DomainFactory Blog

Warnung: Betrugs-E-Mails im Umlauf

Eine massive Welle von Betrugsmails verunsichert gerade viele Domain-Inhaber. Inbesondere zwei Varianten von Spammails werden derzeit in hoher Anzahl verschickt. Es wird in einer Variante vorgegeben, dass die Domain aufgrund SPAM-Beschwerden, auf die nicht reagiert wurde, gesperrt wurde. Ein Link zum angeblichen Download dieser Beschwerden lädt einen Virus herunter. In der zweiten Variante fordert eine (extrem hohe) Rechnung zur Bezahlung der Domain auf.

Weiterlesen →
Kategoriebild infos_service.png

„Registration Expiration“ Spam

Immer wieder erhalten Kunden unerwünschte Werbenachrichten, in denen an die angeblich dringend erforderliche Verlängerung des Domainvertrages erinnert wird. Wer nicht reagiere und (die völlig überhöhten Beträge) bezahle, so der Tenor in den E-Mails, müsse mit dem Verlust der eigenen Internetadresse rechnen.

Weiterlesen →
Kategoriebild df_insights.png

Phishingversuch bei domainfactory Kunden [Update]

Derzeit läuft ein Phishingversuch der darauf abzielt, Logindaten für das Kundenmenü von domainfactory-Kunden zu erhalten. Hierzu versenden die Angreifer eine E-Mail, die  angeblich von uns stammen soll und den Kunden zum Login in sein Kundenmenü auffordert. Der zugehörige Link führt jedoch natürlich nicht zu der echten Kundenmenü-Loginseite sondern zu einer gefälschten Webseite, auf der die von unbedarften […]

Weiterlesen →

Wenn man niemals auf seinen Kontoauszug schaut…

…merkt man es auch nicht, wenn unberechtigte Abbuchungen erfolgen. So kann man es zusammenfassen, was einem Kunden bzw. ja eigentlich Nicht-Kunden passiert ist. Auf dessen Namen wurde bei uns bereits im Jahr 2007 ein Vertrag geschlossen, für den wir auch ohne jegliche Probleme die damit verbundenen regelmäßigen Kosten von seinem Girokonto abbuchen konnten.

Weiterlesen →
Kategoriebild df_insights.png

„Fresh-FM“ und unsere Kontodaten: Bezahlt eure Gebühren doch bitte selber.

Die GEMA möchte Geld. Zwei Mal 385 € hat sie daher von unserem Girokonto abgebucht, insgesamt also [Edit: 770 €]. Für das bisschen Warteschleifenmusik bei uns wäre das ein ordentlicher Preis, immerhin fallen offiziell vergleichsweise günstige 139,70 € pro Jahr an.

Weiterlesen →
Kategoriebild df_insights.png

Alte Leier

An sich ist diese Masche inzwischen ein alter Hut, aber als Warnung möchten wir hiermit dennoch erneut darauf hinweisen: Wer irgendwelche angeblichen Abmahnungen per E-Mail erhält und zur Zahlung eines Schadensersatzbetrages z.B. mittels „Ukash“-Karte aufgefordert wird, sollte möglichst nicht reagieren, da eine Betrugsmasche vorliegt. Die E-Mails können dabei z.B. so aussehen:

Weiterlesen →
Kategoriebild df_insights.png

Betrugsversuch mit Blumen

Die Abzocke mit Dingen wie angeblichen Gewerberegistereinträgen oder dringend nötigen Domainverlängerungen sind hinlänglich bekannt und überraschen uns schon lange nicht mehr. Neu scheint jedoch der Versuch zu sein, mit vorgetäuschten Blumenbestellungen schnelle Kasse zu machen. Konkret haben wir eine Rechnung von „Ihr Blumenkontor“ aus Düssseldorf erhalten. Mit dem professionell gestalteten Beleg werden uns 39,98 € […]

Weiterlesen →
Kategoriebild infos_service.png

Hinweis auf Betrugsmasche und Warnung vor angeblichen Anrufen des Hostproviders

Aus aktuellem Anlass möchten wir an dieser Stelle auf eine an sich schön ältere Betrugsmasche hinweisen, die aktuell uns selbst und einen Kunden in jeweils verschiedener Form betroffen hat. Dabei geben sich die Täter als Hostprovider aus und weisen darauf hin, dass eine andere Firma die Registrierung von Domainnamen mit dem Marken- oder Firmennamen des […]

Weiterlesen →
Kategoriebild infos_service.png

„Ermittlungsverfahren gegen Sie“

Angst und Verunsicherung sollen Betrügern derzeit dabei helfen, unbedarfte Anwender um 100 Euro zu betrügen. Dazu versenden die Täter eine personalisierte Massenmail im Namen eines (realen, jedoch unbeteiligten) Anwaltes. Dem jeweiligen Empfänger wird darin vorgeworfen, sich durch Urheberrechtsverstöße strafbar gemacht zu haben. Eine Strafanzeige sei bereits erstattet worden, auf dem Wege einer Schadensersatzzahlung in Höhe […]

Weiterlesen →
Kategoriebild infos_service.png

Offene Posten machen erfinderisch

Was tut der einfallsreiche Schuldner, wenn er seine offenen Posten nicht zahlen möchte und der Anwalt mahnt? Ganz klar: Er fälscht einfach eine Kündigungsbestätigung („Schließung Ihres Kundenkontos“) mit Rechnung in Höhe von 10 € für die Accountschließung und macht einen riesigen Terror wegen der Sauerei, die wir uns da erlauben. Und glaubt auch noch, damit durchzukommen. […]

Weiterlesen →