Betrugsversuch mit Blumen

Die Abzocke mit Dingen wie angeblichen Gewerberegistereinträgen oder dringend nötigen Domainverlängerungen sind hinlänglich bekannt und überraschen uns schon lange nicht mehr. Neu scheint jedoch der Versuch zu sein, mit vorgetäuschten Blumenbestellungen schnelle Kasse zu machen.

Konkret haben wir eine Rechnung von „Ihr Blumenkontor“ aus Düssseldorf erhalten. Mit dem professionell gestalteten Beleg werden uns 39,98 € für die Zustellung eines Blumenstraußes „Sommertraum mit Glas Vase“ (sic!) berechnet, die wir auf ein Konto bei der Sparkasse Niederrhein überweisen sollen. Beigefügt ist eine zweiseitige Hochglanzwerbung für weitere Blumengeschenke.

Abgesehen davon, dass der angebliche „Auftraggeber“ nichts von dem Auftrag wusste, ist uns an der Rechnung nichts ungewöhnliches aufgefallen. Weder waren auf den ersten Blick ganz schlimme (Tipp-)Fehler zu erkennen noch haben sonst irgendwelche Umstände einen Hinweis darauf gegeben, dass hier etwas nicht stimmen sollte.

Da wir auch bei kleineren Rechnungen eine sehr konsequente Prüf- und Freizeichnungspraxis betreiben, wurde bei uns die Buchhaltung mit der Kontrolle beauftragt. Hierbei hat sich dann sehr schnell und zu unserer Überraschung gezeigt, dass es sich offensichtlich um einen Betrugsversuch handelt. So findet Google diesen Foreneintrag, der eindeutig auf unseren Fall zu passen scheint. Auch ist die auf der Rechnung angegebene Rufnummer nicht erreichbar und bei der genauen Kontrolle finden sich auch einige Tippfehler im Text.

Schon unglaublich, mit wie viel Aufwand und welch zumindest oberflächlich professionellen Auftreten die Täter hier agiert haben, um den Eindruck eines seriösen Blumenlieferdienstes vorzuspiegeln. Natürlich sollte man annehmen, dass solche Rechnungen nicht einfach bezahlt werden und die Empfänger in der Regel auf den Sachverhalt aufmerksam werden. Diese Annahme dürfte jedoch in die Irre führen. Denn die mit der Herstellung und dem Versand der Schreiben verbundenen Aufwand und der damit zusammenhängenden kriminellen Energie wird wohl kaum jemand betreiben, wenn er nicht auch eine ausreichend hohe Erfolgsquote erwarten kann. Zumal der Betrag niedrig genug ist, um vielleicht doch eben mal durchzurutschen, wenn die Buchhaltung nicht sehr konsequent geführt wird.

Warten wir mal ab, ob die gegen Unbekannt erstattete Strafanzeige etwas Licht ins Dunkel bringen wird.

 

 

End of article

Sara Marburg

Über den Autor

Sara Marburg

Geschäftsführung (bis 11/13)

17 Kommentare

Bitte füllen Sie das Captcha aus : *

Reload Image

Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden von der domainfactory GmbH zur Veröffentlichung Ihres Beitrags in diesem Blog verarbeitet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link: www.df.eu/datenschutz


  • Klaus2001
    Klaus2001 - 16. August 2011 um 13:52 Uhr

    In 90 Tagen – solange kann der Shop kostenfrei getestet werden – lassen sich einige Blüten verdienen. 😉

  • Marc
    Marc - 16. August 2011 um 14:11 Uhr

    die http://www.sparkasse-am-niederrhein.de würde sich bestimmt über eine Kopie des Anzeige samt Anlage freuen 😉

  • Rainer.D
    Rainer.D - 16. August 2011 um 14:15 Uhr

    … auch mal beim zuständigen Finanzamt anrufen. Die Umsatzsteuer muss ja zunächst bezahlt werden. Das dürfte evtl. äußerst interessant für das Finanzamt sein. 🙂

  • Peter T.
    Peter T. - 16. August 2011 um 15:26 Uhr

    Die Bilder scheinen übrigens von http://www.floraprima.de zu stammen. VIelleicht interessiert es die ja auch?

  • Holger
    Holger - 16. August 2011 um 15:38 Uhr

    Haha, ich lach mich weg!!! Das sind genau die Bilder von floraprima.de wie Peter T. schon geschrieben hat. Sogar die Namen und die ART.NR. sind identisch. Nur das Preis wurde von 19,95 auf 34,90 angehoben!!!! Beispiel Blumenstrauß Symphonie mit Vase!!!

    Ich glaube Floraprima sollte man wirklich mal infomieren!! Macht ihr das am besten DF, ihr habt ja auch die Werbung erhalten. Sowas muss sofort unterbunden werden, bevor noch Leute darauf reinfallen. FA und Bank würde ich auch informieren, wobei der Bank das wahrscheinlich egal ist!!

  • Holger
    Holger - 16. August 2011 um 15:39 Uhr

    Sorry, für die Tippfehler, über Smartphone nicht immer so einfach ;-))

  • Sara
    Sara - 16. August 2011 um 15:46 Uhr

    Danke für die Hinweise, wir haben floraprima.de angemailt.

  • Gerald
    Gerald - 16. August 2011 um 16:59 Uhr

    Die Rechnung ist auch falsch. Der Nettobetrag wurde nicht angegeben und stattdessen als Bruttobetrag ausgewiesen. Die MwSt fällt untern Tisch.

  • Sarah F
    Sarah F - 16. August 2011 um 17:05 Uhr

    UNGLAUBLICH!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Wir haben gestern genau die gleiche Rechnung bekommen!
    Nur halt mit unseren Firmendaten!
    Nicht nur, das der Bruttobetrag nicht stimmt, ist es schon ein starkes Stück!
    Es ist unglaublich wie leicht es Betrügern gemacht um an Geld zu kommen.
    Das Finanzamt darf keine Auskunft geben über diese Firma… Die Polizei weiß auch nicht was man machen soll… Der Tipp: Bei der Verbraucherzentrale anrufen, bringt auch nichts, da die Verbraucherzentrale nur privaten Endverbrauchern auskunft gibt und diese berät.
    Was also soll man tun!!?? Strafanzeige erstatten! Das werde ich morgen auch tun… Aber bis sich da was tut, sind die Betrüger über alle Berge!

    Eine Frage habe ich allerdings, haben Sie als „Firma“ Anzeige erstattet oder als „einzelne Person“?

  • DanielErfurt
    DanielErfurt - 17. August 2011 um 10:36 Uhr

    Hallo, wie schon in einem anderen Forum geschrieben haben wir sofort eine Anzeige bei der Polizei erstattet.

    Gleichzeitig haben wir die Deutsche Post AG informiert – hier gab es die Info das der Stempelabdruck auf dem Briefumschlag gefälscht ist – es wird bereits ermittelt.

    Der Vermieter ermittelt derzeit auch schon, er kennt diese Firma nicht.

    Auch das Finanzamt ermittelt – die Steuernummer die hier angegeben ist, ist nämlich falsch.

    An 1&1 haben wir auch eine Mail geschickt – ergebniss, die Seite wurde gestern von 1&1 aus dem Netz genommen.

    Auch die Sparkasse haben wir per Mail informiert – was da raus gekommen ist weiss ich jedoch nicht. Kann nicht schaden wenn noch weitere Personen eine schicken an: mv@sk-an.de

  • DanielErfurt
    DanielErfurt - 17. August 2011 um 10:49 Uhr

    Also wir haben eine Rechnung vom 08.08.2011 – jedoch sieht die nicht ganz genauso aus. Bei uns steht z. B. keine Kundennummer drauf – Rechnung ist nicht in Farbe gedruckt und bei Auftraggeber steht bei uns BESETLLER – ja wirklich BESETLLER und nicht BESTELLER. 🙂

  • DanielErfurt
    DanielErfurt - 17. August 2011 um 10:51 Uhr

    Mir ist gerade aufgefallen bei uns ist die ganze schrift nur schwarz. Das war bestimmt nur ein s/w Drucker bei unserer Rechnung. 🙂

  • DanielErfurt
    DanielErfurt - 17. August 2011 um 11:02 Uhr

    Her findet ihr auch schon ein Thema dazu: http://forum.sat1.de/showthread.php?t=16191

  • Anonymous
    Anonymous - 17. August 2011 um 12:03 Uhr

    Wie schön, dass es in unserem grandiosen Rechtsstaat dermaßen viele Gesetzeslücken gibt, dass ehrliche Menschen immer von den Unehrenhaften ausgenutzt werden können.

    (Lotto-Betrügereien, Call-Center Anrufe, Untergejubelte Verträge, Rechnungen auf gut Glück hinausschicken, Abmahnungen etc.)

    Ein Hoch auf unser tolles System!

  • Rainer.D
    Rainer.D - 17. August 2011 um 13:23 Uhr

    @Anonymous: Es gibt immer Personen mit genügend krimineller Energie, mit Gesetzeslücken hat das nichts zu tun. Im Gegenteil: In den meisten Betrugsfällen liegt eine Straftat vor, weil gegen Gesetze verstoßen wird.

  • Mark
    Mark - 18. August 2011 um 09:08 Uhr

    Es ist schon wahnsinn, wieviel kriminelle Energie hier aufgebracht wird. Ich hoffe, das der Fall schnell geklärt wird und es endlich einmal härtere Strafen gibt für solche Leute.
    Gruß Mark

  • DanielErfurt
    DanielErfurt - 18. August 2011 um 11:48 Uhr

    17.08.2011 | 15:10 Uhr
    POL-D: Polizei ermittelt gegen „Blumenversand“ und warnt vor betrügerischen Rechnungen

    Düsseldorf (ots) – Polizei ermittelt gegen vermeintlichen „Blumenversand“ und warnt vor betrügerischen Rechnungen

    Mit einem professionellen und aufwändig erstellten Internet-Auftritt wirbt ein Online-Blumenversand für seine Dienste und Produkte. Die Kriminalpolizei Düsseldorf ermittelt zurzeit gegen das Unternehmen wegen des Verdachts des versuchten Betrugs und warnt potenzielle Kunden vor fingierten Rechnungen der Firma.

    Nach bisherigen Ermittlungen der Kripo Düsseldorf erhielten eine noch unbestimmte Anzahl von Personen vermutlich im gesamten Bundesgebiet am vergangenen Freitag (12.8.) Rechnungen über einen „Blumenstrauß Sommertraum mit Glas Vase“ in Höhe von 39,98 Euro. Zwischenzeitlich sind fünf Anzeigen bei den Beamten in Düsseldorf eingegangen, deren Zuständigkeit sich in dem angeblichen Sitz des Versandhandels auf der Hammer Straße im Hafen begründet. Recherchen nach dem Inhaber, sowie den Büro- und Lagerräumen verliefen bislang ergebnislos. Das Konto, auf das die Betroffenen die Gelder überweisen sollten, ist zwischenzeitlich gesperrt worden. Ob jemand bereits auf die Masche hereingefallen ist und überwiesen hat, ist noch unklar. Da bislang alles darauf hindeutet, dass es sich hierbei um einen groß angelegten Betrugsversuch handelt, warnt die Polizei eindringlich davor, die Rechnungen zu begleichen.

    Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat 35 unter der Rufnummer 8700.

    Polizeipräsidium Düsseldorf – Pressestelle

    Jürgensplatz 5-7
    40219 Düsseldorf

    Fon +49(211)-870-2005
    Fax +49(211)-870-2008
    pressestelle.duesseldorf@polizei.nrw.de