Domainkündigungen

Wir haben aktuell ausgewertet, wie viele der durch unsere Kunden gekündigten Domainnamen bei einem anderen Provider weitergenutzt werden. Das Ergebnis: im Durchschnitt werden nur 25,08% zu einem anderen Hoster umgezogen, die übrigens knapp 75% hingegen zur Löschung freigegeben.  Das ist ein durchaus zufriedenstellender Wert, da eben somit drei Viertel aller Kündigungen überhaupt nur erfolgen, weil die jeweilige Internetadresse gar nicht mehr genutzt werden soll. Im Vergleich zu 2009 hat sich die Zahl der Providerwechselkündigungen übrigens um rund fünf Prozentpunkte reduziert.

End of article

Sara Marburg

Über den Autor

Sara Marburg

Geschäftsführung (bis 11/13)

7 Kommentare

Bitte füllen Sie das Captcha aus : *

Reload Image

Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden von der domainfactory GmbH zur Veröffentlichung Ihres Beitrags in diesem Blog verarbeitet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link: www.df.eu/datenschutz


  • Christian Kler
    Christian Kler - 17. März 2010 um 15:10 Uhr

    Man kann bei euch ja auch immer schön den Kündigungsgrund per Dropdown auswählen … ich wähle meistens: „Leistung nicht mehr benötigt“ … 🙂

    Wir sind jetzt, mit einem 5-Sterne-Hosting, zufriedener als je zuvor … ich kann mir zukünftig keinen anderen Hoster vorstellen!

  • Matthias
    Matthias - 17. März 2010 um 16:12 Uhr

    Interessant wäre auch, wieviel Prozent der gelöschten Domains danach von Domaingrabbern neu registriert werden…

  • Christoph
    Christoph - 17. März 2010 um 16:18 Uhr

    @Matthias: gefühlte 90% =)

  • Marcel
    Marcel - 17. März 2010 um 21:51 Uhr

    25 % zur Konkurrenz – ist das nicht eher peinlich?

  • Stephan
    Stephan - 18. März 2010 um 10:08 Uhr

    > 25 % zur Konkurrenz –
    > ist das nicht eher peinlich?

    um die Zahl einordnen zu können wäre es interessant, einen Vergleichswert zu haben. Wie sieht es z.B. bei anderen Providern aus? Mir sind hier keine weiteren Zahlen bekannt 😉

    Gefühlt finde ich 25% jedenfalls nicht schlecht und wie ich finde tut dF auch alles dafür, dass die Kunden (=wir) uns wohl fühlen 😀

  • Sachti
    Sachti - 19. März 2010 um 09:53 Uhr

    „25 % zur Konkurrenz – ist das nicht eher peinlich?“
    Naja, es gibt ja auch bei dF Kunden, die mit Domains handeln, oder nicht mehr gebrauchte Domains weiterverkaufen. Das wird einen guten Teil der Providerwechsel ausmachen.

    Ich habe auch schon eigene Domains von dF weggezogen, nämlich solche die ich im Moment nicht aktiv nutze und die noch die alten Domainpreise hatten. Die kann man woanders günstiger parken 😉

  • Arno.Nyhm
    Arno.Nyhm - 23. März 2010 um 17:32 Uhr

    leider mußte ich auch aufgrund der alten domainpreise meine domains woanders hin transferieren… ein individuelles angebot war mit dF nicht verhandelbar … nun sind mittlerweile ca. 1600 domains woanders …

    anderer vorteil: monatliche berechnung / monatliche kündigung der .de domains

    disclaimer: der wechsel lohnt sich nur bei einer großen anzahl von domains …

    für kleine projekte und „normale“ domainanzahl ist dF immer noch der beste provider für mich (außer bei rubyonrails hosting)