So werben Sie für Ihre neue Unternehmenswebseite

Sie haben eine neue Webseite erstellt oder Ihre bestehende Internetpräsenz neu gestaltet. Wahrscheinlich möchten Sie die Öffentlichkeit darüber informieren, sobald Sie online erreichbar ist. Aber wie machen Sie das? Womit fangen Sie an?

Wenn Sie nur wenig oder vielleicht auch gar keine Erfahrung in der Werbung für Webseiten haben, dann bereitet Ihnen das unter Umständen etwas Kopfzerbrechen. Aber keine Angst: Ihre Webseite bei den richtigen Adressaten bekannt zu machen, ist einfacher, als Sie vielleicht glauben. Mit nur wenig Aufwand können Sie eine ganze Reihe von neuen Nutzern und potenziellen Kunden für einen Besuch Ihres tollen neuen Webauftritts gewinnen.

Wir geben Ihnen in diesem Beitrag alle erforderlichen Tipps und Ratschläge – von der Suchmaschinenoptimierung (SEO) über die Einbindung von Influencern bis hin zu sozialen Medien und bezahlter Werbung –, um Ihre Webseite wirkungsvoll zu präsentieren.

Suchmaschinenoptimierung

Sie wissen wahrscheinlich, dass die Mehrheit der Besucher von Suchmaschinen kommt. Deshalb sollten Sie Ihre neue Webseite zu allererst in Suchmaschinen wie Google, Yahoo! und Bing bewerben.

Hier kommt der entscheidende Punkt: Fangen Sie mit der Optimierung am besten schon während der Erstellung Ihrer Webseite an. Wichtige Einflussfaktoren auf das Ranking Ihrer Seite in den Suchmaschinenergebnissen sind nicht nur Keywords und Keyword-Phrasen, mit denen Sie Ihre Seite und Inhalte optimieren, sondern auch die Einbindung von Google Analytics und Google Search Console. Zudem sollten Sie eine robots.txt-Datei erstellen, damit die Suchmaschinen nicht an der Indexierung von wichtigen Inhalten auf Ihrer Webseite gehindert werden.

❗ Optimieren Sie Ihre Webseite nicht richtig, riskieren Sie, dass potenzielle Kunden Ihre Seite nicht in den Suchergebnissen finden.

Klar ist: Wenn ein Nutzer etwas in Google sucht, blättert er in der Regel nur die ersten zwei Ergebnisseiten durch. Das gilt auch für Ihre potenziellen Kunden. Deshalb ist es so wichtig, dass Sie Ihre neue Webseite effektiv optimieren.

Nützliche Informationen, wie Sie Ihr Unternehmen in den Suchmaschinenergebnissen weiter nach oben bringen, finden Sie in diesem Blogbeitrag:

SEO – Wie viel Zeit muss ich in Suchmaschinenoptimierung investieren?

Soziale Medien

Wenn Sie sich nach einem neuen Friseur umsehen oder ein nettes Café in Ihrer Nähe suchen, dann holen Sie sich wahrscheinlich entsprechende Tipps bei Freunden, Verwandten oder in den sozialen Medien. Soziale Netzwerke wie Twitter, Facebook und Instagram sind wichtige Faktoren, um die Besucherzahlen Ihrer Webseite wirkungsvoll zu erhöhen.

Also sollten Sie spätestens jetzt Accounts für Ihr Unternehmen auf sozialen Plattformen einrichten. Aber bitte nicht auf allen: Konzentrieren Sie sich auf die zwei oder drei, in denen Ihre Zielgruppen präsent sind.

Sie wissen nicht, in welchen sozialen Netzwerken Sie Werbung für Ihr Unternehmen machen sollen? Hier finden Sie eine kurze Anleitung und Entscheidungshilfe:

In welchen sozialen Netzwerken sollte mein Unternehmen sein?

Nachdem Sie eine Präsenz in sozialen Netzwerken eingerichtet haben, lassen Sie Ihre Follower und Fans wissen, dass Ihre neue Webseite online ist. Liefern Sie ihnen überzeugende Gründe dafür, Ihrer Seite zu folgen.

Mit sozialen Medien können Sie Ihr Publikum neugierig machen und Spannung rund um Ihren Launch aufbauen.

Formulieren Sie also ein paar Botschaften, um Ihre neue Webseite zu bewerben. Und legen Sie die Veröffentlichungstermine für die kommenden Wochen auf allen Ihren Plattformen fest. Um die Sache noch interessanter zu gestalten und die Aufmerksamkeit Ihres Zielpublikums zu gewinnen, können Sie rund um den (Re-) Launch Ihrer Webseite auch Sonderaktionen durchführen oder speziellen Content veröffentlichen.

💡 Übrigens haben auch wir im Februar 2016 unsere neue Webseite veröffentlicht und vorab in unserem Blog angekündigt, das sah so aus: Coming soon: domainFACTORY im neuen Design!

Online-Anzeigen

Um Ihre neue Seite schneller bekannt zu machen, können Sie auch bezahlte Anzeigen auf Plattformen wie Facebook und Twitter schalten. Mit einer Kampagne in den sozialen Netzwerken vermitteln Sie Ihrem Zielpublikum Ihre Botschaft meist rascher gewinnen so mehr potenzielle Kunden.

Sie wissen nicht, wie Sie einsteigen sollen? Die sozialen Netzwerke bieten Ihnen hier ihre Unterstützung an. So hat Facebook einen eigenen Hilfebereich für Werbetreibende und Twitter gibt detaillierte Informationen zu den verschiedensten Support-Themen rund um Werbekampagnen.

Um das Ranking Ihrer Seite in den Suchergebnissen zu verbessern, könnten Sie sich auch für PPC-Werbung (Pay Per Click) entscheiden. Bei dieser Variante der bezahlten Suche zahlen Sie dafür, dass Sie in den Suchmaschinenergebnissen ganz weit oben erscheinen. Da Google der Marktführer in diesem Bereich ist, sollten Sie sich insbesondere auf diese Suchmaschine konzentrieren.

Richten Sie ein Google AdWords Konto ein, erstellen Sie Anzeigen rund um die Keywords, die für Ihr Geschäft relevant sind, und bieten Sie auf diese. Wenn die Nutzer in Google nach diesen Keywords suchen, wird Ihre Webseite ganz oben angezeigt. Sie zahlen aber nur dann, wenn die Anwender auf Ihre Anzeigen klicken.

Das erscheint Ihnen zu kompliziert oder gar abschreckend? Dann holen Sie sich eine einfache Starthilfe hier:

AdWords: Starthilfe für Ihre Suchmaschinenwerbung

Influencer-Werbung

Wenn die Besucherzahlen auf Ihrer Seite steigen sollen, müssen die richtigen Leute wissen, dass es Sie gibt. Versuchen Sie also, Blogger anzusprechen, knüpfen Sie Beziehungen zu Brancheninsidern und kontaktieren Sie Influencer in Ihrer ganz speziellen Sparte, um wertvolle Links von einflussreichen Webseiten zu bekommen. Der Aufbau von Beziehungen mit Branchen-Influencern erfordert allerdings einen gewissen Zeitaufwand: Recherchieren Sie ihre Namen, verknüpfen sich mit ihnen auf sozialen Plattformen und suchen Sie den Dialog mit ihnen. Gelingt es Ihnen, sie zu überzeugen, dann verlinken oder teilen diese Meinungsmacher vielleicht Ihren Content oder wichtige Neuigkeiten für ihre Follower oder Fans.

E-Mail-Marketing

Wenn Sie Ihre Webseite neu gestalten, informieren Sie Abonnenten und Interessenten am besten und schnellsten darüber mit einem Mailing. Verweisen Sie auf interessante neue Blog-Beiträge, Downloads, Anwendungsbeispiele, Fotos oder anderen ansprechenden Content, um die Empfänger zu einem Besuch Ihrer Seite zu animieren.

Sie können auch eine Launch-Kampagne starten und Ihren Adressaten mit Preisnachlässen und Sonderangeboten Kaufanreize bieten.

Haben Sie Ihr Unternehmen neu gegründet, besteht für Sie diese Möglichkeit wahrscheinlich noch nicht, da Sie vermutlich noch keine Adressliste haben. In diesem Beitrag finden Sie einige nützliche Tipps, wie Sie Abonnenten für Ihre Mailing-Liste gewinnen:

So gewinnen Sie ganz einfach mehr Abonnenten für Ihre Mailing-Liste

❗ Erliegen Sie nicht der Versuchung und kaufen E-Mail-Adressen ein . Diese sind für wirkungsvolle E-Mail-Marketingkampagnen ungeeignet, und unter Umständen verstoßen Sie damit auch noch gegen Gesetze.

Fazit

Wenn Sie eine neue Webseite oder den Relaunch einer vorhandenen Internetpräsenz effektiv bewerben wollen, sollten Suchmaschinenoptimierung, soziale Plattformen, Onlinewerbung sowie Influencer- und E-Mail-Marketing eine wichtige Rolle in Ihren Überlegungen spielen.

Anna Philipp

Über den Autor

Anna Philipp

Anna arbeitet seit 2006 bei DomainFactory. Als Social Media und Content Manager vertritt sie DF in den sozialen Netzwerken (Facebook, Twitter, Googleplus und natürlich im DF-Blog). In ihrer Freizeit findet man Anna - sofern sie mal nicht online ist - höchstwahrscheinlich zwischen Rührschüsseln und Schneebesen am Backofen.

7 Kommentare


  • Olaf Cavalcante
    Olaf Cavalcante - 23. Januar 2017 um 18:32

    Hallo!

    Sehr übersichtlicher und sachhaltiger Beitrag, Danke!!

    Olaf

    • Anna
      Anna - 25. Januar 2017 um 14:27

      Vielen Dank für das Feedback! 🙂

  • Dr. Ewald Lang
    Dr. Ewald Lang - 26. Januar 2017 um 19:17

    Danke für die guten Hinweise!

  • Julius
    Julius - 27. Januar 2017 um 07:49

    Sehr guter Artikel.
    Kleiner Hinweis auf einen Rechtschreibfehler.
    wähend anstatt während (2. Absatz bei Suchmaschinenoptimierung)

    • Anna
      Anna - 27. Januar 2017 um 08:43

      Vielen Dank für das Feedback und den Hinweis – ist verbessert!

  • Peter Binder
    Peter Binder - 30. Januar 2017 um 22:06

    „Wenn Sie Ihre Webseite neu gestalten, informieren Sie Abonnenten und Interessenten am besten und schnellsten darüber mit einem Mailing. Verweisen Sie auf interessante neue Blog-Beiträge, Downloads, Anwendungsbeispiele, Fotos oder anderen ansprechenden Content, um die Empfänger zu einem Besuch Ihrer Seite zu animieren.“

    Diese Aussage überrascht mich.

    Meines Wissens ist es nicht gestattet, Email-Werbung ohne die ausdrückliche Zustimmung des Empfängers zu machen. So verbietet die neuere Rechtssprechung auch die Verwendung von eigenen Kunden-Emailadressen, die im allgemeinen Geschäftsverkehr gesammelt wurden, um z.B auf einen neuen Internetauftritt hinzuweisen.Auch hier muß eine Zustimmung vorliegen.

    Oder liege ich mit meiner Interpretation der Gestzeslage falsch?

    • Anna
      Anna - 31. Januar 2017 um 09:06

      Hallo Peter,

      Vorweg: Wir geben keine Rechtsberatung. Mit der Aussage ist gemeint, dass Sie Ihre Abonnennten und Interessenten – also diejenigen, die sich für Ihren Newsletter bereits freiwillig angemeldet haben – über ein Mailing informieren könnten.

      Viele Grüße
      Anna