Tschüss, dF LiveGhost – hallo, TeamViewer!

Vor einigen Jahren hatten wir das Support-Tool „dF LiveGhost bereitgestellt, durch das unsere Mitarbeiter mit der Einverständnis des Kunden auf dessen Desktop zugreifen und somit z.B. das E-Mail-Programm einrichten oder die Verbindung zum FTP-Server im lokal genutzten FTP-Programm herstellen konnten.

Was zunächst sehr schön und einfach klang, hat sich in der Praxis jedoch leider als kaum umsetzbar erwiesen.

Jeder Supporter hier kann an einer Hand abzählen, wie oft er dF LiveGhost verwendet hat und wird stöhnen wenn man fragt „Und, wie war‘s?“.

Zunächst, weil es nur auf Windowsrechnern läuft.
Jedoch möchten wir auch Mac-Nutzern Hilfe beim Einrichten lokaler Programme (im Bezug auf unsere Produkte) anbieten, bei der wir – wenn gewünscht – alles für den Kunden erledigen, ohne dass er selbst die Einstelllungen in seinen Programmen suchen und richtig setzen muss.

Aber auch wegen den Verbindungsproblemen.
Meistens hat es schon einige Zeit und viele Fehlversuche gebraucht, bis die Verbindung endlich stand. Manchmal gab es dann Probleme, bei denen das Klicken/Tippen nicht funktioniert hat oder sich die Maus einfach nicht bewegen ließ.
Und das, nachdem man schon 15 Minuten gebraucht hat, bis die Verbindung überhaupt mal stand…

Das ist ärgerlich und kostet Zeit – für uns und für den Kunden.

Anfangs haben wir dF LiveGhost also noch öfters verwendet, mittlerweile aber eigentlich gar nicht mehr.

Daher haben wir beschlossen, uns von dF LiveGhost zu verabschieden.

Natürlich möchten wir unseren Kunden aber weiterhin die Möglichkeit geben, bei der lokalen Einrichtung unserer angebotenen Dienste (z.B. E-Mailpostfächer) Hilfe von uns zu bekommen.
Und das nicht nur über Instruktionen à la „…und jetzt klicken Sie hier und dann da…“.

…Also:

Wir freuen uns, künftig Support via TeamViewer anbieten zu können!

Der große Vorteil: TeamViewer läuft auf allen gängigen Betriebssystemen und ist – wie wir nach einigen Tests feststellen konnten und auch persönliche Erfahrungen bestätigen – einfach und stabil.

Wer TeamViewer bereits in der Vollversion installiert hat und wünscht, dass wir im Rahmen unseres Supports auf seinen Desktop zugreifen – super, dann können wir direkt loslegen!

Ist das noch nicht der Fall, schicken wir dem Kunden einfach einen Link per Mail zu, über den der „TeamViewer QuickSupport“ heruntergeladen werden kann.

Das Betriebssystem wird dabei automatisch ermittelt, sodass man nur den Link anklicken und dann die Datei herunterladen und ausführen muss.

Wer sich schon mal für das nächste Telefonat mit dem TeamViewer QuickSupport wappnen möchte:
Der Link zum Download der Datei ist hier zu finden.
Eine Integration des Links auf unserer Homepage erfolgt in Kürze.

Wichtig: Wir bieten TeamViewer gerne als Option an, wer uns aber lieber keinen Zugriff auf den Desktop geben will, muss das natürlich nicht. 😉

Dadurch, dass keine Installation des TeamViewer QuickSupports notwendig ist, sondern die Datei lediglich ausgeführt werden muss, geht das auch alles recht schnell.
Wir haben die Software nun bereits im Alltag getestet und konnten feststellen, dass Telefonate, bei denen der Kundenservice TeamViewer/TeamViewer QuickSupport als Hilfsmittel einsetzt, im Regelfall unter 5 Minuten dauern und die Kunden sehr zufrieden waren, dass sie sich nicht durch die Einstellung-Menüs lokaler Programme „quälen“ mussten.

Wir hoffen, dass es noch vielen weiteren so gehen wird und unser Support mit TeamViewer großen Anklang findet!

End of article

Anna Philipp

Über den Autor

Anna Philipp

9 Kommentare

Bitte füllen Sie das Captcha aus : *

Reload Image

Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden von der domainfactory GmbH zur Veröffentlichung Ihres Beitrags in diesem Blog verarbeitet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link: www.df.eu/datenschutz


  • Peter R. Horak
    Peter R. Horak - 13. März 2014 um 15:17 Uhr

    Herzlichen Glückwunsch!
    Wir setzen TV bereits seit längerer Zeit ein und sind sehr zufrieden damit.

    Da habt Ihr eine gute Entscheidung getroffen…

    Peter

  • Sepp
    Sepp - 13. März 2014 um 16:20 Uhr

    TV ist spitze. Ich nutze derzeit PC-Visit, bin aber nicht zufrieden und werde irgend wann auch auf TV wechseln, wenn ich wieder etwas Geld über habe.

  • MissVip
    MissVip - 13. März 2014 um 17:07 Uhr

    TeamViewer ist toll. Ihr werdet begeistert sein und die Kunden auch. Dank TV kann meine 83jährige Mutter noch Mails mit Anhang versenden, Scannen und mit Skype und Google+ mit ihrer Familie (die in der ganzen Welt verstreut lebt) in Kontakt bleiben. Das Dateisystem hat sie nicht im Griff, da ist TV eine grosse Hilfe.
    Dass Ihr so lange gebraucht habt für den Wechsel…?!

  • Claudia
    Claudia - 13. März 2014 um 17:08 Uhr

    Nutze Teamviewer auch sehr gerne, das Tool hat sich schon oftmals bewährt. Gerade für Newbies, die mit Problemen konfrontiert sind, die Sie allein nicht zu lösen wissen, ist´s ja einfach einzurichten. Allerdings werden die meisten Probleme des Support bei DF wohl eh über Kundenmenü oder FTP-Zugriff erfolgen.

  • Marc
    Marc - 13. März 2014 um 17:38 Uhr

    vielleicht sollte man für eine noch schnellere Bearbeitung die Partner-ID im Support-Formular oder den Stammdaten hinterlegen können, dann bedarf es nur noch dem individuelle Kennwort.

  • Nils Dornblut
    Nils Dornblut - 13. März 2014 um 20:19 Uhr

    @Marc: Sollte sich das als oft genutztes Tool durchsetzen, ist das natürlich eine Option, zumal es seit kurzer Zeit auch eine API für Team Viewer gibt, die eine Integration in eigene Systeme ermöglich. Wir werden das für die Zukunft als Option im Hinterkopf behalten.

  • Karlheinz
    Karlheinz - 14. März 2014 um 12:12 Uhr

    Für den Support von mobilen Geräten, z.B. Tablets, bezahlt man nochmal extra, und zwar das doppelte. Das sehe ich nicht ein. Ansonsten bin ich mit dem Teamviewer bisher auch ziemlich zufrieden.

  • Max
    Max - 18. März 2014 um 13:58 Uhr

    Alternativ kann ich FastViewer empfehlen. Die bieten auch diverse Schnittstellen und Kommunikation über eigene Server an. Preis – Leistung passt auch

  • Michael
    Michael - 18. März 2014 um 14:29 Uhr

    Sind nur 2 tückische Sachen: 1) Der Kunde hat ne höhere Version.
    2) Es wir ein Update angeboten und man klickt versehentlich oder gutgläubig drauf. Ist das ein Haupt-Update, will der sofort Bares sehen. Sonst nur noch 5 Minuten Nutzung. Und Updates lohnen sich nicht immer wenn kaum überzeugende Funktionen hinzu kommen.