Video-Chat-Tools – bleiben Sie mit Kunden und Kollegen in Kontakt

Aufgrund der Corona-Krise ist die Arbeit aus dem Homeoffice in vielen Unternehmen zum neuen Standard geworden. Bei der Online-Zusammenarbeit helfen zahlreiche Werkzeuge. Video-Chat-Tools ersetzen den persönlichen Kontakt, sie eignen sich ideal für Meetings und Konferenzen. Voraussetzungen sind ein Computer mit Webcam, Mikrofon und Internetverbindung. Lernen Sie kostenlose und kostenpflichtige Lösungen für kleine Teams und Konzerne kennen.

Hinweis: Die Anbieter konkurrieren um die Gunst der Kunden. Im Rahmen der Corona-Krise erhöhen sie teilweise die maximale Anzahl der Videochat-Teilnehmer.

Skype – der Klassiker für Besprechungen mit 50 Teilnehmern

Abbildung: Mit Skype führen Sie Eins-zu-eins- und Gruppen-Gespräche.

Der VoIP-Dienst zählt zu den bekanntesten Video-Chat-Tools. Videobesprechungen sind ohne Registrierung oder Download möglich, Teilnehmer werden per Link eingeladen. Optional zeichnet Skype die Anrufe für 30 Tage auf, Sie können den Hintergrund unscharf stellen und zum Beispiel für Präsentationen Ihren Bildschirm übertragen (Screen Sharing). Zusätzlich unterstützt Skype Telefonate gegen Gebühr ins Festnetz und Mobilfunknetz.

Microsoft Teams – für bis zu 300 Mitglieder

Abbildung: Mit Skype führen Sie Eins-zu-eins- und Gruppen-Gespräche.

Unternehmen nutzten in der Vergangenheit häufig Skype for Business bzw. Lync, die nun Microsoft Teams beide ersetzt. Das Tool ist Teil der Microsoft Office 365 Suite. Seine Video- und Chatfunktionen eignen sich für bis zu 300 Mitarbeiter.

Die Teams-Plattform kombiniert Chats, Meetings, Anhänge und Notizen für die optimale Kommunikation im Team. Sie führen Einzel- und Gruppen-Chats, geben für Präsentationen Ihren Bildschirm frei und verbessern die Zusammenarbeit mit den Kollegen. Videochats sind in Teams nur eine Funktion von vielen. Für unbegrenzte Videokonferenzen in HD-Auflösung und das gemeinsame Bearbeiten von Dokumenten ist die Verwendung mit den Business- und Enterprise-Versionen von Office 365 sinnvoll. Für mehr Produktivität ersetzt die Software den E-Mail-Verkehr in Unternehmen und ist eine Alternative zur Software Slack.

Google Duo für Gespräche mit bis zu 8 Personen

Abbildung: Google Duo ist das kostenlose Videotelefonie-Tool von Google.

Der kostenlose Dienst von Google Duo ermöglicht Video- und Sprachanrufe in hoher Videoqualität. Freunde oder Kollegen werden per Telefonnummer kontaktiert, das Tool richtet sich hauptsächlich an Privatanwender. Die Anrufe sind verschlüsselt. Für die Einrichtung brauchen Sie ein Google-Konto, ein SMS-fähiges Smartphone und eine Telefonnummer.

Die Alternative des Unternehmens ist Google Hangouts, mit dem Sie auch Gruppen-Chats führen und mehr Messaging-Funktionen zur Auswahl haben.

Zoom – kostenlose Konferenzen mit bis zu 100 Teilnehmern

Abbildung: Zoom eignet sich für Meetings, Video-Webinare, Konferenzen und zum Chatten.

Zoom hat von der Corona-Krise profitiert, der kostenlose Dienst hat sich dank der einfachen Nutzung schnell verbreitet. Während Mitarbeiter auf der ganzen Welt ins Homeoffice wechselten, explodierten die Nutzerzahlen. Die kostenlose Version unterstützt Gespräche mit bis zu 100 Teilnehmern, die auf eine Dauer von 40 Minuten begrenzt sind. Bei Einzelgesprächen gibt es kein zeitliches Limit. Weitere Möglichkeiten zur Kollaboration gehören zu den Features.

Gleichzeitig kam Kritik von Datenschützern auf, Sicherheitslücken wurden daraufhin geschlossen. Die kostenpflichtige Version unterstützt Videochats mit bis zu 1.000 Teilnehmern und in unbegrenzter Dauer.

Jitsi Meet – Open-Source-Lösung

Abbildung: Jitsi Meet ist die kostenlose Open-Source-Lösung für Videochats.

Abbildung: Jitsi Meet ist die kostenlose Open-Source-Lösung für Videochats.

Mit Jitsi Meet (englischsprachige Webseite) starten Sie eine vollständig verschlüsselte Besprechung. Der Service basiert auf dem offenen WebRTC-Standard und funktioniert bei Bedarf ohne Benutzerkonto direkt aus dem Chrome-Browser.

Apps für Desktop und Smartphone stehen zum Herunterladen bereit, ebenfalls eine Chrome-Erweiterung für Google Calender und die Integration in Office 365.

Cisco WebEx Meetings – zeitlich unbegrenzte Meetings mit bis zu 100 Teilnehmern

Abbildung: WebEx Meetings für Unternehmen ist vorübergehend kostenlos erhältlich.

Cisco bietet sein Kollaborations-Tool WebEx Meetings (englischsprachige Webseite) aufgrund der Coronavirus-Krise bis auf Weiteres kostenlos an. Sie führen Videochats in HD-Qualität, können den Bildschirm freigeben und 1 GB Cloud-Speicher nutzen. Integrationen gibt es zu Outlook, iCal und Google.

TeamViewer – Fernwartungs-Tool mit Videokonferenzfunktion für 25 Teilnehmer

Abbildung: TeamViewer ist ein beliebtes Fernwartungs-Tool für den IT-Support und unterstützt Videochats.

TeamViewer ist eine Fernwartungssoftware, die Audio- und Videokonferenzen unterstützt. Für die Kommunikation mit Kollegen und Geschäftspartnern nutzen Sie die eingebaute Videokonferenzfunktion. Instant-Messaging-Chats und VoIP-Anrufe werden ebenfalls unterstützt. Neben der Bildschirmfreigabe ist der Remote-Zugriff möglich. Die nicht-kommerzielle Nutzung ist gratis.

Weitere Video-Chat-Tools

  • Whereby (englischsprachige Webseite) für kostenlose Videokonferenzen mit bis zu vier Teilnehmern (optional ohne Registrierung), eine kostenpflichtige Version mit mehr Funktionen wird angeboten.
  • Tinychat (englischsprachige Webseite) setzt eine Registrierung voraus, ist als App für Android und iOS erhältlich und richtet sich an Privatanwender ohne Bedarf an Kollaborations-Tools.
  • Lifesize (englischsprachige Webseite) vergibt aufgrund der Corona-Krise kostenlose Lizenzen für sechs Monate.
  • GoToMeeting für Videomeetings für bis zu 250 Teilnehmer können Sie 14 Tage kostenlos testen.
  • ClickMeeting ist eine einfach zu bedienende Videokonferenzplattform und hat eine 7-Tage-Testphase.

Zusammenfassung

Privatpersonen und kleine Unternehmen können für Videochats aus dem Homeoffice auf kostenlose Video-Chat-Tools zurückgreifen. Für große Unternehmen gibt es kostenpflichtige Business-Versionen für mehr Nutzer und mit zusätzlichen Funktionen.

End of article

DomainFactory

Über den Autor

DomainFactory

Als Qualitätsanbieter überzeugen wir mit HighEnd-Technologie und umfassenden Serviceleistungen. Mit mehr als 1,3 Millionen verwalteten Domainnamen gehören wir zu den größten Webhosting-Unternehmen im deutschsprachigen Raum.

1 Kommentar

Bitte füllen Sie das Captcha aus : *

Reload Image

Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden von der domainfactory GmbH zur Veröffentlichung Ihres Beitrags in diesem Blog verarbeitet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link: www.df.eu/datenschutz


  • Hubert
    Hubert - 15. Mai 2020 um 17:16 Uhr

    Ich muss ein wenig schmunzeln. Wie lange war der Beitrag vorgeplant?

    Diese Woche wurde der weltweite Abschluss des Ausrollens für Google Meet für alle – 100 statt 8 Teilnehmer bei Google Duo.

    Facebook Rooms wurde heute freigegeben…