Vorankündigung: Kleines aber feines Kundenmenü-Update

Unser Kundenmenü ist die zentrale Stelle für die Vornahme aller Konfigurations- und Verwaltungsarbeiten durch unsere Kunden. Seit der Firmengründung im Jahr 2000 wird unser umfangreiches Interface daher kontinuierlich weiterentwickelt, verbessert, erneuert und an veränderte Anforderungen angepasst, um jedem Nutzer die möglichst einfache und übersichtliche Verwaltung aller Einstellungen zu ermöglichen. Angesichts der enormen Funktionsvielfalt der bei uns angebotenen Tarife ist dies keine ganz einfache Aufgabe, die wir – regelmäßigem Kundenfeedback zur Folge – jedoch offensichtlich recht gut bewältigen in der Praxis.

Nun steht eine an sich kleine aber doch deutlich spürbare Änderung vor der Tür. Denn am kommenden Donnerstag, den 23. Februar 2012, wird das bisherige „Domain-Menü“ vollständig entfallen.

Domainmenü?

Unsere technischen Systeme basieren auf der Logik, wonach

  • jeder Kunde mehrere Aufträge und
  •  jeder Auftrag mehrere Domainnamen beinhalten kann.

Diesem Grundkonzept folgt auch unser Kundenmenü, welches nach dem Login und ggf. Auswahl des zu verwaltenden Auftrags anfangs alle „kunden- und auftagsspezifischen“ Optionen und Funktionen einblendet. Damit sind alle Einstellungen gemeint, die entweder den ganzen Kundenaccount („Kundencenter“) betreffen, wie z.B. die Stammdaten, unsere Onlinekündigung und eine Rechnungsverwaltung, oder den spezifischen Tarif (Auftrag); hierzu gehören z.B. die FTP- und LiveDisk-Einstellungen, Cronjobs, MySQL-Datenbanken und vieles mehr.

Seit inzwischen längerer Zeit befindet sich auch eine zentrale E-Mailverwaltung in den Auftragseinstellungen, da viele Kunden ihre E-Mailadressen domainübergreifend verwalten möchten. Diese Änderung, welche inzwischen auch schon mehrerer Jahre zurück liegt, war der erste frühe Schritt auf dem Weg, das Menü mit den domainspezifischen Einstellungen entfallen zu lassen. Ein weiterer Schritt in diese Richtung stellen darüber hinaus z.B. die ebenfalls domainübergreifend verwaltbaren Nameservereinstellungen dar.

Da. Und wieder weg.

Das Domainmenü erscheint bisher immer dann, wenn man in der Domainübersicht auf einen Domainnamen klickt. Die Navigationsleiste erweitert sich dann um den Block mit den „(Sub)Domain-Einstellungen“. Diese enthalten alle Optionen für an Domainnamen gebundene Funktionen, z.B. die Anpassung der Statistiken oder der Domainstammdaten (Admin-C, Tech-C, usw.).

Um den Komfort bei der Nutzung nicht zu beeinträchtigen und zusätzliche Klicks zu ersparen, hat sich die Menüleiste – wie oben bereits erwähnt – um das Domainmenü erweitert. Gleichzeitig sind also die übrigen Funktionen und Links weiterhin sichtbar gewesen. Das ist durchaus sinnvoll, hat aber einen Nachteil: Klickt man eine nicht domain-bezogene Funktion an, wird die zugehörige Seite geladen – und das Domainmenü verschwindet wieder. Denn die einmal ausgewählte Domain wurde nicht „funktionsübergreifend“  weitergegeben, sondern war eben nur innerhalb des Domainmenüs verfügbar.

Redundanz, Redundanz.

Das „mehrfache Vorhandensein funktional gleicher oder gleichwertiger Ressourcen“ (Quelle)  ist im technischen Bereich sinnvoll und nützlich, um das Ausfallrisiko zu reduzieren und die Verfügbarkeit zu erhöhen. In einem Konfigurations- und Verwaltungsmenü kann es hingegen lästig sein, wenn unterschiedliche Wege zum gleichen Ziel führen.

Zwar lässt sich dies nicht immer vermeiden, da nicht jeder Mensch den gleichen Weg als intuitiv empfindet. Die bisherige, durch das „Domainmenü“ bedingte Situation war jedoch nicht ganz optimal. So finden sich z.B., wie bereits erläutert, die E-Mail- und Nameservereinstellungen an zentraler Stelle im „Auftragsmenü“. Gleichzeitig sind aber – noch 😉 – auch im Domainmenü Links zu den entsprechenden Seiten vorhanden.

Die Lösung

Die nun bevorstehende Lösung räumt mit dem Domainmenü auf und macht damit die Kundenmenünutzung noch einfacher und intuitiver.  Vorausgegangen sind umfangreiche Testläufe und Anpassungen an unseren Systemen, damit insbesondere an keiner Stelle mehr die einmal ausgewählte Domain „vergessen“ wird, selbst wenn die jeweilige Funktion diese Information überhaupt nicht benötigt. Dafür sind wir nun jedoch überzeugt davon, eine gute und vor allem auch für langjährige Kunden intuitiv bedienbare Lösung gefunden zu haben:

  • Wählt man in der Übersicht einen Domainnamen aus, öffnet sich nicht mehr ein zusätzlich in die Navigation integriertes Domainmenü.
  • Statt dessen wurde in das Auftragscenter der neue Menüpunkt „Domaineinstellungen“ integriert.
  • Dieser wird automatisch aktiviert, wenn man eine Domain auswählt.
  • Zudem erscheint im oberen Seitenbereich eine Dropdown-Box, in der die aktuelle Domain ausgewählt ist und jederzeit zu einer anderen Domain und deren domainspezifischen Einstellungen gewechselt werden kann.
  • Die Auswahl eines anderen, allgemeinen Menüpunktes führt nun nicht mehr dazu, dass der gewählte Domainnamen „vergessen“ wird. Vielmehr bleibt diese Information erhalten und wird berücksichtigt, sobald die Funktion „Domaineinstellungen“ erneut aufgerufen wird.
  • Natürlich kann die Domainauswahl auch einfach aufgehoben werden, hierzu steht oberhalb der Menüleiste eine Funktion bereit.
  • Die Funktion zum zuweisen von „Handles“ (Domaininhaber, Admin-C, usw.) ist ebenfalls umgezogen und nun unter den „Hauptfunktionen“ des Auftragscenters zu finden. Damit wird es noch leichter und bequemer, bei unterschiedlichen Domainnamen die zugehörigen Handles zuzuweisen bzw. zu editieren.

Um keinen Kunden unvorbereitet über die Neuerung „stolpern zu lassen“, erfolgt nach Aktivierung der Änderung bei jedem Erstlogin die Einblendung eines kurzen Hinweises:

Dabei gibt es ein hilfreiches Detail: Fährt man mit der Maus über die in grüner Farbe hervorgehobenen Wörter, wird der zugehörige Bereich im Hintergrund durch eine orangene Hinterlegung markiert und somit kenntlich gemacht:

Das soll ebenfalls dazu beitragen, sich so schnell wie irgend möglich mit der Änderung anfreunden und von Anfang an gut orientieren zu können.

Zudem haben wir selbstverständlich auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Kundenservice entsprechend geschult, damit sie bei Fragen weiterhelfen und aktive Unterstützung leisten können. Wir gehen zwar nicht davon aus, dass unsere Kunden mit der Neuerung Probleme haben werden. Dennoch möchten wir natürlich sicherstellen, dass bei Bedarf eine umfangreiche Unterstützung gewährleistet ist.

Nun heißt es abwarten und noch etwas Geduld haben. Und am Donnerstag im Laufe des Vormittags den neue gewonnenen Komfort in unserem Kundenmenü genießen :-).

 

End of article

Sara Marburg

Über den Autor

Sara Marburg

Geschäftsführung (bis 11/13)

5 Kommentare

Bitte füllen Sie das Captcha aus : *

Reload Image

Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden von der domainfactory GmbH zur Veröffentlichung Ihres Beitrags in diesem Blog verarbeitet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link: www.df.eu/datenschutz


  • Andreaz
    Andreaz - 21. Februar 2012 um 09:19 Uhr

    Sehr schön. Ich freue mich ab Donnerstag insbesondere auf das Dropdown oben rechts *fg*.

  • Sara
    Sara - 21. Februar 2012 um 10:18 Uhr

    Andreasz: Das Dropdownfeld oben rechts („Staging“) kostet aber extra ;-).

  • Moritz
    Moritz - 23. Februar 2012 um 13:20 Uhr

    Kleiner Verbesserungsvorschlag:
    Klickt man auf die „Domaineinstellungen“ ohne vorher eine Domain gewählt zu haben, wird eine Liste der eigenen Domains angezeigt.
    Diese unterscheidet sich aber von der Liste, die man von der „Gesamtübersicht“ kennt. Statt direkt auf den Domainnamen klicken zu können, muss rechts auf „Editieren“ geklickt werden.
    Ich fände es allerdings intuitiver, wenn die beiden Ansichten in Aussehen und Funktion identisch wären und auch die Konfiguration der angezeigten Spalten zwischen beiden Ansichten abgeglichen wird.

  • Moritz
    Moritz - 23. Februar 2012 um 13:32 Uhr

    Noch ein Vorschlag:
    Das Dropdown Feld mit der Auswahl der Domain am oberen Rand wird erst dann angezeigt, wenn zuvor eine Domain ausgewählt wurde. Praktisch wäre es, wenn es zu jeder Zeit angezeigt werden würde. Als Ausgangswert könnte dann soetwas wie „“ drinnen stehen. So könnte man schnell von jeder Seite aus eine Domain aussuchen ohne dafür erst die Übersicht aufrufen zu müssen.

  • Moritz
    Moritz - 23. Februar 2012 um 13:33 Uhr

    Da hat der Filter zugeschlagen 😉
    In den „“ sollte „[Domain auswählen]“ stehen