Die „Bar“ ist eröffnet

Seit Ende vergangener Woche stehen in unseren drei Büroflächen die inzwischen befüllten Kühlschränke zur [Nachtrag: ebenso wie die übrige Verpflegung kostenfreien] Nutzung bereit (siehe auch hier und hier). Wir haben uns übrigens bewusst für eine Variante mit Glastür entschieden, damit nicht jeder „auf gut Glück“ den Kühlschrank aufreißt um zu sehen, was den aktuell noch so vorhanden ist. Dadurch dürfte sich der Vorteil der noch besseren Energieeffizienz sehr schnell ins Negative verkehren.

Zu dem neuen Getränkeangebot zählen – in teilweise wechselnder Zusammensetzung  – unter anderem Fritz Cola, Orangina, Karamalz, Almdudler, verschiedene „Volvic Frucht“ Wasser, Eistee, Schweppes, Säfte und noch so einiges mehr. Dem bisherigen Feedback zu Folge kommt die in direkter Mitarbeiterbeteiligung via Mitarbeiterforum geformte und umgesetzte Idee bisher gut an.

Natürlich wird es noch einige Zeit dauern, bis sich alles gut eingespielt hat und wir wissen, welche Getränke wie häufig nachgefragt werden und welche Bestellmengen genau benötigt werden. Aber das bekommen wir sicherlich in den Griff.

End of article

Sara Marburg

Über den Autor

Sara Marburg

Geschäftsführung (bis 11/13)

16 Kommentare

Bitte füllen Sie das Captcha aus : *

Reload Image

Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden von der domainfactory GmbH zur Veröffentlichung Ihres Beitrags in diesem Blog verarbeitet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link: www.df.eu/datenschutz


  • Alex @ headmedia
    Alex @ headmedia - 26. September 2011 um 10:43 Uhr

    Bei so einer Produktvielfalt würde es mich mal interessieren, ob df die Getränke den Mitarbeitern kostenfrei anbietet?

    Schönen Gruss
    Alex Haupt

  • Sara
    Sara - 26. September 2011 um 10:50 Uhr

    Alex: Berechtigte Frage :-). Die Verpflegung ist für unsere Mitarbeiter kostenlos. Ich habe oben im Artikel noch „kostenfrei“ ergänzt.

  • florian
    florian - 26. September 2011 um 11:35 Uhr

    was lange währt wird endlich gut!

  • Michael
    Michael - 26. September 2011 um 13:02 Uhr

    Kann mir mal jemand beschreiben was der Almdudler ist? So ne Art Karamalz oder mit richtig Prozenten damit man dann im angetrunkenem Zustand besser auf der Alm jodeln kann?

    Das mit der Glastür und Energieeffizienz ist ja sehr gut, aber ist das Glas auch wärmegedämmt?

  • Marcel
    Marcel - 26. September 2011 um 13:08 Uhr

    @ Michael: Schau mal hier unter dem Link:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Almdudler

  • Sven
    Sven - 26. September 2011 um 13:12 Uhr

    @Michael , du kennst Almdudler nicht. 🙁 Ich liebe dieses Getränk seit ich das erste mal Ski fahren war. Aber, es schmeckt nur aus Glasflaschen.

  • Michael
    Michael - 26. September 2011 um 13:49 Uhr

    @Sven: Ich bin ein Deutscher und kein Bayer. Bitte nicht als Beleidigung sehen oder so, aber in Deutschland gibt es (kaum) Almen und solch ein Getränk hab ich hier noch nie gesehen.

    @ Marcel: Danke für den Hinweis.

  • Jürgen
    Jürgen - 26. September 2011 um 14:09 Uhr

    Hallo Michael,

    entweder man liebt es oder man mag es gar nicht. Am Besten einfach mal probieren.

    Falls du das Getränk nicht in einem gut sortierten Getränkehandel in deiner Region bekommst, das Getränk (traditionell, zuckerrfei und gespritzt) lässt sich sogar beim Hersteller im Shop bestellen:

    https://www2.almdudler.com/#/de/shop

    Oder noch besser, einfach mal in die Alpen fahren 😉

  • Christopher
    Christopher - 26. September 2011 um 16:10 Uhr

    das Bier habt ihr in den anderen beiden Kühlschränken versteckt?

  • Dominik
    Dominik - 26. September 2011 um 16:39 Uhr

    Bei so einer Firma würde ich auch mal gerne arbeiten. Ist auf jeden Fall eine super Sache und wird das (wahrscheinlich sowieso schon sehr gute) Betriebsklima noch einmal verbessern. 🙂

  • Alexander
    Alexander - 26. September 2011 um 16:49 Uhr

    Ein Glueck ist unser Kühlschrank nur mit wertvoller Bionade in allen Sorten sowie Cola, und Wasser gefüllt 😛

  • Rainer.D
    Rainer.D - 26. September 2011 um 17:16 Uhr

    Sieht nach Liebherr aus. Gute Wahl. Habe ich neulich auch privat als Gefrierschrank mit „no frost“ Technik gekauft. Sind schon grundsolide Dinger, diese Liebherr-Geräte. Nicht billig, aber ihren Preis wert. 🙂

  • Sara
    Sara - 26. September 2011 um 17:19 Uhr

    @Rainer.D: Stimmt, gut erkannt.
    @Christopher: Fotos von der Bierzapfanlage können wir aus Jugendschutzgründen nicht zeigen. Sorry. 😉

  • Christian Schmitz
    Christian Schmitz - 26. September 2011 um 20:28 Uhr

    Mal ’ne Frage: Wie geht das mit dem Finanzamt? Ist das ein zu versteuernder Lohn, wenn die Mitarbeiter was nehmen?

  • Michael
    Michael - 27. September 2011 um 08:56 Uhr

    Wenn das mit der Bierzapfanlage stimmt, stehen die grünen oder blauen bestimmt pünktlich zu Feierabend an der Straße und lassen die autofahrenden Mitarbeiter der Reihe nach pusten. Wenn um 22:00 Uhr der letzte Bus des Tages schon weg ist, wird es da wohl einige geben.

  • Sara
    Sara - 4. Oktober 2011 um 13:02 Uhr

    Christian Schmitz:

    Hier muss man differenzieren. Unserer steuerrechtlichen Beratung zur Folge sieht es konkret und auch nach Erweiterung des Getränkeangebotes so aus:

    * Getränke, Obst, Süßigkeiten usw. sind steuerrechtlich als „Aufmerksamkeiten“ zu behandeln und lohnsteuerfrei.

    * Das Frühstück liegt derzeit pro Mitarbeiter und Monat unter der Freigrenze von 40 € / Mitarbeiter, weshalb keine Unterwerfung mit der pauschalen Lohnsteuer von 25% erfolgen muss. Würde die Freigrenze von 40 € überschritten werden, müsste der Gesamtbetrag für das Frühstück mit pauschaler Lohnsteuer in Höhe von 25% versteuert werden.