E-Commerce-Trends für mehr Erfolg im Online-Handel

Das Wettrennen um die Aufmerksamkeit der Kunden führt zu einem intensiveren Wettbewerb im Online-Handel. Die Ansprüche wachsen, einkaufen soll zum Erlebnis werden, der Conversion-Anteil mobiler Geräte wächst weiter. Als Onlineshop-Betreiber sollten Sie sich daher mit den folgenden Trends näher beschäftigen.

Schnelle Reaktionszeiten für eine gute Customer Experience mit KI & Chatbots

Besonders bei Unzufriedenheit mit dem Support reagieren Kunden mit einem Anbieterwechsel. Für den erfolgreichen Online-Handel müssen Unternehmen daher ihren Kundenservice verbessern. Antworten in Minuten statt Stunden oder Tagen sind in Zeiten von Social Media und Messaging ein wesentlicher Bestandteil einer positiven Customer Experience.

Künstliche Intelligenz für einen besseren Service im Online-Handel

So viel ist sicher: Die Möglichkeiten der künstlichen Intelligenz werden den E-Commerce weiter revolutionieren und damit den virtuellen Service verbessern. Denkbar sind unter anderem virtuelle Modeberater, die verschiedene Accessoires zueinander passend vorschlagen. Mittels einer Analyse einer Bildersammlungen des Kunden ließen sich Vorschläge berechnen und präsentieren.

Schon jetzt beeinflusst Big Data zunehmend Entscheidungen in Unternehmen, messbare Kennzahlen dienen dafür als essenzielle Grundlage. Dabei kann die künstliche Intelligenz Aufgaben wie das Inventar-Management und Kundenanfragen besonders gut übernehmen.

Chatbots beantworten Kundenfragen und beraten bei Problemen

Chatbots sollen die Customer Experience vereinfachen und verbessern. Apples Sprachassistent Siri war der Anfang der virtuellen Gesprächspartner, heute gibt es unter anderem Amazon Echo, Google Home, Bixby von Samsung Electronics und viele mehr. Nach Ansicht der Experten wird die Nutzung der Sprachsuche in naher Zukunft explodieren und zum neuen Standard für Online-Bestellungen werden. So wird Voice Search immer wichtiger!

Chatbots bieten Kunden die Möglichkeit zum Nachrichtenaustausch und können so die Servicequalität steigern. Die KI und Chatbots lernen aus den Kundengesprächen und verbessern ihren Service so über Nacht stetig weiter. Chatbots sind täglich 24 Stunden erreichbar und lernen ständig hinzu. Unternehmen können mithilfe von Chatbots:

  • den Kundenservice verbessern
  • schneller Antworten
  • die Conversion-Rate erhöhen
  • Suchmaschinen-Rankings verbessern
  • mehr und bessere Kundendaten sammeln
  • den Spaßfaktor beim Onlineshopping steigern

Online-Handel mit interaktiven Produktvisualisierungen

Bevor Sie im Onlineshop den „Jetzt bestellen“-Button drücken, fragen Sie sich wahrscheinlich häufig: „Ist dieses Produkt genau, was ich brauche?“

Der Wunsch mit einem Produkt der Begierde vor dem Kauf zu interagieren wächst und damit wird die interaktive Produktpräsentation wichtiger. Eine präzise Produktdarstellung steigert das Vertrauen in die Qualität und Echtheit, zugleich reduziert es Retouren. Praktische Mittel zur Verbesserung der Produktinteraktion sind

  • die Verwendung einer Zoom-Funktion für Produktabbildungen,
  • 360-Grad-Ansichten,
  • 3-D-Bilder,
  • Augmented Reality,
  • Videos, welche die Produkte im Einsatz zeigen.
Online-Handel

Die verschiedenen Mittel steigern die Customer Experience und helfen den Kunden sicherzustellen, das richtige Produkt einzukaufen. Interessant sind zudem Wege für die Personalisierung von Produkten, bei denen der Kunde auf das Design Einfluss nehmen kann. Denn Chatbots haben im virtuellen Geschäft die Aufgabe, die Suche zu vereinfachen und geeignete Empfehlungen für weitere interessante Produkte zu machen.

Beispiel: Ein Kunde lädt per Webcam ein Foto auf die Website eines Onlineshops für Brillen und „probiert“ so unterschiedliche Modelle an. Anhand der Kopfform des Kunden kann der Chatbot Gestelle und Farben passend zur Haarfarbe vorschlagen. Die fortlaufende Selektion von Produkten führt zu weiteren Vorschlägen, die dem Kundengeschmack immer präziser entsprechen sollten.

B2B-E-Commerce steigt im Online-Handel rasant

Die bedeutenden E-Commerce-Trends betreffen nicht nur den B2C-Bereich, auch der B2B-Sektor ist massiv betroffen. Die Möglichkeit zum Onlineeinkaufen und -bezahlen gehört auch hier zum Standard. Dabei spielt die Personalisierung eine Rolle. Studien zeigen, dass sich rund die Hälfte der B2B-Einkäufer eine Personalisierung bei der Suche nach Online-Anbietern wünschen, um Geschäftsbeziehungen aufzubauen. Außerdem werden laut Forrester bis 2022 bis zu 50 Prozent aller B2B-Bestellungen über Online-Marktplätze abgewickelt. So soll der Verkauf über den eigenen Onlineshop hinaus zunehmen.

Community Building: aktive Community mit Fans & Follower

Neben der Interaktion mit Käufern sind die Pflege und der Ausbau von Kundenbeziehungen wichtige Faktoren. Da längst mehr als die Hälfte der Kunden zuvor Produkte online miteinander vergleichen, sind vertrauenswürdige Informationen das A und O. Ihre E-Commerce-Website muss nutzerfreundlich sein und Ihre Community zur Kommunikation anregen. Lassen Sie Kunden auf Ihrer Plattform mit anderen Kunden über Produkte diskutieren und Meinungen austauschen. Besucher finden so schnell antworten auf ihre Fragen und Fans der Produkte locken neue Interessenten an. Die Kundeninteraktionen verbessern gleichzeitig den ersten Eindruck Ihrer Website. Mit Rabatten, Deals, Geschenken und einem Treuebonus fördern Sie das Zugehörigkeitsgefühl der Kunden.

Das Community Building fördern Sie mit Maßnahmen wie

  • Social Media Content, Videos und Posts,
  • Aktivität in relevanten Foren,
  • Newsletter mit Mehrwert und
  • der Auseinandersetzung mit relevanten Influencern.

End of article

DomainFactory

Über den Autor

DomainFactory

Als Qualitätsanbieter überzeugen wir mit HighEnd-Technologie und umfassenden Serviceleistungen. Mit mehr als 1,3 Millionen verwalteten Domainnamen gehören wir zu den größten Webhosting-Unternehmen im deutschsprachigen Raum.

0 Kommentare

Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden von der domainfactory GmbH zur Veröffentlichung Ihres Beitrags in diesem Blog verarbeitet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link: www.df.eu/datenschutz