So funktioniert Hashtag-Marketing

Bei Twitter werden täglich mehr als 500 Millionen Tweets verschickt, bei Instagram über 100 Millionen Fotos und Videos geteilt. Nehmen Sie die Herausforderung an, Aufmerksamkeit zu gewinnen und aus der Masse herauszustechen. Das Hashtag-Marketing kann ein erfolgreiches Mittel sein, es bindet die Zielgruppe besser ein und verbessert Ihre Social-Media-Kennzahlen. Erfahren Sie jetzt, wie das Marketinginstrument funktioniert.

Was ist ein Hashtag?

how do you feel about using # (pound) for groups. As in #barcamp [msg]?

— Chris Messina (@chrismessina) August 23, 2007

Die Idee des Hashtags stammt aus dem Jahr 2007.

Bei Hashtags handelt es sich um Stichwörter mit vorangestelltem Rautezeichen. Sie stehen meist am Ende eines Posts oder Tweets und dienen der Zuordnung zu einem Thema oder Event. Hashtags können auch in der Überschrift, am Anfang oder in der Mitte vorkommen, bei Instagram-Storys auch im Bild. Im Jahr 2007 wurden sie erstmals in ihrer heutigen Form von Chris Messina verwendet, der die Nutzung für die Gruppierung von Tweets vorschlug.

Mit einem eigenen Hashtag starten Sie, indem Sie einfach das Doppelkreuzsymbol dem gewünschten Wort voranstellen, zum Beispiel in Form von #DomainFactory. Zwischen Rautezeichen und Stichwort darf kein Leerzeichen stehen.

Welche Social-Media-Plattformen nutzen Hashtags & wie viele sind pro Beitrag empfohlen?

Hashtags gehören bei Facebook, Instagram, YouTube, Pinterest und Twitter zum Standard. LinkedIn integriert sie inzwischen ebenfalls, XING bisher nicht. Die Regeln zur Nutzung unterscheiden sich.

  • In Instagram kann ein Post bis zu 30 Hashtags und eine Story 10 Hashtags haben. Die meisten Experten empfehlen die Verwendung von ein bis drei Hashtags und nicht mehr.
  • In Twitter gilt ein Hashtag als optimal, Twitter selbst empfiehlt maximal zwei. Beiträge mit mehr Hashtags verzeichnen einen Rückgang des Engagements, der Rückgang korreliert mit der Anzahl der verwendeten Hashtags.
  • In Facebook und LinkedIn gelten ebenfalls ein bis zwei Hashtags als ideal. Sie können diese an beliebiger Stelle im Beitrag oder Kommentar hinzufügen.
  • In YouTube fügen Sie die Hashtags im Titel oder in der Beschreibung hinzu, zwei bis drei sind empfohlen.
  • Bei Pinterest gelten zwei bis fünf Hashtags als optimal.

Was sind die Vorteile von Hashtag-Marketing?

Mithilfe der Werbemaßnahme steigern Sie die Reichweite Ihrer Beiträge. Nutzer, die Ihrem Kanal bisher nicht folgen, werden auf diese Weise aufmerksam. Beobachten Sie die verwendeten Hashtags, damit Sie Informationen über Ihren Kundenstamm und die öffentliche Meinung gewinnen. Gleichzeitig können Sie so schnell reagieren und antworten, wenn jemand unter dem Hashtag etwas veröffentlicht.

Die verschiedenen Hashtag-Arten

Es gibt eine Reihe von Hashtag-Typen, die Sie mit spezifischem Nutzen einsetzen können:

  • Standortbasierte Hashtags sind ideal für lokale Unternehmen und Zielgruppen in einem bestimmten Gebiet, zum Beispiel #berlinrestaurant.
  • Hashtags zu Marken erleichtern es Nutzern, Ihnen zu folgen. Am besten sind Hashtags zu Kampagnen.
  • Hashtags, die User in Ihrem Namen nutzen, zielen darauf ab, dass diese Nutzer durch das Erstellen eigener Beiträge kostenlosen Content für Sie generieren. Ein Beispiel ist #airbnb, das Vermieter beim Posten von Wohnungen und Häusern verwenden.
  • Mit Glück geht ein von Ihnen erdachter Hashtag zum Starten einer Challenge (Herausforderung) viral. In diesem Jahr gehört #30dayquarantine dazu.
  • Hashtags zu Trends wie #instafood haben Millionen Follower und gehören zum Marketingmix dazu. Es ist jedoch schwierig, dass Nutzer Ihren Beitrag in den vielen anderen Posts wahrnehmen.
  • Hashtags zu Nischenthemen sind nur innerhalb einer kleinen Community beliebt und haben weniger Follower. Der Vorteil: Es ist viel leichter, gesehen zu werden.

Tipps zur Umsetzung

Nutzen Sie die folgenden Tipps für Ihr Hashtag-Marketing:

  • Die Arbeit beginnt mit einer Zielgruppenanalyse, um herauszufinden, mit welchen Begriffen Sie Aufmerksamkeit erregen. Welche Schlagwörter liegen gerade im Trend?
  • Sind die Schlagwörter bekannt, haben Sie bereits die notwendigen Informationen für den gewünschten Content gesammelt. Die Wörter müssen zur Zielgruppe und zum Unternehmen passen.
  • Fügen Sie die relevantesten Hashtags zuerst hinzu, Hashtags zu Trendthemen und Nischen folgen am Ende.
  • Alberne Wörter können seriösen Unternehmen eher schaden als nutzen. Es kommt immer auf den Einzelfall an.
  • Verwenden Sie präzise Tags, #DFB-Finale ist besser als nur #Finale.
  • Prüfen Sie, mit welchen Hashtags die Konkurrenz arbeitet.
  • Das ideale Wort für Ihr Hashtag-Marketing hat ein großes Suchvolumen und nur wenige konkurrierende Beiträge. Für die Suche gibt es Tools, beliebt sind unter anderem Tagboard, Twubs, Hashtagify und Ritetag. Interessant sind auch die Hashtag-Generatoren HashtagsforLikes, Kiksta, Photerloo und Ingramer.

Zusammenfassung

Im Online-Marketing spielen die Social-Media-Plattformen eine große Rolle. Mit Hashtag-Marketing steigern Sie die Reichweite Ihrer Beiträge und vergrößern Ihre Bekanntheit. Starten Sie mit einer Zielgruppenanalyse, nutzen Sie die Tools und setzen Sie die unterschiedlichen Typen je nach Bedarf ein.

Titelmotiv: Photo by Jan Baborák on Unsplash

End of article

Wolf-Dieter

Über den Autor

Wolf-Dieter

Wolf-Dieter Fiege ist Senior Specialist für Content Marketing und SEO und verantwortlicher Redakteur des DomainFactory Blogs. Er interessiert sich leidenschaftlich für neue Themen aus der IT- Welt und engagiert sich für Open-Source-Communities. Sein Motto: Immer offen für neue Ideen.

0 Kommentare

Bitte füllen Sie das Captcha aus : *

Reload Image

Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden von der domainfactory GmbH zur Veröffentlichung Ihres Beitrags in diesem Blog verarbeitet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link: www.df.eu/datenschutz