Wunde Finger

Da wir als Provider auf das Recht zur Aussprache von Onlinekündigungen verzichtet haben, heißt es derzeit leider viel zu oft:  Kündigungen per Hand unterzeichnen. Ursache sind eine Menge Insolvenzen sowie „toter Mann“ spielende Auslandskunden mit längst abgelaufenden Kreditkartendaten. Irgendwann gibt das mal wunde Finger – oder ’ne dicke Hornhaut. 😉

End of article

Sara Marburg

Über den Autor

Sara Marburg

Geschäftsführung (bis 11/13)

3 Kommentare

Bitte füllen Sie das Captcha aus : *

Reload Image

Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden von der domainfactory GmbH zur Veröffentlichung Ihres Beitrags in diesem Blog verarbeitet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link: www.df.eu/datenschutz


  • rabe
    rabe - 16. Januar 2010 um 15:05 Uhr

    Da fehlt einer der Faksimilie-Stempel für die Unterschrift … 😉

  • rabe
    rabe - 16. Januar 2010 um 15:06 Uhr

    Sorry, Schreibfehler, sollte „fehlt einfach“ heißen …

  • Odde23
    Odde23 - 16. Januar 2010 um 19:46 Uhr

    Bei staatlicher Post würde dort statt der Unterschrift stehen: Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Unterschrift gültig.