Schweinegrippe – näher, als man denkt

So langsam beginnt ja die Schweinegrippe wieder aus dem Bewustsein zu verschwinden. Und schon wird man daran erinnert, dass sie eben doch näher ist, als man denkt. Aktueller Fall: In der Jahrgangsstufe des Kindes eines Mitarbeiters ist ein Schweinegrippefall aufgetreten. Eventuell sogar in der gleichen Klasse, Genaueres ist noch nicht bekannt. Klar: Urlaubszeit ist Reisezeit und die Sommerferien in Bayern sind ja gerade erst rum.

Jetzt heißt es einerseits Ruhe bewahren – solche „indirekten“ Kontakte gibt es sicherlich und ohne das man es bemerkt auch in anderen Konstellationen. Und es ist nicht gesagt, dass überhaupt eine Ausbreitung erfolgt ist. Aber andererseits wird der Mitarbeiter nun besonders gut auf häufiges Händewaschen und eine regelmäßäige Desinfektion achten. Sollten sich Krankheitszeichen bei ihm oder seiner Familie zeigen, werden wir auch intern weitere Regelungen ergreifen. Hoffen wir, dass es nicht dazu kommt. Das könnten wir – neben allen gesundheitlichen Aspekten – derzeit nämlich gar nicht gebrauchen.

So oder so natürlich „gute Besserung“ für den Erkrankten und toi, toi, toi dass die Grippe schnell überstanden ist.

End of article

Sara Marburg

Über den Autor

Sara Marburg

Geschäftsführung (bis 11/13)

4 Kommentare

Bitte füllen Sie das Captcha aus : *

Reload Image

Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden von der domainfactory GmbH zur Veröffentlichung Ihres Beitrags in diesem Blog verarbeitet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link: www.df.eu/datenschutz


  • Gerald
    Gerald - 28. September 2009 um 10:52 Uhr

    So schlimm wie Grippe ist…..die Schweinegrippe ist eine Grippe wie all die anderen. Alte und Menschen mit schlechten Imunsystem können dahingerafft werden, normale gesunde Menschen haben nichts zu befürchten. Der Hype der seit letzten Jahr mit der Vogelgrippe anfing dient lediglich dazu um bestimmte Wirtschaftskreise besser an der Gesundheit der Menschen verdienen zu lassen. Es wird nächstes Jahr sicher eine noch „schlimmere“ Grippe kommen, bin gespannt wie die dann heißt.
    Trotzdem wünsche ich natürlich keinen daß er erkrankt….und auch die Erreger werden intelligenter.

  • Geniemann
    Geniemann - 28. September 2009 um 11:50 Uhr

    Gerald, Du hast so recht. Und noch mehr: Die Schweinegrippe ist KEINE Grippe wie alle anderen. Die Sesionalegrippe ist zu 50% tödlich, die Schweinegrippe nur zu etwa 1%. Jedes Jahr sterben 8000 Menschen in DE an der normalen Grippe. Aber alle reden über die „Killer-Pandemie“ der Schweinegrippe. Nächstes Jahr kommt bestimmt die Karpfengrippe … Stechmückengrippe.
    Und was wird dagegen natürlich helfen:
    Tamiflu!! … wer hätte es gedacht …

    Naja, nichtsdestotrotz: Gute Besserung!

  • Nils Dornblut
    Nils Dornblut - 28. September 2009 um 12:28 Uhr

    In keinem Fall darf man das so verharmlosen, da hier viele Punkte wie Vermischungserscheinungen und Übertragungen über Tiere zusammenkommen. Manche Dinge mögen hier etwas panisch klingen, aber wenn man mal z.B. diesen Artikel ließt, wird man schnell die Zusammenhänge und Gefahren verstehen:

    http://www.tagesschau.de/ausland/hintergrundschweinegrippe100.html

    Eine Ausbreitung muss hier so stark wie möglich eingedämmt werden. Ansonsten steigt nämlich die Gefahr massiv, dass in den nächsten Jahren weit schlimmere Erreger kommen. Ob diese Jahr mehr oder weniger direkt daran sterben ist nicht der gefährlichste Punkt.

  • Jan
    Jan - 29. September 2009 um 13:48 Uhr

    @ Gerald: Sehe ich ähnlich. Wer regelmäßig spannende Inhalte und Infos zu Schweinegrippe haben möchte, der sollte auf jeden Fall den Podcast unter http://noagenda.mevio.com/ anhören (englischsprachig). Zwei mal pro Woche ca. 70 Minuten mit News und Meldungen zu einigen US-Themen, aber eben auch der Pharmaindustrie, (Zwangs-)impfungen, …

    Allerdings, Vorsicht: Danach kann man den Glauben an das Gute in der Menschheit verlieren …