Warum Facebook Link Ads bei Marketern beliebt sind

Facebook bietet eine Menge an Möglichkeiten, für sein Produkt, seine Webseite oder seinen Newsletter zu werben. Unterschiedliche Anzeigenformate für zahlreiche Medien mit variablen Platzierungen haben nur ein Ziel: Conversions zu boosten. Insbesondere Facebook Link Ads eignen sich dafür. Wir stellen Ihnen dieses äußerst effiziente Anzeigenformat vor.

Dabei arbeitet Facebook natürlich nicht aus reiner Nächstenliebe an der ständigen Optimierung seiner Anzeigenformate, sondern das Unternehmen nimmt jährlich 13,7 Milliarden US-Dollar an Werbung ein. So lauten die aktuellen Zahlen des dritten Quartals 2018. Neben anderen Anzeigenformaten bieten vor allem Link Ads eine hohe Conversion Rate, da sie mit konkreten Call-to-Action-Buttons direkt zu ihrem Ziel verlinken und zu konkreten Handlungen aufrufen. Sie können Link Ads auf Facebook, Instagram und im Audience Network buchen.

Wie sehen Facebook Link Ads konkret aus?

Facebook Link Ads sind Anzeigen, mit deren Hilfe Sie Ihre Website, Ihre Zielseite oder Ihren Artikel bewerben können. Sie können sie im Feed, Stories oder der rechten Spalte wie auch bei Instagram platzieren, sodass Sie ein und dieselbe Anzeige an verschiedenen Orten verwenden können, um ein größeres Publikum zu erreichen.

Fünf Komponenten sind laut Facebook für Link Ads wichtig, um potenzielle Leads anzuziehen:

  1. Bild: Bilder sind Eyecatcher. Je auffälliger das Bild, desto mehr Aufmerksamkeit für Ihre Anzeige.
  2. Überschrift: Gleich hinter dem visuellen Eindruck entscheidet eine gute Überschrift darüber, ob eine Anzeige performt oder nicht.
  3. Text: Ein guter knapper Text ist das wahre Kunststück bei einer erfolgreichen Anzeige. Er muss zum Bild passen und eine klare Aussage unterstreichen.
  4. Call to Action: Ein klarer CTA ist das Herzstück einer guten Link Ad.
  5. Link-Beschreibung: Beschreiben Sie, was den Besucher am Link-Ziel erwartet.

Das ist beim Erstellen einer Facebook Link Ad wichtig

Das Erstellen einer perfekten Facebook Link Ad ist ganz einfach: Sie werden im Ad Center durch ein intuitiv bedienbares Menü geführt. Wenn Sie alle angebotenen Auswahlfelder beachten und entsprechend ausfüllen, kann nichts schiefgehen.

Wir haben Ihnen trotzdem ein paar Tipps zusammengestellt:

  • Verwenden Sie anspruchsvolles Bildmaterial, um mögliche Interessenten direkt einzufangen. Nutzen Sie starke Heads im Bild. Beachten Sie, dass Facebook innerhalb eines Bildes nur 20 Prozent Text zulässt.
  • Integrieren Sie eine konkrete Aufforderung im Text, um Klicks zu gewinnen. Dies können Rabatt, ein kostenloser Versand oder eine Sonderaktion sein. Formulieren Sie Ihr Angebot klar, so dass Ihre Leser dieses auf einen Blick begreifen.
  • Terminieren Sie es, um eine Dringlichkeit aufzubauen und beantworten Sie am besten mögliche Fragen schon in Ihrem Anzeigentext.
  • Erstellen Sie spezifische Landingpages. So schaffen Sie für Ihre Nutzer ein optimiertes Post-Click-Erlebnis, da sich die Zielseite konkret mit dem Angebot beschäftigt, das er auch angeklickt hat. Dazu sollten Überschrift, Text und das Bild einen Wiedererkennungswert zur Anzeige darstellen. Denken Sie an die mobilen Nutzer und erstellen Sie responsive Landingpages. Pro-Tipp: Facebook Link Ads lassen sich speziell für die Verlinkung von Landingpages optimieren, so dass Ihre Interessenten nicht zu früh abspringen. Für ein sauberes Monitoring sorgt der Facebook Pixel.

Wussten Sie schon? Neues Bildformat für Link Ads

Waren bis Ende letzten Jahres Link Ads in einem Format von 1,91: 1, im Klartext 1.200 x 628 Pixel, möglich, können Marketer seit dem 7. November 2018 auch bei Facebook quadratische Link Ads mit einer Mindestauflösung von 1.080 × 1.080 Pixel schalten. Daraus resultieren zwei Vorteile: zum einen mehr Platz im Bild und zum anderen gleichen sich die Platzierungen im Facebook & Instagram Feed. Allerdings werden quadratische Anzeigen nur im Feed und nicht an anderen Positionen ausgespielt. Der neue zusätzlich geschaffene Platz kann im optimalen Fall dazu genutzt werden, die Performance noch wirkungsvoller zu beeinflussen. Andersherum können Sie schon geschossenes Bildmaterial eventuell nicht so ohne weiteres einsetzen. Achten Sie beim nächsten Social-Media-Fotoshooting auf eine entsprechende Motivauswahl. Wichtig: Es kann dauern bis das neue Feature in allen Accounts ausgerollt ist, deshalb sollte das Bildmaterial für beide Formate funktionieren.

Auch eine gute Idee: Facebook Video Link Ads

Noch interessanter sind Video Link Ads. Ziel ist es, mit einem catchy Video, Leute auf die Zielseite zu locken. Ein Beispiel: ein ansprechendes Employer Branding Video, das auf das Job-Portal verweist. Erstellt wird die Video Link Ad ganz einfach: Bei der Formatauswahl wählen Sie anstatt eines Bildes oder der Slide-Show ein Video. Alle weiteren Angaben sind für alle Medien gleich.

Fazit: Gestalten Sie Ihre perfekte Facebook Link Ad Kampagne!

Facebook Link Ads bieten eine großartige Möglichkeit, die Markenbekanntheit, Zielseiten-Aufrufe und letztlich Conversions zu generieren. Darüber hinaus kann dieser Anzeigentyp auf mehreren Geräten und Standorten angezeigt werden. Kein Wunder, dass digitale Vermarkter vermehrt Link Ads in ihren Facebook-Kampagnen verwenden, um ihre Ziele zu erreichen.

Quellen:

https://www.facebook.com/business/learn/facebook-link-ads

https://instapage.com/blog/facebook-link-ads

End of article

Jana Behr

Über den Autor

Jana Behr

Jana Behr ist IT-Fachredakteurin, PR-Beraterin sowie Bloggerin aus Köln und beschäftigt sich leidenschaftlich gern mit allen Themen rund um IT, Telekommunikation und Digitalisierung.

3 Kommentare

Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden von der domainfactory GmbH zur Veröffentlichung Ihres Beitrags in diesem Blog verarbeitet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link: www.df.eu/datenschutz


  • EBike-Store
    EBike-Store - 17. März 2019 um 10:42 Uhr

    Hallo,
    ich hätte mir bei dem Artikel doch ein paar Bilder gewünscht, damit man sich das Ganze auch etwas vorstellen kann. So hat mir das leider nicht so richtig geholfen. Auch ein paar Diagramme, wie der Weg des Kunden über Anzeige -> LP -> etc läuft hätte sicher geholfen.
    Trotzdem Danke für den kurzen Überblick.

    Schöne Grüsse Wolfgang

  • Handy orten nur über die Nummer
    Handy orten nur über die Nummer - 27. März 2019 um 16:26 Uhr

    genau, ein paar Bilder wären sicher sehr sinnvoll!

  • wissenschaftlichen arbeit
    wissenschaftlichen arbeit - 9. Juli 2019 um 21:28 Uhr

    Ein guter knapper Text ist das wahre Kunststück bei einer erfolgreichen Anzeige. Er muss zum Bild passen – stimmt!