vim-Editor: Basistipps zur Nutzung

Um Dateien und Verzeichnisse auf dem Server schnell zu ändern und zu bearbeiten, kann ein SSH-Account sehr nützlich sein. Es gibt diverse Editoren auf der Shell, mit denen die Dateien bearbeitet werden können, viel verwendet wird dafür der Editor „vim“. vim bietet einen großen Umfang von Funktionen, über die wir einen kleinen Überblick als Basis verschaffen möchten.

Dateien mit vim öffnen, bearbeiten, speichern und schließen

Um eine Datei im vim zu öffnen, kann ganz einfach der Befehl „vim“ genutzt werden:

      vim datei.html

Durch Drücken von ESC gelangt man in den „Visualmode“, über den man Anweisungen z.B. zum Speichern, Schließen oder Editieren der Datei geben kann.
Durch die Eingabe von „i“ gelangt man in den „Insertmode“, nun kann man in der Datei schreiben.

Am häufigsten werden sicher die folgenden Befehle gebraucht (zuvor muss immer über ESC in den Visualmode gewechselt werden.)

      [esc] :w = „write“ – speichern
      [esc] :wq = „write/quit“ – speichern und beenden
      [esc] :q = „quit“ – beenden
      [esc] :q! = „quit!“ – beenden ohne zu speichern
      [esc] :e = „edit“ – editieren

Wir möchten jetzt hier aber nicht einfach eine Liste aller Befehle erstellen, die es ja bereits zur Genüge im Internet gibt, sondern vielmehr einen Überblick über vim-Funktionen schaffen, die im täglichen Gebrauch sehr nützlich sein können.

Kopieren und einfügen

(VisualMode, zuvor also immer ESC drücken)

Mit der Tastenkombination
      [esc] shift + v
werden Zeilen markiert und mit
      [esc] y (yank)
in die Zwischenablage kopiert. Um einzelne Zeichen zu markieren wird die Tastenkombination
      [esc] strg + v
verwendet. Mit
      [esc] p (paste)
werden die Daten aus der Zwischenablage an der Stelle eingefügt, an der sich der Cursor befindet.

Suchen

Durchsucht werden kann eine Datei mit
      [esc] /<suchbegriff>
. Zum nächsten Treffer springt man mit
      [esc] n (next)
, zum vorherigen Treffer mit
      [esc] shift +n

Mehrere Dateien im vim gleichzeitig bearbeiten

Bei Programmierarbeiten ist es für einen guten Überblick oft sinnvoll, mehrere Dateien gleichzeitig zu öffnen, um Daten zu prüfen und eventuell auch Teile daraus kopieren zu können.
Um eine zweite (oder auch dritte, vierte…) Datei zu öffnen, wird die Tastenkombination

      [esc] strg + w + n

verwendet. Nun wird das Fenster „geteilt“. Man kann jetzt also die neue Datei bearbeiten oder eine vorhandene Datei öffnen:

      [esc] :e dateiname

vim

Zwischen den Dateien wird mit

      [esc] strg + w + k (nach oben)
      [esc] strg + w + j (nach unten)

gewechselt.

Eine Liste der Kommandos für den vim ist z.B. hier oder einfach über die Suchmaschinen zu finden.
Die in diesem Beitrag beschriebenen Möglichkeiten decken natürlich nur einen kleinen Teil des Funktionsumfangs des vim ab, können jedoch beim Bearbeiten von Dateien sehr nützlich sein.

End of article

Anna Philipp

Über den Autor

Anna Philipp

Anna arbeitet seit 2006 bei DomainFactory. Als Social Media und Content Manager vertritt sie DF in den sozialen Netzwerken (Facebook, Twitter, Googleplus und natürlich im DF-Blog). In ihrer Freizeit findet man Anna - sofern sie mal nicht online ist - höchstwahrscheinlich zwischen Rührschüsseln und Schneebesen am Backofen.

7 Kommentare

Bitte füllen Sie das Captcha aus : *

Reload Image

Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden von der domainfactory GmbH zur Veröffentlichung Ihres Beitrags in diesem Blog verarbeitet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link: www.df.eu/datenschutz


  • Dunkelangst
    Dunkelangst - 2. Mai 2013 um 12:19 Uhr

    Schöner Beitrag! Ich hab da dennoch eine Frage:

    Um Dateien und Verzeichnisse auf dem Server schnell zu ändern und zu bearbeiten, kann ein SSH-Account sehr nützlich sein.

    Wie verbindet man denn nun den vim via SSH mit dem Server um dort direkt auf dem Server Dateien bearbeiten zu können?

    Viele Grüße

  • Anna
    Anna - 2. Mai 2013 um 12:36 Uhr

    Hallo Dunkelangst! Ein SSH-Zugang steht ab den ManagedHosting Pro Paketen zur Verfügung. Dieser kann im Kundenmenü unter „SSH-Konfiguration“ eingerichtet werden. Auf Windowsrechnern kann dann z.B. Putty verwendet werden, um eine SSH-Verbindung zum Server aufzubauen. Auf Mac- und Linux-Rechnern kann die Verbindung über das Terminal erstellt werden.

  • Andreas G.
    Andreas G. - 2. Mai 2013 um 16:29 Uhr

    Vim ist eine tolle Shell. Was aber fehlt ist ein vernüpftiger Editor 🙂

    Ich setze lieber auf nano oder mcedit. Erspart zu gucken ob ich gerade im Visualmode bin oder nicht.

  • ad1601com
    ad1601com - 3. Mai 2013 um 12:24 Uhr

    In Sachen Copy&Paste noch der Hinweis, dass Putty Texte in die Zwischenablage kopiert, die mit der Maus markiert wurden. Diese können (im Insert-Mode) über einen Rechtsklick wieder eingefügt werden.

    Keine Gute Idee ist es jedoch STRG+C zu benutzen, was für Cancel steht und viele Prozesse beendet.

    Grüße
    Andreas

  • Krähenzehe
    Krähenzehe - 4. Mai 2013 um 20:23 Uhr

    Nano ftw! 🙂

  • Daniel
    Daniel - 6. Mai 2013 um 20:55 Uhr

    Oh der Vi – nein danke! Nur wenn es gar nicht anders geht …

    Ich musste den früher auch immer nutzen und „irgendwie“ bedienen. Heute möchte ich den MCEdit nicht mehr missen und „liebe“ die zahlreichen Funktionalitäten dieses Editors.

  • wingfire
    wingfire - 7. Mai 2013 um 23:08 Uhr

    Bunt geht im vim übrigens mit [esc]:syntax on