Chancengleichheit durch Glücksspiel?

Seite heute stellen wir eine Vorbestellungsmöglichkeit für die am 10.12.2009 anstehende Einführung von .eu-Domains mit Umlauten und IDN-Sonderzeichen zur Verfügung. Ganz besonders freuen wir uns darüber, dass wir alle vorbestellten Domainnamen, die wir erfolgreich für unsere Kunden registrieren können, für ein Jahr kostenfrei zur Verfügung stellen können. Erst ab dem zweiten Jahr fällt dann der reguläre Domainpreis an, wobei die Mindestlaufzeit bei den regulären 12 Monaten bleibt und man sich die kostenfreie Nutzung somit nicht durch eine längere Vertragslaufzeit erkaufen muss.

Beim Umgang mit den bei uns eingehenden Vorbestellungen haben wir uns für eine Art Losverfahren entschieden, welches eine größtmögliche Chancengleichheit für alle an der Vorbestellung teilnehmenden Kunden gewährleisten soll – auch wenn sich das auf den ersten Blick vielleicht eher nach Glücksspiel anhört 😉

Als Anbieter, der im Domainbereich in erster Linie von regelmäßig erfolgenden Registrierungen und Transfers von Domains lebt und keinen zusätzlichen Profit aus solchen einmaligen Einführungen neuer Domainnamen schlagen möchte, stellt sich die Frage, wie man das hausinterne Verfahren für solche Einführungen für alle Kunden möglichst fair und transparent gestalten kann. Bei der gerade erst vor einigen Wochen erfolgten Einführung der „neuen, kurzen .de-Domains“ hatten wir ja beispielweise die Startplätze im Auktionsverfahren vergeben und spenden die erlösten Beträge an wohltätige Organisationen. Aufgrund der sehr sehr stark begrenzten Anzahl an zu vergebenden Domainnamen auf der einen und der riesigen Nachfrage auf der anderen Seite erschien uns das in diesem Fall als die noch gerechteste Option.

Bei der allgemeinen Einführung von .eu-Domains 2005/2006 hatten wir einen erheblichen Aufwand betrieben, die zwei vorgelagerten „Sunrise-Periods“ in unseren Systemen abzubilden. In diesen Sunrise-Verfahren hatten Inhaber von bevorzugten Rechten (wie beispielsweise Inhaber von eingetragenen Marken) die Möglichkeit, sich vor dem allgemeinen Start ihre Domains zu sichern. Die allgemeine Einführung selbst, also den „Landrush“, hatten wir seinerzeit auch als solchen in unseren Systemen abgebildet: Es wurde nur eine Vorbestellung pro Domainname akzeptiert und die zeitliche Reihenfolge, in welcher beim Start versucht wurde die Domains zu registrieren, wurde durch den Zeitpunkt der Vorbestellung bei uns bestimmt.

Für die anstehende Einführung von .eu-Domains mit Umlauten setzen wir nun auf ein Auswahlverfahren, welches eine deutlich höhere Chancengleichheit verspricht:

  • Wir akzeptieren beliebig viele Vorbestellungen für denselben Domainnamen. Gerade bei Domains wie „müller.eu“ ist natürlich zu erwarten, dass sich nicht nur ein Träger dieses Namens für die Domain interessieren dürfte 😉
  • Nach Annahmeschluss bestimmt dann bei mehreren Vorbestellungen für einen Domainnamen eine zufällige Auswahl darüber, welche der Vorbestellungen tatsächlich zum Versuch der Registrierung an die Vergabestelle weitergeleitet wird.
  • Ebenfalls im Zufallsverfahren wird bestimmt, in welcher Reihenfolge versucht wird, die vorbestellten Domainnamen zu registrieren.

Auf diese Weise möchten wir versuchen sicherzustellen, dass nicht die schnellsten Vorbestellungen automatisch die begehrtesten Domainnamen blocken und zudem auch die ersten und aussichtsreichsten Platzierungen wegschnappen können.

Natürlich ist die tatsächliche Zuteilung der Domain im Landrush-Verfahren dann nochmals eine ganz andere Sache. Wir hoffen jedoch mit diesem Losverfahren eine Möglichkeit gefunden zu haben, die dF-interne Vorbestellung für alle Kunden so fair wie möglich zu gestalten!

End of article

Peter Mueller

Über den Autor

Peter Mueller

Geschäftsführung (bis 11/14)

3 Kommentare

Bitte füllen Sie das Captcha aus : *

Reload Image

Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden von der domainfactory GmbH zur Veröffentlichung Ihres Beitrags in diesem Blog verarbeitet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link: www.df.eu/datenschutz


  • Stagos
    Stagos - 19. November 2009 um 08:51 Uhr

    Gehen auch reine Zahlendomains?

  • Peter
    Peter - 19. November 2009 um 10:56 Uhr

    Ja, reine Zahlendomains sind möglich. Allerdings gab es eine diesbezügliche Einschränkung (bspw. im Gegensatz zu .de-Domains, bei welchen diese Möglichkeit erst seit kurzem besteht) bei .eu-Domains noch nie, reine Zahlendomains können hier bereits seit der Einführung 2005/2006 genutzt werden.