Domains

Was ist DynDNS (dynamisches DNS)? 


Veröffentlicht am 03.06.2022 von DomainFactory

Das DynDNS (Dynamic Domain Name System), auch mit DDNS abgekürzt, aktualisiert dynamische IP-Adressen von Domainnamen. Der Dienst unterstützt die Zuordnung dynamischer IP-Adressen zu einer Domain und ist eine Art Erweiterung des DNS (Dynamic Name Systems). Erfahren Sie hier, was Sie über DynDNS wissen sollten!

Wozu wird DynDNS verwendet? 

Die Kommunikation von Computern im Netzwerk und Internet funktioniert über IP-Adressen. Heimanwendern wird von ihren Internetprovidern in der Regel eine dynamische IP-Adresse zugewiesen, die sich meist alle 24 Stunden ändert. Ihr PC oder Laptop ist daher ständig über eine andere IP-Adresse erreichbar – das macht den externen Zugriff schwierig. 

Um aus der Ferne eine dauerhafte Verbindung mit Ihrem Gerät herzustellen und dieses zum Beispiel als Server nutzen zu können, ist ein auf DynDNS basierender Dienst notwendig. Dieser stellt sicher, dass Computer und Netzwerke mit wechselnden IP-Adressen remote erreichbar sind. 

DynDNS eignet sich daher unter anderem für 

  • einen VPN-Zugang zum eigenen lokalen Netzwerk ohne statische IP-Adresse, 
  • eine Remotedesktopverbindung
  • den externen Zugriff auf eine IP-Kamera oder 
  • die Bereitstellung eines FTP-Servers

Über den im DynDNS-Dienst registrierten Domainnamen greifen Sie einfach von unterwegs auf Ihr Netzwerk oder Ihren Desktop-PC zu, auch wenn Ihnen die aktuelle IP-Adresse unbekannt ist. 

Wie funktioniert DynDNS? 

Es ist eine Software notwendig, die IP-Adressen kontinuierlich aktualisiert und einem Domainnamen zuordnet. In Ihrem Heimnetzwerk und auch im Büro erfolgt der Internetzugang über einen Router. Der Router besitzt dafür eine eindeutige und vom Provider zugewiesene IP-Adresse. Der Ablauf gestaltet sich so: 

  1. Der Router informiert den DynDNS-Server automatisch über die aktuelle IP-Adresse. 
  2. Der Server aktualisiert seinen Eintrag. 
  3. Der Router mit der Bezeichnung „routerabc“ ist jetzt über die mitgeteilte IP erreichbar, die mit einer URL verknüpft ist. Der DynDNS-Server kümmert sich um die Weiterleitung. 

Damit der Dienst funktioniert, muss Ihr Router DynDNS unterstützen. Ändert sich dessen IP-Adresse, folgt eine Meldung an den verwendeten DynDNS-Anbieter. Erfolgt dann der Aufruf des eigenen Domainnamens, wird die aktuelle IP-Adresse als Antwort geliefert. Damit Client-Server-Verbindungen möglich sind, muss im Router Port-Forwarding (DNAT) eingerichtet sein. 

Dynamic DNS am Router einrichten 

Um die Funktion einzusetzen und beispielsweise eine Remotedesktopverbindung herstellen zu können, müssen Sie Ihren Router konfigurieren. Bei der FRITZ!Box setzen Sie dafür unter Internet > Freigaben > DynDNS einen Haken bei DynDNS und tragen dort Ihre DynDNS-Adresse ein. Diese URL erhalten Sie bei der Registrierung bei einem DynDNS-Dienst. Alternativ können Sie auf den AVM-Dienst MyFRITZ! zurückgreifen und Ihrem Router damit eine feste IP-Adresse zuweisen. Bei kompatiblen Routern anderer Hersteller finden Sie die Einstellung ebenfalls im Admin-Menü. 

DynDNS-Anbieter mit kostenlosen Domain-Adressen 

Neben den kostenpflichtigen Angeboten des Marktführers Oracle und Dyn gibt es weitere Anbieter, bei denen Sie auch kostenlos eine Domain registrieren können. Unterschiede zwischen den kostenlosen und kostenpflichtigen Angeboten betreffen hauptsächlich die Anzahl der Domains und den Werbeumfang. Nach der Registrierung müssen Sie die Daten des Kontos lediglich in Ihrem Router eintragen. 

Securepoint DynDNS 

Das kostenlose Angebot des deutschen IT-Security-Anbieters Securepoint umfasst fünf Hosts und 100 Domains. SPDNS unterstützt das IPv6-Protokoll und integriert mit dem Update-Token ein Passwort für die sichere Host-Aktualisierung. 

ClickIP.de 

ClickIP.de ist ein weiterer deutscher Anbieter, dessen kostenloses Angebot sich mit relativ viel Werbung und einfacher Einrichtung vornehmlich an Einsteiger richtet. Nach der Registrierung und dem Empfang der Zugangsdaten per E-Mail erhalten Sie eine Beschreibung zur Einrichtung des Routers. 

No-Ip.com 

Der Anbieter No-Ip.com aus den USA bietet ebenfalls kostenloses Dynamic DNS für drei Host-Namen an. Die Domainauswahl ist dabei begrenzt und Sie müssen Ihr Konto alle 30 Tage bestätigen, andernfalls erfolgt die automatische Löschung. Ein weiterer Nachteil ist die viele Werbung. 

Was ist DynDNS (dynamisches DNS)? - Zusammenfassung 

DynDNS ermöglicht den externen Zugriff auf Netzwerke und Computer mit dynamischen IP-Adressen. Dem Dienst werden die sich meist täglich ändernden IP-Adressen automatisch mitgeteilt, sodass Sie Ihr Heimnetzwerk über einen festen Domainnamen erreichen können, ohne die aktuelle IP-Adresse kennen zu müssen. Die kostenlosen Pakete der DynDNS-Anbieter eignen sich gut zum Ausprobieren; für die längerfristige Verwendung lohnt sich die Investition in ein kostenpflichtiges Paket ohne Werbung. 

Domainregistrierung und Domainrecht: Unser Ratgeber für Website-Betreiber zum Gratis-Download

Cyber-Sicherheit für Ihre Domain – So sichern Sie die eigene Website in 3 Schritten

Titelmotiv: Pixabay

Der Autor:


Als Qualitätsanbieter überzeugen wir mit HighEnd-Technologie und umfassenden Serviceleistungen. Mit mehr als 1,3 Millionen verwalteten Domainnamen gehören wir zu den größten Webhosting-Unternehmen im deutschsprachigen Raum.

Kommentare

Keine Kommentare.