Anruf mit Drohungen

Anruf bei unserer Hotline: Jemand möchte mit unserem Kunden von der Domain <irgendeine.tld> sprechen. Dieser habe illegal seine Telefonnummer erlangt und würde ihn belästigen. Wenn das so weiter gehen sollte, würde der Anrufer unserem Kunden die „Schnauze  blutig schlagen“, ihm ein bestimmtes Körperteiteil abschneiden und zum verspeisen geben (um es mal sehr vorsichtig auszudrücken). Er sei ein Hells-Angel und habe gute Verbindungen zum BKA.

Und überhaupt: Wir als Hoster seien dafür verantwortlich, dass unser Kunde auf Basis einer illegalen Datenauswertung seine Rufnummer erlangt habe und ihn nun stndig anrufen lasse.

Was tut man in einem solchen Fall?

  1. Ruhe bewahren
  2. Freundlich bleiben
  3. Auf den Datenschutz und die öffentlichen Whois-Datenbanken sowie das Webseiten-Impressum hinweisen
  4. Deutlich machen, dass wir keine Daten herausgeben können und werden
  5. Unseren Kunden über den Anruf informieren

Das sind die Momente in denen wir froh sind, keinen persönlichen Kontakt wie z.B. in einem Ladengeschäft zu haben. Wobei: Vermutlich würden sich dann manche Personen viel weniger „rausnehmen“ als am Telefon.

End of article

DomainFactory

Über den Autor

DomainFactory

Als Qualitätsanbieter überzeugen wir mit HighEnd-Technologie und umfassenden Serviceleistungen. Mit mehr als 1,3 Millionen verwalteten Domainnamen gehören wir zu den größten Webhosting-Unternehmen im deutschsprachigen Raum.

8 Kommentare

Bitte füllen Sie das Captcha aus : *

Reload Image

Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden von der domainfactory GmbH zur Veröffentlichung Ihres Beitrags in diesem Blog verarbeitet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link: www.df.eu/datenschutz


  • Dennis Grote
    Dennis Grote - 25. Februar 2010 um 07:51 Uhr

    Gestern lag wohl was in der Luft. Einen Anruf dieser Art hatten wir gestern auch. Lag wohl an dem zu guten Wetter 😀

  • Moritz
    Moritz - 25. Februar 2010 um 07:56 Uhr

    Zu gutes Wetter? Das gibts? Vor allem: Wo? 🙂

  • Slayer
    Slayer - 25. Februar 2010 um 08:06 Uhr

    Ich würde mal die guten Kontakte zum BKA überprüfen =)

  • Odde23
    Odde23 - 25. Februar 2010 um 08:46 Uhr

    Das ist wohl der absolute Hammer. Puhh, da fällt einem erst mal nix mehr ein. Doch dF hat richtig gehandelt und die professionalität gewahrt. Viel mehr bleibt einem da ja nicht übrig.

    Ich frage mich dennoch, was wohl in einem Hirn vorgehen muß, dass man solch einen Aussetzer am Telefon hat. Letztens hat mir ein Kunde, mit dem ich über unangenehme Zeitgenossen gesprochen habe, diesen Link geschickt: http://www.clipfish.de/video/3227099/jango-metzger/ so ungefähr stelle ich mir auch den Anruf vor, den dF hatte.

    Wichtig: Wenn das mit dem Link nicht in Ordnung geht, bitte den Post editieren und den Link entfernen.

  • Torben
    Torben - 25. Februar 2010 um 10:21 Uhr

    Also ich würde bei einem solchen Anruf erst einmal die Rechtslage abklären, ist das nicht eine Ankündigung einer schweren Straftat ? Ist die DF nicht verpflichtet in solchen Fällen sofort die Behörden zu informieren ?! Bin mir da nicht so ganz sicher. Würde aber auf jeden Fall Rat suchen. Aber ich denke die DF hat das schon geklärt. Ansonsten natürlich klasse das selbst in solchen Situationen die Freundlichkeit nicht abhanden kommt.

  • the unknown
    the unknown - 27. Februar 2010 um 04:10 Uhr

    „Das sind die Momente in denen wir froh sind, keinen persönlichen Kontakt wie z.B. in einem Ladengeschäft zu haben.“ <- kann ich sehr gut verstehen

    "Wobei: Vermutlich würden sich dann manche Personen viel weniger “rausnehmen” als am Telefon." <- heut zu tage? nein! leider wohl eher im gegenteil 🙁

  • Rainer
    Rainer - 27. Februar 2010 um 13:46 Uhr

    Ach, der Paul Panzer. Oder wer war es? Naja, jeder kann Opfer vom Telefonspaß werden. Bevor das auf Sendung geht rufen die aber nochmal an und fragen um Erlaubnis. 🙂

  • the unknown
    the unknown - 27. Februar 2010 um 22:15 Uhr

    Wieso jetzt Paul Panzer?
    Hab ich gerade den Faden verloren oder was nicht mitbekommen?