Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Reseller
    Registriert seit
    06.03.2007
    Beiträge
    80

    Unglücklich/Unzufrieden Ausgangsserver sind Kündigungsgrund

    Hallo,

    wir haben in den letzten Monaten arge Probleme Mail zu versenden weil die Server immer wieder international auf Blacklisten stehen.
    Das so etwas mal passiert kann ja mal vorkommen aber das ich dann kein Feedback vom "Premium"-Support erhalte und ich Wochen- oder gar Monate lang mit gmail oder hotmail Adressen als Not-Alternative herumhampeln muss, geht wirklich gar nicht bei riesigen Providern, die uns geblacklisted haben.
    Ich bin seit über 10 Jahren sehr zufriedener Kunde, doch diese Zeit scheint nun vorbei zu sein.

    Die heftigsten Blacklist-Einträge sind:
    bigbond.com > einer der grössten Provider in Australien (zumindest haben wir sehr viele Kunden die dort sind)
    orange.fr > dürfte auch nicht so klein sein

    Siehe:
    http://emailadmin.registeredsite.com/
    IP: 80.67.29.8

    Zum Ticket #6816351 habe ich keine Infos bekommen.

    Die internationalen Blacklisteinträge mögen für viele kein Problem darstellen, für uns allerdings schon und ich kann das so nicht mehr hinnehmen.
    Vor allem auch das wir keine feste IP mehr im Ausgang haben macht die Sache nicht einfacher.
    Haben wir das ganze Theater weil wir nicht zu Outlook/Echange wechseln wollen weil nur damit würden wir angeblich (lt. Telefonsupport) nicht in dem Mailcluster hängen und somit weitesgehend raus aus der Nummer sein?
    Das kommt für uns nicht in Frage! Da wechseln wir lieber den Provider. Wir wollen nicht mit Outlook oder Exchange arbeiten und schon gar nicht lassen wir uns zu etwas "erpressen".

    Gruß
    André
    *ein derzeit extrem unzufriedener Kunde, der mittlerweile niemanden mehr DF empfehlen würde obwohl es mal gaaaaanz anders war*

  2. #2
    Communityservice Avatar von Nils Dornblut
    Registriert seit
    15.10.2000
    Beiträge
    43.979

    AW: Ausgangsserver sind Kündigungsgrund

    Hallo -Hosh-,

    generell überwachen wir sehr viele Blacklists und nehmen Auftragungen direkt vor, wenn Einträge dort auftauchen.

    Zitat Zitat von -Hosh- Beitrag anzeigen
    Die heftigsten Blacklist-Einträge sind:
    bigbond.com > einer der grössten Provider in Australien (zumindest haben wir sehr viele Kunden die dort sind)
    Könne Sie da mal ein Beispiel posten? Dann kann ich das prüfen lassen. Wäre mir so jetzt nicht direkt bekannt als Betreiber von Blacklists. Daher brauchen wir da detaillierte Infos oder liegt der Technik da was vor, dann bitte die Ticket ID?
    orange.fr > dürfte auch nicht so klein sein
    Das Problem ist leider bestens bekannt und ohne Lösung, wie hier beschrieben. Wir sind da leider recht machtlos bisher, prüfen da aber weitere Möglichkeiten:

    https://www.df.eu/forum/threads/8168...-mit-orange-fr
    Das habe ich an die Technik gegeben zur Prüfung, ob da schon ein Antrag auf Austragung erfolgt ist.

    Zum Ticket #6816351 habe ich keine Infos bekommen.
    Wir haben auf das Ticket mehrfach geantwortet? Zum 6.12.17 hatten wir Ihnen zuletzt geantwortet. Leider hatten wir da keine weitere Rückmeldung von dem Anbieter erhalten. Wenn Sie da noch Probleme haben, melden Sie sich bitte gerne erneut auf das Ticket.


    Haben wir das ganze Theater weil wir nicht zu Outlook/Echange wechseln wollen weil nur damit würden wir angeblich (lt. Telefonsupport) nicht in dem Mailcluster hängen und somit weitesgehend raus aus der Nummer sein?
    Der Versand erfolgt auch über die SMTP-Server, das macht keinen Unterschied. Ich weiß nicht genau, um was es da im Detail ging, nur gibt es diesbezüglich keinen direkten Unterschied. Das macht auch technisch keinen direkten Sinn hier unterschiedliche Infrastrukturen für den Versand zu betreiben.

    Das kommt für uns nicht in Frage! Da wechseln wir lieber den Provider. Wir wollen nicht mit Outlook oder Exchange arbeiten und schon gar nicht lassen wir uns zu etwas "erpressen".
    Ganz sicher wollen wir Sie da zu nichts zwingen. Tut uns leid, wenn das so rüber kam. Blacklisteinträge sind leider allgemein ein Problem für Provider, das ist nicht auf uns beschränkt. Wie schon gesagt, versuchen wir da natürlich unser Möglichstes um die Auswirkungen in Grenzen zu halten.

    Mit freundlichen Grüßen

    Nils Dornblut
    Communityservice
    __________________
    Blog - Facebook - Twitter
    Communitybetreiber: domainfactory GmbH
    Impressum / Pflichtangaben

  3. #3
    Reseller
    Registriert seit
    06.03.2007
    Beiträge
    80

    AW: Ausgangsserver sind Kündigungsgrund

    Vielen Dank für die Antwort, auch wenn es nicht das ist was ich zu lesen gehofft habe.

    Zitat Zitat von Nils Dornblut Beitrag anzeigen
    Könne Sie da mal ein Beispiel posten? Dann kann ich das prüfen lassen. Wäre mir so jetzt nicht direkt bekannt als Betreiber von Blacklists. Daher brauchen wir da detaillierte Infos oder liegt der Technik da was vor, dann bitte die Ticket ID?
    ....
    Wir haben auf das Ticket mehrfach geantwortet? Zum 6.12.17 hatten wir Ihnen zuletzt geantwortet.
    Es ist schon im Arbeitsablauf extrem nervig und zeitaufwendig und wenn ich dann etwas melde (siehe Ticket oben) muss ich mir auch noch Sprüche anhören das es nicht sein kann oder aber das DF "nichts" tun kann. Ich kann noch viel weniger tun, die Austragungen muss doch wohl der Provider machen.
    Ja, ich habe einige Antworten zu dem Ticket erhalten aber IMMER nur auf meine Nachfrage und nie wurde geschrieben wir haben noch einmal erinnert oder wir haben uns mal gekümmert.
    Der Support scheint weder eine Wiedervorlage zu kennen noch scheint der Mitarbeiter überhaupt etwas getan zu haben. Selbst wenn sich der andere Provider nicht meldet würde ich erwarten das ich darüber eine Info erhalte. Das ist nicht eine einzelne E-Mail Adresse, es geht um einen riesigen Provider bei dem wir ca. 60 Kunden in Australien haben. Aber ich höre als Kunde gar nichts und ich glaube ehrlich gesagt auch nicht das da wirklich jemand ernsthaft dahinter her war.

    Das Problem ist leider bestens bekannt und ohne Lösung, wie hier beschrieben. Wir sind da leider recht machtlos bisher, prüfen da aber weitere Möglichkeiten:
    Das Hauptproblem scheint wohl an der Clusterlösung zu liegen. Wenn ich einen managed Server für 250,- Euro miete, sollten meiner Meinung nach auch EMails weitesgehend zuverlässig funktionieren. Das ist meine Erwartungshaltung. Wenn das nicht mehr geht bei DF, sagt es bitte und wir müssen leider wechseln. So aber können wir nicht vernünftig arbeiten. Selbst wenn der Server kostenlos wäre, wäre die Situation nicht tragbar.

    Der Versand erfolgt auch über die SMTP-Server, das macht keinen Unterschied. Ich weiß nicht genau, um was es da im Detail ging, nur gibt es diesbezüglich keinen direkten Unterschied.
    Am Telefon wurde mir gesagt das die Exchange Server eigene IPs hätten und das die daher nicht anfällig auf Blacklisten wären. Da wollte wohl jemand etwas verkaufen...

    Blacklisteinträge sind leider allgemein ein Problem für Provider, das ist nicht auf uns beschränkt. Wie schon gesagt, versuchen wir da natürlich unser Möglichstes um die Auswirkungen in Grenzen zu halten.
    Wenn es Mal passiert wie es in der Verganenheit der Fall war, dann wäre es auch OK wenn sich dann jemand wirklich darum kümmert. In den letzten 6-12 Monaten ist das aber so viel geworden, dass wir das so nicht mehr mitmachen. Nur weil DF spamschleuder-kunden hat, leiden die seriösen Kunden unter Blacklisteinträgen und den teilweise kostspieligen Folgen.

    Wen ich das richtig verstehe wird es keine zeitnahe und zuverlässige Lösung geben, Schade.

  4. #4
    Reseller Avatar von wecotec
    Registriert seit
    04.03.2014
    Beiträge
    2.612

    AW: Ausgangsserver sind Kündigungsgrund

    Hallo Hosh,

    Du beschwerst Dich hier über den Support, ich würde Dir raten die Namen der Supporter aufzuschreiben bzw. alles zu dokumentieren und an gf@df.eu zu schicken.

    Die eleganteste Lösung für ein Problem mit dem Support ist ein eigener Ansprechpartner ("PVI"). Der kennt Deine Probleme und den kannst Du auch direkt ansprechen wenn Dir etwas nicht passt. Oft ist auch der Draht vom PVI in die Technik besser als von "Lieschen Müller" in der Hotline

    Zitat Zitat von -Hosh- Beitrag anzeigen
    Am Telefon wurde mir gesagt das die Exchange Server eigene IPs hätten und das die daher nicht anfällig auf Blacklisten wären
    Eigene IPs ja, Anfälligkeit fürs Blacklisting ist da aber genauso gegeben. Und soweit ich weiss ist der Postausgang auch nur SMTP, also die ganz normalen Server von DF.

    Zitat Zitat von -Hosh- Beitrag anzeigen
    Nur weil DF spamschleuder-kunden hat, leiden die seriösen Kunden unter Blacklisteinträgen und den teilweise kostspieligen Folgen.
    Frage an DF: Was wird gegen Spamschleuder-Kunden getan? Wird da aktiv eingegriffen?

  5. #5
    Reseller
    Registriert seit
    06.03.2007
    Beiträge
    80

    AW: Ausgangsserver sind Kündigungsgrund

    Bisher hat immer alles wunderbar geklappt und da brauchte man sich auch keine namen aufzuschreiben.

    EMails and Hotmail gehen anscheinend derweil auch nicht durch, es sind in den letzten Tagen zwei Beschwerden von Hotmail Kunden gekommen das wir nicht antworten... Allerdings ist da nichts Zurückgekommen.

    @Nils
    nimmt sich da noch jemand der Sache an oder war es das jetzt? Oder soll ich nochmal wieder eine Mail senden? Ich war es wirlich leid das ich immer wieder nachfragen muss.
    Deshalb hatte ich gehofft das es über diesen Weg besser geht.

  6. #6
    Communityservice Avatar von Nils Dornblut
    Registriert seit
    15.10.2000
    Beiträge
    43.979

    AW: Ausgangsserver sind Kündigungsgrund

    Zitat Zitat von -Hosh- Beitrag anzeigen
    @Nils
    nimmt sich da noch jemand der Sache an oder war es das jetzt? Oder soll ich nochmal wieder eine Mail senden? Ich war es wirlich leid das ich immer wieder nachfragen muss.
    Deshalb hatte ich gehofft das es über diesen Weg besser geht.
    Das Problem ist leider, dass auch wir bei anderen Firmen/Providern nur anfragen können und auf deren Antwort angewiesen sind. Kommt nichts zurück, haben wir keinerlei weitere Möglichkeiten. In dem Fall von Ihnen ist es bisher so, dass wir keine Antwort erhalten haben und somit Ihnen auch nichts Neues mitteilen können. Gerne können Sie im Ticket noch einmal nachfragen und wir können erneut wiederum nachfragen. Gut ist, wenn Sie aktuelle Meldungen zu Problemen mitliefern, dann können wir damit versuchen für die Problematik die andere Seite zu sensibilisieren.

    Mit freundlichen Grüßen

    Nils Dornblut
    Communityservice
    __________________
    Blog - Facebook - Twitter
    Communitybetreiber: domainfactory GmbH
    Impressum / Pflichtangaben

  7. #7
    Communityservice Avatar von Nils Dornblut
    Registriert seit
    15.10.2000
    Beiträge
    43.979

    AW: Ausgangsserver sind Kündigungsgrund

    Zitat Zitat von -Hosh- Beitrag anzeigen
    Die Austragung ist zwischenzeitlich erfolgreich verlaufen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Nils Dornblut
    Communityservice
    __________________
    Blog - Facebook - Twitter
    Communitybetreiber: domainfactory GmbH
    Impressum / Pflichtangaben

Ähnliche Themen

  1. außerordentlicher Kündigungsgrund?
    Von tigerus im Forum Buchhaltung und Vertragsbearbeitung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.09.2002, 16:32

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •