Tipps für Unternehmen

Wie beliebt sind die neuen Domains? New gTLDs im Check


Veröffentlicht am 19.08.2022 von DomainFactory

Seit der Einführung der ersten neuen Domains sind fast schon zehn Jahre vergangen. Unglaublich. 2012 läutete die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers – kurz ICANN – die erste Registrierungsrunde für die neuen Domains (die sogenannten new gTLDs) ein, bis heute sind mehr als 1.300 Endungen dazugekommen. Mittlerweile haben auch viele großen Marken zur steigenden Beliebtheit von ngTLDs beigetragen. So nutzen beispielsweise .AUDI, .BOSCH und .AUDIBLE bereits neue Domain-Endungen als cleveres Marketinginstrument. 

Wie beliebt sind die neuen Domains? New gTLDs im Check

Wo früher lediglich eine Handvoll Domainendungen zur Auswahl standen, findet man jetzt seitenlange Tabellen zu den neuen Domains und deren Preisen. Keine Frage, das Angebot ist – vor allem für Laien – kaum noch zu überschauen. 

Die Einteilung der neuen Domains in Kategorien 

Eine gute und praktische Orientierung bietet die Zuordnung der neuen Domains in Domainbereiche: 

Endungen für medizinische Dienstleistungen

Allein in Deutschland wurden laut statistischem Bundesamt im Jahr 2021 insgesamt rund 441 Milliarden Euro für Gesundheitsausgaben aufgewendet. Die stark wachsende Gesundheitsbranche hat Möglichkeiten, eine aussagekräftige Endungen für ihre Wunschdomain zu wählen. Zur Verfügung stehen unter anderem .CARE, .CLINIC, .DENTAL, oder .DOCTOR. 

Endlich noch mehr Action für Gaming-Domains 

Wer sich auf dem boomenden Gaming-Markt etablieren möchte, liegt mit .GAMES richtig. Geld verdienen lässt sich mit dem passenden Konzept sicherlich: Allein im ersten Quartal 2021 ist der Umsatz des deutschen Games-Marktes laut Erhebungen der Marktforschungsunternehmen GfK und App Annie um 22 Prozent gestiegen. 

Geografische oder lokale Domains 
 
Unter die Domains mit lokalem, regionalem oder geografischem Bezug fallen zum Beispiel Domainendungen wie .RUHR (die Domain für das Ruhrgebiet) oder .NRW (Nordrhein-Westfalen – kommt in Kürze) sowie Städtedomains wie .BERLIN, .KOELN, .FRANKFURT, .HAMBURG und .WIEN. 

Business-Domains 
 
Eine weitere interessante Gruppe sind Domains, die aufgrund ihrer Endung etwas über die Branche des Domaininhabers aussagen. Beispiele hierfür sind .SUPPORT, .IMMOBILIEN, .PHOTOGRAPHY, .BIKE, .SHOES, .BOUTIQUE, .MARKETING, .FLORIST etc. 

International agieren oder regional durchstarten? So helfen Ihnen Domainendungen

Domainendungen für Communitys und Foren 
 
Mithilfe der neuen Domainendungen kann man eine Webseite direkt einer bestimmten Community zuordnen. Beispiele für diesen Typ sind .DANCE, .SPORT, .DATING, .SINGLES, PARTNERS, .COMMUNITY etc. Seit 2021 ist auch .FORUM verfügbar und bietet damit all jenen einen Rahmen, die ein Portal zum Meinungsaustausch launchen möchten. 

Web- und IT-Domains 
 
Dank der neuen Domains lässt sich über die Internetadresse ein direkter Bezug zu speziellen Bereichen der IT-Welt herstellen: zum Beispiel mit den neuen Domainendungen wie .COMPUTER, .CODES, .DOMAINS, .EMAIL, .SUPPORT, .WEBCAM etc. 

Endungen für die Sportbranche 

Sportlich, sportlich – geht es für den her, der beispielsweise eine Domain mit der Endung .COACH, .COURSES, .FITNESS, .TRAINING registriert. Besonders Online-Portale und -Magazine, die über solche Sportarten berichten, sind hier gut aufgehoben. Aber auch für Onlineshops mit entsprechendem Sortiment sind diese Endungen eine exzellente Wahl. 

Domains für den Finanzsektor 

Für Börsengeschäfte ist mit Sicherheit die Domain .TRADE geeignet. Weitere interessante Domainendungen für den Bereich Business, Handel und Finanzen sind .BUSINESS, .CAPITAL, .CASH, .DISCOUNT, .FINANCIAL, .INVESTMENTS oder .TAX. 

Endungen für Modemacher, Designer und Kunstschaffende 

Eine der beliebtesten .Domainendungen für die Modewelt  ist die .BOUTIQUE-Endung. Aber auch .CLOUTHING, .COOL, .FASHION, .LUXURY, .SHOES  und viele mehr. Diese Abkürzungen sind selbsterklärend und kündigen das Portfolio von Modemachern und Designern schon im Domainnamen an. Für Kunstschaffende könnten .DESIGN, .GALLERY  durchaus von Interesse sein. 

Domains für gemeinnützige Organisationen und Events 

Mit .SOCIAL sichern sich alle eine Domainendung, die den karikativen Zweck verfolgen und damit mehr Menschen erreichen möchten. 

Brand- oder Markendomains 
 
Eine besondere Klasse sind exklusive Domains, die von Unternehmen oder Interessenverbänden angemeldet wurden. Bei diesem Typ wird meist der Markenname zur Domainendung, zum Beispiel .GOOGLE, .APPLE, .AEG etc. In der Regel sind diese Domains für das jeweilige Unternehmen bzw. den Interessenverband reserviert und nicht frei registrierbar. Folglich findet man sie nicht im Angebot von Domainanbietern. 

So hilfreich eine Kategorisierung der neuen Domains auch ist, aktuell gibt es dafür keine verbindlichen Standards. Daher findet man bei Domain-Anbietern relativ unterschiedliche Einteilungen oder man nutzt die klassische alphabetische Sortierung. 

So können Sie die neuen Top-Level-Domains kreativ nutzen. 

Erst wenige deutschsprachige Domainendungen 

Schaut man sich das Angebot der neuen Domains einmal genauer an, so fällt auf, dass derzeit erst sehr wenige deutschsprachige neue Domains eingeführt wurden. Die große Mehrzahl ist englischsprachig. Viele Namen haben jedoch einen internationalen Charakter, wie zum Beispiel .CAMERA, .EXPERT, PHOTOGRAPHY, PHOTOS etc. Mit der Einführung weiterer Domains, beispielsweise der .KAUFEN-Domain sowie vor allem geografischer Endungen wie der Städtedomains .KOELN, .HAMBURG, .FRANKFURT oder regionaler Domainendungen wie .SAARLAND, .BAYERN, .NRW etc. wird aber auch das deutschsprachige Angebot weiter wachsen. 

Top 10: Wie kommen sie an, die neuen Domains? 

Kommen wir zum interessantesten Punkt. Wie werden die neuen Domains angenommen? Dazu schauen wir uns die Verteilung der über 1,5 Millionen neuen Internetadressen genauer an, die aktuell mit einer der 423 neuen Domainendungen registriert wurden. Die folgende Übersicht zeigt die zehn beliebtesten neuen Domains: 

Quelle: https://ntldstats.com/, Stand: März 2022 

  1. Am auffälligsten an dieser Übersicht ist sicherlich die Beliebtheit der .XYZ-Domain. Fast jeder fünfte neue Domainname wurde unter dieser Domain registriert – Tendenz steigend. Vielleicht ist es der „neutrale“ Charakter, der diese Domain zu einer idealen Alternative zu klassischen Endungen wie .COM gemacht hat. 
  2. Für .ONLINE entscheiden sich mehr als sieben Prozent der Domain-Registrierenden. Aus gutem Grund: Auch diese Endung ist sehr flexibel einsetzbar und passt zu nahezu allen Ideen – von der reinen Markenpräsenz über Auftritte von Magazinen bis hin zu Shops. 
  3. Die .TOP-Endung erfreut sich weiterhin wachsender Beliebtheit. Finden wir: Top! 
  4. Die neue gTLD .SITE lässt sich vielseitig verwenden. Ob Unternehmens.SITE oder Wissens.SITE: Der Spielraum ist groß, weswegen hier reichlich Registrierungen reinkommen. 
  5. Auf Platz fünf befindet sich aktuell .SHOP. Kein Wunder: Es ist die Endung schlechthin für E-Commerce-Betreibende. 
  6. .CLUB könnte man den Bereichen der Business- und/oder Community-Domains zuordnen. Hier hat sich ein großes Wachstum gezeigt. 
  7. .ICU steht für „I See You“. Einer der Vorteile dieser Domainendung ist – ebenso wie bei .TOP – die Kürze. 
  8. „Very Important Person“ – den besonders exklusiven Kundenstamm sprechen weiterhin jede Menge Webseitenbetreiber mit einer Registrierung einer Domain, die auf .VIP endet, an. 
  9. Auf dem vorletzten Platz hat sich .STORE eingereiht und es immerhin in die Top 10 geschafft. 
  10. Die Anzahl der Anwendungen für Smartphones und Tablets wächst stetig. Klar, dass .APP einen Platz unter den meistregistrierten neuen gTLDs verdient hat. 

Übrigens: Verlierer – wenn man das so sehen will – ist die .BERLIN-TLD. Waren es 2014 noch fast zehn Prozent, ist die Anzahl heute offenbar so gering, dass die .BERLIN-Registrierungen nicht einmal mehr in der Top 30 auftauchen. Eine gute Chance für Sie also, sich noch eine einzigartige .BERLIN zu sichern – am besten gleich mal die Domains checken.  

Ausblick – Ideen erwünscht! 

Sicher ist: In den vergangenen zehn Jahren hat sich gezeigt, dass die neuen gTLDs starke Alternativen zu klassischen Domainendungen wie .COM und .DE sind. Wenn auch Sie eine Idee für eine neue gTLD haben, bekommen Sie bald wieder die Möglichkeit, bei der ICANN einen Antrag zu stellen. Ende 2021 bestätigte Maarten Botterman, Vorsitzender des ICANN-Vorstands, dass die zweite Runde unmittelbar bevorsteht. Lassen wir uns überraschen, welche Endungen in Zukunft auf uns warten! 

Tipp: Erfahren Sie hier, warum die .COM immer noch ein der beliebtesten Domainendung für Unternehmen ist. 

Der Autor:


Als Qualitätsanbieter überzeugen wir mit HighEnd-Technologie und umfassenden Serviceleistungen. Mit mehr als 1,3 Millionen verwalteten Domainnamen gehören wir zu den größten Webhosting-Unternehmen im deutschsprachigen Raum.

Kommentare

Keine Kommentare.