Google My Business: Tipps für Ihr Local SEO

Laut Google-Studie suchen vier von fünf Verbrauchern, wenn sie eine Suchmaschine nutzen, nach lokalen Informationen. Eine lokale Suchmaschinenoptimierung (Local SEO) gehört daher zu den unverzichtbaren Maßnahmen, wenn es darum geht, die Sichtbarkeit lokal tätiger Unternehmen im Internet zu verbessern. Im folgenden Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie mit Googles „Branchenverzeichnis“ Google My Business Ihr Local Ranking verbessern können.

Ranking-Effekte und andere Vorteile

Neben der On-Page- und der Off-Page-Optimierung ist der Einsatz von Google My Business (GMB) die wichtigste Local-SEO-Maßnahme. Ein informativer, regelmäßig gepflegter Unternehmenseintrag bei Google My Business mit positiven Kundenbewertungen und regelmäßigen Posts hat direkte Effekte auf das lokale Ranking. Sie können sich damit potenziellen Neukunden präsentieren oder sich bei Nutzern, die Sie schon kennen, in Erinnerung bringen. Außerdem bietet GMB die Möglichkeit, mit Kunden und Interessenten in den Dialog zu treten.

Google My Business speist die Google-Maps-Treffer und das sogenannte „Local Pack“ oder „Local Snack Pack“. Aus den Unternehmensdaten in GMB generiert Google darüber hinaus die Unternehmenseinblendungen, die bei gezielten Suchanfragen nach einem Unternehmen rechts von den generischen Suchergebnissen oder bei Klick auf einen Local-Pack-Eintrag eingeblendet werden.

Sichtbarkeit im Local Pack

Das Local Pack ist der Informationsblock ganz oben auf der Suchergebnisseite, unterhalb der Karte mit den Google-Maps-Treffern. Im Local Pack werden die lokalen Unternehmen mit der größten Relevanz für die jeweilige Suchanfrage gelistet. Die drei „relevantesten“ Treffer werden dabei auf einen Blick angezeigt.

Auf mobilen Endgeräten sind diese ersten drei Local-Pack-Treffer die einzigen Suchergebnisse, die ohne Scrollen sichtbar sind – für lokale Unternehmen also eine der wichtigsten Möglichkeiten, Kunden zu gewinnen. Für eine gute Platzierung im Local Pack spielt Google My Business eine entscheidende Rolle. Laut einer Google-My-Business-Studie von Bright Local bewerten mehr als 8 von 10 Local-Marketing-Experten den Effekt einer Optimierung von Google My Business auf das Ranking im Local Pack als sehr hoch. 

Für welche Unternehmen eignet sich Google My Business?

Bedingung für ein Google-My-Business-Konto ist lediglich ein Google-Account und ein Unternehmen mit einem physischen Standort, der entweder von Kunden besucht werden kann oder von dem aus Kunden persönlich – d.h. nicht ausschließlich online – betreut werden. Damit eignet sich Google My Business vor allem für Einzelhandel, Hotellerie/Gastronomie, lokal agierende Handwerker, Pizzaservices etc. Freie Künstler und Journalisten oder reine Online-Unternehmen sind dagegen kein Fall für Google My Business.

Ihr Unternehmenseintrag bei Google My Business 

Ohne Ihr aktives Zutun enthält Ihr Unternehmenseintrag in Google My Business für gewöhnlich gesammelte Angaben aus frei verfügbaren Unternehmensdaten (z. B. der Unternehmens-Website). Diese korrigieren und ergänzen Sie einfach über Ihr Google-My-Business-Konto. Sollten Sie bisher noch kein eigenes Konto bei Google My Business angelegt haben, gehen Sie wie folgt vor: 

  • Geben Sie Unternehmensnamen und ggf. Standort in der Google-Suche ein.
  • Klicken Sie in Ihrem Google-Brancheneintrag, der rechts neben den generischen Suchergebnissen erscheint, auf “Inhaber dieses Unternehmens?”; melden Sie sich mit Ihrem privaten oder geschäftlichen Google-Account an.
  • Überprüfen Sie den Namen Ihres Unternehmens und korrigieren Sie ihn falls nötig.
  • Ergänzen oder korrigieren Sie ggf. die Kategorie. Suchen Sie dazu durch Eingabe von Stichworten, die Ihr Unternehmen möglichst genau beschreiben, nach der zutreffendsten Kategorie. Achten Sie für ein gutes Google-Ranking darauf, dass die Kategorie zu den wichtigsten Keywords Ihrer Website passt.
  • Korrigieren Sie wenn nötig die Position in Google Maps.
  • Hinterlegen Sie möglichst eine Telefonnummer mit lokaler Vorwahl. 

Ihren Unternehmenseintrag optimieren

Um Ihre Sichtbarkeit im Local Pack und Ihr Local Ranking zu optimieren, sollten Sie alle Felder (Menüpunkt „Info“ in der GMB-Verwaltung) so lückenlos und genau wie möglich ausfüllen. Beachten Sie dabei auch die Qualitätsrichtlinien von Google-My Business

Stellen Sie sicher, dass Unternehmensname, Dienstleistung, Adresse und Kontaktdaten (NAP = Name, Address, Phone Number) in Google My Business mit den Angaben in anderen Branchenverzeichnissen (Gelbe Seiten, Stadtbranchenbuch etc.) und ggf. in sozialen Netzwerken (Facebook, Xing, Twitter …) übereinstimmen. Vereinheitlichen Sie ggf. Schreibweisen.

Halten Sie Ihre Öffnungszeiten aktuell und tragen Sie auch Sonderöffnungszeiten ein, z. B. für Wochenenden und Feiertage. Laut Google sind die Öffnungszeiten bei mobilen Suchanfragen mit 54 % die meistgesuchten Informationen.

Nutzen Sie die Möglichkeit einer individuellen Unternehmensbeschreibung und stellen Sie USPs und Besonderheiten Ihres Unternehmens dar. Dafür stehen insgesamt 750 Zeichen zur Verfügung, von denen aber nur die ersten 250 angezeigt werden. Diese ersten 250 sollten also die wichtigsten Informationen und Keywords einschließlich Ihres Standorts enthalten.

Nutzen Sie das Feld „Einzugsgebiete“, um zu beschreiben, in welchen Regionen Sie Kunden bedienen möchten. Relevant ist dies z. B. für Handwerksfirmen und Dienstleister, die nicht oder nicht ausschließlich am Ort des Firmensitzes tätig sind. Bedenken Sie: Die geografische Nähe zu dem lokalen Suchbegriff in der Suchanfrage ist einer der wichtigsten Ranking-Faktoren – mehr dazu lesen Sie hier.

Fügen Sie aussagekräftige Fotos ein, die Ihr Unternehmen und Ihre Produkte illustrieren. Fotos können über Interesse und Sympathie potenzieller Kunden entscheiden. 

Bestätigen Sie Ihren Brancheneintrag bei Google. Infos zur Google-Unternehmensverifizierung finden Sie hier.

Google My Business pflegen 

Änderungen in Unternehmenseinträgen von Google My Business können von jedem Nutzer vorgeschlagen werden. Google Local Guides – also Google-Nutzer, die Google Maps regelmäßig um selbst erhobene Informationen ergänzen – können z. B. Angaben zu Öffnungszeiten, Services oder Preisen machen. Daher ist es essenziell, die Angaben in Ihrem Unternehmensprofil regelmäßig zu prüfen und zu aktualisieren. 

Beantworten Sie auch Kundenfragen in GMB. Da Fragen zu Ihrem Unternehmen auch von Google Local Guides beantwortet werden können, sollten Sie schnell reagieren und Fragen möglichst selbst beantworten, um Missverständnisse oder fehlerhafte Informationen zu vermeiden. Aktivieren Sie in den GMB-Einstellungen die Benachrichtigungsfunktion, um von Google über neue Fragen, Rezensionen oder Nachrichten von Kunden informiert zu werden. 

Bitten Sie zufriedene Kunden und Partner, eine Bewertung in Google My Business abzugeben. Positive Bewertungen steigern nicht nur das Vertrauen (potenzieller) Kunden, sie haben auch direkten Einfluss auf das Local Ranking. Nutzen Sie die Beitragsfunktion (Google Posts), um Interessenten über Ihr Unternehmen, aktuelle Produkt-Angebote, Dienstleistungen und Events direkt in Ihrer Unternehmenseinblendung auf dem Laufenden zu halten. Das bietet nicht nur Mehrwert für Ihre Kunden. Die aktive Nutzung der Beitragsfunktion hat auch direkten Einfluss auf das Google-Ranking.

End of article

DomainFactory

Über den Autor

DomainFactory

Als Qualitätsanbieter überzeugen wir mit HighEnd-Technologie und umfassenden Serviceleistungen. Mit mehr als 1,3 Millionen verwalteten Domainnamen gehören wir zu den größten Webhosting-Unternehmen im deutschsprachigen Raum.

1 Kommentar

Bitte füllen Sie das Captcha aus : *

Reload Image

Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden von der domainfactory GmbH zur Veröffentlichung Ihres Beitrags in diesem Blog verarbeitet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link: www.df.eu/datenschutz


  • Beautyvi
    Beautyvi - 24. Mai 2020 um 23:40 Uhr

    Ein GMB Profil sollte jedes moderne Unternehmen aufweisen! Unabdingbar!