Infos & Service

Was ist Virtual Private Server Hosting? (VPS)  


Veröffentlicht am 04.05.2022 von Soraya Segni

Wer als Webentwickler oder Designer auf der Suche nach einer anpassbaren, leistungsstarken und flexiblen Hosting-Lösung ist, wird früher oder später fast automatisch auf Virtual Server Hosting aufmerksam. Shared-Hosting-Optionen sind viel genutzte Alternativen zum Virtual Server, stoßen aber irgendwann an ihre Grenzen. Was Virtual Server Hosting ist, wie es genau funktioniert und wie Sie das Beste aus ihrem VPS herausholen, erfahren Sie in diesem Beitrag. 

Was ist ein Virtual Private Server? 

Die Abkürzung VPS steht für den englischen Begriff Virtual Private Server, also ein virtueller, privater Server. Dieser zeichnet sich dadurch aus, dass er dedizierte Ressourcen auf einem Server mit mehreren Benutzern bereitstellt. Im Gegensatz zum Shared Hosting erhält der Nutzer beim VPS Hosting einen eigenen Virtual Private Server auf einer größeren Serverinstanz.  

Durch den dedizierten Server-Platz ist das Hosting deutlich stabiler und sicherer als Shared-Hosting-Alternativen. VPS Hosting bietet dem Nutzer eine hohe Leistung in einer isolierten Umgebung. CPU, RAM und Speicher sind zu 100% dediziert und werden nicht mit anderen Websites oder Anwendungen geteilt. 

Welche Vorteile bietet ein Virtual Server? 

VPS Hosting ist besonders nützlich für Entwickler und Systemadministratoren, die Websites für mehrere Kunden gleichzeitig hosten. Generell eignet sich ein VPS besonders gut für erfahrene Nutzer, die sich ein hohes Maß an Kontrolle über ihren Server wünschen und eine hohe und dedizierte Serverleistung benötigen.  

7 Gründe, warum ein virtueller Server die beste Wahl für Sie ist.

Verglichen mit Standard Shares Hosting ist VPS Hosting deutlich komplexer in der Serververwaltung, verfügt allerdings auch über mehr Flexibilität und Leistungsstärke. Dabei ist ein Virtual Server eine deutlich preisgünstigere Alternative als ein dedizierter Server.

Weitere VPS Hosting Vorteile sind zum Beispiel: 

1. Finanzielle Sicherheit durch fixe Kosten 

Virtual Server Hosting hat einen monatlichen Festpreis, Sie haben daher stets den Durchblick bezüglich der Ausgaben und wissen, was monatlich auf Sie zukommt. Obwohl VPS technisch ähnlich funktioniert wie Cloud Hosting, sind die Kosten ein gravierender Unterschied. Beim Cloud-Hosting werden die anfallenden Kosten nach der tatsächlichen Nutzung berechnet, die Kosten schwanken hier dementsprechend. Durch die verschiedenen Aspekte, die beim Cloud Hosting individuell abgerechnet werden, ist dieses auch nicht zwingend die günstigere Alternative. 

2. Hohe Flexibilität und Anpassungsmöglichkeiten 

VPS steht in verschiedenen Hosting-Paketen zur Verfügung, die sich nach vCPU, RAM und SSD staffeln. Je nach Bedarf kann der Nutzer hier genau das auswählen, das am besten zu den eigenen Ansprüchen passt. Ein weiterer Vorteil: Der Virtual Server wächst mit dem Projekt. Steigert sich Ihr Bedarf an CPU, RAM oder SSD Speicher, so können Sie Ihren virtuellen Server bequem durch ein Upgrade anpassen. 

3. Freie Wahl des Betriebssystems 

Virtual Server funktionieren mit verschiedenen Betriebssystemen, die stets in ihrer aktuellen Version zur Verfügung stehen. VPS ist zum Beispiel mit den Linux-Distributionen Debian 10 und Ubuntu 20.04 CentOS7 kompatibel. Auch für Nutzer, die einen Windows-Server bevorzugen, steht eine Zusatzoption bereit. 

4. Einfache und selbständige Verwaltung 

Administratoren haben vollständigen Root-Zugriff auf ihren VPS und managen diesen selbst. Der Nutzer kann hierüber die Serverleistung verwalten oder Anwendungen installieren und hat damit nicht nur die volle Kontrolle sondern auch ein hohes Maß an Flexibilität. Der Root-Zugriff verfügt über eine übersichtliche und einfache Benutzeroberfläche. Control Panel Optionen wie cPanel WHM oder Plesk Web Host sind Zusatzoptionen zu Ihrem VPS und ermöglichen benutzerdefinierte Hosting-Pakete. 

5. Sehr sichere Hosting-Option 

Allein durch die dedizierten Ressourcen ist ein Virtual Server eine sehr sichere Hosting-Option. Zusätzliche Features wie Leistungs- und Netzwerküberwachungen und Benachrichtigungen minimieren Sicherheitsrisikos. Auch automatische Backups sind ein nützliches Feature für virtuelle Server. 

Einfache Serververwaltung mit der Zusatzoption Plesk Obsidian 

Plesk Obsidian ist eine Control-Panel-Option für Systemadministratoren, mit der der virtuelle Server eingerichtet und verwaltet wird. Plesk Obsidian ist die neuste Version von Plesk und bietet eine verbesserte und benutzerfreundlichere Benutzeroberfläche sowie eine verbesserte Verwaltung, Absicherung und Überwachung des virtuellen Servers. Auch die Dashboard-Navigation von Plesk ist einfach verständlich. Sie verfügt über eine Seitenleistennavigation, eine Symbolnavigation und eine Suchfunktion.  

Die Nutzung eines Control Panels ist optional. Die Einrichtung Ihres VPS mit der Plesk Obsidian Zusatzoption funktioniert in nur wenigen Schritten: 

Schritt 1: Bestellen Sie einen virtuellen Server Ihrer Wahl und wählen das Betriebssystem, mit dem sie Ihren Server nutzen möchten. Bei der Bestellung können Sie die Zusatzoption Plesk Obsidian auswählen. 

Schritt 2: Ihren gewünschten Serverstandort wählen Sie bei der Ersteinrichtung, sobald Ihr Produkt bereitgestellt wurde. 

Schritt 3: Erstellen Sie nun Ihre Website mit Ihrer bereits erstandenen Domain. Hierfür müssen Sie einen Benutzernamen und ein Passwort auswählen. 

Schritt 4: Die Domain inklusive jeder Subdomain kann dank Plesk schnell, einfach und kostenlos mit einem SSL-Zertifikat abgesichert werden. 

Plesk Obsidian ist ein Control Panel, das über einen App Store verfügt. So können Erweiterungen schnell und einfach erworben werden. Nützliche Erweiterungen sind zum Beispiel Migrations-Tools, Netzwerke, Konfigurationsänderungen, CMS Tools, Server-Werkzeuge und Backup-Verwaltungstools. Es ist außerdem möglich, weitere Programmiersprachen auf dem Server zu installieren, die standardmäßig nicht vorhanden sind. 

VPS Hosting bei DomainFactory 

DomainFactory bietet Ihnen sicheres und flexibles VPS Hosting, bei dem Sie Ihren virtuellen Server selbst konfigurieren und managen. Ihre Projekte sind mit einer breiten Palette an Hardware-Optionen erweiterbar – bis zu 16 CPU-Kerne, 64 GB Ram und 800 GB Speicher. Die besten Features von DomainFactorys Virtual Servern sind zum Beispiel: 

  • Globale Rechenzentren: Ihren Serverstandort können Sie sich aus hochmodernen Rechenzentren selbst aussuchen. Es stehen Server in den Regionen Europa, Nordamerika und Asia Pacific zur Verfügung. Bestimmen Sie Ihr Benutzererlebnis selbst! 
  • Kostenloser 24/7 VPS Hosting-spezifischer Support: Ihre Fragen werden rund um die Uhr von Experten beantwortet, die speziell auf VPS Hosting geschult sind. Ihnen stehen damit stets qualifizierte Antworten zur Verfügung und eine schnelle Problemlösung ist fast garantiert. 
  • Alles-mit-einem-Klick-Features: Warum kompliziert, wenn es auch einfach geht? Upgrades gibt es zum Beispiel mit nur einem Klick – in weniger als einer Minute. 
  • 99,9% Betriebszeitgarantie: Stets einsatzbereite Server sind wichtig für Ihren Online-Erfolg, deshalb geben wir Ihnen eine 99,9%ige Betriebszeitgarantie und eine 24/7 Netzwerküberwachung. 
  • Top Class Sicherheitsfeatures: Automatische Backups und ein leistungsstarker DDoS-Schutz sorgen für stets sichere virtuelle Server. 

VPS als leistungsstarke und flexible Hosting-Option  Fazit

Virtuelle Server von DomainFactory sind die ideale Option für Systemadministratoren und Webentwickler, die auf der Suche nach einer leistungsstarken und flexiblen Lösung sind, über die sie selbst verfügen können und stets die volle Kontrolle haben. VPS Hosting wächst mit Ihrem Projekt und ist daher eine langfristige Serverlösung, die nicht so schnell an ihre Grenzen stößt. Für alle anderen, die nun gerne die Leistung eines VPS nutzen möchten, aber nicht über das nötige technische Wissen verfügen, empfehlen wir DomainFactory’s Webhosting Plus

Dedicated Server vs. Virtual Server: Wer braucht welches Server-Produkt?

Titelmotiv: Unsplash

 

Kommentare

Dateien hier ablegen
Keine Kommentare.