Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 21

Thema: Subdomain für meinen eigenen PC

Hybrid-Darstellung

  1. #1
    Gast
    Registriert seit
    22.10.2000
    Beiträge
    175

    Subdomain für meinen eigenen PC

    Hallo. Wenn ich mal länger online gehe und anderen Leuten Daten von meiner Festplatte anbieten will, würde ich gerne eine Subdomain dafür einrichten.

    Ich habe das so versucht (im Nameserver):
    home.lukasrosenstock.net A meine_ip

    Aber das funktioniert so nicht!

  2. #2
    Kundenservice-Team Avatar von domainFACTORY
    Registriert seit
    12.10.2000
    Beiträge
    9.552
    Es dauert einige Zeit lang, bis Änderungen am Nameserver auch funktionieren. Dies liegt daran, dass Ihr jeweiliger Provider seine Nameserver nicht in laufend aktualisiert.

  3. #3
    Gast
    Registriert seit
    17.10.2000
    Beiträge
    133
    Hallo Lukas,
    ich hab das Problem wie folgt gelöst.

    Als erstes habe ich eine Subdomain erstellt und einen FTP-Account für das Verzeichnis der Subdomain (/subdomain). Bei Tucows habe ich mir dann einen IP-Poster besorgt, der meine IP in ein vorgefertigtes Template hineinschreibt und die Seite dann per FTP auf meinen Server hochlädt. Fertig.

    Man kann z.B. eine Frameweiterleitung auf seine eigene IP einbauen oder was auch immer... da der IP-Poster immer die aktuelle IP hochlädt ist dein Computer immer sofort erreichbar (im Gegensatz zur Nameservereintragsänderung...was für ein Wort)...

  4. #4
    Gast
    Registriert seit
    22.10.2000
    Beiträge
    175
    Ich dachte immer, die Nameserver für Subdomains funktionieren sofort. Wie könnten sonst solche Dienste wie dyndns.org funktionieren. Ich will ja nicht nur eine Frameweiterleitung, sondern auch andere Dienste nutzen. Aber, ist nicht so wichtig.

  5. #5
    Kundenservice-Team Avatar von domainFACTORY
    Registriert seit
    12.10.2000
    Beiträge
    9.552
    Hallo,

    Dienste wie dyndns.org realisieren die Weiterleitung vermutlich über ein spezielles Script - jede Subdomain zeigt darauf, das Script nimmt dann die jeweils aktuelle Weiterleitung vor.

    Auch die Änderung der Weiterleitung unserer normalen Redirect-Tarife wird ja sofort aktiv.

  6. #6
    Kunde
    Registriert seit
    09.11.2000
    Beiträge
    14
    ich schreibe mal hier weiter, vielleicht antwortet noch jemand.

    Sollte die Änderung im Nameserver-Eintrag (also: temp.meinedomain.de A 0 xxx.xxx.xxx.xxx) nicht zumindest auf dem domainfactory-nameserver sofort zu sehen sein? habe per nslookup, dann server zu domainfactory gewechselt, da ist der Eintrag aber auch nicht bekannt.

    Oder Sie nicht ungefähr angeben (am besten in dem Text über der Nameserver-<form&gt, nach wieviel Tagen _maximal_ man damit rechnen sollte, daß es funktioniert.

    i.ü. ist diese neue Funktion super. vielen dank. Bitte nehmt sie nicht wieder heraus.

  7. #7
    Kundenservice-Team Avatar von domainFACTORY
    Registriert seit
    12.10.2000
    Beiträge
    9.552
    > Sollte die Änderung im Nameserver-Eintrag
    > nicht zumindest auf dem domainfactory-
    > nameserver sofort zu sehen sein?

    Zumindest nach spätestens 60 Minuten.

    > Oder Sie nicht ungefähr angeben (am besten > in dem Text über der Nameserver-<form> ),
    > nach wieviel Tagen _maximal_ man damit
    > rechnen sollte, daß es funktioniert.

    NS-Änderungen sollten nach ca. 24h bei den meisten Providern funktionieren.



    [Dieser Beitrag wurde von domainfactory am 09.11.2000 editiert.][/font][/color]

  8. #8
    Kunde Avatar von Nilquader
    Registriert seit
    03.04.2001
    Beiträge
    75
    &gt;Dienste wie dyndns.org realisieren die
    &gt;Weiterleitung vermutlich über ein
    &gt;spezielles Script - jede Subdomain zeigt
    &gt;darauf, das Script nimmt dann die
    &gt;jeweils aktuelle Weiterleitung vor.

    Es lässt sich im Nameserver einstellen, nach wie vielen Sekunden eine IP-Adresse ungültig wird, und sich der Rechner bei einer Anfrage die Adresse vom Ursprunbgsserver der Domain holen muss. Diesnste wie dyndns.org tragen dort eine sehr kleine Zahl ein (Zwischen 0 und 120 Sekunden c.a.) Und so erreichen sie, daß die IP-Adresse sehr schnell aktualisiert wird. Bei DE-Domains geht das leider nicht, da die Denic einige Regeln für die Einstellung dieser Timeouts hat, so müssen sie in einem bestimmten berech liegen (mehrere Stunden) daher ist ein solcher Service bei de domains höcstens per script (dannn nur für http oder höchstens noch für ftp) aber nicht auf DNS-Basis realisierbar.

  9. #9
    Gast Avatar von GameCrash
    Registriert seit
    16.02.2001
    Beiträge
    652
    Sowas hab ich mit einem Freund anders gelöst: Er hat auf seinem Rechner DynDNS oder sowas ähnliches installiert (ich weiß nimmer genau welcher Anbieter). Von dem hat er eine Subdomain bekommen. Auf die leite ich mit meinem Nameserver per CNAME weiter. Schein soweit alles gut zu funktionieren...

    Wäre zu testen, ob das für alle funzt, wir brauchen das nur, damit ich bei Ihm zugreifen kann.

  10. #10
    Gast
    Registriert seit
    31.03.2001
    Beiträge
    58

    Hinweis/Information

    mach doch

    subdomain in cname subdomain.myip.org

    dann updatest du deine myip.org dns auf die aktuelle ip und hast trotzdem deine subdomain@df auf deine ip gerichtet


    hev phun, eisi

  11. #11
    Gast
    Registriert seit
    16.12.2000
    Beiträge
    28
    Kann ich nur bestätigen! Funktioniert prima!

    1)
    Du machst dir bei z.B. dyndns kostenlos einen Account ( http://www.dyndns.org ).
    Nehmen wir mal an: heinrich.dyndns.org

    2)
    Du hast die Domain: domain.de
    und möchtest die subdomain: sub.domain.de auf deinen eigenen Rechner weiterleiten.
    Also fügest du folgenede Einträge in den Nameserver dazu:

    *.sub.domain.de
    CNAME
    0
    heinrich.dyndns.org


    UND

    sub.domain.de
    CNAME
    0
    heinrich.dyndns.org


    das
    *.sub.domain.de ist nicht zwingend notwendig, wenn es dir egal ist, das man mit www.sub.domain.de eine Fehlermeldung bekommt.

    3)
    Jetzt heißt es warten! Meiner Erfahrung nach zwischen 2 und 48 Stunden!!

    4)
    Das warten hat ein Ende, wenn du mit
    ping sub.domain.de
    Antwortzeiten von ca. 1-5ms hast.
    Dann pingst du dich nämlich selber, bzw. irgendeinen anderen Rechner in deinem LAN.

    Das Tolle ist aber jetzt:
    Von nun an ist sub.domain.de exakt genauso erreichbar wie heinrich.dyndns.org!!!!!!
    Auch wenn du eine neue IP kriegst und die bei dyndns aktualisierst wirkt sich das SOFORT auf heinrich.dyndns.org aus!!!! Du brauchst also keine 2-48 Stunden mehr zu warten. Wäre auch nicht sehr sinnvoll, wenn du alle 24 Stunden ne neue IP kriegst. *g*

    Übrigens: es reicht der Nameservereintrag. Du mußt die Subdomain bei domainfactory nicht anlegen!

    Und das beste an der ganzen Sache:
    Es funktioniert nicht nur mit subdomains, sondern genauso mit Top Level Domains.
    Also in unserem Fall einfach :

    *.domain.de
    CNAME
    0
    heinrich.dyndns.org


    UND

    domain.de
    CNAME
    0
    heinrich.dyndns.org

    5)
    Jetzt mußt du noch deinen Webserver so konfigurieren, das er domain.de und sub.domain.de nicht in das gleiche Verzeichnis auf deinem Rechner lenkt.
    Das macht man beim Apache mit Virtual Hosts.

    Das schaut dann in unserem Beispiel folgendermaßen aus:

    ### Section 3: Virtual Hosts
    #
    # VirtualHost: If you want to maintain multiple domains/hostnames on your
    # machine you can setup VirtualHost containers for them. Most configurations
    # use only name-based virtual hosts so the server doesn't need to worry about
    # IP addresses. This is indicated by the asterisks in the directives below.
    #
    # Please see the documentation at &lt;URL:http://www.apache.org/docs/vhosts/&gt;
    # for further details before you try to setup virtual hosts.
    #
    # You may use the command line option '-S' to verify your virtual host
    # configuration.

    #
    # Use name-based virtual hosting.
    #
    NameVirtualHost heinrich.dyndns.org


    # VirtualHost example:
    # Almost any Apache directive may go into a VirtualHost container.
    # The first VirtualHost section is used for requests without a known
    # server name.
    #

    &lt;VirtualHost heinrich.dyndns.org&gt;
    ServerAdmin heinrich@gmx.net
    DocumentRoot /usr/local/apache/htdocs/heinrich.dyndns.org
    ServerName heinrich.dyndns.org
    ErrorLog logs/heinrich.dyndns.org-error_log
    CustomLog logs/heinrich.dyndns.org-access_log common
    &lt;/VirtualHost&gt;


    &lt;VirtualHost sub.domain.de&gt;
    ServerAdmin heinrich@gmx.net
    DocumentRoot /usr/local/apache/htdocs/sub.domain.de
    ServerName sub.domain.de
    ServerAlias www.sub.domain.de
    ErrorLog logs/sub.domain.de-error_log
    CustomLog logs/sub.domain.de-access_log common
    &lt;/VirtualHost&gt;

    &lt;VirtualHost www.domain.de&gt;
    ServerAdmin heinrich@gmx.net
    DocumentRoot /usr/local/apache/htdocs/domain.de
    ServerName www.domain.de
    ServerAlias domain.de
    ErrorLog logs/www.domain.de-error_log
    CustomLog logs/www.domain.de-access_log common
    &lt;/VirtualHost&gt;


    ... und wenn du willst beliebig so weiter!

    Du kannst auch pauschal alle subdomains auf deinen Server weiterleiten mit:

    *.domain.de
    CNAME
    0
    heinrich.dyndns.org


    ... dann brauchst du nicht jedes mal 2-48 Stunden zu warten, bis die subdomain 'freigeschaltet' ist http://domainfactory.de/faq/forumstatic/wink.gif

    Merkst du was? Pauschal! Also alle! Und das sind nicht ""nur"" die 500 von df sondern auch alle anderen ca. 30 hoch 240 (macht irgendeine Zahl mit ca. 350 Stellen (vor dem Komma http://domainfactory.de/faq/forumstatic/wink.gif)).
    Also genug.

    Ich hoffe ich habe es so beschrieben, das es auch jemand, der es noch nie gemacht hat nachmachen kann.

    Also viel Spaß dabei!
    cu
    biberl

    [Dieser Beitrag wurde von biberl am 06. April 2001 editiert.]

    [Dieser Beitrag wurde von biberl am 06. April 2001 editiert.]

  12. #12
    Kunde
    Registriert seit
    04.04.2001
    Beiträge
    149
    Hmm, also folgendes kann man auch machen:
    Das Programm WinIPDO installieren (ist winzig) - das prüft alle 10 Sekunden die aktuelle IP-Adresse und ruft bei Aenderungen ein Script auf.
    Dieses Script sendet nun mit FTP-Befehlen die IP-Adresse auf den Webspace, wo die Sub-Domain hinzeigt.
    Dort kann man dann eifnach mit PHP eine index-Seite erstellen die auf den Rechenr zu Hause umleitet.

    Gruss, Maatin

    PS: Wenn jemand ne genaue Anleitung und das Programm moechte, erklaere ichs auch gern

  13. #13
    Gast
    Registriert seit
    21.03.2001
    Beiträge
    13
    <BLOCKQUOTE>[size=1][font=Arial,Helvetia]Zitat:<HR>Original erstellt von Lukas:
    Ich dachte immer, die Nameserver für Subdomains funktionieren sofort. Wie könnten sonst solche Dienste wie dyndns.org funktionieren.
    [/color][/quote]

    Radio Eriwan: Beim ersten Mal ja, aber...

    Wenn Du in einem Nameserver einen völlig neuen Eintrag erzeugst (Domain, Subdomain, Host, egal), kann diese Information logischerweise weltweit noch nirgends zwischengespeichert sein. Gibt es also von Deinem System danach eine Anfrage an den Nameserver Deines Providers, geht dieser das DNS durch und holt sich die passende IP direkt vom zuständigen Nameserver.

    So eine komplette Anfrage dauert typischerweise 5-15 Sekunden. Wenn Du die diese Zeit bei jeder Namensauflösung hättest, würde Dein System einschlafen. Von der durch die vielen Komplettabfragen entstehenden Netz- und Nameserver-Belastung einmal ganz abgesehen. Daher werden von jedem Nameserver die Ergebnisse der letzten Abfrage für typischerweise 12 Stunden zwischengespeichert. Diese Zahl multipliziert sich mit der Zahl der dazwischen liegenden Nameserver und daher spricht man als Faustformel von 2 Tagen, bis eine aktualisierte Information sich verbreitet hat.

    Bei nslookup bekommst Du mit der Meldung "Non-authoritative answer]den Hinweis, dass die IP aus dem Zwischenspeicher kommt und nicht direkt vom zuständigen Nameserver.

    Wenn Du eine feste IP hast, ist der Nameserver und die Subdomain der richtige Ort. Bei einer dynamischen IP nicht. Dann wäre es besser dyndns.org zu verwenden (die sich auf diese Situation speziell eingestellt haben) oder ein CGI-Script.


  14. #14
    Gast
    Registriert seit
    16.12.2000
    Beiträge
    28
    <BLOCKQUOTE>[size=1][font=Arial,Helvetia]Zitat:<HR>Original erstellt von Maatin:

    ...
    Dort kann man dann eifnach mit PHP eine index-Seite erstellen die auf den Rechenr zu Hause umleitet.
    [/color][/quote]

    Ja, das ist auch eine Möglichkeit. Hatte ich zuerst auch. Sie hat nur den Nachteil, das keiner deine Seiten bookmarken kann; bzw. beim nächsten IP-Wechsel eine Fehlermeldung bekommt. Desshalb finde ich diese Lösung nicht so gut.
    Außerdem sieht man immer die hässliche IP im Browser, wenn du sie nicht mit einer Frameweiterleitung versteckst. Abgesehen davon finde ich Frames auch hässlich.


    [Dieser Beitrag wurde von biberl am 06. April 2001 editiert.]

  15. #15
    Gast
    Registriert seit
    17.05.2001
    Beiträge
    65

    Glücklich/Zufrieden

    Cool... Zufälle gibbet....
    So was hatte ich eigentlich vor und hatte mir schon überlegt, wie das wohl mit dyndns.org und jenes und welcher Weiterleitung hier und da und wie ginge....
    da kommt biberl daher und beschreibt, wie man es mit dem DNS macht... und dann auch noch so richtig schön ausführlich, dass ich gar nicht nachdenken brauch *fg*

    jetzt muss ich nur noch meinen linux-router hier fit dafür machen, aber das ist ja auch nicht so schwer...

    Gruss
    Toby

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Zertifikat für eigenen Server (xenapp) über subdomain.
    Von linuxuser im Forum SSL-Zertifikate
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.02.2012, 22:28
  2. Subdomain auf eigenen Server??
    Von xpluke im Forum ManagedHosting und ManagedHosting Pro
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.06.2002, 22:50
  3. smtp via PHP vom eigenen PC
    Von Blackhawk im Forum Scriptsprachen / SQL / Anwendungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.04.2002, 13:20

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •