Plugins & Themes

Um Produkte und Leistungen bestellen zu können, müssen Sie Ihre jeweilige Länderversion auswählen. Befinden Sie sich derzeit in Deutschland, wählen Sie bitte DE, in Österreich AT und außerhalb Deutschlands und Österreich INT.

Um Produkte und Leistungen bestellen zu können, müssen Sie Ihre jeweilige Länderversion auswählen. Befinden Sie sich derzeit in Österreich, wählen Sie bitte AT, in Deutschland DE und außerhalb Deutschlands und Österreich INT.

Um Produkte und Leistungen bestellen zu können, müssen Sie Ihre jeweilige Länderversion auswählen. Befinden Sie sich derzeit außerhalb Deutschlands oder Österreichs, wählen Sie bitte INT, in Österreich AT und in Deutschland DE.

Alle einklappen

WordPress bietet viele Plugins, mit denen sich der Funktionsumfang Ihrer Webseite erweitern lässt. Sie reichen von Anti-Spam-Kommentarfiltern bis hin zur Unterstützung beim Erstellen eines sozialen Netzwerks in kleinem Umfang.

So aktivieren Sie ein Plugin:

  • Klicken Sie auf Plugins
  • Klicken Sie auf Installieren
  • Suchen Sie nach dem gewünschten Plugin und klicken Sie dann auf Jetzt installieren.
  • Klicken Sie auf Aktivieren

Wie das Plugin verwaltet und verwendet wird, hängt von dessen Entwickler ab. Sie können sich alle aktuell installierten Plugins durch Klicken auf Installierte Plugins im Menü anzeigen lassen.

Manche WordPress-Plugins können dazu führen, dass Ihre Webseie langsamer wird. Es kann Ihnen bei der Fehlerbehebung helfen, Plugins zu deaktivieren und dann die Leistung Ihrer Webseite erneut zu prüfen.

Deaktivierung von WordPress-Plugins

  • Klicken Sie auf Plugins
  • Wählen Sie alle Plugins aus, die Sie deaktivieren möchten, und wählen Sie dann im Menü Mehrfachaktionen den Menüpunkt Deaktivieren und daraufhin Übernehmen aus.

 

 

nach oben

Diese Liste ist nicht vollständig. Alle Plugins, die zu diesen Kategorien zählen oder die bekannterweise Probleme verursachen, können jederzeit zur Liste hinzugefügt oder deaktiviert werden.

In Ihrer Managed WordPress-Anwendung wurden die folgenden Plugins auf die Blacklist gesetzt. Das bedeutet, dass sie nicht installiert werden können. Sollten wir feststellen, dass sie installiert wurden, werden sie entfernt.

Plugin-Name Kategorie Weitere Informationen
6scan-backup Sicherungen Abgeschafftes/nicht unterstütztes Plugin
6scan-protection Keine zusätzliche Funktionalität Abgeschafftes/nicht unterstütztes Plugin ohne zusätzliche Funktionalität
adminer Keine zusätzliche Funktionalität Siehe unten stehende Beschreibung der Kategorie
adsense-click-fraud-monitoring Performance Siehe unten stehende Beschreibung der Kategorie
broken-link-checker Performance Verwenden Sie stattdessen Clientsoftware auf Ihrem Computer oder einen externen Service.
contextual-related-posts Verwandte Beiträge Siehe unten stehende Beschreibung der Kategorie
clef Sicherheit Abgeschafftes/nicht unterstütztes Plugin
ezpz-one-click-backup Sicherungen Abgeschafftes/nicht unterstütztes Plugin ohne zusätzliche Funktionalität
fuzzy-seo-booster Verwandte Beiträge Siehe unten stehende Beschreibung der Kategorie
google-sitemap-generator Performance Nur niedrigere Versionen als Version 4.0. Verwenden Sie stattdessen Google Sitemap oder WordPress SEO.
google-xml-sitemaps-with-multisite-support Performance Verwenden Sie stattdessen Google Sitemap oder WordPress SEO.
InfiniteWP Client Sicherheitsprobleme Version 1.3.8 und niedrigere Versionen. Details zu Sicherheitsrisiken
jr-referrer Statistik Siehe unten stehende Beschreibung der Kategorie
MailPoet Sicherheitsprobleme Version 2.6.6 und niedrigere Versionen. Details zu Sicherheitsrisiken
p3-profiler Überflüssig/nicht funktionsfähig Keine Updates mehr erhältlich
portable-phpmyadmin Keine zusätzliche Funktionalität Siehe unten stehende Beschreibung der Kategorie
referrer-wp Statistik Siehe unten stehende Beschreibung der Kategorie
seo-alrp Verwandte Beiträge Siehe unten stehende Beschreibung der Kategorie
+sgcachepress Überflüssig/nicht funktionsfähig Kunden, die von SiteGround migrieren. Überflüssig
similar-posts Verwandte Beiträge  Siehe unten stehende Beschreibung der Kategorie
statpress Statistik  Siehe unten stehende Beschreibung der Kategorie
synthesis Überflüssig/nicht funktionsfähig  Kunden, die von Synthesis migrieren. Überflüssig
the-codetree-backup Sicherungen  Abgeschafftes/nicht unterstütztes Plugin
toolspack Sicherheitsprobleme  Details zu Sicherheitsrisiken
updraft
Hinweis: UpdraftPlus wird nicht auf die Blacklist gesetzt. 
Sicherungen  Abgeschafftes/nicht unterstütztes Plugin
w3-total-cache Caching Siehe unten stehende Beschreibung der Kategorie
wordpress-beta-tester Überflüssig/nicht funktionsfähig Funktioniert nicht in Domain Factory Managed WordPress-Hosting
wordpress-gzip-compression Keine zusätzliche Funktionalität  Siehe unten stehende Beschreibung der Kategorie 
wordpress-popular-posts Verwandte Beiträge Version 3.1.1 und niedrigere Versionen
wp-cache Caching Siehe unten stehende Beschreibung der Kategorie
wp-cachecom Caching Siehe unten stehende Beschreibung der Kategorie
wp-copysafe-web Sicherheitsprobleme  Details zu Sicherheitsrisiken 
wp-copysafe-pdf Sicherheitsprobleme Details zu Sicherheitsrisiken 
wp-engine-snapshot  Überflüssig/nicht funktionsfähig  Kunden, die von WP Engine migrieren. Überflüssig
wp-fast-cache  Caching Siehe unten stehende Beschreibung der Kategorie
wp-fastest-cache  Caching Siehe unten stehende Beschreibung der Kategorie
wp-file-cache  Caching Siehe unten stehende Beschreibung der Kategorie
wp-phpmyadmin Keine zusätzliche Funktionalität  Siehe unten stehende Beschreibung der Kategorie
wp-postviews Statistik  Siehe unten stehende Beschreibung der Kategorie
wp-power-stats Statistik Siehe unten stehende Beschreibung der Kategorie
wp-slimstat Statistik Siehe unten stehende Beschreibung der Kategorie
wp-super-cache Caching Siehe unten stehende Beschreibung der Kategorie
wpengine-common Überflüssig/nicht funktionsfähig  Kunden, die von WP Engine migrieren. Überflüssig
wponlinebackup Sicherungen Abgeschafftes/nicht unterstütztes Plugin ohne zusätzliche Funktionalität
yet-another-featured-posts-plugin Verwandte Beiträge Siehe unten stehende Beschreibung der Kategorie
yet-another-related-posts-plugin Verwandte Beiträge Siehe unten stehende Beschreibung der Kategorie 

Kategoriebeschreibungen

Kategorie Beschreibung
Sicherungen Da Ihnen mit Ihrem Managed WordPress-Konto bereits eine automatische Sicherung der Seiten von 30 Tagen von 30 Tagen zur Verfügung steht, bieten diese Plugins keine zusätzliche Funktion.
Für die Sicherung Ihrer Webseite können Sie nach Bedarf   einen SFTP-Zugriff und ein Datenbanksicherungs-Plugin wie „WP-DB-Backup“ oder WP-DBManager“ verwenden.
Caching In Ihr Managed WordPress-Konto ist Caching bereits integriert. 
Ist Ihre Webseite jedoch langsam, probieren Sie Folgendes aus:
  • Überprüfen Sie Ihre Website auf allgemeine Leistungsprobleme.
  • Wenden Sie sich an den Support. Ist Ihre Webseite immer noch langsam, lassen Sie uns wissen, wie wir helfen können.
Überflüssig/nicht funktionsfähig Diese Plugins bieten keinen zusätzlichen Nutzen und funktionieren in unserem System möglicherweise nicht richtig. 
Hinweis: Das Plugin Hello Dolly wird zwar nicht entfernt, aber auch nicht standardmäßig installiert. 
Statistiken Ihr Konto verwendet diese Plugins nicht, da sie zahlreiche Anforderungen an Ihre Datenbank senden und das Website-Caching verhindern können. Dadurch wird die Leistung Ihrer Webseite beeinträchtigt.
Sie können jedoch jeden Service verwenden, der Ihre Statistiken extern erfasst und speichert. Dazu zählen Chartbeat (kostenpflichtig), Google Analytics (kostenlos), Jetpack (kostenlos), MixPanel (kostenlos) und Segment.io (kostenlos). 
Keine zusätzliche Funktionalität   Diese Plugins bieten in verschiedenen Bereichen unseres Systems keine zusätzliche Funktionalität.
Verwandte Beiträge  Diese Plugins erhöhen die Datenbankauslastung durch unnötige Abfragen, mangelhaftes Caching oder schlechte Skalierung großer Webseiten. 
Sie können jedoch jeden Service verwenden, der die Sicherheit, Performance, Marketing und Design extern verarbeitet (etwa outbrain oder Jetpack). 
Sicherheitsprobleme Für diese Plugins sind Sicherheitsprobleme bekannt. Die Spalte Weitere Informationen enthält einen entsprechenden Hinweis.
Leistung Diese Plugins bieten allgemein keine gute Leistung, insbesondere bei großen Webseiten.
nach oben

Sie können ein WordPress-Plugin mit den verfügbaren Plugins in WordPress installieren oder ein Premium-Plugin hochladen, das Sie erworben oder erhalten haben.

  • Klicken Sie auf Plugins.
  • Klicken Sie auf Installieren.
  • Wählen Sie je nachdem, wie Sie das Plugin installieren möchten, die folgenden Schritte aus.

Über verfügbare Plugins

  • Suchen Sie mithilfe der Suchleiste nach dem Namen oder Typ des Plugins, das Sie installieren möchten.
  • Klicken Sie neben dem gewünschten Plugin auf Jetzt installieren.

Wird von Ihrem lokalen Computer hochgeladen

  • Klicken Sie auf Plugin hochladen.
  • Klicken Sie auf Durchsuchen und wählen Sie das Plugin aus (sollte eine Zip-Datei sein).
  • Klicken Sie auf Jetzt installieren.
nach oben

So aktivieren Sie ein installiertes Plugin:

  • Melden Sie sich bei WordPress an.
  • Gehen Sie zu Plugins -> Installierte Plugins.
  • Suchen Sie das Plugin, das Sie aktivieren möchten.
  • Klicken Sie auf Aktivieren.

Zu diesem Zeitpunkt ist Ihr Plugin aktiviert und Sie können der Dokumentation des Plugins folgen, um es einzurichten und zu konfigurieren.

nach oben

Wenn ein Plugin-Update verfügbar ist, wird es im WordPress-Dashboard und in der Plugin-Liste angezeigt.

  • Melden Sie sich bei WordPress an.
  • Gehen Sie zu Dashboard -> Aktualisierungen
  • Aktivieren Sie das Kontrollkästchen für jedes Plugin, das Sie aktualisieren möchten.
  • Klicken Sie auf Plugin aktualisieren.

Nächste Schritte

  • Wenn Ihr Plugin keine Option zum Aktualisieren im Dashboard bietet, müssen Sie möglicherweise eine Kopie der neuesten Version vom Entwickler herunterladen und das WordPress-Plugin mit FTP installieren.
nach oben

Befolgen Sie die nachstehenden Anweisungen, um ein Plugin zur Spam-Prävention von Kommentaren zu installieren.

  • Melden Sie sich bei WordPress an.
  • Gehen Sie zu Plugins und klicken Sie dann auf Installieren.
  • Geben Sie "Comment SPAM" oder "Comment SPAM Prevention" in das Suchfeld ein.
  • Klicken Sie auf den Namen des Plugins, um mehr darüber zu erfahren.
  • Nachdem Sie das gewünschte Plugin gefunden haben, klicken Sie auf Jetzt installieren.

Hinweis: Akismet und WP Spam Fighter sind Beispiele für Plugins zur SPAM-Prävention von Kommentaren.

Nächste Schritte

  • Nach der Installation eines Plugins muss dieses aktiviert werden.
nach oben

SPAM wird oft von einem Bot und nicht von einem Menschen erstellt. Eine Möglichkeit für Ihre WordPress-Website, zwischen den beiden zu unterscheiden, ist die Installation eines CAPTCHA-Plugins.

  • Melden Sie sich bei WordPress an.
  • Gehen Sie zu Plugins und klicken Sie dann auf Installieren.
  • Geben Sie "Captcha" in das Feld Plugins durchsuchen ein.
  • Klicken Sie auf den Namen des Plugins, um mehr darüber zu erfahren
  • Nachdem Sie das gewünschte Plugin gefunden haben, klicken Sie auf Jetzt installieren.

Nächste Schritte

  • Nach der Installation eines CAPTCHA-Plugins muss dieses aktiviert werden.
nach oben

Ein Bildoptimierungs-Plugin kann dazu beitragen, die Größe der Bilder auf Ihrer Webseite zu verringern, ohne dass dies Auswirkungen auf die Qualität der Bilder hat. Dadurch kann die Größe Ihrer Website verringert und die Ladezeit beschleunigt werden. Bei der Installation eines neuen Plugins empfiehlt es sich, ein Plugin zu finden, das regelmäßig aktualisiert wird.

  • Melden Sie sich bei WordPress an.
  • Gehen Sie zu Plugins -> Installieren.
  • Geben Sie "Image Optimizer" in das Feld Plugins durchsuchen ein.
  • Suchen Sie nach einem Plugin, das Sie interessiert, und klicken Sie auf Weitere Details, um mehr darüber zu erfahren.
  • Nachdem Sie das gewünschte Plugin gefunden haben, klicken Sie auf Jetzt installieren.
  • Klicken Sie auf Aktivieren, wenn Sie es sofort aktivieren möchten.

Hinweis: EWWW Image Optimizer ist ein Beispiel für ein Plugin, mit dem Sie Ihre Bilder verkleinern können.

Nach der Installation sollte das neue Bildoptimierungs-Plugin im linken Menü einen eigenen Bereich haben. Navigieren Sie zu diesem Menü, um Ihr neues Plugin zu verwenden.

nach oben

Wenn Sie Ihr WordPress-Theme ändern, können Sie viele Änderungen an der Darstellung Ihrer Webseite vornehmen.

  • Installieren Sie ein Theme, wenn das gewünschte Theme noch nicht installiert wurde.
  • Klicken Sie im Menü Design auf Theme.
  • Klicken Sie auf das Theme das Sie aktivieren möchten.
  • Klicken Sie auf Aktivieren.

Ihr neues Theme wird nun auf Ihrer WordPress-Webseite live geschaltet.

nach oben

Sie können ein Theme aus WordPress installieren oder ein Premium-Theme hochladen, das Sie gekauft oder an anderer Stelle erhalten haben.

  • Klicken Sie im Menü Design auf Theme.
  • Klicken SIe Theme hinzufügen.
  • Suchen Sie in der Suchleiste nach dem Theme, das Sie installieren möchten.
  • Bewegen Sie den Mauszeiger über die Vorschau des Theme und klicken Sie auf Installieren.

Hinweis: Wenn Sie ein Theme eines Drittanbieters gekauft oder erhalten haben, das Sie stattdessen verwenden möchten, klicken Sie optional auf Theme hochladen. Navigieren Sie zu den Dateien des Themes auf Ihrem Computer und klicken Sie auf Jetzt installieren.

nach oben

Sie können ein Theme in WordPress auf die neueste Version aktualisieren. Regelmäßige Aktualisierungen Ihrer Themes tragen auch dazu bei, dass Ihre WordPress-Webseite ordnungsgemäß funktioniert.

Hinweis: Erstellen Sie vor dem Aktualisieren Ihres Themes ein Backup Ihrer Webseite.

  • Melden Sie sich bei WordPress an.
  • Klicken Sie im Dashboard-Menü auf Aktualisierungen.
  • Aktivieren Sie das Kontrollkästchen für jedes Theme, das Sie aktualisieren möchten.
  • Klicken Sie auf Themes aktualisieren.
nach oben

Sie können in WordPress kleinere Änderungen am Design eines Themes vornehmen.

Bevor Sie Änderungen an einem WordPress-Theme vornehmen, erstellen Sie ein untergeordnetes Theme, damit Ihre Änderungen beim Aktualisieren des Themes nicht verloren gehen.

  • Klicken Sie auf Design.
  • Klicken Sie auf Costumizer.
  • Von hier aus können Sie Änderungen an den folgenden Bereichen Ihrer Webseite vornehmen:
    • Website-Informationen
    • Layout
    • Farben
    • Schriftarten
    • Header Image/Bild
    • Hintergrundbild
    • Menüs
    • Widgets
    • Homepage Einstellungen

Hinweis: Die verfügbaren Optionen hängen davon ab, was der Autor des Themes zur Verfügung gestellt hat.

nach oben

Sie können in WordPress Änderungen am CSS Ihres Themes vornehmen.

  • Bevor Sie Änderungen an einem WordPress-Theme vornehmen, fügen Sie ein untergeordnetes Theme hinzu.
  • Melden Sie sich bei WordPress an.
  • Gehen Sie zu Design -> Theme-Editor.
  • Nehmen Sie Änderungen oder Ergänzungen am CSS vor.
  • Klicken Sie auf Datei aktualisieren.
nach oben

Sie können den PHP-Code in der Fußzeile Ihrer WordPress-Webseite manuell ändern. Dadurch können Sie mehr als nur den Text ändern, der unten auf Ihren Seiten angezeigt wird.

Bevor Sie Änderungen an einem WordPress-Theme vornehmen, erstellen Sie ein untergeordnetes Theme, damit Ihre Änderungen beim Aktualisieren des Themes nicht verloren gehen.

  • Navigieren Sie zum Verzeichnis /wp-content/themes.
  • Öffnen Sie das Verzeichnis mit dem Theme, mit dem Sie arbeiten möchten.
  • Suchen Sie die Datei footer.php.
  • Kopieren Sie die Datei in das entsprechende untergeordnete Themeverzeichnis.
  • Bearbeiten und aktualisieren Sie die Datei footer.php im Verzeichnis des untergeordneten Themes.

Änderungen, die an der Datei footer.php im Verzeichnis des untergeordneten Themes vorgenommen werden, haben unmittelbar Vorrang vor der ursprünglichen Datei footer.php.

 

 

nach oben

Sie können den PHP-Code in der Kopfzeile Ihrer WordPress-Webseite manuell ändern. Dadurch können Sie mehr als nur den Text ändern, der oben auf Ihren Seiten angezeigt wird.

  • Bevor Sie Änderungen an einem WordPress-Design vornehmen, fügen Sie ein untergeordnetes Design hinzu.
  • Navigieren Sie zum Verzeichnis /wp-content/themes.
  • Öffnen Sie das Verzeichnis mit dem Thema, mit dem Sie arbeiten möchten.
  • Suchen Sie die Datei header.php.
  • Kopieren Sie die Datei in das entsprechende untergeordnete Themenverzeichnis.
  • Bearbeiten und aktualisieren Sie die Datei header.php im Verzeichnis des untergeordneten Themes.

Änderungen an der Datei header.php im Verzeichnis des untergeordneten Themas haben Vorrang vor der ursprünglichen Datei header.php.

nach oben

Die Hintergrundfarbe einer WordPress-Website kann durch Bearbeiten des CSS geändert werden.

  • Bevor Sie Änderungen an einem WordPress-Design vornehmen, fügen Sie ein untergeordnetes Design hinzu.
  • Melden Sie sich bei WordPress an.
  • Gehen Sie zu Design -> Theme-Editor.
  • Gehen Sie in das CSS, um die Hintergrundfarbe zu ändern. Unten finden Sie Beispielcode:
    • .site {background-color: #XXXXXX;}
    • .site ist die CSS-Klasse für die gesamte Webseite.
    • XXXXXX ist der Hexadezimalcode für die Farbe, die Sie verwenden möchten.
  • Klicken Sie auf Update File (Datei aktualisieren).
nach oben

Kopfzeilen sind wichtig. Sie können mit Hilfe von Kopfzeilen die Aufmerksamkeit auf einen bestimmten Text lenken, indem sie die Schriftgröße oder Dicke verändern, und so auch Einfluss auf die Suchmaschinenoptimierung nehmen. Um eine Kopfzeile einzurichten, müssen Sie einen vorhandenen Beitrag oder eine vorhandene Seite erstellen oder bearbeiten.

  • Bearbeiten Sie den Beitrag oder die Seite, für die Sie eine Kopfzeile hinzufügen möchten.
  • Markieren Sie den Text, den Sie in eine Kopfzeile ändern möchten.
  • Wählen Sie in der Textfeld-Symbolleiste über das Dropdown-Menü den gewünschten Kopfzeilenstil aus.
  • Hinweis: Wenn dieses Dropdown-Menü nicht angezeigt wird, haben Sie möglicherweise ein Plugin oder ein Theme, das Abweichungen in der Darstellung aufweisst. Lesen Sie dann bitte die Dokumentation für dieses Plugin oder Theme.
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche Veröffentlichen oder aktualisieren, wenn Sie mit den Änderungen fertig sind.

Sobald Sie Ihre Änderungen gespeichert haben, haben Sie Ihrer WordPress-Seite oder Ihrem WordPress-Post Kopfzeilen hinzugefügt.

Weitere Informationen

  • Weitere Informationen zum Arbeiten mit Seiten und Posts in WordPress.
nach oben

Kontaktformular 7 ist ein beliebtes WordPress-Plugin zum Hinzufügen eines Kontaktformulars zu Ihrer Webseite. Sie müssen einige Basiseinstellungen vornehmen , bevor sie Ihrer Seite hinzugefügt werden kann.

  • Installieren Sie das Contact Form 7-Plugin.
  • Aktivieren Sie das Plugin.
  • Klicken Sie in der linken Navigationsleiste auf Kontakt.
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche Neu hinzufügen, wenn Sie ein neues Formular erstellen.
    Hinweis: Wenn Sie stattdessen ein vorhandenes Formular aktualisieren möchten, klicken Sie unter dem vorhandenen Formular auf den Link Bearbeiten.
  • Klicken Sie auf das Register E-Mail.
  • Geben Sie einen Titel für Ihr Formular ein.
  • Aktualisieren Sie das Feld An die E - Mail - Adresse , wohin Sie das Formular senden möchten.
  • Aktualisieren Sie gegebenenfalls die Absenderadresse an eine E - Mail - Adresse mit den gleichen Domain - Namen wie das Hosting.
    Hinweis: Wenn die Absenderadresse nicht mit der Domain im Hosting-Konto übereinstimmt, verhindert der Server den Empfang der E-Mail.
  • 11. Klicken Sie auf Speichern.

Nächste Schritte

  • Nach der Ersteinrichtung können Sie das Kontaktformular zu Ihrer Website hinzufügen.
nach oben

Der WordPress-Editor verwendet Blöcke, um Inhalte anzuzeigen. CoBlocks ist ein vorinstalliertes Plugin mit einer Sammlung von Blöcken, die WordPress erweitern. Diese Blöcke sind flexibel, zuverlässig, individuell, einfach zu verwenden und sehr gut wiederverwendbar.

CoBlocks nutzt Gutenberg, um den Blockeditor um noch mehr Funktionen zu erweitern. Über einfache Steuerelemente können Sie Layout-Features hinzufügen und verwalten.

Das Erstellen einer Webseite, die viele  Medien verwendet, benötigt mit CoBlocks weniger Klicks. Löschen Sie Inhalte, fügen Sie Symbole in sozialen Netzwerken hinzu oder Gifs hinzu - all das und vieles mehr sind neue Blöcke, die von CoBlocks unterstützt werden. Im Steuerfeld Typografie können Sie benutzerdefinierte Schriftarten, Zeilenhöhen, Strichstärken und Veränderungen an beliebigen Blöcke festlegen.

Weitere Informationen

  • Weitere Informationen zu diesem Plugin finden Sie unter CoBlocks auf WordPress.org.
  • Weitere Informationen zu diesem Open-Source-Projekt und zum Beitrag: CoBlocks on GitHub.
nach oben

Der CoBlocks Media & Text-Block enthält eine Gruppe von Blöcken, die eine schnelle Methode zum Hinzufügen von Rich Media-Inhalten zu einer Seite in WordPress bieten.

  • Öffnen Sie den Editor.
  • Klicken Sie auf das +-Symbol um einen Block hinzufügen.
  • Wählen Sie im Abschnitt Medien den Block Medien und Text aus.
  • Fügen Sie innerhalb dieser Gruppe nach Bedarf Blöcke hinzu, um Ihre Absicht zum Ausdruck zu bringen. Durch Drücken der Eingabetaste wird ggf. Platz für einen weiteren Block hinzugefügt.
  • Wenn Sie fertig sind, wählen Sie Aktualisieren, um die Änderungen zu veröffentlichen.

Weitere Informationen

nach oben

Der Block Food & Drinks enthälteine Gruppe von Blöcken, die in einem vordefinierten Muster angeordnet sind, um Produkte auf Ihrer Webseite zu präsentieren. Sie können Titel, Beschreibung, Preis sowie ein Bild im Block hinzufügen.

  • Öffnen Sie den Editor.
  • Klicken Sie auf das +-Symbol um einen Block hinzufügen.
  • Wählen Sie im Abschnitt Design den Block Food & Drink aus.
  • etzen Sie den Cursor auf den Menütitel und geben Sie den Titel ein.
  • Fügen Sie für jeden Menüpunkt einen Titel, eine Beschreibung und einen Preis hinzu.
  • Optional: Um die Symbole zu verwenden, erweitern Sie in den Blockeinstellungen die Option Elementeinstellungen und aktivieren Sie die Kontrollkästchen für diejenigen, die Sie verwenden möchten.
  • Optional: Um ein Bild hinzuzufügen, aktivieren Sie in den Blockeinstellungen die Option Bild.
  • Optional: Wenn Sie weitere Menüoptionen hinzufügen möchten, füllen Sie weiter die Blöcke aus.
  • Wenn Sie fertig sind, wählen Sie Aktualisieren, um die Änderungen zu veröffentlichen.

Weitere Informationen

nach oben

DFFeedbackformular positiv

DFFeedbackformular positiv

Geben sie uns Ihr Feedback

Das freut uns und wir haben Ihre positive Rückmeldung vermerkt. Wenn Sie möchten, teilen Sie uns gerne noch Details mit: Was hat Ihnen besonders gefallen? Welche Informationen waren besonders hilfreich?

DFFeedbackformular negativ

DFFeedbackformular negativ

Geben sie uns Ihr Feedback

Es tut uns leid, dass Sie mit den FAQ nicht zufrieden sind. Welche Information vermissen Sie? Was können wir besser machen?

nach oben

Bitte haben Sie einen Moment Geduld. Die Seite wird geladen.