Laufzeit: 15 Jahre

Grundsätzlich versuchen wir, unseren Kunden bei allen Angeboten und Produkten eine größtmögliche Flexibilität zu bieten. Dazu gehört auch, auf lange Mindestlaufzeiten zu verzichten und eine monatliche Kündigung von Tarifen zu ermöglichen. Immerhin möchten wir unsere Partner nicht durch vertragliche Klauseln binden. Sondern durch gute Leistungen, faire Preise und eine hohe Zufriedenheit.

Manchmal ist jedoch, was die Laufzeiten angeht, genau das Gegenteil gewünscht. So auch bei einer aktuellen Anfrage, mit der sich ein potentieller Kunde über „JiffyBox“, unsere virtuellen Cloudserver, informiert hat. Es sei geplant, so der Interessent, ein redundantes Datenbanksystem zu betreiben und die Laufzeit des Projektes betrage 15 Jahre. Für die nötige Planungssicherheit wäre eine Bestandsgarantie von wenigstens 10 Jahren erforderlich.

10 Jahre… das ist eine lange Zeit und wer weiß schon, was nicht nur (aber gerade auch) in der IT-Branche im Jahr 2021 sein wird? Bis dahin werden jedenfalls noch viele Bits und Bytes durch die wachsenden Datennetze gejagt werden und auch wenn es wir alles tun werden, um dann immer noch der Lieblingshoster unserer Kunden zu sein, kann niemand realistisch die Garantie für das Bestehen eines bestimmten Produktes über diese lange Zeitspanne abgeben.

Das wäre in der schnelllebigen IT-Branche unseriös und letztendlich ein leeres Versprechen. Zumal es für uns ein ganz schönes Hindernis sein dürfte, im Fall des Falles tatsächlich ein vielleicht längst nicht mehr aktuelles Produkt weiter anbieten und betreuen zu müssen, „nur“ weil wir es vor vielen Jahren mal einem Kunden versprochen haben.

Dabei ist es durchaus möglich, mit uns langfristig zu planen. So haben wir noch heute Kunden, die viele Jahre alte Tarife nutzen und wir haben es immer vermieden, zwanghafte Umstellungen vorzunehmen (von reinen Leistungsverbesserungen und Upgrades mal abgesehen). Zudem legen wir sehr viel Wert auf eine stetige Evolution erfolgreicher Produkte, um unseren Partner eine langfristige Planung ermöglichen und ihnen gleichzeitig die Partizipation an neuen Technologien und Mehrleistungen ermöglichen zu können. Aus diesem Blickwinkel betrachtet sind die zehn Jahre also gar nicht mal soo unrealistisch… ;-).

End of article

Sara Marburg

Über den Autor

Sara Marburg

Geschäftsführung (bis 11/13)

1 Kommentar

Bitte füllen Sie das Captcha aus : *

Reload Image

Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden von der domainfactory GmbH zur Veröffentlichung Ihres Beitrags in diesem Blog verarbeitet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link: www.df.eu/datenschutz


  • DerSchuki
    DerSchuki - 17. Mai 2011 um 17:43 Uhr

    Nichts gegen den Kunden. Aber da haben die doch sicher nur ihren Einkäufer drauf angesetzt, der sonst froh ist, dass er seinen Rechner überhaupt ankriegt.
    Wenn ich jetzt mal 15 jahre zurückdenke. 1995/1996.
    Analogmodems, die reichen fingen mit ISDN an, AOL und Compuserve, Windows 95. Ich hatte eine 2 GB Platte im Rechner und war der Held vom Erdbeerfeld im Bekanntenkreis, BNC Netzwerk.

    15 jahre in der Zukunft… das Projekt des Kunden läuft auf einem JiffyBox System, wo jeder Privatanwender mehr Speicher im Smartphone hat und zugriffe weitaus vereinfacht werden.

    Also für so ein denken hab ich irgendwie kein Verständniss. Man muss sich doch mal Gedanken darüber machen. Aber das könnt auch von dem Konzern stammen für den ich extern tätig bin :).

    Gruß
    DerSchuki