Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Kunde
    Registriert seit
    01.03.2012
    Beiträge
    3

    Frage SELinux in einer JiffyBox möglich?

    Guten Tag,

    Ich habe mir heute eine kostenlose Test-JiffyBox eingerichtet und wollte damit ausprobieren ob ich alles damit umsetzen kann was ich geplant habe. Ich bin so weit eigentlich ziemlich begeistert, aber scheitere nun daran SELinux zu aktivieren. Ich habe ein 64bit CentOS6 Image genommen und alle SELinux Packete nachinstalliert und alles konfiguriert. Der Kernel scheint dies aber nicht zu unterstützen wodurch SELinux nicht aktiv wird.
    Gibt es generell Probleme SELinux in einer JiffyBox zu betreiben, oder fehlt nur noch ein passender Kernel? Wie könnte ich so einen Kernel installieren?
    Über eine Auskunft darüber würde ich mich sehr freuen bevor ich mich entscheide.

    Mit freundlichen Grüssen,
    Klaus

  2. #2
    Kundenservice-Team Avatar von Dietmar Leher
    Registriert seit
    27.07.2005
    Beiträge
    3.655
    Hallo Klaus,

    SELinux arbeitet mit einem gepatchten Kernel; es ist leider nicht ausreichend, nur die Pakete der Distribution nachzuladen, Sie benötigen auch einen eigenen Kernel.

    Wie Sie einen eigenen Kernel kompilieren, haben wir für Ubuntu und Debian in unserem Wiki vor einiger Zeit beschrieben: https://wiki.jiffybox.de/Eigener_Ker...ian,_Ubuntu%29 Für CentOS verhält es sich ähnlich und es gibt im Netz auch einige Anleitungen dazu.

    Die Installation von SELinux inkl. Kernel ist in folgendem Tutorial recht gut beschrieben: http://www.crypt.gen.nz/selinux/install_fedora.html

    Mit freundlichen Grüßen

  3. #3
    Senior Technischer Support Avatar von Falko König
    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    632
    Hallo Klaus,

    SELinux ist in vielen Distributionskerneln bereits aktiviert. In einem Ubuntu Kernel wird dies zum Beispiel eingesetzt und kann jederzeit aktiviert werden. Der Distributionskernel ist bereits vorinstalliert. Es ist dazu lediglich notwendig den Bootloader umzustellen. Loggen Sie sich dafür bitte in Ihrem Control Panel ein und klicken auf die gewünschte JiffyBox. Wählen Sie anschließend in der linken Navigationsleiste den Menüpunkt "Profile und Festplatten" aus und editieren das aktive Profil. Wählen Sie nun "pvgrub64" oder "pvgrub32" je nachdem, ob Sie ein 64bit oder ein 32bit System verwenden.

  4. #4
    Kunde
    Registriert seit
    01.03.2012
    Beiträge
    3
    Vielen Dank für eure Vorschläge.

    Das bereitgestellte CentOS-Image enthält leider noch keinen grub-Bootloader. Wenn ich versuche diesen manuell zu installieren, scheitert dies leider auch:
    $ grub-install --recheck /dev/xvda
    Probing devices to guess BIOS drives. This may take a long time.
    No suitable drive was found in the generated device map.
    Reverting to backed up copy.

    Daher bekomme ich dort leider nicht den Standardkernel mit SELinux Unterstützung installiert.

    Ich habe eben mal Debian Squeeze ausprobiert und dort war schon ein passender Bootloader installiert und pvgrub64 war kein Problem. Da kann man dann einfach den passenden Kernel installieren und auch SELinux konnte ich dort ohne Probleme aktivieren.
    Es scheint jetzt also noch ein CentOS spezifisches Problem zu sein mit dem Grub.

    P.s.: Wenn man ein neues Debian Squeeze Profil erstellt ist der automatisch vorgeschlagene Festplattenname zu lang (über 30Zeichen) und wird nicht akzeptiert.

    Mit freundlichen Grüssen,
    Klaus

  5. #5
    Senior Technischer Support Avatar von Falko König
    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    632
    Hallo Klaus,

    leider fehlt bei CentOS6 die menu.lst, welche vom pvgrub gesucht wird. Wenn Sie in dem Verzeichnis "/boot/grub" eine Datei namens "menu.lst" anlegen und folgenden Inhalt hinein kopieren, bootet der Distributionskernel auch unter Cent OS:
    Code:
    timeout 3
    
    title           CentOS 6, kernel 2.6.32-71.29.1.el6.x86_64
    root            (hd0)
    kernel          /boot/vmlinuz-2.6.32-71.29.1.el6.x86_64 root=/dev/xvda ro
    initrd          /boot/initramfs-2.6.32-71.29.1.el6.x86_64.img

  6. #6
    Kunde
    Registriert seit
    01.03.2012
    Beiträge
    3
    Das ist doch mal ein toller Support! Vielen Dank. Damit konnte ich den standard CentOS Kernel laden und nun klappt SELinux auch.

    Auch gleich eine erste JiffyBox bestellt.

    Gruss,
    Klaus

  7. #7
    Reseller
    Registriert seit
    29.03.2007
    Beiträge
    27

    AW: SELinux in einer JiffyBox möglich?

    Hallo Forum,

    gibt es für CentOS7 x64 auch schon eine Möglichkeit?

    Ich bekomme keine Option "pvgrub64" angezeigt und kann kann eigenen Kernel nutzen.

    Hat jemand das schon hinbekommen und SELinux unter CentOS7 x64 zu aktivieren?

  8. #8
    Kunde Avatar von killerbees19
    Registriert seit
    17.05.2010
    Beiträge
    832

    AW: SELinux in einer JiffyBox möglich?

    pvgrub muss man sich derzeit erst freischalten lassen: https://www.df.eu/forum/threads/8113...ll-deaktiviert

  9. #9
    Reseller
    Registriert seit
    29.03.2007
    Beiträge
    27

    AW: SELinux in einer JiffyBox möglich?

    Danke für die Info. Man lernt nie aus.

    Nachdem ich den Thread gelesen habe stellt sich mir aber die Frage, was nun?
    Eigenen Kernel nutzen und SELinux einsetzen oder es doch sein lassen? Wie seht ihr das?

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.05.2013, 06:10
  2. Andere Distributionen Gentoo auf einer Jiffybox
    Von JB_parado im Forum Distributionen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.04.2013, 19:24
  3. Sicherheit und Backup Backup einer JiffyBox in VMWare oder Parallels?
    Von JohnM0X im Forum System-Administration
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.08.2012, 16:21
  4. Netzwerkanbindung einer Jiffybox
    Von coffeegirl im Forum JiffyBox
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.10.2010, 14:13

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •