Kleine Änderung beim Kreditlimit

Jeder Kunde bei uns verfügt über ein „Kreditlimit“, innerhalb dessen Rahmen Domainbestellungen in Echtzeit durchgeführt werden können. Die aufwändige Zusendung eines Auftrages per Fax/Post/E-Mail (Scan) kann in diesen Fällen unterbleiben. Erst wenn das Limit überschritten wird, bitten wir bei weiteren Bestellung um eine zusätzliche Bestätigung.

Der Vorteil für den Kunden: Erlangt jemand sein Accountpasswort, können nicht einfach Bestellungen in beliebiger Höhe getätigt werden, für die unser Partner unter Umständen (z.B. bei grober Fahrlässigkeit) gerade stehen muss.  Für uns ist das Kreditlimit zudem ein wichtiger Selbstschutz, damit nicht unberechtigt oder durch einen wenig solventen Kunden ganz erhebliche Fremdkosten erzeugt werden, auf denen wir dann am Ende sitzen bleiben.

Bisher war dieses Kreditlimit nur für Domainbestellungen relevant. Auf Wunsch der Vertragsbearbeitung greift es nun jedoch auch bei der Bestellung neuer Aufträge, sofern es „0 €“  beträgt. Das hängt damit zusammen, dass mache Kunden bewusst kein Echtzeitbestlllimit möchten und es dann natürlich unlogisch ist, wenn zwar keine Domains aber ebenfalls Kosten auslösende Tarife online ohne Weiteres beauftragt werden können.

Übrigens: Das Kreditlimit beträgt normalerweise 500 €. Wer befürchtet, aufgrund z.B. häufiger Domainbestellungen damit nicht auszukommen, kann den Betrag gerne durch uns erhöhen lassen. Dies ist formlos über das Kundenmenü (One.Done! Kundenservice) möglich und geht fast immer sehr schnell.

End of article

Sara Marburg

Über den Autor

Sara Marburg

Geschäftsführung (bis 11/13)

4 Kommentare

Bitte füllen Sie das Captcha aus : *

Reload Image

Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden von der domainfactory GmbH zur Veröffentlichung Ihres Beitrags in diesem Blog verarbeitet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link: www.df.eu/datenschutz


  • Bastian
    Bastian - 12. August 2010 um 15:20 Uhr

    Kann man das Limit auch von € 500,- auf, sagen wir mal € 100,- heruntersetzen lassen? Oder gehen nur höhere Werte, 500 oder 0?

    Gruß,
    Bastian

  • Sara
    Sara - 12. August 2010 um 15:22 Uhr

    Auch dies ist natürlich möglich :-).

  • Florian
    Florian - 12. August 2010 um 15:29 Uhr

    Ich denke, dass sich in diesem Fall in Ihren Überlegungen ein kleiner Fehler eingeschlichen hat. Wenn eine Änderung (insbesondere eine Erhöhung) des Kreditlimits formlos mittels Support-Ticket möglich ist, besteht kein Selbstschutzmechanismus – bzw. ist der Schutzmechanismus leicht überwindbar. Es könnte ein Angreifer z. B. bequem über den Verwaltungsbereich eine Erhöhung dieses Betrags veranlassen.

    Grüße,
    Florian

  • Sara
    Sara - 12. August 2010 um 15:32 Uhr

    Florian: Die Änderung ist natürlich nicht so einfach möglich, wenn vorher das Limit bewusst reduziert oder auf Null gesetzt worden ist. Natürlich gibt es zudem Sicherheitsmaßnahmen und organisatorische Vorkehrungen, damit ein unberechtiger Nutzer nicht einfach mal eben das Limit erhöhen lässt bevor er mit unsinnigen Domainbestellungen loslegt.