Unerwünschter Traffic

Ein Kunde hat sich bei uns gemeldet, nachdem der in seinem Tarif enthaltene Freitraffic überschritten worden ist. Ursache dafür war keine reguläre Mehrnutzung, sondern der hundertausendefache Abruf einer Seite innerhalb von zwei Tagen, z.B. durch einen Anrufer. Nun muss natürlich leider auch unerwünschter Datentransfer bezahlt werden; sei es durch uns gegenüber den Netzbetreibern oder eben durch die Kunden gegenüber uns als Provider.

Gerade bei solch offensichtlichem, unerwünschten Datentransfer sind wir aber gerne kulant und haben dem Kunden den Mehrtraffic im Wert von rund 275 € erlassen. Da dieser noch nicht abgerechnet worden ist, haben wir dazu einfach ein internes Freitraffic-Addon hinzugefügt. Für uns selbst ist das im Verhältnis zum Gesamt-Trafficvolumen zu verschmerzen und für den Kunden doch eine schöne Geste. Der nett geäußerten  Bitte, einem langjährigen Kunden entgegen zu kommen, kann man aber auch schlecht widerstehen.

Kundenmenü Trafficinformation vorher:

Kundenmenü Trafficinformation nachher:

Bei dieser Gelegenheit noch ein Hinweis: Der Umstieg von alten Tarifen auf neue Tarife ist häufig mit mehr Leistungen bei gleichem Tarifpreis verbunden. Leider ist das im Einzelfall von vielen Faktoren abhängig, da nicht alle Alt- und Neutarife 1:1 vergleichbar sind und wir daher nicht immer automatischen Tarifumstellungen vornehmen konnten. Im Zweifelsfall helfen unser Kundenservice sowie unser Kundenforum bei der Suche nach dem bestmöglichen Produkt weiter. Im Falle eines Tarifwechsels mit gleich bleibendem oder sinkenden Zielpreis ist die Änderung jeweils zum Ende des bezahlten Zeitraums möglich, bei einem sich erhöhenden Tarifpreis jederzeit. Zudem entfällt für solche Umstellung innerhalb des gleichbaren Tariftyps bzw. bei Upgrades die reguläre Einrichtungsgebühr. Durch die neuen, konfigurierbaren Angebote ist weiterhin eine sehr individuelle Anpassung der MyHome und ManagedHosting-Tarife an eigene Anforderungen möglich. Last but not least gilt natürlich auch die 60 Tage Geld zurück Garantie in solchen Fällen. Die Umstellung ist also mit keinem Kostenrisiko verbunden.

End of article

Sara Marburg

Über den Autor

Sara Marburg

Geschäftsführung (bis 11/13)

6 Kommentare

Bitte füllen Sie das Captcha aus : *

Reload Image

Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden von der domainfactory GmbH zur Veröffentlichung Ihres Beitrags in diesem Blog verarbeitet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link: www.df.eu/datenschutz


  • Odde23
    Odde23 - 22. Januar 2010 um 12:02 Uhr

    Gott sei Dank muß ich mir bei meinem Managed Server über Traffic keine Gedanken mehr machen. Gerade als Reseller ist man in dem Zusammenhang ja sonst ständig am prüfen.

  • Steffen Gebert
    Steffen Gebert - 22. Januar 2010 um 12:34 Uhr

    Schön zu lesen, dass Sie immer so kulant sind. Auf wie viel Kulanz kann man hoffen, wenn man das Limit für Mailinglisten von 250MB mal deutlich überschreitet?

    Ich habe bisher zu viel Respekt vor diesem viel zu geringen Limit, als dass ich Diskussionslisten unseren Benutzern anbieten könnte – braucht nur mal einer auf die Idee kommen, eine 10MB-Mail zu versenden.. da wird es dann schon bei kleinen Gruppen kritisch, wenn das 2-3x/Monat gemacht wird…

    Wäre es nicht möglich, das zu erhöhen – und dafür vielleicht die Zahl der kostenlosen Mails auf einige (zig) Tausend zu beschränken?

  • Richard
    Richard - 22. Januar 2010 um 12:53 Uhr

    Hallo Steffen,

    unabhängig davon: Dazu wäre das „Bundleangebot“ im Tarifkonfigurator doch optimal: 2 GB Mailinglisten-Traffic für 5 EUR Aufpreis.

  • Nils Dornblut
    Nils Dornblut - 22. Januar 2010 um 13:15 Uhr

    Hallo Herr Gebert,

    gerade die Mailinglisten sind im Betrieb sehr teuer für uns und wir bieten für den Zweck das angesprochene Addon an, was sicher die meisten Fälle abdecken sollte. Natürlich finden wir in Individualfällen auch immer Lösungen, das ist klar. Mailinglisten sind vom Traffic her aber auch wesentlich besser kontrollierbar, da im Regelfall nicht jeder Zugriff hat oder Anhänge von der Größe her leicht beschränkt werden können. Hier empfiehlt sich übrigens oft ein Link, der den Download dann von der Homepage aus ausführt.

  • Steffen Gebert
    Steffen Gebert - 22. Januar 2010 um 13:24 Uhr

    Danke für die Antworten. Von dem Addon wusste ich noch gar nichts.

    Problem ist nur, dass ich eben für einzelne Benutzergruppen einen Admin festlegen würde und der konfiguriert dann die Liste, wie er es möchte. Da ich mich dann nicht weiter mit der Liste beschäftigen möchte, sehe ich einfach die Gefahr, dass die Nutzung aus dem Ruder läuft.

    Mal sehen, wann wieder jemand einen Verteiler will und dann mal abwarten 🙂

    Danke auf alle Fälle!
    Steffen

  • LeereDose
    LeereDose - 22. Januar 2010 um 22:51 Uhr

    Sorry, aber 35ct für 100MB sind W U C H E R!