Testessen

Zur Erweiterung unserer bereits umfangreichen Mitarbeiterverpflegung (Getränke, Snacks, Frühstück, Obstkörbe) haben wir diese Woche ein kleines „Testessen“ durchgeführt. Ziel ist es, das bestehende Angebot sinnvoll auszubauen und dabei mehr Abwechslung zu bieten.

So sind die Tage Montag, Mittwoch und Freitag  seit vielen Jahren bestens durch die gute Ismaninger Metzgerei Beck (qype, Youtube) abgedeckt. Bereitgestellt werden „klassische“ belegte Wurst- und Käsesemmeln sowie „süße Teilchen“ und immer mal wieder ein warmes Frühstück mit Weißwurst, Leberkäse und Co.

Für die – neu hinzukommende – Verpflegung an den Tagen Dienstag und Donnerstag in Form eines Brunchs möchten wir jedoch in eine andere Richtung gehen. Immerhin soll das Essen ausgewogen und vielseitig sein und auch unterschiedliche Geschmäcker bedienen. Daher haben wir für das oben bereits erwähnte Testessen ein weiteres lokales Unternehmen ausgewählt. Der persönliche Ersteindruck war einfach sehr gut und die vorgeschlagenen Speisen (frische geschnittene Früchte, Bagels, Sandwiches, Tramezzini, verschiedene belegte Brote mit Brot von der „Hofpfisterei„,…) sehr lecker.

Entsprechend groß war die Vorfreude auf das Testessen, für das wir einen guten Querschnitt aus den denkbaren Produkten bestellt haben. Ohne der im Moment noch laufenden internen Umfrage vorgreifen zu wollen, hat sich der gute erste Eindruck insgesamt bestätigt. So waren die verschiedenen Speisen alle schön angerichtet und liebevoll dekoriert. Auch geschmacklich wie qualitativ hat uns das Essen zugesagt. Zwar gab es auch einige berechtigte Verbesserungsvorschläge, die sich jedoch bestimmt umsetzen lassen werden.

Hier einige visuelle Eindrücke; wir hatten genügend Portionen eingeplant damit niemand hungrig bleiben musste ;-):

Sofern unsere Beschäftigten für die Ausweitung des Frühstücks und die Zusammenarbeit mit dem im Raum stehenden Unternehmen stimmen, werden wir das interne Angebot voraussichtlich ab Mai 2012 erweitern. Damit verbunden wird auch ein ordentlicher Anstieg der Verpflegungskosten sein, die sich dann insgesamt auf rund gut und gerne 90.000 € pro Jahr summieren werden.

Alles in allem kostet es also schon einiges, wenn man ein inzwischen mehr als 60 Menschen umfassendes Team ordentlich mit Getränken, Frühstück/Brunch und Snacks versorgen möchte. Dafür bieten wir jedoch auch umfangreiche und qualitative Leistungen, zu denen auch Getränke wie Fritz Cola, Redbull und vieles weiteres gehört. Natürlich ließe sich manches auch günstiger realisieren, z.B. durch den Einkauf preiswerter Artikel oder die Reduzierung des Angebotsumfangs.

Für uns ist es jedoch wichtig, eine möglichst große Bandbreite abdecken und mit den so getätigten Aufwendung möglichst auch etwas erreichen zu können. Nämlich zufriedenere Mitarbeiter, die gerne bei uns arbeiten (wozu selbstverständlich mehr gehört, als „nur“ eine gute Verpflegung) und mit Herz und Verstand bei der Sache sind. Davon profitieren am Ende unsere Kunden. Zufriedene Kunden, zufriedene Mitarbeiter – das ist am Ende das Ziel, für das sich auch der ganze Aufwand lohnt :-).

End of article

Sara Marburg

Über den Autor

Sara Marburg

Geschäftsführung (bis 11/13)

6 Kommentare

Bitte füllen Sie das Captcha aus : *

Reload Image

Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden von der domainfactory GmbH zur Veröffentlichung Ihres Beitrags in diesem Blog verarbeitet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link: www.df.eu/datenschutz


  • Stephan M.
    Stephan M. - 13. April 2012 um 12:11 Uhr

    na super … jetzt bekomm ich Hunger 🙁
    Sieht wirklich ausgesprochen lecker aus! 🙂

  • Adrian
    Adrian - 13. April 2012 um 13:45 Uhr

    Ich finde, Fotos von leckerem Essen fallen in die Kategorie NSFW… 😉

  • Stefan B.
    Stefan B. - 13. April 2012 um 14:41 Uhr

    Warum sind denn div. Essenswünsche „ausgegraut“ ?

  • Chris
    Chris - 18. April 2012 um 20:50 Uhr

    @ Stefan B.

    ich vermute mal die bei dF essen kleine kinder! oder das sind alles vampire dort, und da waren diverse angebote von blut!

    die dachten sich das macht sich bestimmt nicht gut bei uns hier, also haben die das vorsichtshalber zensiert.

  • yzBastian
    yzBastian - 21. April 2012 um 15:22 Uhr

    Da möchte man gerne nicht nur Kunde sein! 🙂
    Vorbildliche Behandlung der Mitarbeiter!

  • Michael Wegener
    Michael Wegener - 21. April 2012 um 20:18 Uhr

    Das ist mal eine Vorlage.
    In unserer nächsten Teambesprechung wollen unsere Jungs in der Technik und im Vertrieb ein Testessen bei einem lokalen Anbieter ordern, die Messlatte liegt jetzt hoch.
    Man darf aber die damit verbundene Motivationssteigerung niemals unterschätzen 🙂