Noch nicht „mobile-friendly“? Google warnt vor schlechterem Ranking

Google sendet Hinweise an Seitenbetreiber, deren Webseiten nicht mobiloptimiert sind und warnt dabei vor schlechterem Ranking. Ein Leitfaden hilft, die Webseite auf mobile Endgeräte anzupassen.

Wird künftig eine Suche von einem mobilen Gerät in Google ausgeführt, werden Webseiten höher platziert, die „mobile-friendly“ – also für mobile Endgeräte optimiert – sind. Davor warnt Google derzeit Betreiber von noch nicht mobiloptimierten Webseiten per E-Mail und über „Google Webmaster-Tools“. Denn nicht mobil optimierte Webseiten werden entsprechend niedriger platziert:

Screenshot Quelle: Search Engine Land

Screenshot Quelle: Search Engine Land

Ob die eigene Webseite in Google als „mobile-friendly“ gilt, kann hier getestet werden:

google.com: Test auf Optimierung für Mobilgeräte

Außerdem hat Google einen umfangreichen Leitfaden veröffentlicht, der bei der Optimierung der Webseite für mobile Endgeräte hilft:

google.com: Leitfaden für Mobilgeräte

In dem Leitfaden sind unter anderem Tipps zur Mobiloptimierung für folgende Software zu finden:

Wenn Sie Ihre Seite für mobile Endgeräte optimieren, erstellen Sie bitte unbedingt ein Backup Ihrer Seite, bevor Sie mit der Optimierung beginnen! Informieren sich in den Supportforen Ihrer Software zudem über bereits aufgetretene Probleme und testen Ihre Seite anschließend auf mögliche Fehler!

Anna Philipp

Über den Autor

Anna Philipp

Anna arbeitet seit 2006 bei DomainFactory. Als Social Media und Content Manager vertritt sie DF in den sozialen Netzwerken (Facebook, Twitter, Googleplus und natürlich im DF-Blog). In ihrer Freizeit findet man Anna - sofern sie mal nicht online ist - höchstwahrscheinlich zwischen Rührschüsseln und Schneebesen am Backofen.

6 Kommentare


  • Johnny
    Johnny - 4. Februar 2015 um 16:24 Uhr

    Optimierung von Websites für die kleineren Anzeigen von Mobilgeräte schön und gut.
    Aber darüber „vergessen“ Websitebetreiber manchmal die User, die an einem herkömmlichen Bildschirm arbeiten – ich kann mich noch an Zeiten erinnern, als Websites an 15-Zoll-Monitoren konzipiert und für eine Bildschirmauflösung von 800*600 entwickelt wurden, dann kamen 17-Zöller und die meistgenutze Auflösung war 1024*768, mittlerweile gibt es aber wesentlich gößere Monitore oder Flachbildschirme mit viel höherer Auflösung, und da „erschlägt“ einen dann eine für Mobilgeräte „optimierte“ Website mit riesigen Überschriften, die noch aus fünf Metern Abstand bequem zu lesen sind. Ist das wirklich der Sinn der Sache?

    • Klaus
      Klaus - 4. Februar 2015 um 17:55 Uhr

      @johnny: Eine Optimierung macht schon auch Sinn. Zudem kann man ja relativ einfach eine Design-Weiche einbauen, so dass man das reguläre Desktop-Layout hat und ein Smartphone/Tablet-freundliche mobiles Template.

  • Stephan M.
    Stephan M. - 12. Februar 2015 um 16:47 Uhr

    df.eu:

    Gründe, weshalb die Seite nicht für Mobilgeräte optimiert ist
    * Text ist zu klein und daher schwer lesbar
    * Mobiler Darstellungsbereich nicht festgelegt
    * Links liegen zu eng beieinander
    * Inhalt breiter als Bildschirm

    😉

    • Anna
      Anna - 13. Februar 2015 um 22:15 Uhr

      Ja, unsere Webseite ist noch nicht responsive, das stimmt. Aber der Blog ist mobile-friendy! 😉

  • Marcus
    Marcus - 18. März 2015 um 13:57 Uhr

    Hallo,
    ich finde es vollkommen in Ordnung, wie Google inzwischen handelt und „unfreundliche“ Webseiten sogar abstraft. Gerade in der heutigen Zeit, wo nahezu jeder mit einem Smartphone oder Tablet surft, sollte dies wirklich als Rankingfaktor angesehen werden.

    Gruß
    Marcus

  • Toni
    Toni - 19. April 2015 um 12:51 Uhr

    Ein interessanter Beitrag. Es ist sehr empfehlenswert seine Seite für Mobilgeräte zu optimieren. Immer mehr Menschen gehen mit ihrem Smartphone und Tablet online. Ich selbst klicke Seiten die nicht mobil optimiert sind auch immer schnell weg.