Kundenwuensche: Wie wir damit umgehen

Gegenüber unserem Kundenservice werden oft Wünsche und Verbesserungsvorschläge geäußert. Aber was genau passiert eigentlich, wenn die Antwort darauf „Ich gebe das weiter“ lautet? Geschieht das wirklich oder handelt es sich um eine leere Versprechung? Wohin geht der Wunsch und wie ernst wird er genommen?

Das ist einfach beantwortet:
Ja, jeder Wunsch wird erfasst, selbstverständlich ernst genommen und von den verantwortlichen Personen geprüft.

In der Theorie ist das einfach gesagt, daher möchten wir gerne beschreiben, wie wir in der täglichen Arbeit mit Wünschen und Vorschlägen umgehen.

Der Kundenservice hat ein eigenes Tool zum Erfassen von „Feature-Requests“ (Wünsche und Vorschläge). Es handelt sich dabei um eine Eigenprogrammierung, in der Feature-Requests von jedem Mitarbeiter erfasst und gelesen werden können. Auch wird die Häufigkeit der Nachfrage jedes Wunsches sowie der Bearbeitungsstatus wiedergegeben, damit die Mitarbeiter den Stand der Bearbeitung immer nachvollziehen und so bei Fragen danach auch mitteilen können.
Wird ein Wunsch abgelehnt, wird selbstverständlich eine Begründung mitgeliefert, sodass bei erneuten Anfragen von Kunden nach dem Feature auch eine Erklärung der Ablehnung gegeben werden kann.

Wird jeder Wunsch erfasst?

Ja, jeder – ausnahmslos. Selbst wenn Wünsche schon von vornherein vermutlich abgelehnt werden („Es wäre toll, wenn das MyHome Plus Paket bei gleichbleibendem Preis die Leistungen eines ManagedServers hätte.“) oder gar etwas branchenfremd sind („Ich hätte auch gerne Telefon und DSL bei euch bestellt.“) maßt sich der Kundenservice nicht an, dies zu beurteilen. Gerade wenn ein Wunsch häufiger geäußert wird – was nur nachvollzogen werden kann, wenn dieser auch erfasst wird und ebenso erneute Anfragen danach entsprechend vermerkt werden –  können wir uns die Frage stellen, wieso dies der Fall ist und was wir tun können.

Wie wird der Feature-Request weiter bearbeitet?

Ob ein Wunsch grundsätzlich sinnvoll ist, entscheidet das Qualitätsmanagement des Kundenservices.

Übrigens: Auch wenn ein Wunsch bereits abgelehnt wurde, wird dieser „weitergezählt“, wenn er neu geäußert wird. Bei vermehrten Anfragen wird er dann neu geprüft.

Dann geht es weiter an das Qualitätsmanagement der entsprechenden Abteilung, der der Wunsch zugeordnet wird. Meistens ist das die Entwicklungsabteilung. 😉 (Natürlich können aber auch Wünsche in Bezug auf die Buchhaltung, Webseitengestaltung etc. eingehen.)

Dort wird dann auch geprüft, ob eine Umsetzung Sinn macht. So kann es natürlich sein, dass seitens des Qualitätsmanagement vom Kundenservice ein Wunsch sehr wohl als schöne Neuerung erachtet wird, der Aufwand für die Entwickler jedoch unverhältnismäßig hoch wäre, sodass eine Ablehnung erfolgen muss.

Wie stehen die Chancen, dass ein Wunsch umgesetzt wird?

Das kommt natürlich darauf an, was es ist. 😉
Wir haben großes Interesse daran, unseren Kunden die Arbeit in unseren Systemen so angenehm und selbsterklärend wie möglich zu gestalten. Daher sind Verbesserungsvorschläge und Wünsche sehr wichtig für uns.
Wenn wir also einen Wunsch erhalten, der in irgendeiner Weise zu einer Verbesserung unserer angebotenen Leistungen beiträgt, bemühen wir uns sehr, diesen auch umzusetzen.

Und wann wird das dann umgesetzt?

Die Dauer bis zur Umsetzung von Feature-Requests abzuschätzen ist immer sehr schwierig, daher geben wir dabei ungerne Zeiten heraus. Es kann so schnell mal etwas dazwischenkommen, was Vorrang hat. Gerade in der Entwicklungsabteilung müssen z.B. Bugs selbstverständlich bevorzugt behandelt werden, sodass sich die Umsetzung eines neuen Features verzögert.

Wann ist ein Wunsch ein Wunsch?

Zunächst natürlich immer dann, wenn ein Kunde einen Wunsch oder Vorschlag direkt äußert. 🙂
Wir erfassen aber auch alle Anfragen als Wunsch, bei denen die Antwort auf eine Kundenfrage „Nein, das geht nicht“ lautet. Es muss also nicht direkt eine Formulierung à la „Ich wünsche mir…“ erfolgen, damit ein Feature-Request erfasst wird, vielmehr achten wir auch sehr darauf, welche Anfragen von Kunden wir verneinen müssen, weil wir die Anforderung nicht erfüllen können und geben dann auch diese Anfrage als Feature-Request weiter.

Hört man also von einem Mitarbeiter die Aussage „Ich gebe das weiter“, wenn man einen Wunsch geäußert hat, kann man sich sicher sein, dass das auch tatsächlich passiert und entsprechende Prüfungen bezüglich der Umsetzung veranlasst werden. Wir freuen uns immer, wenn wir Vorschläge erhalten, die unsere angebotenen Leistungen noch mehr verbessern können!

End of article

Anna Philipp

Über den Autor

Anna Philipp

Anna arbeitet seit 2006 bei DomainFactory. Als Social Media und Content Manager vertritt sie DF in den sozialen Netzwerken (Facebook, Twitter, Googleplus und natürlich im DF-Blog). In ihrer Freizeit findet man Anna - sofern sie mal nicht online ist - höchstwahrscheinlich zwischen Rührschüsseln und Schneebesen am Backofen.

33 Kommentare

Bitte füllen Sie das Captcha aus : *

Reload Image

Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden von der domainfactory GmbH zur Veröffentlichung Ihres Beitrags in diesem Blog verarbeitet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link: www.df.eu/datenschutz


  • Michael
    Michael - 26. Juni 2013 um 09:48 Uhr

    Also ich wünsche mir dann mal (ernst gemeint!) dass man entweder per Einstellung im Kundenmenü oder per Antrag (telefonisch oder per Mail) beantragen kann, dass man alle Rechnungen bis auf Widerruf per Post zugesandt bekommt ohne dies bei jeder Rechnung auf’s neue beantragen zu müssen. Hier kann dann auch als Häkchenoption (die man anhaken muss) bei stehen, dass man sich über die anfallenden Portokosten im klaren ist und diese bezahlt.

  • Michael
    Michael - 26. Juni 2013 um 09:54 Uhr

    PS:
    Bei der Überschrift „Wunschkonzert“ habe ich erst vermutet, man kann in der Warteschleife durch Drücken einer Kennzahl entscheiden welche Wartemusik man hören möchte. Aber das halte ich persönlich – zumindest bei Euch – für nicht nötig.

    Btw. das sollte eher ein roter Mobilfunkanbieter machen, der seit langer Zeit, vermutlich Jahre, immer noch die gleiche Musik drin hat, die man sich dann 10 Minuten lang anhören muss, bis endlich einer dran geht. Auch wenn der Anruf kostenlos ist, aber 10 Minuten das gleiche Gedudele anzuhören kann ganz schön nerven.
    Dies nebenbei als Lob, dass man bei Euch nur extrem kurz warten muss.

  • Anna
    Anna - 26. Juni 2013 um 09:59 Uhr

    Hallo Michael, vielen Dank für Ihren Vorschlag, den wir gerne bei uns aufnehmen! 🙂
    Über Ihr Lob zu unseren Wartezeiten am Telefon freuen wir uns sehr, die aktuelle Wartezeit können Sie auch immer über http://www.df.eu/de/service/kontakt/ einsehen!

  • Kennwort
    Kennwort - 26. Juni 2013 um 10:01 Uhr

    Hallo,
    hat zwar nicht direkt mit dem Thema zu tun, aber bitte schreibt nicht „Sinn machen…“. Das schwappt aus dem amerikanischen Englisch zu uns rüber, ist aber nichtsdestotrotz falsch. Bestenfalls kann etwas einen Sinn ergeben, einen Sinn machen kann man nicht.
    Ansonsten liebe Grüße

  • Daniel
    Daniel - 26. Juni 2013 um 11:23 Uhr

    „Sinn machen“ kommt seit über 200 Jahren im deutschen Sprach- und Schreibgebrauch vor. Neu ist nur, dass Pedanten, Besserwisser, Erbsenzähler und Pseudo-Intellektuelle bei jeder unpassenden Gelegenheit darüber nörgeln:
    http://www.iaas.uni-bremen.de/sprachblog/2009/01/12/seit-wann-machen-wir-im-deutschen-sinn/

  • nurso
    nurso - 26. Juni 2013 um 11:43 Uhr

    vermutlich schwappt das halt schon seit 200 jahren, ist doch egal, hauptsache es schwappt. ist halt kein profischnellschwapper sondern eher das gemütliche schwapperlein

  • Reseller4711
    Reseller4711 - 26. Juni 2013 um 12:20 Uhr

    Für mich macht der gesamte „Domain-Factory-Wunschkonzert“ schon Sinn 😉

    Mit Wünschen ist es ja immer so eine Sache, da viele Dinge subjektiv, der eigenen „Not“ entsprechend geäußert werden. Es gefällt mir aber, dass auch bereits abgelehnte und „abstruse“ Wünsche weiterhin erfasst werden um so die Bedürfnisse und die Marktveränderungen weiter zu beobachten.

    Über die Jahre hinweg, als zufriedener Kunde gibt es sicherlich auch bei den ein oder anderen Wunsch. Auch im Forum kann man Kundenwünsche gut beobachten.

    Es freut mich, dass df definitiv Wünsche und Veränderungen, die erfasst sind (ob sie nun alle Kunden benötigen ist etwas anderes) regelmäßig auch umsetzt.

    Ich kenne im Hosting-Markt keinen Anbieter der so offen mit Kundenwünschen umgeht und viele Wünsche in das Produkt mit einfließen lässt.

  • Drakon
    Drakon - 26. Juni 2013 um 13:28 Uhr

    @Daniel
    Der Artikel ist je wesentlich differenzierter als Deine plumpe Beleidigung. Getroffene Hunde bellen wohl.

  • Armin Brettschneider
    Armin Brettschneider - 26. Juni 2013 um 15:17 Uhr

    Ich bin seit ca. 8 Jahren zufriedener DF Kunde und kann an der Stelle nur ein Riesenlob an Leistung, Performance, Kundenservice, Preis und Support los werden!

    Weiter so und einen Riesendank für die tolle Betreuung in all den Jahren!

    Gruss

    Armin Brettschneider

  • Anna
    Anna - 26. Juni 2013 um 15:51 Uhr

    Reseller4711 und Armin Brettschneider: Vielen Dank für Ihr Lob, es freut uns sehr zu hören, dass Sie so zufrieden sind! 🙂

  • Chris
    Chris - 26. Juni 2013 um 15:59 Uhr

    Bin ebenfalls seit langer Zeit mit einigen geworbenen Kunden bei euch unterwegs und kann euch bis heute anstandslos weiterempfehlen. Besonders wenn einmal der Hut brennt kann man sich auf euren Support verlassen.

    Mein Wunsch wäre sich dem Thema „Managed Exchange“ einmal anzunehmen und hier eventuell etwas an der Attraktivität zu drehen. Ich würde es gerne nutzen, nur Kosten in der Höhe von Rund 155 Euro im Jahr schrecken dann doch etwas ab.

    Schönen Nachmittag noch 😉

  • markisenboy
    markisenboy - 26. Juni 2013 um 16:00 Uhr

    Ich bin mit DF auch voll zufrieden und schließe mich dem Wunsch von @Michael an.
    Die kurzen Wartezeiten und kompetente Antworten am Telefon sind echt prima – mir egal, ob das Sinn macht oder sinnvoll ist. Wichtig ist, dass mir DF weiterhilft, wenn ich Hilfe brauche.
    Viele Grüße
    marco

  • Anna
    Anna - 26. Juni 2013 um 16:35 Uhr

    Chris und markisenboy: Danke, dass auch Sie sich die Zeit genommen haben, uns Ihre Vorschläge mitzuteilen! Auch diese haben wir natürlich erfasst bzw. von Ihnen, markisenboy, Michaels Wunsch nochmal um eine erneute Äußerung dazu erweitert.

    Auch Ihnen ganz herzlichen Dank für Ihr positives Feedback zu unseren Leistungen, so viele nette Worte freuen uns sehr und sind immer wieder ein Ansporn für uns, Ihnen auch in der Zukunft bestmoegliche Leistungen zu bieten!

  • Thomas
    Thomas - 26. Juni 2013 um 18:24 Uhr

    Schöner Beitrag, vielen Dank für den Einblick.

    Dabei frage ich mich: wie werden die Wünsche aus dem Forum behandelt? Dort gibt es ja inzwischen sehr lange Threads, in denen alle paar Jahre einmal ein Wunsch, meist zum RP2, erneut genannt wird. Meist erfolgt darauf eine zwar neu und individuell aber dennoch Standardantwort, nach der dieser Wunsch zwar bekannt aber eine Umsetzung bisher nicht geplant ist etc.
    Sorgt so ein erneutes Posten auch für eine Erhöhung des Wunschzählers? Oder sollen wir lieber alle paar Wochen einmal im Kundenservice anrufen anstatt im Forum zu posten?
    Gerade bzgl. RP2 gibt es ja eine Menge Dinge, die immer mal wieder im Forum gewünscht aber laut dF eben auf allen anderen Kanälen nie in der Menge ankommen (Tenor: die große Mehrzahl ist absolut zufrieden).

    Also, ernst gemeinte Frage: wenn ich möchte, dass ein Wunsch notiert bzw. der Wunschzähler erhöht wird, lieber posten oder anrufen?

  • Ich finde Klarnamen öde
    Ich finde Klarnamen öde - 26. Juni 2013 um 18:54 Uhr

    Ich hätte ja gerne zusätzliche Festplattenkapazität zu meiner JiffyBox dazugebucht. Jaja, ich weiß. Das wurde schon einmal abgelehnt. Willst nur nochmal ansprechen^^

  • Nils Dornblut
    Nils Dornblut - 26. Juni 2013 um 20:32 Uhr

    @Thomas: Im Forum erfassen wir seit Anbeginn Wünsche und dort kann man an der Anzahl der Antworten und auch an der Wiederholfrequenz wie oft ein Thema auf den Tisch kommt recht gut den Bedarf absehen. Wir versuchen hier mit direkten Berichten an Geschäftsleitung/Produktmanagement zu bestimmten Themen dann die Stimmung und die Intensität zu transportieren. Daraus resultiert in Zusammenarbeit mit der Entwicklung in vielen Fällen eine direkte Mitteilung, wie das Thema zu sehen ist und welche Chancen es für eine Realisierung gibt. Im Forum können wir oft auch detailliert sagen, was Punkte sind, die man in dem Zusammenhang bezüglich Nachfrage und Aufwand der Realisierung beachten muss. Über die Zeit ergibt sich dann eine gewisse Fortschreibung mancher Wünsche.

    Generell sollte man bei Wünschen immer bedenken, dass es oft individuelle Anforderungen sind, die vielleicht nur wenige teilen und man aus der wirtschaftlichen Betrachtung heraus manche nicht umsetzen kann, was dann dazu führt, dass diese 10 Jahre oder länger zwar im Forum thematisiert werden, aber dadurch nicht unbedingt wichtiger werden insgesamt betrachtet. Daher kommt es schon in einigen Fällen zu der Aussage, dass wir hierfür insgesamt keinen Bedarf sehen. Wir schauen uns diese aber immer wieder an und überdenken unsere Einschätzung.

    Gerade in Bezug auf das RP² sind wir im Forum sehr transparent. Wir führen hier direkt unter Zuhilfenahme eine Projektmanagementtools eine Liste mit Wünschen und bewerten diese auch direkt. Bei jedem einzelnen Wunsch gibt es für den Kunden selbst die Möglichkeit für einen Wunsch zu stimmen und den Zähler zu erhöhen. Dies ist zwar getrennt von dem hier erklärten System zu sehen, aber auch diese Zahlen schauen wir uns an und führen so die unterschiedlichen Quellen zusammen.
    Sie können in dem Sinne also beides tun. Als Forenuser bietet es sich an direkt für die dort schon vorhandenen Feature Requests zu stimmen. Falls es Fragen zu Bedienung gibt, bitte gerne im Forum dazu einen Thread eröffnen.

  • Nils Dornblut
    Nils Dornblut - 26. Juni 2013 um 20:45 Uhr

    @Ich finde Klarnamen öde: Das Thema wurde schon öfters diskutiert z. B. im JiffyBox-Forum. Hierbei ist zu bedenken, dass bei Addons man immer davon ausgehen muss, dass diese auch real genutzt werden. Daraus ergibt sich oft ein wesentlich höherer Preis als wenn man z. B. eine größere Box wählt. Vom Systemaufbau ist zu bedenken, dass die Systeme ja auf bestimmte Anzahlen von laufenden Boxen dimensioniert sind. Hat man nun eine Box, die größer ist, füllt sie einen weiteren Slot und verursacht schnell sehr viel höhere Kosten. Hostsysteme entsprechend größer zu dimensionieren ist auch eine Kostenfrage, weil die Mehrkosten dann wieder auf das Addon umgelegt werden müssten. Klar, es gibt auch hierfür Lösungen, aber aktuell ist in dieser Richtung nichts direkt in Aussicht. Der Wunsch ist uns aber sehr bekannt und auch interessant insgesamt gesehen. Man wird sehen, was darauf für die Zukunft folgt. Dies muss man aber dann aber eher mittel- bis langfristig betrachten.
    Resümee muss also aktuell sein, dass eine größere Box die beste Alternative ist. Gerade mit der Tarifaufwertung hat sich aber auch bezüglich Speicher vieles getan und Sie haben bis 700 GB pro Box zur Verfügung. Sofern das nicht reicht, ist eine weitere Box erforderlich.

  • Hugh
    Hugh - 26. Juni 2013 um 22:16 Uhr

    Ganz Kurz gesagt: MariaDB anstatt MySQL!

  • Denis Jörger
    Denis Jörger - 27. Juni 2013 um 10:11 Uhr

    Ich bin privat schon seit einer gefühlten Ewigkeit (über 10Jahre) sehr zufriedener Kunde bei df und möchte mich an dieser Stelle auch mal bedanken für den schnelle, freundlichen und kompetenten Support den ich nur sehr selten in Anspruch nehmen muß da hier einfach alles rund läuft. 🙂

    Aber wenn wir schon beim Thema Feature Requests sind: ich fände es toll wenn man beim Managed Server neben der Option die Scriptlaufzeitbegrenzung zu deaktivieren noch die Möglichkeit hätte einfach die maximale Laufzeit heraufzusetzen auf z.B. 180 oder 360 Sekunden.

  • Michael
    Michael - 27. Juni 2013 um 13:34 Uhr

    Wo wir bei Funktionen sind, fällt mir doch der (wenn zur Zeit auch nicht dringende) Wunsch ein, dass man, falls nötig gegen Aufpreis, auch größere Postfächer als 4 GB anlegen kann. Oder kommt das noch in Zukunft, wenn mehr Bedarf da ist? Zur Zeit brauche ich da ja noch nicht, aber der Tag wird wohl kommen. Und nicht erst in 20 Jahren.

  • Stefan Krude
    Stefan Krude - 27. Juni 2013 um 13:36 Uhr

    Wiewohl ich mit df ansonsten sehr zufrieden bin: Ich habe im Oktober 2011 gegenüber dem Support einen Wunsch geäußert ([domainfactory.de #3057736] Standard-Nameserver-Einträge), mir wurde auch versprochen, dass das weitergegeben wird, aber danach habe ich nie mehr was zu dem Thema gehört. Gab es damals das Feature-Request-Tool noch nicht?

  • Anna
    Anna - 27. Juni 2013 um 13:44 Uhr

    Auch Ihnen Hugh, Denis Jörger und Michael vielen Dank für Ihre Vorschläge, die wir sehr gerne bei uns aufgenommen haben.
    Stefan Krude, wie auch schon in dem Beitrag beschrieben kann nicht jeder Wunsch umgesetzt oder nur mit zeitlicher Verzögerung umgesetzt werden, wir hatten Ihren Vorschlag aus dem genannten Ticket aber selbstverständlich bei uns aufgenommen und geprüft!

  • Florian
    Florian - 27. Juni 2013 um 20:43 Uhr

    Wir wünschen uns – nachdem ja IPv6 Unterstützung eingeführt wurde – eine volle Umsetzung von IPv6 auch für Server mit SSL-Zertifikaten. Wir sichern mehrere unserer Domains mit SSL ab, aber können diese Domains nicht mit IPv6 betreiben. Im Hinblick auf eine Zukunftsfähigkeit sollte DF hier die komplette Unterstützung vorantreiben. Es steht dem ja technisch nichts gegenüber.

  • MissVip
    MissVip - 28. Juni 2013 um 13:15 Uhr

    Dass auch Anregungen aus dem Forum ernst genommen werden, kann ich bestätigen. Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass ich nun unterwegs mit Tapatalk ganz einfach am Forumsleben teilhaben kann.
    Ihr seid die Besten!

  • Anonymous
    Anonymous - 28. Juni 2013 um 13:45 Uhr

    PHP 5.5 sobald wie möglich, MariaDB, PostgreSQL und eine NoSQL-Datenbank im Shared Hosting und ich wäre absolut überglücklich 🙂

    Zufrieden bin ich aber so schon, von daher … 😉

  • Anna
    Anna - 28. Juni 2013 um 16:22 Uhr

    Florian und Anonymous: Auch Ihre Wuensche haben wir bei uns aufgenommen! Vielen Dank dafuer!
    MissVip, es freut uns, dass Sie schon gute Erfahrungen mit unserer Vorgehensweise bei der Aeusserung von Wuenschen gemacht haben! Danke fuer Ihr Lob! 🙂

  • Nils Dornblut
    Nils Dornblut - 29. Juni 2013 um 18:24 Uhr

    Es sei an dieser Stelle noch darauf hingewiesen, dass wir im Forum sehr viele Wünsche umfassend diskutiert und auch Hintergründe erklärt haben. Beispielsweise hier MariaDB/PostgreSQL

    https://www.df.eu/forum/threads/58338-Wahl-zwischen-MySQL-und-PostgreSQL

    Falls Sie also bei einem solchen Thema nach erweiterten Informationen suchen, können Sie natürlich gerne im Forum schauen 🙂

  • Anonymous
    Anonymous - 3. Juli 2013 um 16:02 Uhr

    Was wurde den aus den Wünschen für Exchange und Sharepoint?? Hier hört mein leider nichts mehr von euch?

    Einer der euren Sharepoint-Service nutzt

  • Anna
    Anna - 4. Juli 2013 um 13:34 Uhr

    Hallo Anonymous, wie beschrieben erfassen wir alle Wünsche und versuchen, diese auch so weit wie möglich umzusetzen. Immer ist dies nicht möglich, aber Sie können sich darauf verlassen, dass wir geäußerte Wünsche bei uns aufnehmen und entsprechend bearbeiten.

  • Michel
    Michel - 4. Juli 2013 um 20:39 Uhr

    Ich hab’s erst heute erlebt. Habe einen Vorschlag im Forum gemacht und er wurde ins RP eingebaut. Ging um die Anzeige der Postfachnummer einer E-Mail-Adresse. Supergut!

  • Daniel Förderer
    Daniel Förderer - 19. Januar 2015 um 12:51 Uhr

    Ich würde mir die Apache Module X-Sendfile und/oder X-Accel für sicheren Download von großen Daten wünschen.

    • Anna
      Anna - 19. Januar 2015 um 14:54 Uhr

      Danke schön, das haben wir so vermerkt!

  • Knut Schade
    Knut Schade - 10. Februar 2015 um 15:30 Uhr

    Wir haben mehrere kleine Hostingpakete unterschiedlicher Anbieter getestet, unter anderem „ManagedHosting Pro“. Das hätten wir gerne verwendet. Anbei das Feedback warum wir uns gegen „ManagedHosting Pro“ entschieden haben.

    * Limitierung des Shell Zugriifs
    Der Shell Zugriff hat übermässige Restriktionen. Schon bei normalen Aufgaben wie dem Deploy mit GIT erhält man ständig Meldungen wie:


    sh: fork: retry: Resource temporarily unavailable
    sh: fork: retry: No child processes

    Damit lässt sich unmöglich arbeiten

    * SFTP funktioniert nicht verlässlich
    Upload mehrere Dateien wird blockiert. Viele Verbindungsabrüche, oftmals ist auch gar kein Zugriff möglich.

    * PHP CLI in Version 4
    Das Kommandozeilen PHP ist default auf PHP 4 eingestellt (das waren noch Zeiten, damals in den 90ern). Das lässt sich scheinbar auch in der Administrationsoberfläche nicht ändern, so dass der Pfad zu PHP 5 in den Skripte umständlich angepasst werden muss.

    * MYSQL Query Cache
    Der MYSQL Server scheint Queries nicht zu cachen und arbeitet daher entsprechend langsam.

    * CakePHP wird nicht gut unterstützt
    Das Framework CakePHP kann nur benutzt werden, wenn man in den .ht-access Einstellungen folgenden Eintrag ergänzt:

    RewriteBase /
    Vielleicht eine Kleinigkeit, aber nervig, da es bei der Konkurrenz „out of the box“ funktioniert.

    Wir sind sehr zufrieden mit anderen Produkten von DF, wie der Jiffybox und würden uns daher wünschen, dass diese Probleme behoben werden könnten.