Schutz vor versehentlicher Löschung für .de-Domains

Für zur Löschung gekündigte .de-Domains greift ab dem 03.12.2013 eine 30-tägige so genannte „Redemption Grace Period“.

Wie bereits von internationalen Domains wie .com oder .net bekannt, wird eine gekündigte .de-Domain bei Erreichen des Kündigungsdatums nicht mehr sofort gelöscht und zur erneuten Registrierung freigegeben. Vielmehr erhält die Domain für 30 Tage den Status „RedemptionPeriod“. Innerhalb dieses Zeitraums hat der bisherige Domaininhaber dann die Möglichkeit, die Domain bei Bedarf wiederherstellen zu lassen.

Die Redemption Grace Period schützt .de-Domains vor der versehentlichen Löschung. Während bisher bei Erreichen des Kündigungsdatums eine sofortige Freigabe zur Registrierung durch Dritte erfolgte, steht Domaininhabern somit zukünftig eine Möglichkeit zur Verfügung, die Domain wieder zu aktivieren.

End of article

Peter Mueller

Über den Autor

Peter Mueller

Geschäftsführung (bis 11/14)

4 Kommentare

Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden von der domainfactory GmbH zur Veröffentlichung Ihres Beitrags in diesem Blog verarbeitet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link: www.df.eu/datenschutz


  • yzBastian
    yzBastian - 27. November 2013 um 16:27 Uhr

    Vor allem wird sie aber Domaingrabbern auch den DE-Markt eröffnen!;-)

  • Enigma
    Enigma - 28. November 2013 um 16:51 Uhr

    Ganz im Gegenteil, Bastian, siehe z. B. http://www.golem.de/news/verlaengerung-der-loeschphase-denic-will-domain-grabbing-verhindern-1306-99858.html.

  • yzBastian
    yzBastian - 28. November 2013 um 22:50 Uhr

    Aber ist es nicht so, dass durch pending delete etc. überhaupt erst auf Löschblätter Domains „gesnifft“ wird. Bei .de ist es doch bisher eher Zufall und nicht zu erwarten, ob sie zum Verlängerungsdatum spontan frei werden.

    Vielleicht auch nur ein Denkfehler meinerseits.

  • yzBastian
    yzBastian - 28. November 2013 um 22:52 Uhr

    Sorry. iPad hat falsch ergänzt. Löschblätter sollte zu löschende heißen. 😉

    Ich meine Services wie Pool für de-Domains, die damit möglich werden.