TYPO3Camp München 2012 #t3cm12

Am vergangenen Wochenende fand das 5. TYPO3Camp München statt und auch wir waren vor Ort.

Los ging es bereits am Freitag Abend zu einer kleinen Warmup-Party im „Foyer am Oberanger“ und für das leibliche Wohl war dank eines leckeren Chili-Con-Carne und eines Freigetränks gesorgt. Natürlich wurden auch weitere Nicht-/Alkoholhaltige Getränke ausgeschenkt; gegen Bezahlung.

Samstag – 08.09.2012

Das eigentliche Event startete dann am Samstag um 9 Uhr mit dem Frühstück. Die Registrierung der Teilnehmer war ab 8 Uhr möglich. Für alle helfenden Hände begann der Tag jedoch deutlich früher und auch unser kleiner Stand war kurz nach halb Acht bereits fertig und die Give-aways und Flyer bereitgelegt 🙂

Die Begrüßung inkl. Vorstellung der Organisatoren und Sponsoren, allgemeiner Hinweise und letzlich Planung der einzelnen Sessions, startete etwas verspätet, die Themenauswahl war aber recht breit gefächert und nicht rein auf TYPO3 bezogen. Durch Mittagessen und eine Kaffeepause unterbrochen, waren es am Samstag auf den Tag verteilt maximal 6 parallel stattfindende Sessions in 5 Slots. Dadurch war es natürlich leider auch vereinzelt so, dass interessante Vorträge parallel liefen und man nicht alle besuchen konnte, die man gerne gesehen hätte.
Wie in den vergangenen Jahren konnte am Nachmittag auch die Zertifizierungsprüfung zum „Certified TYPO3 Integrator“ abgelegt werden.

Zu den Themen des Samstags zählten u.a.

  • Ausblick auf TYPO3 6.0
  • Erste Begegnung mit dem Varnish-Cache
  • Modern Frontend Development with Sass/Compass
  • Grenzen von Extbase
  • MySQL
  • Agile/Lean – Scrum und Kanban (Teil 1)
  • „Selbsthilfegruppe“ Responsive Webdesign
  • Projektmanagement: Tools und Tipps

Gegen 20 Uhr wurde der Tag mit einem leckeren Barbecue ausgeklungen und auf einem TYPO3Camp darf natürlich auch ein Kicker nicht fehlen (2 Kickertische!). Für den ein oder anderen ging der Abend auch danach noch weiter und wurde u.a. im „Peaches“ verbracht. Wann der/die Letzte im Bett waren können wir nicht sagen, Gerüchte sprechen von 5 Uhr früh und später…

Sonntag- 09.09.2012

Der zweite Tag begann ebenfalls um 9 Uhr mit einem leckeren Frühstück und anschließender Planung der verbleibenden und neu aufgekommen Themenwünsche. Nachstehen eine kleine Auswahl der gehaltenen Sessions:

  • Testing mit Selenium; Google PageSpeed einsetzen
  • TYPO3 Caretaker
  • Die 4 Core Cultures nach William Schneider
  • TYPO3 Scheduler
  • git im Team nutzen, Rechtemanagement
  • Webserver-Performance (Apache, Nginx, KeepAlive, PHP-FPM, etc.)
  • Workspaces
  • Agile/Lean – Scrum und Kanban (Teil 2)

Nach der Verabschiedung am späten Nachmittag und viel Applaus für die Organisatoren, die Location und die Sponsoren, endete das 5. TYPO3Camp München nach zwei sehr interessanten Tagen.

Wir bedanken uns für das Feedback von Kunden, die auf dem Camp anwesend waren, für den Smalltalk mit Anwendern und Agenturen sowie den Austausch mit der Community. Es wurde wieder bewiesen, dass der Claim „Inspiring People to Share“, den TYPO3 seit Jahren beherzigt, funktionieren kann.

Natürlich kamen am gesamten Wochenende die TYPO3-lastigen Themen wie Extbase oder Fluid nicht zu kurz, deren Anbindung von/an jQuery mobile oder auch die Vorträge zur korrekten Einrichtung des TCA, wt_cart, Vorstellung der SVG-Erweiterung etc.pp.
Neben reinen Vorträgen gab es auch viel Interaktion in Workshops und Diskussionsrunden.

Das Camp fand – anders als in den Vorjahren – in den „Design Offices Arnulfpark“ statt. Für reichlich Essen und Trinken war an beiden Tagen gesorgt und wir möchten uns abschließend an dieser Stelle auch recht herzlich bei den Organisatoren bedanken und unser Fazit ist kurz und knapp:
So ein Wochenende ist einfach immer viel zu kurz 😉

End of article

Dietmar

Über den Autor

Dietmar

Dietmar ist seit 2005 bei domainFACTORY in wechselnden Aufgabenbereichen tätig. Seit 2013 unterstützt er als "Spezialist Qualitätssicherung Web" die Kollegen in der Entwicklungsabteilung bei allen Themen rund um Quality Assurance / Testing. Dabei kommt ihm die jahrelange Erfahrung im direkten und indirekten Kundensupport und der Begleitung bei der Einführung unseres ResellerProfessional-Systems zu Gute. Auch für viele Kollegen ist er bei Fragen dazu oder sehr alten Tarif-Konstellationen noch immer gerne eine Anlaufstelle.

3 Kommentare

Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden von der domainfactory GmbH zur Veröffentlichung Ihres Beitrags in diesem Blog verarbeitet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link: www.df.eu/datenschutz


  • Roland
    Roland - 11. September 2012 um 09:10 Uhr

    Ist das in den kleinen weißen Döschen etwa d)f Schnupftabak? 😉

  • Martin
    Martin - 11. September 2012 um 11:06 Uhr

    Nicht ganz – das sind die leckeren dF Pfefferminzpastillen 😉