WooCommerce-Download oder WooCommerce-Hosting, der schnellere Weg zum WordPress-Shop

Der WooCommerce-Shop ist eine Softwareerweiterung für das Content-Management-System (CMS) WordPress. Beide Programme können Sie kostenlos herunterladen, auf einem Server installieren und so Ihren eigenen Onlineshop ins Leben rufen. Die schnellere und sicherere Alternative mit zahlreichen Vorteilen ist jedoch das WooCommerce-Hosting. Lerne Sie jetzt beide Wege kennen!

1. Zum Shop per WooCommerce-Download & Installation

Für die Shopeinrichtung in Eigenregie benötigen Sie ein leistungsstarkes Webhosting-Produkt, wie z.B. ein ManagedHosting 64 Premium-Paket, das ausreichend Speicherplatz bietet, Zugriff auf eine Datenbank gewährt und eine Domain enthält. Die Domain ist die Internetadresse, über die der Onlineshop erreichbar sein wird. Die Webhosting-Tarife unterscheiden sich unter anderem in Performance, Webspace, Mailspace und den weiteren Funktionen.

Damit WooCommerce zuverlässig funktioniert, muss der Server folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • PHP Version 7.3 oder höher
  • MySQL Version 5.6 oder höher, oder MariaDB Version 10.0 oder höher
  • WordPress-Speicherlimit von 128 MB oder größer
  • HTTPS-Unterstützung

Um den WooCommerce-Shop einzurichten, müssen Sie zunächst WordPress und anschließend die Erweiterung WooCommerce herunterladen und installieren.

1.1. WordPress herunterladen und installieren für Technik-Nerds

WordPress ist Open-Source-Software und steht kostenlos zum Herunterladen bereit.

Der Ablauf der Installation:

  • Sie laden das WordPress-Set-up als ZIP-Datei lokalherunter und entpacken das Dateiarchiv auf Ihrem Computer.
  • Dann übertragen Sie die Dateien mit einem FTP-Programm wie FileZilla manuell in einen Ordner auf den Server. Dafür benötigen Sie die FTP-Zugangsdaten, die der Hosting-Provider in der Regel bereitstellt.
  • Sie müssen die Domain demWordPress-Ordner zuordnen, damit beim Aufruf der URL auf WordPress zugegriffen wird.
  • Zusätzlich benötigt WordPress Zugriff auf eine Datenbank. Sie legen diese Datenbank im Kundenbereich des Hosting-Anbieters an und müssen den Namen notieren.
  • Sind die WordPress-Dateien hochgeladen und die Einstellungen korrekt, rufen Sie die URL im Browser auf und sehen den Installations-Wizard von WordPress, der Sie Schritt für Schritt durch die Installation, Anbindung der Datenbank und Einrichtung führt.
  • WordPress ist jetzt startklar.

1.2. WooCommerce herunterladen und konfigurieren

Abbildung: WooCommerce manuell installieren
WooCommerce manuell installieren

Im nächsten Schritt richten Sie WooCommerce ein. Dafür melden Sie sich im Backend von WordPress an (www.meine-domain.de/wp-admin), klicken links im Menü auf Plugins >Installieren, suchen nach „WooCommerce“ und installieren die beliebte E-Commerce-Lösung.

Anschließend können Sie mit dem Hinzufügen von Inhalten und Produkten beginnen. Die WordPress-Website und der WooCommerce-Shop sind jetzt allerdings längst nicht optimal konfiguriert, weder hinsichtlich der Bedienung noch in Bezug auf die Sicherheit oder Performance. Außerdem fehlen einige Erweiterungen, die den WooCommerce-Shop in vielerlei Hinsicht besser machen. Unter anderem ist es Ihre Aufgabe, sicherzustellen, dass Ihr Onlineshop die in Deutschland geltenden Gesetze und Datenschutzbestimmungen einhält. Bei der Umwandlung in einen rechtssicheren Shop hilft das Plugin Germanized für WooCommerce.

2. WooCommerce-Shop per Hosting-Lösung: schnell & sicher

Die schnellere, einfachere und sichere Lösung ist das WooCommerce-Hosting von DomainFactory. Dabei müssen Sie sich nicht um die Installation kümmern und profitieren von Anfang an von einer exzellenten Shop-Performance mit vielen Sicherheitsfunktionen. Ihren professionellen Onlineshop auf Basis von WordPress und WooCommerce können Sie komfortabel als WooCommerce-Hosting bestellen und damit direkt loslegen.

Bei der WooCommerce-Hosting-Lösung sind WordPress undWooCommerce bereits vorkonfiguriert. Sie müssen also nichts herunterladen und sich nicht mit FTP-Verbindungen, Datenbanken oder Servereinstellungen beschäftigen.

2.1. Vorteil Sicherheit

Als Onlineshop-Betreiber sind Sie für den Schutz Ihrer Kundendaten verantwortlich und müssen diesen sicherstellen. Beim WooCommerce-Hosting sind Sicherheitsvorteile inklusive. Dazu gehören:

  • ein kostenloses SSL-Zertifikat
  • automatische Sicherheits-Updates
  • tägliche Backups
  • Malware-Scans

2.2. Vorteil Performance

Die Hosting-Plattform muss den Anforderungen von WooCommerce und zukünftigen Besucherstürmen gewachsen sein. Ein langsamer Server ist dann der Flaschenhals, der alles ausbremst.

Die Hosting-Plattform von DomainFactory ist speziell für die Anforderungen von WordPress und WooCommerce optimiert. Für noch kürzere Seitenladegeschwindigkeiten ist ein Content-Delivery-Network (CDN) im Einsatz – je schneller, desto besser.

2.3. Vorteil Premium-Add-ons

Nach der Erstinstallation sind WordPress und WooCommerce noch ziemlich „nackt“. Erst die vielen verfügbaren Erweiterungen fügen nützliche Funktionen hinzu.

Für WooCommerce gibt es zahlreiche kostenpflichtige Premium-Add-ons, die Sie aufgrund der erweiterten Funktionen für Ihren individuellen WooCommerce-Shop brauchen. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Warenkorb-Add-ons zur Förderung von Impulskäufen
  • Checkout-Editor zum Anpassen der Felder an der Kasse
  • Möglichkeit, Min/Max-Mengen für Produkte anzugeben
  • WooCommerce Social Login zum Beschleunigen des Checkouts
  • AutomateWoo für die Marketing-Automatisierung
  • MailChimp für WooCommerce für die Synchronisation der Kundendaten
  • URL-Gutscheine
  • und vieles mehr

WordPress Shop – Download oder WooCommerce Hosting – Zusammenfassung

Es gibt zwei Wege zum eigenen WooCommerce-Shop. Sie können WordPress und die Erweiterung manuell herunterladen, auf einen Server hochladen, dort installieren und einrichten und dann WooCommerce hinzufügen. Dafür benötigen Sie ein FTP-Programm, Zeit und müssen sich etwas in die Materie einarbeiten. Die praktische, schnelle und sichere Alternative ist das WooCommerce-Hosting. Dabei sind sämtliche Komponenten vorkonfiguriert und Sie können sofort loslegen. Zudem profitieren Sie von den vielen Premium-Add-ons im Wert von über 4.500 Euro, die Sie andernfalls dazukaufen müssten.

Titelmotiv: Bild von Gerd Altmann auf Pixabay 

End of article

Wolf-Dieter

Über den Autor

Wolf-Dieter

Wolf-Dieter Fiege ist Senior Specialist für Content Marketing und SEO und verantwortlicher Redakteur des DomainFactory Blogs. Er interessiert sich leidenschaftlich für neue Themen aus der IT- Welt und engagiert sich für Open-Source-Communities. Sein Motto: Immer offen für neue Ideen.

1 Kommentar

Bitte füllen Sie das Captcha aus : *

Reload Image

Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden von der domainfactory GmbH zur Veröffentlichung Ihres Beitrags in diesem Blog verarbeitet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link: www.df.eu/datenschutz


  • Berliner Digitalbüro
    Berliner Digitalbüro - 21. September 2021 um 17:07 Uhr

    Hallo Herr Fiege,

    das Paket „Managed WordPress E-Commerce“ klingt nach einem ebenso preiswerten wie durchdachten Angebot.

    Der einzige Punkt: Leider wird aus den Paketdetail nicht ersichtlich, ob eine Cookie-Consent Lösung (z.B. das von Borlabs) und ein Plug-In zum datenschutzkonformen Betrieb des Online-Shops (z.B. German Market oder Germanized) enthalten sind. Oder ich habe den Wald vor lauter Bäumen nicht gesehen. 😉 Wie sieht es dahingehend aus?

    Herzlich grüßt

    Jürgen Zöllner