Domaininhaber, Admin-C usw. selbst festlegen

Derzeit ist es unseren Resellern sowie DomainManager-Nutzern vorbehalten, für registrierte Domainnamen selbst den Domaininhaber und die administrativen und technischen Ansprechpartner festzulegen bzw. zu ändern. In allen übrigen Fällen erfolgt eine automatische Vergabe der Daten anhand der hinterlegten Stammdaten, wobei wir selbst als Tech-C und Zone-C in den Whois-Datenbanken auftauchen.

Aufgrund von Kundenwünschen werden wir diese sehr restriktive Handhabung ändern. Zukünftig ist daher in allen multidomainfähigen Tarifen die freie Vergabe der o.g. Daten durch unsere Kunden möglich. Damit möchten wir unseren Privat- und Firmenkunden entgegen kommen, die immer wieder wegen einer solchen Funktion anfragen. Die Gründe dafür sind vielfältig:

  • ein Privatkunde möchte auch Domains für seine Angehörigen und Freunde registrieren
  • ein Entwickler und Professional bietet Bekannten an, einen Domainnamen für sie schnell mit zu sichern
  • bei einer Firma soll der technische Ansprechpartner in der Whois-Datenbank als „Tech-C“ hinterlegt werden
  • der Vorstand einer Gesellschaft möchte nicht selbst als Admin-C auftauchen, sondern den Syndikusanwalt angeben
  • ein Konzern will die Verwaltung von Domainnamen für Tochterunternehmen vornehmen

In all diesen Fällen müssen wir bisher auf einen (an der insgesamt intensiveren Mehrnutzung orientierten und kalkulierten) Resellertarif hinweisen, was sehr häufig und aus verständlichen Gründen keine geeignete Lösung für die betroffenen Kunden darstellt. Denn wer kein Reselling betreibt (also weder kostenpflichtig noch kostenfrei Hosting- und Domainleistungen Dritten zur Verfügung stellt), möchte auch keinen Resellertarif buchen, „nur“ weil nicht alle Domains auf ihn/sie selbst registriert werden sollen.

Hier schafft unsere Neuerung Abhilfe. Wobei wir gleichzeitig – auch im Kundenmenü bei den entsprechenden Funktionen – darauf hinweisen werden, dass gemäß unseren AGB und Domainregistrierungsbedingungen

  • ein kostenpflichtiges und kostenfreies Reselling nur in Resellertarifen gestattet ist
  • für jede Inhaberänderung die schriftliche Zustimmung des bisherigen Inhabers vorliegen muss
  • alle hinterlegten Daten richtig und vollständig sein müssen

Ebenso wie bisher gehen wir inbesondere gegen die Hinterlegung unrichtiger Daten sowie gegen unberechtigte Inhaberänderungen vergleichsweise scharf (wenn auch selbstverständlich fair und korrekt) vor, um uns und die eigentlichen Domaininhaber zu schützen. Im Worstcase-Fall wäre damit auch die Geltendmachung einer Vertragsstrafe verbunden, wobei das an sich nur in schweren Fällen passiert und falls sonst keine vernünftige Einigung/Lösung möglich ist.

Dank der bisherigen Erfahrungen mit unserem (nicht primär von Resellern sondern Serverbetreibern und Domainnutzern verwendeten) DomainManager-Tarif gehen wir jedoch nicht davon aus, dass die Anzahl der Problemfälle nennenswert ansteigen wird.

Der genaue Einführungstermin steht übrigens noch nicht fest, ist jedoch für die nächste Zeit zu erwarten.

[EDIT]

Reselling oder nicht? Einige Beispiele:

  • Unentgeltliche Domainverwaltung und Hosting für alle Freunde und Bekannte -> kein Reselling (natürlich dürfen die Kosten ersetzt werden)
  • Entgeltliche Domainverwaltung und Hosting für alle Freunde, Bekannte -> Reselling
  • Unentgeltliche Domainverwaltung und Hosting für fremde Dritte (“Neu für alle Besucher von meinedomain.tld: Gratis-Webspace und 3rd Level Domain, jetzt anmelden”) -> Reselling

[/EDIT]

End of article

Sara Marburg

Über den Autor

Sara Marburg

Geschäftsführung (bis 11/13)

27 Kommentare


  • Tobias
    Tobias - 19. Mai 2010 um 11:47 Uhr

    das ist doch mal eine super nachricht. fast besser als das preis-downgrade der externen domains 😉

  • Jochen Kubik
    Jochen Kubik - 19. Mai 2010 um 11:49 Uhr

    Sehr schön, sowohl der Inhalt als auch die Formulierung „Worstcase-Fall“ 😉

    Grüße aus Ludwigsburg

    Jochen Kubik

  • Sara
    Sara - 19. Mai 2010 um 11:51 Uhr

    Doppelt hält besser. 😉

  • Peter
    Peter - 19. Mai 2010 um 11:51 Uhr

    In dem Zusammenhang würden wir uns im RP die Möglichkeit wünschen, innerhalb eines RP Kunden auch verschiedene Handles verwenden zu können. Aktuell werden die Stammdaten des RP Kunden genutzt. Wir haben aber immer wieder mit Kunden zu tun, die verschiedene Unterfirmen etc. haben. Dort würden wir uns eine ähnliche Flexibilität wünschen, wie sie jetzt wohl für die normalen Kunden kommt.

  • Sara
    Sara - 19. Mai 2010 um 11:53 Uhr

    @Peter: Am Besten direkt im entsprechenden Forenbereich unter forum.df.eu wünschen, falls noch nicht geschehen. Die RP-Programmierung ist vollständig getrennt und alles im RP muss gesondert/dediziert dafür entwickelt werden.

  • darki
    darki - 19. Mai 2010 um 11:58 Uhr

    @Peter: Im RP2 ist das zumindest bei den Domains bereits möglich, hier können abweichend den Kundendaten auch andere Inhaber- und Admin-C-Handles hinterlegt werden.

  • Agadius
    Agadius - 19. Mai 2010 um 12:00 Uhr

    Das ist eine wirklich gute Nachricht. Ich selber betreue den Webauftritt zweier Firmen von Verwandten und habe auch einige Domains für Freunde registriert.

    Auch wenn es nicht viel ausmacht, kann ich ihnen jetzt aber sagen, das sie auch für „ihre“ Domain verantwortlich sind.
    Sieht auch schöner aus, wenn derjenige als Admin-C drin steht.

  • Peter
    Peter - 19. Mai 2010 um 12:08 Uhr

    Dann müssen wir doch mal das Thema RP Update angehen …

  • Ralf
    Ralf - 19. Mai 2010 um 12:35 Uhr

    @Peter:
    Durchgeführt habe ich das Update noch nie, aber die Doku schonmal gelesen. Es gibt wohl ein paar „zu Fuß“ ToDos, aber insgesamt ist es handlebar. Und bei dem guten d)f support werden uns sicher geholfen :))

  • thomas
    thomas - 19. Mai 2010 um 13:01 Uhr

    Ich habe eine Verständnisfrage: Schließt „ein kostenpflichtiges und kostenfreies Reselling nur in Resellertarifen gestattet ist“ nicht eine Nutzung in allen anderen Tarifen dann doch wieder aus? Welcher Fall wäre denn damit nicht abgedeckt?

  • Ben
    Ben - 19. Mai 2010 um 13:21 Uhr

    @thomas: Das frage ich mich auch. Wenn ich meiner Frau, einem Freund, einem Bekannten oder ein paar Bloggern ein bisschen Webspace spendiere, ist es Reselling. Auch wenn es kostenlos ist. Da sollte man in gewerbsmäßig und freundschaftlich unterscheiden.

  • mar-e
    mar-e - 19. Mai 2010 um 13:41 Uhr

    @Thomas, Ben:
    Siehe die AGB unter Punkt 4:

    4. Resellertarife, Vertragsstrafe
    Soweit es sich bei dem jeweiligen Tarif nicht um einen Resellertarif handelt, darf der Kunde die Webhostingleistungen Dritten weder entgeltlich noch unentgeltlich zur Verfügung stellen („Reseller-Tätigkeit“). Ausgenommen hiervon ist das zur Verfügung stellen an Familienangehörige und Freunde, soweit dieses unentgeltlich erfolgt. Der Kunde verpflichtet sich im Falle eines Verstoßes zur Zahlung einer Vertragsstrafe gem. Ziffer 13.

  • al ion
    al ion - 19. Mai 2010 um 14:03 Uhr

    schöne änderung, kommt aber zu spät. hab gerade vor zwei wochen aus admin-c gründen domains in nen etra vertrag mit neuem kunden abgegeben, schön für df

  • Sara
    Sara - 19. Mai 2010 um 14:19 Uhr

    @Thomas, @Ben: Reselling liegt dann vor, wenn sie gewerblich tätig sind oder wenn Sie an unbekannte Dritte adressieren.

    Beispiele:

    Unentgeltliche Domainverwaltung und Hosting für alle Freunde und Bekannte -> kein Reselling (natürlich dürfen die Kosten ersetzt werden)

    Entgeltliche Domainverwaltung und Hosting für alle Freunde, Bekannte -> Reselling

    Unentgeltliche Domainverwaltung und Hosting für Dritte („Neu für alle Besucher von meinedomain.tld: Gratis-Webspace und 3rd Level Domain, jetzt anmelden“) -> Reselling

  • Alex
    Alex - 19. Mai 2010 um 14:21 Uhr

    Ab wann ist die Änderung aktiv? Wo kann ich die Änderung durchführen, die Option taucht bei mir leider nicht auf.

  • Sara
    Sara - 19. Mai 2010 um 14:21 Uhr

    @Alex: Bis Ende nächster Woche ist mit einer Umsetzung zu rechnen. Im Blog gibt’s die Infos halt immer etwas früher ;-).

  • thomas
    thomas - 19. Mai 2010 um 14:39 Uhr

    Ah, viel klarer, danke.
    Wie „weit“ ist das denn dann auszulegen? Wenn mein Chef, ein guter Freund, im Paket seiner Firma mir anbietet auch meine Domains und Seiten zu hosten – ist das dann schon zu gewerblich? unter dem strich verdient df nicht weniger, es wäre quasi wie ein incentive für mich von meinem guten Freund.

  • Sara
    Sara - 19. Mai 2010 um 14:49 Uhr

    @thomas: Wir sehen das nicht ganz so eng. Jeder sollte sich halt Fragen: Bin ich eigentlich Reseller? Ist das was ich mache eigentlich Reselling? Gebe ich da gerade Leistungen an mir fremde (= kein Freund, Kollege, Angehöriger,…) Dritte ab, nur weil er zufällig meine Seite/mein Forum/… besucht? Und dann eben entsprechend handeln. 🙂

  • Agadius
    Agadius - 19. Mai 2010 um 14:58 Uhr

    Also heisst das, wenn so etwas durchaus wächst und man sagt,“ Komm, ich hoste dich in meinem Tarif und du gibst mir nen Teil der Kosten“ ist es kein Reselling.

    Anders wäre es, wenn ein wildfremder Mensch vorbei kommt und mir sagt, mach für x Euronen mal fertig und mir jedes Jahr was zahlt.

    So habe ich das jetzt verstanden.

  • Agadius
    Agadius - 19. Mai 2010 um 15:00 Uhr

    Nachtrag, da irgendwie Editierfunktion fehlt.

    Wobei aus wildfremden Menschen aus dem Forum oder was auch immer, des öfteren auch Bekannter bzw. Freund wird.

  • thomas
    thomas - 19. Mai 2010 um 15:04 Uhr

    @Sara: Wow. Unerwartete Antwort. Hab’s glaube ich voll verstanden. Danke!

  • Richard
    Richard - 19. Mai 2010 um 16:50 Uhr

    Endlich! Klasse Neuerung!

  • Richter
    Richter - 19. Mai 2010 um 20:35 Uhr

    Wer überwacht die Nichtberechnung der Domains? Wenn ein Kunde einfach eine Rechnung an den Admin-C schreibt, bekommt es niemand mit. Es gibt einige, die Domains verwalten, ohne das der Inhaber mit dem Kundenmenü etc. in Verbindung kommt. Ich kann die Freude verstehen, bekomme jedoch bei dem Gedanken schon Bauchschmerzen.

    VG Ronny H. Richter

  • Sara
    Sara - 20. Mai 2010 um 08:20 Uhr

    @Ronny H. Richter: Das Risiko besteht jetzt natürlich auch schon, falls ein Kunde Domains von Freunden, Bekannten, usw. verwaltet. Was ja auch durchaus häufiger vorkommt. Aber mit dem Unterschied und Nachteil, dass der eigentliche Inhaber eben nicht ersichtlich ist und keine Rechte an der Domain hat. Grund für Bauchschmerzen sollte es also *an sich* nicht geben.

  • Marcel
    Marcel - 28. Mai 2010 um 11:01 Uhr

    Gibt es schon aktuelle Informationen hierzu?

  • Alex
    Alex - 30. Mai 2010 um 00:42 Uhr

    Hallo,

    gibt es schon einen genauen Zeitpunkt für die Umsetzung? Die Vorfreude ist schon sehr groß 🙂

  • Peter
    Peter - 1. Juni 2010 um 13:59 Uhr

    Hallo Zusammen,

    diese Funktion steht Ihnen nun zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie bei Bedarf in unserem Forum:

    http://forum.df.eu/forum/showthread.php?t=57346