Postfach auf dem E-Mail-Server befinden. Wenn Sie das E-Mail-Postfach per POP3 nutzen und die E-Mails lokal auf Ihrem Computer speichern, können diese Nachrichten bei der Konvertierung nicht automatisch übernommen werden. Sie können lokal gespeicherte E-Mails jedoch problemlos in Outlook exportieren und nach der Konvertierung in Ihr ManagedExchange-Postfach einspielen.

  • Wenn Sie das E-Mail-Postfach per IMAP nutzen, werden E-Mails mit bestimmten Symbolen dargestellt – beispielsweise um eine E-Mail als beantwortet oder weitergeleitet zu kennzeichnen. Dabei handelt es sich um IMAP-spezifische Kennzeichnungen, die bei einer Konvertierung des Postfachs bedauerlicherweise nicht übernommen werden können.

  • In einigen Fällen kann im Zuge der Konvertierung eine Anpassung von Ordnernamen erforderlich sein. Dies ist dann notwendig, wenn im Ordnernamen eines IMAP-Ordners ein Doppelpunkt vorkommt oder zwei Ordner mit dem gleichen Namen vorhanden sind und lediglich eine unterschiedliche Schreibweise aufweisen. Aufgrund der Unterschiede im technischen Dateisystem ist es notwendig, Doppelpunkte in Ordnernamen durch einen normalen Punkt zu ersetzen. Bei zwei Ordnern mit identischen Namen wird einem Ordnernamen bei der Konvertierung ein Unterstrich hinzugefügt.

Wie lange die Konvertierung dauert, ist von unterschiedlichen Faktoren abhängig. Insbesondere die Anzahl an E-Mails, die in dem E-Mail-Postfach liegen, und der von dem Postfach belegte Speicherplatz beeinflussen die Konvertierungsdauer. Wenn Sie beispielsweise ein Postfach mit ca. 10.000 E-Mails nutzen, kann von einer Konvertierungsdauer zwischen 5 und 15 Minuten ausgegangen werden. Nutzen Sie hingegen ein großes Postfach mit ca. 100.000 E-Mails, ist mit einer Dauer zwischen 35 und 50 Minuten zu rechnen.

Da Sie sich sofort nach dem Start der Konvertierung in das neue ManagedExchange-Postfach einloggen können und während dieses Vorgangs bei Bedarf Zugriff auf eine Sicherungskopie des alten Postfachs haben, können Sie jedoch auch während der Konvertierung problemlos E-Mails abrufen und versenden!

Wenn Sie sich für den Test von ManagedExchange für Ihr Postfach entscheiden, können Sie die Konvertierung für das Postfach im Kundenmenü in den Einstellungen für die E-Mail-Adresse mit einem Klick auf "In ein ManagedExchange-Postfach konvertieren" starten. Bei der Konvertierung erfassen wir sämtliche für Ihr Postfach auf dem E-Mail-Server liegende E-Mails und wandeln sie in das ManagedExchange-Format um.

Bereits mit Beginn der Konvertierung wird Ihr ManagedExchange-Postfach bereitgestellt und die zu konvertierenden E-Mails anschließend in das Postfach eingespielt. So können Sie sich schon mit Beginn des Konvertierungsvorgangs in Ihr neues ManagedExchange-Postfach einloggen und mit diesem arbeiten. Ihre bestehenden E-Mails werden automatisch im Hintergrund eingespielt und stehen mit Abschluss der Konvertierung wieder vollständig im ManagedExchange-Postfach zur Verfügung!

Eine Fortschrittsanzeige im Kundenmenü informiert Sie während des Konvertierungsvorgangs über den Fortlauf der einzelnen Schritte – so sind Sie immer über den Status der Konvertierung informiert.

Bereits mit Beginn der Konvertierung wird Ihr neues ManagedExchange-Postfach bereitgestellt. So können Sie sich umgehend über Outlook Web Access, das HighEnd-Webmail für ManagedExchange-Postfächer, in das Postfach einloggen und E-Mails abrufen und versenden. Auch das Herunterladen und Konfigurieren von Outlook oder Entourage ist bereits mit Beginn der Konvertierung möglich.

Ihre bestehenden E-Mails werden automatisch im Hintergrund eingespielt und stehen nach der Konvertierung im ManagedExchange-Postfach wieder vollständig zur Verfügung!

Wenn Sie ein großes Postfach nutzen, bei dem die Konvertierung etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt, können Sie in dringenden Fällen auf eine Sicherungskopie des Postfachs zugreifen, die beim Start der Konvertierung erstellt wurde. So stehen Ihnen auch während der Konvertierung noch nicht konvertierte und im neuen ManagedExchange-Postfach bereitgestellte E-Mails zur Verfügung! Den Link zur Sicherungskopie finden Sie auf der Konvertierungsseite, die Ihnen nach dem Start des Konvertierungsvorgangs angezeigt wird.

Ja, nach der Konvertierung muss das Postfach in Ihrem E-Mailprogramm neu eingebunden werden. Loggen Sie sich nach abgeschlossener Konvertierung unter https://exchange2013.df.eu in Ihr Postfach ein und prüfen, ob alle Mails vorhanden sind.

Entfernen Sie dann das Postfach aus Ihrem E-Mailprogramm und richten es neu ein. Anleitungen zur Einrichtung des Postfachs in Ihr E-Mailprogramm finden Sie hier:

FAQ zur Einrichtung eines ManagedExchange Postfachs in das E-Mailprogramm

E-Mails, die während der Konvertierung für Ihre E-Mail-Adresse eingehen, werden direkt in das ManagedExchange-Postfach zugestellt. Da Ihr neues ManagedExchange-Postfach umgehend mit dem Start der Konvertierung zur Verfügung steht, können E-Mails sofort empfangen und gesendet werden. Es gehen somit auch während des Konvertierungsvorgangs keine E-Mails verloren!

Wenn für Ihr Postfach Spam- und Virenschutz mit MailfilterEASY eingerichtet ist, wird dieser mit der Konvertierung automatisch übernommen. Da die Filterregeln für IMAP-/POP3-Postfächer und die E-Mail-Regeln für ManagedExchange-Postfächer ein unterschiedliches Format haben, können individuelle Filterregeln bei der Konvertierung jedoch leider nicht übernommen werden.

Durch die komfortable Verwaltung von E-Mail-Regeln für ManagedExchange-Postfächer können Sie Ihre individuellen Regeln mit Beginn der Konvertierung jedoch schnell und einfach über Outlook erstellen und verwalten. Ausgeführt werden diese E-Mail-Regeln mit ManagedExchange selbstverständlich serverseitig und somit auch dann, wenn Sie Ihr Outlook nicht benutzen!

Weitere Einstellungen für die E-Mail-Adresse, die zum Zeitpunkt der Konvertierung bestehen, wie beispielsweise eingerichtete Weiterleitungen oder die Verwendung als Mailman-Mailingliste, werden mit der Konvertierung übernommen und können somit auch für Ihr ManagedExchange-Postfach genutzt werden.

Neben den individuellen Filterregeln ist davon lediglich der Autoresponder ausgenommen. Automatische Nachrichten werden für ManagedExchange-Postfächer ganz bequem über Outlook konfiguriert, eine gesonderte Verwaltung über das Kundenmenü ist für Abwesenheitsnachrichten bei Nutzung von ManagedExchange deshalb nicht erforderlich.

Können wir Sie nicht von den zahlreichen Vorteilen von ManagedExchange überzeugen, haben Sie selbstverständlich zu jedem Zeitpunkt während des 90-tägigen Testzeitraums die Möglichkeit, den Test zu beenden und Ihr E-Mail-Postfach wieder als normales IMAP/POP3-Postfach zu nutzen.

Damit Sie den Testzeitraum beenden können, gehen Sie bitte im Kundenmenü auf "E-Mail Adressen / ManagedExchange" und wählen Sie bei der betroffenen E-Mail Adresse "löschen" aus. Nach Bestätigung der Kündigung des Exchange-Postfachs erscheint eine Schaltfläche "Test beenden und Postfach kündigen". Mit einem Klick auf diesen Link wird Ihr ManagedExchange-Postfach gelöscht und wieder als normales IMAP/ POP3-Postfach zur Verfügung gestellt.

Bitte beachten Sie:

Aufgrund der großen technischen Unterschiede zwischen ManagedExchange und IMAP/POP3 sind bei einem Abbruch des Tests einige technische Gegebenheiten zu beachten:

  • Nach Rückumstellung des Postfachs finden Sie alle seit Beginn des Tests für die E-Mail-Adresse eingegangenen E-Mails gesammelt im Posteingang.
  • Änderungen an und in Ordnern wie das Anlegen und Löschen von Ordnern sowie auch das Verschieben und Löschen von Nachrichten in Ordnern gehen bei einer Rückumstellung verloren. Hierzu zählen auch ab Beginn des Testzeitraums versendete Nachrichten.
  • Alle zusätzlichen ManagedExchange-Features sowie in diesem Zusammenhang erfasste Informationen gehen mit einer Rückumstellung auf IMAP/POP3 ebenfalls verloren, da diese Funktionen ausschließlich im leistungsfähigen ManagedExchange-Format zur Verfügung stehen. Hierzu zählen die während des Testzeitraums angelegten und im ManagedExchange-Postfach gespeicherten Kontakte, Kalendereinträge, Aufgaben oder auch Notizen.

Der Speicherplatz, den ein Postfach nach der Konvertierung zu ManagedExchange belegt, kann teilweise deutlich vom zuvor angezeigten Speicherplatz als IMAP/POP3-Postfach abweichen.

Dabei handelt es sich um ein normales Verhalten aufgrund der unterschiedlichen Datenformate auf den E-Mail-Servern. Da E-Mails und weitere zu einem Postfach gehörende Daten bei ManagedExchange anders erfasst und gespeichert werden, beanspruchen E-Mails in einem ManagedExchange-Postfach im Regelfall weniger Speicherplatz als in einem IMAP/POP3-Postfach.

Wenn Sie sich für die Nutzung von ManagedExchange für Ihr E-Mail-Postfach auch über den 90-tägigen Testzeitraum hinaus entscheiden, sind Ihrerseits keine weiteren Schritte erforderlich. Mit Ablauf des Testzeitraums erfolgt automatisch der Übergang in ein kostenpflichtiges Vertragsverhältnis – selbstverständlich mit der für ManagedExchange-Postfächer gültigen kurzen Laufzeit von jeweils einem Monat sowie einer kurzen Kündigungsfrist von 14 Tagen.

Ausführliche Informationen zu ManagedExchange erhalten Sie in diesen FAQ und in der ManagedExchange-Produktübersicht.

DFFeedbackformular positiv

DFFeedbackformular positiv

Geben sie uns Ihr Feedback

Das freut uns und wir haben Ihre positive Rückmeldung vermerkt. Wenn Sie möchten, teilen Sie uns gerne noch Details mit: Was hat Ihnen besonders gefallen? Welche Informationen waren besonders hilfreich?

DFFeedbackformular negativ

DFFeedbackformular negativ

Geben sie uns Ihr Feedback

Es tut uns leid, dass Sie mit den FAQ nicht zufrieden sind. Welche Information vermissen Sie? Was können wir besser machen?

Oops, an error occurred! Code: 2016092612265765eac4b0
nach oben

Bitte haben Sie einen Moment Geduld. Die Seite wird geladen.