Ostblocksoftware

Aus Twitter: „domainfactory setzt auf Ostblocksoftware“

Und zur „Ostblock-Software“ passend der Kommunismusvergleich:

https://www.df.eu/blog/2010/04/13/verschiedene-ansatze-rund-um-virtualisierung-und-cloud/comment-page-1/#comment-2459

Linux, Russen, Kommunismus, Ostblocksoftware,… – und was steht auf der „anderen“ Seite? Windows, Amerikaner, Demokratie, Westsoftware?  Und wir dachten, der kalte Krieg wäre vorbei. 😉 😀

End of article

Sara Marburg

Über den Autor

Sara Marburg

Geschäftsführung (bis 11/13)

6 Kommentare

Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden von der domainfactory GmbH zur Veröffentlichung Ihres Beitrags in diesem Blog verarbeitet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link: www.df.eu/datenschutz


  • Torben
    Torben - 14. April 2010 um 08:20 Uhr

    Ich bleibe da lieber in der Mitte und nutze MacOSX 😉 Oder gehört das jetzt auch zur Achse des Bösen ?

  • Johannes
    Johannes - 14. April 2010 um 10:12 Uhr

    Ne Torben, Apple und die Geheimwaffe-„AppStore“ ist auf jeden Fall ganz, ganz böse! 😀

  • Marc
    Marc - 14. April 2010 um 13:05 Uhr

    @Tobia Sara
    Unabhängig vom og wäre mal recht interessant zu erfahren, welche Software bei df allgemein eingesetzt wird.
    (Sage Buchhaltung – Typo3 Homepage ist klar)

    aber bei Mail oder Helpdesk + Auswertung der Hotline-Anfragen

    Danke

  • Sara
    Sara - 14. April 2010 um 13:07 Uhr

    Hallo Marc,

    für E-Mail nutzen wir unsere eigenen Exchange-Angebot und auch für einige andere Zwecke greifen wir natürlich auf die bereits von uns regulär angebotenen Dienste zurück.

    Für das Ticket-System nutzen wir WebRT, sehr viele Dinge sind – gerade im Backend-Bereich und für Auswertungen usw. – selbst programmiert und werden auf Linux-Servern betrieben.

    Viele Grüße

    Sara

  • naturkost.com
    naturkost.com - 15. April 2010 um 19:46 Uhr

    Vielen Dank für den interessanten Einblick hinter die dF-Kulissen, Tobia!

  • naturkost.com
    naturkost.com - 15. April 2010 um 19:55 Uhr

    Sara, meinte ich (ich war kurz zuvor auf Deinem Impressum, daher hab ich automatisch Tobia geschrieben, denn das steht da als erster zweier Vornamen).