Die großen Top-Level-Domains im November

Im November konnte nicht nur .eu die Marke von 3,5 Millionen registrierten Domains knacken. Auch andere große Top-Level-Domains konnten ihr Wachstum fortsetzen und die Anzahl an registrierten Domainnamen teilweise deutlich erhöhen. Nachfolgend einige der wichtigsten TLDs in der Übersicht:

  • .com: 98.884.902
  • .de: 14.708.930
  • .net: 14.328.728
  • .uk: 9.841.776
  • .org: 9.615.985
  • .info: 8.249.975
  • .nl: 4.778.094
  • .ru: 3.541.101
  • .eu: 3.481.645
  • .biz: 2.167.935
  • .at: 1.093.927

Besonders beeindruckend sind natürlich die Zahlen für .com-Domains, welche beim derzeitigen Wachstum voraussichtlich im Februar 2012 die Marke von 100 Millionen registrierten Domainnamen überschreiten werden.

Die deutsche Top-Level-Domain .de kann den zweiten Platz im Ranking der größten TLDs weiterhin behaupten, der Abstand zu .net verringert sich jedoch weiter. Betrug der Abstand im Juli noch ca. 500.000 Domains, so trennen die beiden TLDs derzeit nur noch ca. 380.000 Domains. Mittelfristig wird die generische .net das deutsche Länderkürzel vom zweiten Platz wohl verdrängen.

(Zahlen zum Monatswechsel November/Dezember 2011, Quellen: DENIC, weitere Registries, eigene Recherche)

End of article

Peter Mueller

Über den Autor

Peter Mueller

Geschäftsführung (bis 11/14)

5 Kommentare

Bitte füllen Sie das Captcha aus : *

Reload Image

Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden von der domainfactory GmbH zur Veröffentlichung Ihres Beitrags in diesem Blog verarbeitet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link: www.df.eu/datenschutz


  • Florian
    Florian - 20. Dezember 2011 um 13:11 Uhr

    Danke für die Statistik. Was genau kann ich mir unter der Quelle „eigene Recherche“ vorstellen? Ist mit Sicherheit schwierig diese Zahlen zusammen zu tragen, ich wüsste jedenfalls nicht wo ich anfangen sollte.

    Mal sehen wie lange sich die de-Domain noch vor .net behaupten kann.

  • Christian
    Christian - 20. Dezember 2011 um 17:03 Uhr

    Interessante Statistik. Würde mich mal interessieren woran es liegt, dass es soviele .de-domains gibt. Mehr Menschen = mehr Firmen in Deutschland? Domainpreise? Generelle Verbreitung des Internets?

  • Gerald
    Gerald - 22. Dezember 2011 um 16:06 Uhr

    @Christian
    Bei mir ist es einfach eine Art Nationalitätsstolz (und da ich mich mit vielen Sachen von der EU nicht anfreunden kann wird es auch nie eine eu-Domain). Es gibt aber sicher noch viele andere Gründe warum de-Domains so beliebt sind.

    • Peter
      Peter - 22. Dezember 2011 um 19:01 Uhr

      Hallo Zusammen,

      die meisten Registries veröffentlichen die Anzahl der registrierten Domains direkt und leicht zugänglich, bei anderen wiederum ist man auf andere öffentliche, teilweise aber auch nicht öffentlich zugängliche Statistiken angewiesen.

      Die hohe Zahl der registrierten .de-Domains ist u.a. auch einer Kombination der Ihrerseits genannten Aspekte geschuldet. Bezogen auf die Einwohnerzahl ist die Anzahl der Domains unterhalb von .de aber durchaus mit anderen Länder-TLDs in Europa vergleichbar, bspw. auch gut an den genannten TLDs für Großbritannien (.uk) sowie den Niederlanden (.nl) zu erkennen. Neben anderen Gründen sind auch möglichst wenig Restriktionen bei der Vergabe wichtig (z.B. Registrierungsmöglichkeit sowohl für Unternehmen als auch für Privatpersonen) als auch eine zuverlässige Geschäftspolitik der Vergabestellen selbst. Das genossenschaftliche Modell der DENIC, welches Registrare für .de-Domains auch zu DENIC-Mitgliedern macht, ist dafür sicherlich ein gutes Beispiel: http://www.denic.de/denic.html