TYPO3Camp München 2014

Am vergangenen Wochenende fand das 7. TYPO3Camp München (#t3cm14) in den Gebäuden der SVG am Georg-Brauchle-Ring statt und auch einer unserer Mitarbeiter war vor Ort.

Wie in den letzten Jahren gab es bereits am Freitag Abend ab 19 Uhr eine kleine Warmup-Party mit Meet and Greet zum Networking in der „Magali“ (ehemals „Foyer am Oberanger“). Der Abend ging für unseren Mitarbeiter dann doch sehr lange und endete schließlich erst gegen 2 Uhr morgens.

Samstag – 06.09.2014

Der Samstag ging zwar theoretisch bereits um 08.30 Uhr los mit Einlass, Registrierung und Frühstück. Dank des Besuchs am Vorabend war die Registrierung bereits erledigt und ich fand mich pünktlich erst zur offiziellen Begrüßung mit Sessionplanung um 10 Uhr ein.

Bei der Begrüßung kam natürlich auch das Lob der Sponsoren, Organisatoren und Supporter (es gab spezielle Tickets dafür) nicht zu kurz. Die anschließende knapp einstündige Keynote zur Motivation im allgemeinen sowie im agilen Umfeld war sehr interessant.

Die Themenauswahl der nachfolgenden Sessions war über die beiden Tage verständlicherweise seht TYPO3-lastig; selbstverständlich gab es auch begleitende Themen darüber hinaus wie ein Vergleich des TYPO3 CMS und Drupal, Sessions zu Projektmanagement, Testing, Barrierefreiheit u.a.

Im Vortrag „Scrum und Tütensuppen“ wurde anhand eines anschaulichen Beispiels erklärt, warum Köche die besseren Scrummaster sind. Oder war es andersherum?

Interessant für uns als Hoster ist die Entwicklung von „Themes mit/in TYPO3„. Für viele andere CMS, Foren existieren unzählige Themes die nach der Installation eine vorgefertigte Webseite bereitstellen und die mehr oder weniger ansprechend aussehen und direkt genutzt werden können. Für das TYPO3 CMS existieren bisher – vielleicht ausgenommen der Introduction Packages – keine solchen fertigen Themes. Für weniger erfahrene Kunden sind vorgefertigte Designs als Einstiegshilfe sicher hilfreich und könnte Kunden leichter überzeugen, auf ein TYPO3-Produkt zu setzen.

Neben dem bekannten CMS existiert seit bald einem Jahr ein „Ableger“: TYPO3 Neos
Die Hintergründe der Notwendigkeit eines weiteren CMS, Vorstellung der aktuellen Funktionen und Bedienweise sowie ein Ausblick auf die die beiden kommenden Hauptbestandteile der Versionen 1.2 und 1.4 war Teil der Session „Neos 101„.

Wer sich für eine Übersicht der gehaltenen Sessions interessiert, kann sich gerne auf der offiziellen Webseite zum Camp einen Einblick verschaffen:
http://typo3camp-munich.de/sessions/sessionplan/

Gegen 19 Uhr rückte das umfangreiche Abendessen an und es kam am Abend, trotz heraufziehender Gewitterwolken und Blitze über dem Nachthimmel, weder zu einem Regenschauer über unserer Location, noch konnte dies die regen Gespräche der Teilnehmer untereinander über alle möglichen Themen trüben.

Bei der schließlich gegen 0 Uhr beginnenden Erkundung des Münchner Nachtlebens seilte ich mich dann doch direkt nach Hause ab, um fit für den Sonntag zu sein.

Sessionboard

Sessionboard

Sonntag – 07.09.2014

Der Sonntag begann ebenfalls um 10 Uhr mit der Sessionplanung, die, trotz der etwas dezimierten Anzahl an Teilnehmern, mit einem vollen Planboard endete.

Die erste besuchte Session unter dem Thema „Wir gehen phishen“ zeigte anhand zahlreicher Beispiel-E-Mails wie viele Wege existieren um direkt an Geld oder Zugangsdaten von Anwendern zu kommen und welche Gefahr von Phishing-E-Mails wirklich ausgeht. Leider werden jedoch allzu leichtsinnig Links in vermeintlich echten E-Mails angeklickt.
Das Thema ist für uns als Webhoster nichts wirklich neues, ein Patentrezept dagegen haben wir aber auch nicht.

Weiter ging es mit Mink, Behat und BDD; also dem Themengebiet von automatisierten Tests, Unit Tests, Functional Tests sowie einigen Tools wie Cucumber, Behat sowie die Anbindung an Saucelabs für Cross-Browser Tests.

Die neuen TLDs, ein Thema was seit einigen Monaten präsent ist, gaben den Anlass, eine kleine 30-minütige Session zu halten. Nach einem Überblick über die Geschichte dazu, die ersten vier Endungen, die Besonderheiten bei der Registrierung, die bislang beliebtesten Domains und natürlich auch den deutschsprachigen TLDs, war die Zeit im Nu vorbei und es kam zu einer offenen Fragerunde.
Parallel fand eine Session zum effizienten Arbeiten mit PhpStorm statt, die einen bedeutend höheren Andrang hatte; verstehe ich nicht 😉

Nach dem Mittagessen, mit den seit Jahren für den Sonntag fest eingeplanten Subway-Sandwiches ging es weiter mit einem Showcase zu Grunt.js der zeigte, wie automatisierte Checks (z.B. HTML-Validierung, minifiy und uglify von CSS sowie Javascript) durchgeführt werden.

Zu guter Letzt konnte ich noch einen Teil des Vortrags zur Barrierefreiheit mitnehmen, bevor es in die offizielle Verabschiedung ging.

Sonstiges

Auf einem TYPO3Camp darf natürlich auch ein Kicker nicht fehlen. Die zwei dafür angemieteten Kickertische konnten qualitativ jedoch kaum mit unserem Profigerät mithalten 😉

Auch die IceBucket Challenge erkor einige Teilnehmer aus, die am Samstag Abend mit den Resten des Crushed-Ice der Cocktails für zusätzliche Stimmung sorgte 😉

Das dF-Feuerzeug war mit dabei.

Die umfangreiche Versorgung mit Getränken, Kaffee sowie das Mittagessen am Samstag mit Leberkas in verschiedenen Varianten, das Abendessen „Spanferkel“ mit Salaten sowie vegetarischer Alternative sollen nicht unerwähnt bleiben.

Der Termin für 2015 steht bereits fest. Vom 11.09 bis 13.09.2015 findet dann das 8. TYPO3Camp München statt.

Es hat uns sehr gefreut, ein Teil der Community zu sein und bedanken uns an dieser Stelle recht herzlich für die interessanten Themen, die zahlreichen Gespräche und das Feedback. Der Dank geht auch an die Organisatoren und helfenden Hände der Veranstaltung.

End of article

Dietmar

Über den Autor

Dietmar

Dietmar ist seit 2005 bei domainFACTORY in wechselnden Aufgabenbereichen tätig. Seit 2013 unterstützt er als "Spezialist Qualitätssicherung Web" die Kollegen in der Entwicklungsabteilung bei allen Themen rund um Quality Assurance / Testing. Dabei kommt ihm die jahrelange Erfahrung im direkten und indirekten Kundensupport und der Begleitung bei der Einführung unseres ResellerProfessional-Systems zu Gute. Auch für viele Kollegen ist er bei Fragen dazu oder sehr alten Tarif-Konstellationen noch immer gerne eine Anlaufstelle.

1 Kommentar

Bitte füllen Sie das Captcha aus : *

Reload Image

Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden von der domainfactory GmbH zur Veröffentlichung Ihres Beitrags in diesem Blog verarbeitet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link: www.df.eu/datenschutz