Black Friday Angebote – Die wichtigsten Tipps

Black Friday ist ein inoffizieller Feiertag für Onlinehändler und Schnäppchenjäger. Er fällt immer auf den vierten Freitag im November – den Tag nach Thanksgiving in den USA. Der Black Friday leitet die Vorweihnachtskäufe ein, wodurch Kunden oft gewillter sind, etwas mehr auszugeben oder Schnäppchen zu jagen. Ihr Onlineshop sollte daher gut vorbereitet sein – dazu gehören natürlich auch die besonderen Angebote.

So steigern Sie Ihren Umsatz und gewinnen neue Kunden

Das Wichtigste in Kürze:
  • Am Black Friday sind viele Menschen auf Schnäppchensuche in Online-Shops. Damit auch Sie von dem Ansturm profitieren, sollten Sie schon frühzeitig mit einer Landingpage auf Angebote zum Black Friday aufmerksam machen.
  • Als Methoden lassen sich auch Newsletter-Marketing und Social-Media-Kanäle hinzuziehen. 
  • Die Angebote sollten natürlich günstig, aber auch trotzdem profitabel sein. Berechnen Sie deshalb im Vorfeld, wie viel Marge Ihnen bei welchem Rabatt bleibt.
  • Auch die beste Vorbereitung hilft nichts, wenn der Server nicht für viele Besucher ausgelegt ist. Daher sollten Sie vor allem sicherstellen, dass ihre Server belastbar sind und eine gute PageSpeed aufweisen. (Erfahren Sie, wie Sie Ihre Onlineshop bereit für den Besucheransturm machen können Link)

Ganzjährige Landingpage zu Black Friday

Sie sollten immer eine gesonderte Landingpage für diesen Tag online stellen. Viele Kauffreudige schauen bereits eine Woche vorher, was welcher Shop zu bietet hat. Daher sollten Sie Ihre Kampagnen frühzeitig planen und Ihre potenziellen Kunden über kommende Angebote informieren.

Zwar wird die Seite selten im Januar oder Februar aufgerufen, allerdings ist die URL dann bei Google & Co.registriert. Eine neue Seite ist über die Google Search Console zwar schnell bekannt, aber bis sie ein gutes Ranking erzielt, dauert es oft. Das Ranking hängt nicht nur mit dem Alter der URL, sondern wird auch durch die Reputation der gesamten Domain inklusive aller Unterseiten beeinflusst.

💡 Gut zu wissen: Haben Sie bisher schon eine erfolgreiche SEO-Kampagne durchgeführt und ranken damit schon gut, hat es Ihre Black Friday-Landingpage einfacher. Ansonsten ist dieses Unterfangen eher längerfristig zu sehen, weswegen Sie frühzeitig mit der Erstellung Ihrer Landingpage beginnen sollten.

Hinweise auf Ihre Black Friday-Angebote

Versetzen Sie sich in Ihren Kunden hinein: Wenn Kunden nichts von Ihren Angeboten wissen, werden sie auch nicht darauf eingehen. Schalten Sie daher großzügige Banner in Ihrem Onlineshop oder auf Ihrer Webseite, womit Sie auf Ihre besonderen Angebote hinweisen. Versehen Sie diese am besten noch mit einem Link auf Ihre Landingpage zum Black Friday, damit Ihre Kunden nicht erst lange hin- und herklicken müssen. Denken Sie immer dran, jeder zusätzliche Klick, ist immer auch ein möglicher Grund, den Kunden zu verlieren. Bei vielen Kunden hört die Euphorie bereits nach dem dritten Klick auf. Wenn bis dahin kein Angebot angezeigt wird, wechseln Besucher schnell zu einem Mitbewerber.

Newsletter-Kampagne zu Black Friday

Ihren Bestandskunden können Sie ganz einfach mit einem Newsletter mitteilen, dass Sie Angebote zu Black Friday haben. Personalisieren Sie die E-Mails und richten Sie diese genau auf Ihre Zielgruppe aus. Vielleicht gibt es ja sogar einige Artikel, die Sie exklusiv Ihren Newsletter-Abonnenten anbieten möchten?

E-Mail-Marketing ist immer noch eine wirksame Methode, Kunden zu behalten und ehemalige Kunden zurückzugewinnen. Eventuell hat einer Ihrer Kunden vor langer Zeit das letzte Mal bei Ihnen eingekauft – durch eine gute Newsletter-Kampagne, in der Sie auf Ihre Landingpage zu Black Friday verlinken, können Sie diese ehemaligen wieder zu aktiven Kunden machen.

Best Practice ist es, in der Mitte und am Ende ein Call-to-ActionElement einzufügen. Aufforderungen wie „Jetzt Angebote einsehen“ oder „Jetzt Termin speichern“ sind sehr wirksam und erhöhen die Conversion-Rate.

Das Potenzial des Onlineshops sinnvoll ausschöpfen

Angebote, Rabatte oder ganze Produkte können oft für einen bestimmten Zeitraum freigegeben werden. Prüfen Sie, welche Möglichkeiten Ihnen das Content Management System Ihres Onlineshops bietet oder ob es bestimmte Plugins gibt, die eine solche Aufgabe erfüllen. Damit stellen Sie sicher, dass auch alle Angebote wie zuvor geplant verfügbar sind. Außerdem können folgende Tipps ebenfalls für einen erfolgreichen Black Friday sorgen:

  • Oft ist es sogar möglich, bestimmte Angebote stundenweise zu schalten. Hierfür sollten Sie auf Ihrer Webseite oder der Landingpage einen Timer einbinden. Diese Timer zeigen genau an, wann welches Angebot läuft und wie lange ein Kunde noch zuschlagen kann.
  • Am besten sollten Ihre Angebote täglich wechseln. Wenn Sie den Black Friday bis Cyber Monday durchziehen, können Sie so jeden Tag neue Produkte anpreisen. Damit bleibt Ihr Shop interessant und Besucher kommen mehrmals wieder.
  • Bereiten Sie einen Datenfeed vor, um Google Shopping und Facebook Shops zu nutzen. Wenn Ihr Onlineshop Ihnen die Möglichkeit dazu gibt, können Sie auch eBay anbinden und dort Ihre Angebote kurzzeitig veröffentlichen. Auch auf diese Angebote sollten Sie ausreichend hinweisen.

Berechnen Sie die Rabatte: Berechnen Sie mindestens einen Monat im Voraus Ihr Budget sowie Ihre Marge, um Ihre Black Friday-Angebote günstig, aber auch profitabel zu gestalten. Überlegen Sie außerdem, ob Sie prozentuale Rabatte oder preisliche Rabatte gewähren. Art und Höhe der Rabatte hängen zudem stark von der jeweiligen Branche ab. Planen Sie daher Ihre Black Friday-Angebote sorgfältig.

Server auf Black Friday vorbereiten

Für besondere Tage wie Black Friday sollte Ihr Server ausreichend belastbar sein. Oft ist dieser bei hohem Ansturm überfordert, und es wäre sehr ärgerlich, wenn Sie umfangreiche Marketingkampagnen geplant haben, der Server die Last aber nicht tragen kann. Bedenken Sie: Jeder Besucher Ihrer Seite erzeugt Traffic auf dem Server, durch den der PageSpeed leidet. Ihre Startseite sollte sich innerhalb von drei Sekunden aufbauen. Die Geschwindigkeit können Sie mit Google PageSpeed Insights oder GTMetrix testen. Optimieren Sie Ihren Shop solange, bis Sie unter diese Marke kommen, denn am Black Friday wird, wenn alles glattgeht, wesentlich mehr Traffic auf Ihre Onlineshop kommen.

Mit Tools wie loader.io können Sie Ihren Server testen. Schon in der kostenlosen Variante können Sie mehrere Hundert Anfragen über kurze Zeiträume prüfen. Dabei sehen Sie dann, wie schnell Ihr Server – und somit auch Ihr PageSpeed – ist. Sollte Ihr PageSpeed in den roten Bereich ausschlagen oder der Server sogar ganz versagen, sprechen Sie gerne mit unserem Kundenservice. Wir können Ihnen Empfehlungen geben und evtl. auch einen größeren Server empfehlen.

Social Media als ideale Werbeplattform

Viele Onlinehändler vernachlässigen immer noch die Wirkung von Sozialen Medien. Dabei ist es über Social Media Plattformen einfach, mit der Zielgruppe in einen Dialog zu treten.

Wenn Sie noch keinen entsprechenden Business-Account auf den jeweiligen Plattformen haben, ist der Black Friday der perfekte Anlass dafür, das nachzuholen Die meisten Business-Accounts sind kostenlos – Sie investieren also nur Ihre Arbeitszeit. Auf Social Media Plattformen können Sie frühzeitig auf Ihre Black Friday-Aktionen aufmerksam machen. Ein zusätzlicher Vorteil: Sie erhalten ein Gefühl dafür, welche Produkte oder Dienstleistungen Ihre Zielgruppe wirklich interessieren. 

Social Media eignet sich außerdem dazu, Reklamationen abzuwickeln und kundenfreundlich aufzutreten. Dadurch stärken Sie Ihre Reputation sowie die Kundenbindung – damit Ihnen Ihre Kunden auch außerhalb von Aktionen erhalten bleiben.

Exklusive Angebote sollten modern sein

Sind Ihre Produkte nicht zeitlos, sollten Sie darauf achten, keine alten Ladenhüter in das Black Friday-Angebot aufzunehmen. Gerade im Bereich Elektronik, in dem die Entwicklung sehr schnell voranschreitet, sollten Sie es vermeiden, veraltete Technik als Angebote zu verkaufen. Ihre Kunden sind meist mit dem aktuellen Stand und mit den neusten Modellen vertraut. Angebote, die aus veralteten Produkten bestehen, können Ihre Reputation schädigen. Nutzen Sie lieber reguläre Rabattaktionen, um ältere Produkte anzupreisen. Am Black Friday kaufen viele Kunden schließlich für Weihnachten ein – da sollten die Produkte neu und modern sein. 

Fazit

Mit der richtigen Vorbereitung können Sie viele Neukunden gewinnen und sich bei Bestandskunden wieder ins Gedächtnis rufen. Planen Sie Ihr Budget, Ihre Landingpage und Social Media Kampagnen rechtzeitig, damit Sie gut auf den Black Friday vorbereitet sind. Dann wird Black Friday auch für Sie ein lohnenswertes Geschäft.

End of article

DomainFactory

Über den Autor

DomainFactory

Als Qualitätsanbieter überzeugen wir mit HighEnd-Technologie und umfassenden Serviceleistungen. Mit mehr als 1,3 Millionen verwalteten Domainnamen gehören wir zu den größten Webhosting-Unternehmen im deutschsprachigen Raum.

0 Kommentare

Bitte füllen Sie das Captcha aus : *

Reload Image

Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden von der domainfactory GmbH zur Veröffentlichung Ihres Beitrags in diesem Blog verarbeitet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link: www.df.eu/datenschutz