Meine Ausbildung als IT-Systemelektroniker

Hallo! Ich bin Nikolai – Azubi zum IT-Systemelektroniker und seit September 2014 bei dF. Wie es mir bislang gefällt und was ich den ganzen Tag mache beschreibe ich in diesem Artikel.

Wie es mir bisher bei dF gefällt

Ich bin nach wie vor beeindruckt von dF, bisher hatte ich noch nichts zu bemängeln. Auch die Ausbildungsinhalte treffen genau auf meine Interessen. Nicht nur die Ausbildungspunkte sind ansprechend, sondern auch die Mitarbeiter bei dF sind immer höflich und nett. Viel Mühe wird investiert, um mir die Ausbildungsinhalte näher zu bringen. Bisher habe ich noch nicht alle Abteilungen durchlaufen, aber ich freue mich, den Rest zu sehen. So gut wie jeden Tag habe ich was zu erledigen, die Aufgaben sind nicht eintönig, sondern abwechslungsreich und spannend!

Anfangs ging es etwas langsamer voran, da ich noch neu war. Aber mit der Zeit hat sich das gelegt und ich bin schon voll dabei. 🙂 Ich darf überall mitarbeiten oder auch zusehen, dabei hatte ich noch keine Aufgaben, die ich nicht hätte machen wollen. Die Geschäftsabläufe von dF konnte ich also bisher schon gut mitverfolgen. Auch auf die kommenden Aufgaben und Abteilungen bin ich deshalb gespannt!

Was ich bisher gelernt habe

Rechenzentrum:

Einige spannende Projekte durfte ich schon bewältigen: Das bislang lehrreichste und interessanteste Projekt für mich war die Installation eines Webservers auf Basis von Gentoo mit einem Software Raid 1, sowie den typischen Erweiterungen PHP, MySQL, PHPMyAdmin, Screen, Atop, Smartmontools, VIM und einigen weiteren.

Kundenservice & Vertrag:

Durch den Support habe ich gelernt, wie man sich am Telefon zu verhalten hat. Auf diese Weise konnte ich auch einen deutlich tieferen Einblick in die intern genutzte Software erhalten. Dazu zählen das Kundenmenü, das Adminmenü und das RP2. Genauer habe ich mich mit den angebotenen Webhosting Paketen beschäftigt. Auch den geschichtlichen Hintergrund zu dF habe ich weiterhin auffrischen können.

Nächster Halt war die Vertragsabteilung und die Qualitätssicherung:
Verträge abzuarbeiten ist zwar nicht das, was ich mir vorstellen könnte, aber trotzdem war es interessant, dort einen Einblick zu bekommen.
Da die Qualitätssicherung ein sehr wichtiger Bereich des Kundenservice ist, fand ich es sehr schön, auch dort einmal mitarbeiten zu dürfen. Die Qualitätssicherung bringt in Erfahrung, wie zufrieden Neukunden sind, ob schon Fragen aufgekommen sind und ob wir irgendwie weiterhelfen können. Dabei wurde mir klar, wie viele Kunden positiv gegenüber dF eingestellt sind.

Viele weitere Aufgaben durfte ich bereits erledigen und freue mich schon auf die Kommenden – z.B. in der Technikabteilung!

Berufsschule

Trotz den wenigen Tagen in der Berufsschule ist es dort aufregend und natürlich lehrreich. Auch die Fächer und Themengebiete passen zu meinen Interessen. Der Unterricht ist sehr gut aufgebaut, denn man hat in den wichtigsten Fächern zwei Lehrer, die zusammen unterrichten. Dadurch kann mehr Zeit in die Erklärungen fließen. Leider sind die Lehrer oftmals zu spät, aber ansonsten gibt es nichts zu bemängeln. 😉 Die neuen Unterrichtsfächer Programmierung und Anwendungsentwicklung, Betriebswirtschaft, IT, und Vernetze Systeme, die ich in der Realschule nicht gekannt habe, gefallen mir auch sehr gut!

End of article

Nikolai

Über den Autor

Nikolai

Nikolai hat im September 2014 seine Ausbildung als IT-Systemelektroniker bei uns begonnen. Wenn er nicht gerade im Rechenzentrum an den Servern schraubt, findet man die Sportskanone meistens auf dem Basketballplatz oder beim Schlittschuhfahren.

3 Kommentare

Bitte füllen Sie das Captcha aus : *

Reload Image

Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden von der domainfactory GmbH zur Veröffentlichung Ihres Beitrags in diesem Blog verarbeitet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link: www.df.eu/datenschutz


  • Andreas | ad1601com
    Andreas | ad1601com - 18. März 2015 um 16:48 Uhr

    Ahh, die Vorstellung des Zuständigen für den Ersatz von defekten Festplatten im Mail-Storage 😀

    *Duck-und-Wech*

    Nein, im Erst: Viel Erfolg bei Deiner Ausbildung, Nikolai, Du hast Dir definitiv nicht den schlechtesten Ausbildungsbetrieb rausgesucht 🙂

    • Nikolai
      Nikolai - 19. März 2015 um 09:06 Uhr

      Danke 😀

    • Anna
      Anna - 19. März 2015 um 14:43 Uhr

      Ahh, die Vorstellung des Zuständigen für den Ersatz von defekten Festplatten im Mail-Storage 😀

      *Duck-und-Wech*

      Und dafür konnte er wirklich nichts! 😉