Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Kunde
    Registriert seit
    07.12.2011
    Beiträge
    13

    HostedExchange L für diesen Anwendungsfall richtig?

    Liebe Lesenden,

    wir benutzen seit neuestem ein IMAP-Postfach, auf das 4 Personen mit versch. Endgeräten zugreifen, sowie ein weiteres IMAP-Postfach, das eine Person mit versch. Endgeräten abfragt.

    Vorher wurden beide Postfächer per POP abgefragt, was den Nachteil hatte, dass jede Person bereits bearbeitete Mail und sie nicht betreffende Mails aus dem Postfach nehmen musste, aber den Vorteil hatte, dass jeder Rechner selbst alle eingehenden Mails vorhielt und darin suchen konnte. Aktueller Stand: 10 Jahre in die Vergangenheit durchsuchbar.

    Durch Datenmengen von derzeit 1-2 GB pro Monat werde ich durch die IMAP-Nutzung schnell an serverseitige Grenzen stoßen. Das Angebot HostedExchange L erscheint mit seinem unlimitierten Platz da eine mögliche Lösung für dieses Problem zu sein.

    Folgende Fragen hätte ich aber dazu:
    • Unlimited gibt es eigentlich nicht. Wie viel stellt sich dF darunter als unlimited vor, bzw. ab wie vielen Daten bekommt man mal einen Anruf?
    • Gibt es einen Geschwindigkeitsnachteil, wenn ich zB 5 Jahre lang die Mails so behandle, je Monat 1 GB bei 1000 Mails? oder ist das irrelevant, wie voll der Server ist?
    • Wir greifen hauptsächlich mit Mail unter macOS 10.12 drauf zu, kein Outlook, kein PC-Programm, ggf. iOS-Airmail noch. Office-Programme (obwohl vorhanden) muss ich nicht nutzen, oder?
    • Ich kann auch nur ein Postfach in meinem Account mit HostedExchange L versehen, die anderen, bzw. das andere als normales IMAP belassen, oder muss ich ALLE Mailaccounts (es gibt noch ein paar von Services benutzten Mailaccounts) in HostedExchange umwandeln?


    Gewünscht wäre, dass ich den einen Account so mit einem unlimitierten Speicher versehen kann, um von allen Geräten auf die identischen Daten zugreifen zu können, sie durchsuchen zu können, und wenn sich jemand schon eine Mail genommen hat, ist diese auch aus dem Eingang draußen – bzw. wenn ich weiß, das betrifft einen bestimmten Kollegen, lege ich sie ihm in sein Unterpostfach, dann ist das bereits zugeordnet, bis sie bearbeitet wurde und in den zB 2017_09-Ordner gelegt wird zur Aufbewahrung.

    Ich fürchte, es werden sich noch weitere Fragen ergeben, aber vielleicht hat hier ja jemand ähnliche Gedanken schon gehabt, ein ähnliches Szenario und kann mir die eine oder andere Unklarheit nehmen.

    Ich freue mich auf eure Rückmeldungen.

    Nachtrag: oder gibt es eine andere Lösung, die ich noch gar nicht sehe, die ich stattdessen anstreben sollte? Es geht darum, auf allen Rechnern den selben Datenbestand zu haben, gerne 10 oder mehr Jahre in die Vergangenheit. Ohne viel Aufwand, eine Suche im Mailprogramm ist schnell gemacht, eine Suche in einem Webinterface in der Regel schmerzhaft und langsam.
    Geändert von _SBK_ (06.09.2017 um 17:22 Uhr)

  2. #2
    Forenexperte (Kunde) Avatar von mar-e
    Registriert seit
    07.08.2003
    Beiträge
    10.624

    AW: HostedExchange L für diesen Anwendungsfall richtig?

    Käme da nicht auch ein Ticket-System in Frage?
    In der freiheitlichen Demokratie des Grundgesetzes haben Grundrechte einen hohen Rang. Der hoheitliche Eingriff in ein Grundrecht bedarf der Rechtfertigung, nicht aber benötigt die Ausübung des Grundrechts eine Rechtfertigung. (Bundesverfassungsgericht,2007)

  3. #3
    Communityservice Avatar von Nils Dornblut
    Registriert seit
    15.10.2000
    Beiträge
    42.632

    AW: HostedExchange L für diesen Anwendungsfall richtig?

    Hallo _SBK_,

    danke für Ihre Anfrage. Grundsätzlich ist dazu zu sagen, dass man ein Postfach nicht als zweit Festplatte nutzen solle. Hierbei geht es uns nicht um den Speicherplatz, sondern und performante Nutzung. Vermutlich wird aber eher Ihr Client ein Problem mit großen Postfächern haben und die Suchen sich naturgemäß verlängern, als dass das sozusagen für uns zum Problem wird. Hier empfiehlt sich dann eher ein lokales Archiv oder bei Bedarf eine Onlinevariante, die wir leider nicht anbieten
    Zitat Zitat von _SBK_ Beitrag anzeigen
    Unlimited gibt es eigentlich nicht. Wie viel stellt sich dF darunter als unlimited vor, bzw. ab wie vielen Daten bekommt man mal einen Anruf?
    Es gibt da von uns aus keine Grenze. Wir sind natürlich auch an Performance interessiert und würden bei Problemen direkt auf Sie zukommen. Es ist abe rmir kein Fall bekannt, wo ein Postfach in dem Sinne zu groß wurde. Wie schon gesagt, merken Sie das an z. B. Abstürzen oder defekten Cache-Dateien beim Client vermutlich eher, wofür wir aber nichts können.
    Gibt es einen Geschwindigkeitsnachteil, wenn ich zB 5 Jahre lang die Mails so behandle, je Monat 1 GB bei 1000 Mails? oder ist das irrelevant, wie voll der Server ist?
    Wie gesagt, ein Postfach ist keine Festplatte und 60 GB zu durchsuchen wird trotz Index vermutlich recht lang dauern. Also ja, Sie werden das merken. Hier sollte man schauen, was man real wirklich braucht.
    Wir greifen hauptsächlich mit Mail unter macOS 10.12 drauf zu, kein Outlook, kein PC-Programm, ggf. iOS-Airmail noch. Office-Programme (obwohl vorhanden) muss ich nicht nutzen, oder?
    Nein, müssen sie nicht. Es ist aber oft so, das andere Clients meist eine weniger umfangreiche und oft auch unoptimiertere Lösung implementiert haben. Das sollte aber entsprechend selbst beurteilt werden.
    Ich kann auch nur ein Postfach in meinem Account mit HostedExchange L versehen, die anderen, bzw. das andere als normales IMAP belassen, oder muss ich ALLE Mailaccounts (es gibt noch ein paar von Services benutzten Mailaccounts) in HostedExchange umwandeln?
    Das können Sie individuell entscheiden. Der Punkt wird nur beim Umstiegt auf Office365 interessant, wenn Sie eine Domain für entsprechende Postfächer nutzen möchten. Hier wäre ein Mischbetrieb nicht direkt möglich. HostedExchange in Kombination mit POP3/IMAP ist aber kein Problem.

    Ich fürchte, es werden sich noch weitere Fragen ergeben, aber vielleicht hat hier ja jemand ähnliche Gedanken schon gehabt, ein ähnliches Szenario und kann mir die eine oder andere Unklarheit nehmen.
    Kein Problem, bitte fragen Sie gerne.

    Nachtrag: oder gibt es eine andere Lösung, die ich noch gar nicht sehe, die ich stattdessen anstreben sollte? Es geht darum, auf allen Rechnern den selben Datenbestand zu haben, gerne 10 oder mehr Jahre in die Vergangenheit. Ohne viel Aufwand, eine Suche im Mailprogramm ist schnell gemacht, eine Suche in einem Webinterface in der Regel schmerzhaft und langsam.
    Eine Suche über riesige Datenbestände wird mit jeder Lösung eine Zeit dauern. Sicherlich ist Exchange da aber besser geeignet als IMAP.

    Mit freundlichen Grüßen

    Nils Dornblut
    Communityservice
    __________________
    Blog - Facebook - Twitter
    Communitybetreiber: domainfactory GmbH
    Impressum / Pflichtangaben

  4. #4
    Communityservice Avatar von Nils Dornblut
    Registriert seit
    15.10.2000
    Beiträge
    42.632

    AW: HostedExchange L für diesen Anwendungsfall richtig?

    Zitat Zitat von mar-e Beitrag anzeigen
    Käme da nicht auch ein Ticket-System in Frage?
    Das halte ich auch für eine gute Idee

    Mit freundlichen Grüßen

    Nils Dornblut
    Communityservice
    __________________
    Blog - Facebook - Twitter
    Communitybetreiber: domainfactory GmbH
    Impressum / Pflichtangaben

  5. #5
    Kunde
    Registriert seit
    07.12.2011
    Beiträge
    13

    AW: HostedExchange L für diesen Anwendungsfall richtig?

    Hmmm, ich habe mit TIcket-Systemen überhaupt keine Erfahrung. Es sollte sich für unsere Mail-Kontakte nicht wie ein neues System anfühlen, sie sollen normal Mails senden und empfangen können. Und ich muss und möchte hier eigentlich auch keine neue Verwaltung etc haben, sondern den Aufwand verringern, was jetzt (bis auf die Speicherproblematik) ja schon mal besser wurde.

    Vielleicht fehlt mir auch nur eine Information, wie ich, wenn ich zB von 4 Macs (unter macOS 10.12) auf IMAP zugreife (die weiteren Systeme wie iPhones etc. benötigen das nicht), die Mails nach einiger Zeit so vom IMAP runter auf den 4 lokalen Rechnern speichern will, das machen soll und kann (möglichst mit Bordmitteln). Dazu fehlt mir sowohl Erfahrung mit IMAP, zumal von mehreren Rechnern aus, die dann die selben Daten haben sollen, als auch im Umgang mit dem Mail-Programm von Apple, ob es da eine einfache Funktion gibt, die mir abgeschlossene Monate vom IMAP auf lokal kopiert (was ich dann 4x machen müsste, bevor es online gelöscht würde).
    Das würde mein Problem ja auch lösen.

    Gibt es zufällig jemanden, der mitliest, der mir diese unklaren Punkte in Bezug auf macOS beantworten könnte, oder zumindest Erfahrungen in dem Bereich hat?
    Vielen Dank bis hierhin.

  6. #6
    Forenexperte (Kunde) Avatar von mar-e
    Registriert seit
    07.08.2003
    Beiträge
    10.624

    AW: HostedExchange L für diesen Anwendungsfall richtig?

    Was hälst du von folgender Konstruktion?

    Weiterleitung: eingang@ --> gemeinsam@,rechner1@,rechner2@,rechner3@,rechner4@,backup@
    IMAP-Postfach: gemeinsam@
    POP3-Postfächer: rechner1@,rechner2@,rechner3@,rechner4@
    POP3/IMAP-Postfach: backup@

    Die Mitarbeiter lesen -so wie bisher- neue Mails in gemeinsam@ per IMAP
    Wenn sie auf eine Mail antworten, setzen sie eingang@ in das BCC (das kann das Mailprogramm hoffentlich automatisch)
    Ihre Rechner holen regelmäßig Mails aus rechner#@ mittels POP3 ab. Dadurch haben sie ein Archiv aller ein- und ausgehenden Mails, auch der anderen Mitarbeiter
    Geändert von mar-e (07.09.2017 um 08:22 Uhr)
    In der freiheitlichen Demokratie des Grundgesetzes haben Grundrechte einen hohen Rang. Der hoheitliche Eingriff in ein Grundrecht bedarf der Rechtfertigung, nicht aber benötigt die Ausübung des Grundrechts eine Rechtfertigung. (Bundesverfassungsgericht,2007)

  7. #7
    Kunde
    Registriert seit
    22.10.2013
    Beiträge
    167

    AW: HostedExchange L für diesen Anwendungsfall richtig?

    mar-e, prinzipiell finde ich deinen Lösungsvorschlag recht gut.

    "Nicht ganz zu Ende gedacht" ist meiner Meinung:
    Zitat Zitat von mar-e Beitrag anzeigen
    Wenn sie auf eine Mail antworten, setzen sie eingang@ in das BCC (das kann das Mailprogramm hoffentlich automatisch)
    Denn dadurch erscheint eine gesendete Mail wieder im Eingangsordner (gemeinsam@, rechner1@,...), was eventuell bei den Mitarbeitern zur Verwirrung führen könnte.

    @_SBK_: Ich würde daher zusätzlich versuchen, durch (Server- und/oder) Client-seitige Regeln diese gesendeten Mails z.B. im Header oder Betreff zumindest zu markieren und/oder aus dem jeweiligen lokalen POP3-Eingangsordner regelbasiert in einen "Gesendet"-Ordner zu verschieben...
    Mit freundlichen Grüßen
    Jürgen

Ähnliche Themen

  1. NEU: Outlook 2016 für HostedExchange verfügbar
    Von Stefanie Tomnitz im Forum RP²-Versionsinformationen und -Newsletter
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 17.04.2017, 10:40
  2. Feature-Update 21.04.2015 | IMAP zu Exchange-Konvertierung für HostedExchange 2013
    Von Stefanie Tomnitz im Forum RP²-Versionsinformationen und -Newsletter
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 29.06.2015, 18:40
  3. Vielleicht diesen Schreibfehler korrigieren ?
    Von A. Kemi im Forum Wunschecke / Anregungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.12.2002, 11:47

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •