DF? Einfach cool!

Meint zumindest BĂŒrohund Daisy. 😉

Hinweis: Der dargestellte Hund hat die speziell fĂŒr  Hunde entwickelte Brille freiwillig aufgezogen. Ihm wurden weder Schmerzen noch Schaden zugefĂŒgt. Vielmehr wurde er mit Leckerlis ĂŒberhĂ€uft und hat sich sehr gefreut. Wuff!

Nachtrag

Erstmal verschnaufen: Unser BĂŒrohund Nummer 2 nach einem langen Kundentelefonat.

End of article

Sara Marburg

Über den Autor

Sara Marburg

GeschĂ€ftsfĂŒhrung (bis 11/13)

19 Kommentare

Bitte fĂŒllen Sie das Captcha aus : *

Reload Image

Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden von der domainfactory GmbH zur Veröffentlichung Ihres Beitrags in diesem Blog verarbeitet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link: www.df.eu/datenschutz


  • Andreas Petzhold
    Andreas Petzhold - 31. MĂ€rz 2011 um 10:37 Uhr

    Ja, die Daisy ist eine ganz sĂŒĂŸe 🙂

    Die Brille steht ihr ab er auch echt super! Fehlt nur noch ein Hunde-Ferrari und um die Schnauze wehender Wind 😀

  • Sepp
    Sepp - 31. MĂ€rz 2011 um 10:39 Uhr

    Cool, bei Euch sind sogar Hunde im BĂŒro erlaubt.

  • Sara
    Sara - 31. MĂ€rz 2011 um 10:45 Uhr

    @Sepp: Ja, klar, soweit es eben geht (nicht jeder mag Hunde und mancher hat sogar etwas Angst, weshalb die lieben Vierbeiner „bĂŒrokompatibel“ sein sollten). Derzeit haben wir zwei „BĂŒrohunde“, einen davon in der Buchhaltung und einen in der Vertragsbearbeitung.

  • Martin
    Martin - 31. MĂ€rz 2011 um 10:54 Uhr

    Soso, in der Buchhaltung, hm?

    MeinungsverstĂ€rker bei Schuldnern, die auch auf Schreiben nach Mahnstufe 3 nicht reagieren 😉

  • Moritz
    Moritz - 31. MĂ€rz 2011 um 11:20 Uhr

    Naja wunderlich ist es trotzdem, da ich kaum Firmen kenne die ‚Haustiere‘ im BĂŒro erlauben.

  • Sara
    Sara - 31. MĂ€rz 2011 um 11:22 Uhr

    @Moritz: Eigentlich schade. Immerhin verbringen Mitarbeiter einen Großteil ihrer Tageszeit in der Arbeit und viele können sich den Traum vom eigenen Hund nur dann ermöglichen, wenn sich das mit dem Beruf vereinbaren lĂ€sst.

    FĂŒr uns ist es einfach wichtig, dass alle Kolleginnen und Kollegen sich wohl fĂŒhlen und ihre TĂ€tigkeit bei uns möglichst positiv erleben. Dazu gehören natĂŒrlich viele Dinge, zu denen eben auch „Hunde so weit wie möglich und vertretbar erlaubt“ gehört.

  • Holger
    Holger - 31. MĂ€rz 2011 um 12:01 Uhr

    Tolle Einstellung!!!!
    Ich wĂŒrde mir nur wĂŒnschen,das viel mehr Firmen sich ĂŒber das Wohlergehen Ihrer Mitarbeiter solche Gedanken machen. Tolle Firma, braucht Ihr noch Mitarbeiter??? 😉

  • Markus
    Markus - 31. MĂ€rz 2011 um 12:16 Uhr

    @Holger: http://www.df.eu/de/unternehmen/jobs/

  • Moritz
    Moritz - 31. MĂ€rz 2011 um 12:28 Uhr

    @Sara: Löblich löblich. Sollten sich viele Firmen eine Scheibe von abschneiden! 🙂

  • Sepp
    Sepp - 31. MĂ€rz 2011 um 13:58 Uhr

    Die sind beide echt goldig. Wie heißen sie denn?

  • Peter
    Peter - 31. MĂ€rz 2011 um 14:07 Uhr

    @ Sepp

    Quote:
    Meint zumindest BĂŒrohund Daisy. 😉

    Ich wĂŒrde mal tippen das der Hund Paul heißt.

  • maha
    maha - 31. MĂ€rz 2011 um 14:35 Uhr

    … oder vielleicht heisst er auch „Switch“ oder „RPÂČ“. 😉

  • Anonymous
    Anonymous - 31. MĂ€rz 2011 um 15:36 Uhr

    Es handelt sich hier um (oben) Daisy und (unten) Montgomerie, auch Monti genannt 😉

  • Anonymous
    Anonymous - 31. MĂ€rz 2011 um 17:44 Uhr

    Sorry, aber er heißt Montgomery, auch Monty genannt

  • JĂŒrgen
    JĂŒrgen - 31. MĂ€rz 2011 um 21:51 Uhr

    Jetzt fehlt nur noch ein Bernhardiner mit einem FĂ€sschen um den Hals, der den ermĂŒdeten Mitarbeitern bei df eine kleine Erfrischung bringt … 😉

  • JĂŒrgen
    JĂŒrgen - 31. MĂ€rz 2011 um 21:54 Uhr

    das wÀr doch ein schönes Exemplar.

    http://www.martigny.info/info/galerie/bernardiner_xl.jpg

    😉

  • Daniel
    Daniel - 1. April 2011 um 08:06 Uhr

    Und wo ist milo?

  • Nils Dornblut
    Nils Dornblut - 1. April 2011 um 16:36 Uhr

    @Daniel: den gibt es doch immer und stĂ€ndig auf Facebook 🙂

  • fooz
    fooz - 2. April 2011 um 11:19 Uhr

    Sehr sehr coole Bilder…