Vorabinfo: Abschaltung von Legacy-Software

Im kommenden Jahr 2019 planen wir zur Verbesserung unserer Systemsicherheit die Abschaltung von Diensten und Anwendungen, die nicht mehr unterstützt werden und durch neuere Versionen ersetzt wurden. In diesem Beitrag möchten wir Sie bereits vorab informieren, um welche Dienste es sich dabei handelt. Betroffene Kunden werden rechtzeitig per E-Mail informiert.

Warum werden nicht mehr unterstützte Dienste und Anwendungen abgeschaltet?

Datenbankdienste und Skriptsprachen, die für den Betrieb einer Webseite essenziell sind, werden stets weiterentwickelt. Aktuelle Webseiten-Software, die wir jedem Betreiber für die Sicherheit der eigenen Homepage dringend empfehlen, setzt aktuelle Versionen voraus. Wir stellen auf unseren Servern immer möglichst neue Versionen bereit, haben zusätzlich bislang jedoch auch noch Vorgängerversionen (EOL) angeboten.

Abhängig von diesen Vorgängerversionen sind auch Anwendungen wie vorinstallierte Gästebücher oder Besucherzähler, die vor vielen Jahren in alten Tarifangeboten von DomainFactory enthalten waren und kaum noch genutzt werden. Auch die Erstellung und Gestaltung von Webseiten hat sich fortlaufend weiterentwickelt und solche Anwendungen werden weniger, und gegebenenfalls direkt über die verwendete Webseiten-Software (z.B. über WordPress- oder Joomla-Plugins) eingebunden.

Durch die Abschaltung überholter Dienste und Anwendungen verbessern wir die Sicherheit der Systeme und wir möchten Sie nun bereits vorab darüber informieren, welche Dienste und Anwendungen davon betroffen sind.

Welche Dienste und Anwendungen werden wann aktualisiert?

Zunächst möchten wir deutlich darauf hinweisen, dass es sich hierbei um eine Vorabinformation handelt. Details können noch abweichen, aktuell können wir noch keine Zeiteinschätzungen geben.

Folgende Dienste und Anwendungen sind betroffen:

  • MySQL 3 und MySQL 4
  • PHP 4 und PHP 5
  • DomainFactory-Besucherzähler-Software
  • Vorinstallierter Blog „Nucleus“ (Bitte nicht verwechseln mit WordPress oder anderer direkt auf dem Webspace installierten Software!)
  • DomainFactory-Gästebuch-Software
  • DomainFactory-Formmail-Script (Kontaktformular)
  • Letterit
  • DomainFactory CMS (webEdition easy)

Wie werden Kunden informiert?

Wir werden alle Kunden, die diese Dienste oder Anwendungen noch einsetzen, per E-Mail anschreiben und auch nochmal eine Erinnerung schicken. Die E-Mails werden einige Wochen vorher verschickt.

Wie kann ich meine MySQL-Datenbanken und die PHP-Version meiner Domains aktualisieren?

Eine genaue Anleitung zur Umstellung Ihrer Datenbanken finden Sie in unseren FAQ: Wie kann ich eine MySQL-Datenbank auf MySQL 5 umstellen?

❗ Erstellen Sie bitte immer ein Backup, bevor Sie eine Änderung Ihrer Datenbanken vornehmen.

Tipp: In vielen Fällen handelt es sich bei MySQL 3 und 4 Datenbanken um alte Testinstallationen oder leere Datenbanken, die nicht mehr im Einsatz sind. Prüfen Sie also zunächst in Ihrem Kundenmenü, ob Sie diese Datenbanken überhaupt noch benötigen und löschen Sie sie gegebenenfalls. (Auch hier: Erstellen Sie zuvor bitte ein Backup!)

Die neuste PHP-Version können Sie Ihren Domains unter „PHP-Einstellungen“ in Ihrem Kundenmenü zuweisen. Eine Anleitung dazu finden Sie hier: PHP-Versionsauswahl
Bitte prüfen Sie anschließend unbedingt die Funktionalität Ihrer Webseite!

Sollten Sie Rückfragen dazu haben oder Hilfe bei der Umstellung benötigen, wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice oder nutzen Sie die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag.

Anna Philipp

Über den Autor

Anna Philipp

Anna arbeitet seit 2006 bei DomainFactory. Als Social Media und Content Manager vertritt sie DF in den sozialen Netzwerken (Facebook, Twitter, Googleplus und natürlich im DF-Blog). In ihrer Freizeit findet man Anna - sofern sie mal nicht online ist - höchstwahrscheinlich zwischen Rührschüsseln und Schneebesen am Backofen.

41 Kommentare

Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden von der domainfactory GmbH zur Veröffentlichung Ihres Beitrags in diesem Blog verarbeitet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link: www.df.eu/datenschutz


  • Marco Peemöller
    Marco Peemöller - 2. November 2018 um 09:21 Uhr

    Endlich 🙂

  • Anonymous
    Anonymous - 2. November 2018 um 14:39 Uhr

    Hallo Anna,

    danke, dass es nun breit kommuniziert wird und man auch nicht nur auf 2 Wochen Vorlaufzeit sind genug, gesetzt hat.

    Viele Grüße & ein schönes WE auch an FGP & LP ;-),
    Sepp

  • Sepp
    Sepp - 2. November 2018 um 14:40 Uhr

    Hallo Anna,

    der Sepp bin ich, hatte die E-Mail Adresse vergessen :-).

    Viele Grüße,
    Sepp

    • Anna
      Anna - 2. November 2018 um 19:30 Uhr

      Viele Grüße zurück! 🙂

  • Boris
    Boris - 3. November 2018 um 11:53 Uhr

    Jahrelang wurde (noch bis vor wenigen Monaten) im Forum zur Verwendung des df-Formmailers angeraten, weil der besonders sicher sei. Plötzilch ist er das nicht mehr und wird abgeschaltet? Wir haben diesen auf über 200 Seiten im Einsatz. Wen wir all diese Kontaktformulare ersetzen müssen, bedeutet das einen Aufwand von ca. 50 Stunden. Wenn wir da den billigsten Mitarbeiter (30 EUR brutto/h) dransetzen, kostet uns das über 1.500 EUR.

    Ich sehe da zwei Möglichkeiten – entweder Ihr beteiligt Euch an den Kosten für die Umstellung oder (was uns lieber wäre) Ihr lasst den Formmailer aktiv. Schließlich wurde damit geworben, dass solche Software kostenlos zur Verfügung gestellt wurde, was somit ein wesentlicher Vertragsbestandteil ist.

    Wie steht Ihr dazu?

    • Anna
      Anna - 4. November 2018 um 16:10 Uhr

      Hallo Boris,

      schicken Sie uns dazu eine Mail an unsere Geschäftsleitung unter gl@df.eu?
      Wir finden sicher eine Lösung für Sie.

      Viele Grüße
      Anna

      • Markus
        Markus - 7. November 2018 um 08:17 Uhr

        Ich hab das selbe Problem wie Boris. Mail an GL geschrieben, die selbe Antwort wie vom PVI bekommen. Das ganze ist ein Riesenproblem für Reseller deren Kunden nicht umstellen können /wollen.

        Wir müssen demnächst an die 100 Auftritte zur Konkurrenz ziehen die noch PHP 5.6 anbietet.

        Es gab mal eine „Update-Garantie“ von DF, die auch der Grund ist warum noch alte Software auf den Servern läuft.

        Warum wird der Schnitt bei bestehenden Aufträgen gemacht und nicht erst mit neuen Aufträgen bzw. neuen Tarifen? Haben wir Kunden nach dem ganzen Theatern der letzten Jahre nicht mal endlich Unterstützung verdient ? :-/

      • Nils Dornblut
        Nils Dornblut - 11. November 2018 um 23:06 Uhr

        Persönlich denke ich, dass nahezu jeder Provider demnächst umstellen wird und alte Versionen von z. B. PHP mit EoL nicht mehr angeboten werden. Das liegt auch daran, dass das Sicherheitsbewusstsein in den letzten Jahren stark gestiegen ist und die Provider es sich kaum noch erlauben können, potenziell unsichere Versionen aus Ihren Servern zu hosten. Probleme, die dabei entstehen könnten, würden auf das Unternehmen zurückfallen.

        Wenn Sie da tatsächlich an einen Wechsel denken, fragen Sie doch mal bei einem anderen Provider nach einer garantierten Laufzeit einer PHP-EoL-Version. Ich bin mir sehr sicher, dass Sie da keine Garantien bekommen werden und sich durch den Schritt nur mehr Arbeit machen, weil Sie auch dort umstellen müssen und durch den Umzug zusätzlichen Aufwand haben. Ganz zu schweigen von den Gefahren, die Sie mittel- langfristig selbst für sich und Kunden riskieren.

        Mit einer „Update-Garantie“ hat das eigentlich nichts zu tun. Diese beinhaltete, dass „neuere“ Kunden eines Tarifs nicht mehr Leistungen bekommen als Kunden, die den Tarif schon vorher abgeschlossen haben.

        Unsere Empfehlungen dahingehend waren immer, dass neuere Versionen genutzt werden sollen, wir haben nur niemanden gezwungen. Gerne werden wir auch bestmöglich bei Umstellungen unterstützen, auch wenn diese leider nicht auf Codeebene möglich sein wird.

        Die Abschaltungen werden alte wie neue Kunden gleichermaßen betreffen. Neukunden können schon eine ganze Zeit beispielsweise einige PHP- Versionen oder auch Anwendungen nicht mehr nutzen.

      • Markus
        Markus - 12. November 2018 um 11:32 Uhr

        Hallo Herr Dornblut,

        eine Umfrage bei anderen Providern ergab, dass diese PHP5 weiter anbieten werden. Natürlich hat man nicht gesagt wie lange noch, aber der O-Ton war dass man es so lange anbietet wie die Kunden es noch brauchen.

        Generell ist es ja auch gut alte Zöpfe abzuschneiden, keine Frage dass dies der Sicherheit dient. Ich frage mich aber wie es zusammenpasst dass man bei DF noch jahrelang PHP4 mitgeschleppt hat, mit der Einführung von PHP7 fast ein Jahr gewartet hat und es jetzt (mehr oder weniger) eilig hat PHP5 zu deaktivieren.

        Neue Tarife nur mit neuen Komponenten einführen und so attraktiv gestalten dass man sanften Druck auf die Kunden ausübt wäre der bessere Weg. Vor allem nach dem Theater der letzten Jahre wäre es auch der sympathische Weg.

  • Markus
    Markus - 6. November 2018 um 10:14 Uhr

    endlich!!

  • Elias
    Elias - 12. November 2018 um 16:04 Uhr

    Was konkret heißt „Betroffene Kunden werden rechtzeitig per Mail informiert“? Wie ist die dF-Definition von rechtzeitig? Ich hoffe mal, wir sprechen hier nicht nur von wenigen Wochen Vorlaufzeit.
    Warum wird so eine wichtige Info nicht schon jetzt per Newsletter verteilt und stattdessen nur hier im Blog veröffentlicht?

    • Stefan Graack
      Stefan Graack - 13. November 2018 um 19:37 Uhr

      Das würde mich auch interessieren??

      • Anna
        Anna - 15. November 2018 um 14:49 Uhr

        Das hier im Blog ist lediglich eine Vorabinfo für Sie. Per E-Mail erhalten Sie die Information natürlich auch noch.

  • Karlheinz
    Karlheinz - 12. November 2018 um 22:58 Uhr

    „Neue Versionen einsetzen“ ist leichter gesagt als getan, denn bei vielen php – Anwendungen meiner Kunden die noch mit php 5.6 und älter laufen gibt es keine gleichwertige neuere Version. Häufig wurden individuelle Anpassungen / Plugins entwickelt die mit neuen Systemen nicht mehr kompatibel sind.

  • Kabinenkoffer
    Kabinenkoffer - 13. November 2018 um 15:18 Uhr

    Guten Tag,
    ein großer Hoster verlangt heute schon ca. 5.- Euro pro Monat wenn man noch PHP5.5 nutzen möchte. Trotzdem finde ich eine Zwangsabschaltung nicht gerade den kundenfreundlichen Weg. Sinvoll ist das ganze ja, aber warum mit der Brechstange. Schritt 1: für neue Projekte nicht mehr möglich, Schritt 2: für alte Projekte irgendwann kostenpflichtig, Schritt 3: ankündigen wann abgeschaltet wird, Schritt 4: abschalten.

    In diesem Zug eine Frage: Mit MySQL 5.7 wird der Strict mode Standard. Wir dies bei d)f dann auch voreingestellt? Kann man die Einstellungen ggf. anpassen?

    Vielen Dank
    Kabinenkoffer

    • Marc
      Marc - 13. November 2018 um 17:40 Uhr

      Wie oben schon jemand schrieb: Sanften Druck auf den Kunden ausüben. Sei es durch Aufpreis oder entsprechend attraktive Tarife. Aber in dem was Kunden wirklich wollen war DF nie wirklich gut und sind es nach der GD-Übernahme noch weniger.

      MySQL 5.7 ist auch so ein Ding….bin mal gespannt wann es endlich eingeführt wird (und vor allem wie schnell 5.6 deaktiviert wird).

      Ich finde es ganz schlimm, dass man wichtige Dinge nicht per Newsletter erfährt 🙁

      • Daniel
        Daniel - 13. November 2018 um 22:59 Uhr

        Hallo,
        die Reseller wurde bereits vor einigen Tagen bzw. 2-3 Wochen informiert. Wann der einfache Kunde informiert wird, würde ich mich mal interessieren.
        Auf mehrfache Nachfrage über ein Ticket konnte ich niemanden einen zeitlichen Rahmen aus dem Rippen leieren. Es wurde jedes Mal darauf hingewiesen, dass wir lieber heute als morgen mit der Migration beginnen sollen.

        Toll, damit kann man super planen. Wenn ich nun Alarm Schläge und alles an Ressourcen zusammenziehe, sollte ich auch gute Argumente haben. Was natürlich ohne zeitlichen Horizont nicht Professional möglich ist.

        Was mich wundert, dass dF aus der Vergangenheit nicht lernt. Solch eine Ankündigung schlägt Wellen ohne Ende. Da kann ich doch nicht die Kunden am langen Arm verhungern lassen.

      • Karlheinz
        Karlheinz - 13. November 2018 um 23:28 Uhr

        „Druck auf den Kunden ausüben“ ist keine gute Basis für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit.

      • Markus
        Markus - 14. November 2018 um 08:27 Uhr

        Ich bin Reseller und wurde erst durch diesen Artikel aufmerksam. Und auf diesen Artikel wurde ich erst aufmerksam in dem alternativen Resellerforum.

        Auf welche Art und Weise wurden Reseller informiert?

        Klar, man ist immer bemüht seine Kunden auf den neusten Stand zu halten. Es gibt aber Projekte die lassen sich nicht updaten. Und bei uns ist es eine 3stellige Anzahl an Projekten, die noch aktualisiert werden müssen. Da wäre selbst 1 Jahr Vorlaufzeit mehr als knapp.

      • Elias
        Elias - 14. November 2018 um 09:53 Uhr

        Die Aussage, dass Reseller über die Abschaltung bereits informiert wurden stimmt nicht.
        Es gab eine Infomail an alle Reseller, die in ihren Aufträgen noch MySQL v3/v4 einsetzen, aber auch nur genau an diese.

        Eine flächendeckende Info an alle Reseller oder gezielt an Reseller mit Domains im Auftrag, für die noch PHP < v7 aktiv ist, ist bislang nicht erfolgt. Das wurde mir von meinem PVI auch bestätigt.

        Warum diese Info bislang nur tröpfchenweise und sehr selektiv erfolgt ist, weiß ich nicht.

      • Anna
        Anna - 15. November 2018 um 14:50 Uhr

        Sie erhalten die Informationen auch noch noch per E-Mail, das hier ist eine Vorabinfo.

    • Daniel Rad
      Daniel Rad - 14. November 2018 um 21:23 Uhr

      Hallo,

      ich habe hier was von einem alternativen Resellerforum gelesen. Wo genau liegt das? Bekommt man da Zugriff?

      lg, Daniel

      • Markus
        Markus - 15. November 2018 um 00:13 Uhr

        https://forum.hosting

      • Enigma
        Enigma - 16. November 2018 um 20:26 Uhr

        Hallo,

        da es hier bereits genannt wird: Unter der von Markus genannten Adresse https://forum.hosting/ existiert in der Tat ein Forum für professionelle Webworker, vom Webhosting-Reseller bis zum Webentwickler, das sich im Wesentlichen mit Webhosting beschäftigt. Es handelt sich *nicht* um ein DF-Ersatz-Forum, aber viele der sehr aktiven Mitglieder aus dem alten DF-Forum sind dort bereits zu finden. Es geht aber nicht hauptsächlich um DF; auch zu einigen – und hoffentlich bald sehr vielen – anderen Hostern sind dort Informationen zu finden.

        Das Forum ist *nicht* frei zugänglich; man benötigt einen Einladungscode, wir legen Wert auf Klarnamen und kontrollieren auch, ob es sich wirklich um professionelle Webworker handelt (E-Mail-Adresse muss zur Firmenwebsite passen). Wenn Ihr das Forum aufruft, findet Ihr eine E-Mail-Adresse, bei der Ihr Euch „bewerben“ könnt; Ihr erhaltet dann eine entsprechende Einladung.

        Gruß
        Jan

  • Anguel
    Anguel - 15. November 2018 um 13:01 Uhr

    Liebe DF,

    das ist alles schön und gut, aber bitte mit einer ausreichend langen Vorlaufzeit – min. 1 Jahr. Hier müssen komplette Webauftritte auf neue CMS umgestellt werden.

    Was ist mit Kunden, die WAFs (z.B. Cloudflare) nutzen? Die dürften die meisten Sicherheitslücken abfangen.

    Grüße

    Anguel

    • Daniel
      Daniel - 15. November 2018 um 16:22 Uhr

      Hallo,

      kann mich da nur anschließen. Ich betreibe knapp 100 TYPO3 Seiten und 200 WordPress Websites und noch zahlreiche individuelle PHP-Seiten. Einige davon sind noch mit TYPO3 6.2 und die müssen wir alle upgraden. Das geht nicht von heute auf morgen. Zuerst muss ich ja auch die Kunden darüber informieren und eine Auftragsbestätigung vom Kunden einholen. Einige Kunden müssen zudem senibel auf das Thema vorbereitet werden, weil die das einfach auch gar nicht verstehen, warum die da jetzt Geld für Upgrades ausgeben müssen. Also in Summe rechne auch ich mit min. 1 Jahr für die ganzen Umstellungen meiner Kunden. Einige davon werden nur mit einem kompletten Relauch zu schaffen sein, weil es bei TYPO3 teilweise an kompatiblen Extensions fehlt (auch Magento 1.9.0 geht mit PHP 7.2) nicht mehr.

      Da wir die ganzen Update-Arbeiten neben dem klassichen Agenturgeschäft machen müssen, ist das eine ziemliche zeitliche Herausforderung für uns.

      Ich bitte DF daher, uns Reseller hier nicht im Stich zu lassen – wir benötigen lange Vorlaufzeiten. Mein PVI sagt kurz und knapp: Fangen Sie sofort an, mit der Umstellung. Haha…zuerst muss ich die Kunden ja mal informieren und die Aufträge dazu einholen.

      lg, Daniel

  • Alexander
    Alexander - 20. November 2018 um 16:24 Uhr

    Prinzipiell guter Schritt. Nur gebt euren Kunden bitte genug Vorlaufzeit….

  • Claus Bunk
    Claus Bunk - 22. November 2018 um 11:40 Uhr

    Ich beziehe mich auf die Ankündigung der Abschaffung von PHP Version 5. Unsere CMS, Joomla arbeitet mit PHP V. 5.6 und MySQL 5.6.19 gesichert und gut. Ich kann mir vorstellen, dass es vielen Kunden so geht. Wir haben keine Profis in unserem Verein und die Umstellung auf PHP 7 ist für uns wie eine Lotterie. Joomla wurde damals mit Hilfe von DF Tools eingerichtet. Nun sollen wir als Laien eine technische Frage klären, die für uns überhaupt nicht überschaubar ist. Wie soll das laufen ?? Unsere WEB Seite steht im Zentrum unseres Vereins. Ein Ausfall wegen Basteleien wäre für uns wirklich schlecht. Gibt es eine Chance, dass PHP V.5.6 erhalten bleibt, so wie bei vielen anderen Providern die wir befragt haben.

    • Sepp
      Sepp - 22. November 2018 um 13:09 Uhr

      Mit der von Dir verlinkten Joomla Seite sollte es eigentlich nicht wirklich Probleme geben, wenn diese aktuell ist (Joomla 3.9). die aktuellen Versionen von Joomla 3 laufen Problemlos mit PHP 7.2.

      • Claus Bunk
        Claus Bunk - 22. November 2018 um 16:38 Uhr

        Da mag das Problem verborgen sein, denn sie läuft mit Joomla 3.6 und ich erinnere mich, dass es eine zwischen 3.6 und 3.9 eine Neuerung gab (bei der Anmeldung des Admin) die die gesamte Version zum Absturz brachte. Ich musste Joomla 3.6 wieder aus dem Archiv holen.

      • Sepp
        Sepp - 23. November 2018 um 09:01 Uhr

        Versuch dennoch mal, die Version im DF-Kundenmenü zu ändern. Normal sollten alle 3.x Versionen von Joomla mit PHP 7.0 bzw. höher klar kommen. Du kannst ja, wenn es nicht geht, es einfach wieder zurück drehen.

        Verstehen kann ich Deinen Frust natürlich schon, hier ist es auch nicht besser, ich werde wohl einigen Kunden Kündigen müssen, da die das Geld für eine Umstellung nicht haben, da alles neu gemacht werden müsste => Kleinbetriebe, Vereine etc.

      • Markus
        Markus - 23. November 2018 um 12:25 Uhr

        Die Kunden, die ich nicht updaten kann oder es zeitlich nicht schaffe (oder die es nicht möchten) ziehe ich (mit Hinweis auf Domainfactory) zu einem anderen Hoster. Finde ich freundlicher als einfach zu kündigen 🙂
        ich sehe gerade bei Geschäftspartnern einen Trend auch deswegen dF zu verlassen….

  • Markus
    Markus - 27. November 2018 um 15:30 Uhr

    So, heute den ersten Kunden verloren der der Meinung wäre dass wir Reseller von Hosteurope sind (wenn man recherchiert werden DF-IP-Adressen als HostEurope-Adressen angezeigt, auch so ein Unding). Zitat „Sie schalten ja Ende des Jahres PHP 5.6 ab, deswegen ziehen wir alles zu Strato“.

    Das schlimme ist ich kann dem Kunden noch nicht mal böse sein…..

  • Jens B.-H.
    Jens B.-H. - 6. Dezember 2018 um 14:46 Uhr

    Wir haben als Reseller für den sozialen Bereich und knapp 200 Internet-Domains mit der bevorstehenden Umstellung massive Probleme, die wir auch bereits mit Hosteurope im Oktober hatten.

    Als Entwickler kann ich das Ansinnen verstehen, insbesondere PHP 5 und kleiner abzuschalten. PHP 5 wird allerdings nach wie vor so verbreitet genutzt und wurde zu einer Umbruchphase an den Start gebracht, wo nahezu alles damit programmiert wurde. Rein rechnerisch brauchen wir jetzt mit unseren 3-Mann starken Truppe circa 6 Monate um alle Seiten dahingehend umzustellen, damit sie unter PHP 7 lauffähig sind. Abgesehen von der Kommunikation gegenüber unseren Kunden, denen man verständlich klar machen muss, dass ihr altes CMS oder ihre alte Individual-Anwendung nicht mehr läuft. Wie eingangs erwähnt bedienen wir den sozialen Bereich. Für große und schnelle Änderungen ist dort einfach kein Budget verfügbar.

    Die Ankündigung zur Abschaltung muss definitiv mehr als rechtzeitig erfolgen und sollte gerade die für Sie vielleicht kleineren Reseller wie uns im Blick haben.

    • Markus
      Markus - 6. Dezember 2018 um 17:10 Uhr

      Dem kann man kaum etwas zuzufügen.

      Toll wäre es jetzt, wenn sich das Blog jetzt mehr diesem Thema widmen würde um beispielsweise Tipps zur Umstellung liefert.

      Seit das Forum tot ist (und auch keine Anstalten zur Reanimierung erkennbar sind) fühlt man sich technisch von DF noch mehr im Stich gelassen 🙁

      • Anna
        Anna - 13. Dezember 2018 um 19:56 Uhr

        Sie finden hier Tipps zur Umstellung: https://www.df.eu/blog/upgrade-von-mysql-34-auf-mysql-5/ Hilft Ihnen das weiter?

        Wir hatten hier die Informationen zum Forum zusammengefasst: https://www.df.eu/blog/zusammenfassung-datenpanne-juli-2018/#forum

      • Markus
        Markus - 14. Dezember 2018 um 14:27 Uhr

        Hallo Anna,

        zunächst: ich finde es toll dass Sie sich so einsetzen. Bei Ihnen in Persona weiss man dass Sie noch zu DF stehen!

        Danke für den Link….mein Kommentar bezog sich nicht auf mysql3/4, das setzen wir schon seit über 10 Jahren nicht mehr ein 🙂

        Anspruchsvoller ist die Umstellung von PHP 5 auf 7. Und wie sollen Kunden verfahren, die keine Programmiererfahrung haben? Selbst wir als Softwareagentur sitzen seit Ihrem Post mit Schweiss auf der Stirn vor einigen Projekten…..

  • Anguel
    Anguel - 13. Dezember 2018 um 13:15 Uhr

    Soeben per E-Mail eingetroffen:
    Die Abschaltung von MySQL 3 und 4 wird in zwei Schritten erfolgen:
    1. Anfang Februar werden wir das PHPMyAdmin – die Administrationsoberfläche Ihrer Datenbanken – anpassen. MySQL 3 bzw. MySQL 4 Datenbanken sind dann noch weiterhin erreichbar, werden jedoch nicht mehr in Ihrem PHPMyAdmin aufgeführt.
    2. Ende März werden die MySQL 3 und MySQL 4 Datenbankserver abgeschaltet. Ab diesem Zeitpunkt werden Datenbanken dieser Versionen nicht mehr erreichbar sein.
    Den genauen Zeitpunkt teilen wir Ihnen Anfang des kommenden Jahres mit.

    Domainfactory, Ihr tut aber auch alles, um eure Kunden loszuwerden!

    • Karl Heinz
      Karl Heinz - 13. Dezember 2018 um 14:00 Uhr

      Hallo,
      soeben gekündigt per Einschreiben, das geht wirklich so nicht was man mit den Kunden treibt.
      Habe einen neuen Hoster gefunden und ziehe nach über 10 Jahren um.
      Meine Typo3 6.2 benötigt php 5, 6 noch, das CMS kann man ja leicht auf 7er Version Updaten, das ist nicht so problematisch, jedoch die vielen Erweiterungen so einfach nicht.
      Man muß hier schon eine Vorlaufzeit von 15 Monaten gewähren, die Dienstleister sind ja auch alle voll mit Aufträgen.
      So geht das wirklich nicht Df !

  • Thobias
    Thobias - 14. Dezember 2018 um 09:34 Uhr

    Gibt es schon ein Datum bzgl der Abschaltung?

    • Martin
      Martin - 14. Dezember 2018 um 10:51 Uhr

      Auch wenn es noch kein einigermaßen genaues Datum gibt: Wir können unsere derzeitige Seite wegen unzähliger Erweiterungen usw. nicht auf PHP7 aktualisieren, wir müssen einen Dienstleister mit dem Aufbau einer völlig neuen Seite beauftragen. Dazu müssen wir unbedingt und bald wissen, welchen Zeitrahmen wir vorgeben können. Wird PHP5 im März abgeschaltet? Oder eher im Sommer? Herbst? Jahresende? Wenigstens eine grobe Orientierungsmöglichkeit wäre doch angebracht.